Autor Thema: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien  (Gelesen 22480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3367
  • Kompliziertdenker
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #135 am: 01. Mai 2021, 19:32:14 »
Und dafür, dass man als User die Aufgaben der Entwickler mit erledigt, soll man auch noch zahlen? :ugvm:

Das wird in letzter Zeit immer häufiger praktiziert und von den Entwicklern so auch beabsichtigt bzw. durch regen Austausch mit der Community gefördert.
Naja, bei Computerspielen vor dem Internet war es halt so, dass es ebenfalls Fehler aller Art gegeben hat, diese aber nie korrigiert wurden (ich vermute, der Zielgruppe dieses Forums sagt "Missingno" großteils nichts?). Jetzt werden sie das sehr wohl, aber da man jetzt diese Möglichkeiten hat, muss halt auch vor der Veröffentlichung weniger Qualitätskontrolle betrieben werden.

Linie 25/26

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 485
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #136 am: 01. Mai 2021, 19:55:51 »
Und dafür, dass man als User die Aufgaben der Entwickler mit erledigt, soll man auch noch zahlen? :ugvm:

Das wird in letzter Zeit immer häufiger praktiziert und von den Entwicklern so auch beabsichtigt bzw. durch regen Austausch mit der Community gefördert.
Naja, bei Computerspielen vor dem Internet war es halt so, dass es ebenfalls Fehler aller Art gegeben hat, diese aber nie korrigiert wurden (ich vermute, der Zielgruppe dieses Forums sagt "Missingno" großteils nichts?). Jetzt werden sie das sehr wohl, aber da man jetzt diese Möglichkeiten hat, muss halt auch vor der Veröffentlichung weniger Qualitätskontrolle betrieben werden.
Doch, allerdings ist die Zinnoberinsel nicht mit der Straßenbahn erreichbar.  ;D
Der E1 ist im Jahre 2021 angekommen!
Alles Gute!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34046
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #137 am: 01. Mai 2021, 20:11:59 »
Das wird in letzter Zeit immer häufiger praktiziert und von den Entwicklern so auch beabsichtigt bzw. durch regen Austausch mit der Community gefördert.

Mit anderen Worten: Die Leute zahlen Geld, um ein unfertiges Produkt durch Melden der Fehler in einen etwas fertigeren Zustand zu versetzen. Und ihnen wird auch noch eingetrichtert, dass sie sich freuen sollen, etwas beigetragen zu haben. In der normalen Arbeitswelt müssen derartige Beiträge jedoch üblicherweise bezahlt werden ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

WVB

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 540
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #138 am: 01. Mai 2021, 20:41:37 »
Das Problem mit dem am Matz abbiegenden 62er wurde heute bereits in einem Patch gefixed.

Aus der Release Note des Patch 1.3.1:
Zitat
Bugfix: Straßenbahnen der KI-Linie 62 in Richtung Lainz Wolkersbergenstraße sind nach Haltestelle Matzleinsdorfer Platz fälschlicherweise Richtung Stefan-Fadinger-Platz abgebogen
Das ist allerdings kein Matz-spezifisches Problem. Wenn man sich beispielsweise für eine Kurzführung die Weiche in die Bösendorferschleife stellt fährt auch der KI-Zug rein.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34046
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #139 am: 01. Mai 2021, 20:44:35 »
Das ist allerdings kein Matz-spezifisches Problem. Wenn man sich beispielsweise für eine Kurzführung die Weiche in die Bösendorferschleife stellt fährt auch der KI-Zug rein.

Hat ein bisserl was vom echten Leben. :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Straßenbahn Graz

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 539
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #140 am: 01. Mai 2021, 20:56:22 »
Mit anderen Worten: Die Leute zahlen Geld, um ein unfertiges Produkt durch Melden der Fehler in einen etwas fertigeren Zustand zu versetzen. Und ihnen wird auch noch eingetrichtert, dass sie sich freuen sollen, etwas beigetragen zu haben. In der normalen Arbeitswelt müssen derartige Beiträge jedoch üblicherweise bezahlt werden ...

Da hast die Situation gut zusammengefasst. Garniert war das ganze noch mit Schmankerl ala "Sei doch froh das du es überhaupt spielen kannst." oder "Programmier doch selber ein Spiel bevor du dich beschwerst." einiger Fanboys auf Discord. Auch das schönreden der Fehler ist ein Problem.
Das hilft den Entwicklern auch nicht.



