Autor Thema: Linie 27 Aspern Nord  (Gelesen 113580 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lerchenfelder

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 307
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #165 am: 17. März 2023, 19:33:53 »
Ist denn für die Linie 27 der Zeitplan 2024/25 noch immer aktuell? Für die Linie 12 ist ja auch von 2024/25 die Rede. Und zwei parallele Baustellen hatte man ja eigentlich noch nie bzw. halte ich für unwahrscheinlich.

Realistischer in der Umsetzung bis 2025 ist die Linie 27 oder? An der Streckenführung des 12ers wird/ wurde ja nochmals rumgeplant...

Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.

Ok, ja das war eben meine Frage, ob das so noch immer aktuell ist.  :up:

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11514
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #166 am: 18. März 2023, 14:07:24 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.

Sagt wer?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Bellaria

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #167 am: 18. März 2023, 14:33:17 »
Sagt wer?

Die Stadt Wien auf der einschlägigen Website.

Monorail

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1354
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #168 am: 18. März 2023, 14:37:12 »
Die Trasse müsste doch recht schnell zu errichten sein, führt sie doch nahezu vollständig durch (noch) unverbautes Gebiet.
Die Haltestellen heißen "Dr.-Karl-Renner-Ring", "Simmering, Grillgasse" und "Kärntner Ring, Oper", Punkt. Stationsnamen haben geographisch korrekt und nicht irreführend zu sein.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8689
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #169 am: 18. März 2023, 17:43:06 »
Die Trasse müsste doch recht schnell zu errichten sein, führt sie doch nahezu vollständig durch (noch) unverbautes Gebiet.
Müsste ja, aber ich glaub‘s erst, wenn die Schienen liegen und die Oberleitung errichtet ist.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2695
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #170 am: 18. März 2023, 20:10:14 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.
Sagt wer?
Vergiss nicht, das ist rein zufällig vor den nächsten Gemeinderatswahlen! ;)

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14592
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #171 am: 18. März 2023, 20:21:40 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.
Sagt wer?
Vergiss nicht, das ist rein zufällig vor den nächsten Gemeinderatswahlen! ;)

Und die geplante Fertigstellung einer Berufsschule in der Seestadt
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6423
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #172 am: 19. März 2023, 07:34:42 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.
Sagt wer?
Vergiss nicht, das ist rein zufällig vor den nächsten Gemeinderatswahlen! ;)

Und die geplante Fertigstellung einer Berufsschule in der Seestadt
Die aber gar nicht in der nähe der Straßenbahn liegt. Die kommt meines Wissens auf das freie Fleckerl zwischen Gymnasium und dem 1.Schulcampus hin.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14592
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #173 am: 19. März 2023, 08:34:01 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.
Sagt wer?
Vergiss nicht, das ist rein zufällig vor den nächsten Gemeinderatswahlen! ;)

Und die geplante Fertigstellung einer Berufsschule in der Seestadt
Die aber gar nicht in der nähe der Straßenbahn liegt. Die kommt meines Wissens auf das freie Fleckerl zwischen Gymnasium und dem 1.Schulcampus hin.

Aber es kommt eine wichtige öffentliche Querverbindung für die Schüler dazu. Und mMn ist die Einführung der Linie 27 wichtiger, als die Verlängerung der Linie 25 in die Seestadt. Begründung die kürzere Strecke und somit auch die kürzere Fahrzeit von der U1.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Lerchenfelder

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 307
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #174 am: 19. März 2023, 10:07:22 »
Der 27er wird zu Schulbeginn 2025 eröffnet.
Sagt wer?
Vergiss nicht, das ist rein zufällig vor den nächsten Gemeinderatswahlen! ;)

Und die geplante Fertigstellung einer Berufsschule in der Seestadt
Die aber gar nicht in der nähe der Straßenbahn liegt. Die kommt meines Wissens auf das freie Fleckerl zwischen Gymnasium und dem 1.Schulcampus hin.

Aber es kommt eine wichtige öffentliche Querverbindung für die Schüler dazu. Und mMn ist die Einführung der Linie 27 wichtiger, als die Verlängerung der Linie 25 in die Seestadt. Begründung die kürzere Strecke und somit auch die kürzere Fahrzeit von der U1.

Bringt dem Großteil der Seestadt halt nur recht wenig, wenn der 27er am nördlichen Rand verendet. Sinnvoller wäre es, den 27er bis zu einer Schleife am südlichen Ende der Seestadt zu führen, den 25er dann ggf. bis zu einer Schleife am nördlichen Ende.

Monorail

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1354
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #175 am: 21. März 2023, 07:49:59 »
Enden nicht beide Linien am Nelson-Mandela-Platz? Dann würde der 25er die Seestadt durchqueren. Der NMP ist dann mit Bahnhof Aspern Nord, U2, 25, 27 und den diversen Buslinien der unumstritten zentrale Umsteigeknoten in der Seestadt.
Die Haltestellen heißen "Dr.-Karl-Renner-Ring", "Simmering, Grillgasse" und "Kärntner Ring, Oper", Punkt. Stationsnamen haben geographisch korrekt und nicht irreführend zu sein.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6423
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #176 am: 21. März 2023, 08:26:16 »
Enden nicht beide Linien am Nelson-Mandela-Platz? Dann würde der 25er die Seestadt durchqueren. Der NMP ist dann mit Bahnhof Aspern Nord, U2, 25, 27 und den diversen Buslinien der unumstritten zentrale Umsteigeknoten in der Seestadt.

Ja das soll er werden. Aber derzeit, und auch noch mindestens die nächsten zwei Jahre ist dort nichts ausser ein paar künstlerischen Wohnwägen, eine alte Notkirche und viel Dreck. Gut umsteigen kann man. Oder sich vom Wind anblasen lassen. Auch der Platz ist derzeit noch sehr provisorisch.
Der 27er wird schon allein deswegen nicht in den nächsten zwei jahren gebaut werden. Die Planungen wurden nur bekannt gegeben, weil man es politisch wollte, aber gemacht wurden sie um diese in die Planungen des Stadtteils Heidjöchl einfließen zu lassen. Damit die Bauträger wissen, wo sollen Haltestellen sein, wohin sollens die Wohnhäuser, Geschäftsflächen etc. hinorientieren. Aber nicht weil schon in knapp zwei Jahren hier Garnituren verkehren werden.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Lerchenfelder

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 307
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #177 am: 21. März 2023, 09:19:24 »
Enden nicht beide Linien am Nelson-Mandela-Platz? Dann würde der 25er die Seestadt durchqueren. Der NMP ist dann mit Bahnhof Aspern Nord, U2, 25, 27 und den diversen Buslinien der unumstritten zentrale Umsteigeknoten in der Seestadt.

Ja beide Linien sollen dort enden. Worum es mir geht ist, dass der 27er dann halt nicht in die Seestadt hinein fährt, ich hätte ihn dann erst südlich der Seestadt enden lassen. 25er und 27er hätten sich dann in der Seestadt überlagert. Mit den gegenwärtigen Planungen hat die Seestadt halt vom 27er nicht viel bzw. müssen die Bewohner entweder recht weit gehen oder künftig mit dem 25er hinfahren und dann in den 27er umsteigen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36124
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #178 am: 21. März 2023, 09:37:51 »
Ein Verkehrsbetrieb mit zeitgemäßer Technik würde in so einem Fall einen Linienübergang zwischen 25er und 27er vorsehen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

abc

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2202
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #179 am: 21. März 2023, 10:09:57 »
Ein Verkehrsbetrieb mit zeitgemäßer Technik würde in so einem Fall einen Linienübergang zwischen 25er und 27er vorsehen.

Jetzt wirst Du aber größenwahnsinnig. Als nächstes forderst Du noch, dass Bildschirme in Fahrzeugen die nächsten Anschlüsse anzeigen, Busse von Subunternehmen konsequent in Echtzeit angezeigt werden können oder zumindest bei neuen U-Bahn-Stationen keine Anzeigen auf dem Stand der 90er Jahre mehr verbaut werden.

Wobei die doppelte Führung beider Linien durch die Seestadt natürlich auch einen Reiz hätte, nämlich dichtere Intervalle; aber vielleicht wäre der Linienübergang eine Lösung für die Schwachlastzeiten.

Soll die Brücke an der Station Aspern Nord eigentlich auch durch Straßenfahrzeuge zu befahren sein oder ist das einfach ein Gleiskörper? Eigentlich wäre es mit Baufortschritt in der Seestadt nämlich auch sinnvoll, die Linie 95A in die Seestadt zu verlängern, die ja dann immer stärker auch zentrale Funktionen (Geschäfte, Schulen, Restaurants...) übernimmt.

Bei beidem (27er durch und 95A in die Seestadt) müsste man sich halt mal endlich von dem Gedanken lösen, dass Busse und Straßenbahnen vor allem Zubringer zu S- und vor allem U-Bahnen sind.