Edit: Der 62er fährt jetzt zwar richtig, aber braucht dafür die Feuerwehr und den Rüstwagen.

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 481
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #141 am: 02. Mai 2021, 09:27:10 »
Naja, bei Computerspielen vor dem Internet war es halt so, dass es ebenfalls Fehler aller Art gegeben hat, diese aber nie korrigiert wurden (ich vermute, der Zielgruppe dieses Forums sagt "Missingno" großteils nichts?). Jetzt werden sie das sehr wohl, aber da man jetzt diese Möglichkeiten hat, muss halt auch vor der Veröffentlichung weniger Qualitätskontrolle betrieben werden.

Musste ich tatsächlich Googeln. Aber auch zu der Zeit waren verbuggte PC-Spiele schon häufig genug, mit Patches die es dann auf Downloadseiten der Hersteller zum Download gab - oder eben von Software-CDs, die monatlich Spielezeitschriften beilagen.

Konsolen aber hatten natürlich keine Patchmöglichkeit, da wurden in seltenen Fällen auch Medien zurückgerufen.

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 481
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #142 am: 02. Mai 2021, 09:32:12 »
Einer von etlichen Fehlern auf nur einem einzigen Screenshot. Und dafür, dass man als User die Aufgaben der Entwickler mit erledigt, soll man auch noch zahlen? :ugvm:

Manche nennen das einfach "Early access". Chris Roberts zieht das mit seinem Star Citizen seit Jahren durch und hat bisher viele Millionen verdient ;D

Bei so einem nischigen Enthusiastenprodukt würde ich aber generell keine so strengen Maßstäbe anlegen, die Firma wird wohl nicht genügend Kapital haben jahrelang vor Veröffentlichung fertigzuentwickeln. Ist im Flugsimulationsbereich auch selten anders, selbst der Microsoft Flight Simulator reift beim Kunden.

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Flexity Wien
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #143 am: 02. Mai 2021, 12:28:18 »
Und dafür, dass man als User die Aufgaben der Entwickler mit erledigt, soll man auch noch zahlen? :ugvm:

Das wird in letzter Zeit immer häufiger praktiziert und von den Entwicklern so auch beabsichtigt bzw. durch regen Austausch mit der Community gefördert.
Naja, bei Computerspielen vor dem Internet war es halt so, dass es ebenfalls Fehler aller Art gegeben hat, diese aber nie korrigiert wurden (ich vermute, der Zielgruppe dieses Forums sagt "Missingno" großteils nichts?). Jetzt werden sie das sehr wohl, aber da man jetzt diese Möglichkeiten hat, muss halt auch vor der Veröffentlichung weniger Qualitätskontrolle betrieben werden.
Doch, allerdings ist die Zinnoberinsel nicht mit der Straßenbahn erreichbar.  ;D
Haha, das weckt Erinnerungen! :D
D 3XX

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3802
  • Halbstarker
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #144 am: 02. Mai 2021, 19:34:21 »
Manche nennen das einfach "Early access". Chris Roberts zieht das mit seinem Star Citizen seit Jahren durch und hat bisher viele Millionen verdient ;D

Chris Roberts?!  :o
Der lebt doch gar nicht mehr!

https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Roberts_(Schlagers%C3%A4nger)

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 404
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #145 am: 02. Mai 2021, 19:43:57 »
Ich finde ihr seit für so ein Spiel, dass von den Kosten und Verkaufszahlen eher moderat ist, fast ein wenig zu streng.


4498

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: TRAMSIM: Der neue Straßenbahn-Simulator aus Wien
« Antwort #146 am: 03. Mai 2021, 08:14:31 »
Die Abkürzung der Haltestelle Matzleinsdorfer Platz mit "Matzleinsd Pl" am IBIS ist falsch, abgesehen davon, dass Tramsim den grundlegenden Fehler hat, dass in der Haltestelle der Name der aktuellen Haltestelle am IBIS steht. Tatsächlich sollte es aber der Name der nächsten Haltestelle sein.
Also doch Kliebergasse mit falschem Dreieck, dafür ist das IBIS richtig.  ;) ;) ;) ;)