Autor Thema: 04.02.-12.02.2023: Sperre U4 Karlsplatz - Landstraße  (Gelesen 11566 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 04.02.-12.02.2023: Sperre U4 Karlsplatz - Landstraße
« Antwort #45 am: 06. April 2023, 22:49:47 »
In den späteren Netzplänen  der Stadtbahn waren es 20 Minuten, siehe Bild, war auch später gleich, als Heiligenstadt wieder angebunden war.
(Dateianhang Link)
Quelle: Von Michael Heussler - https://heussler.zenfolio.com/wvb_stadtbahn_netzplaene/hbae58cd9#hc4e60d54, PD-Schöpfungshöhe, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=11182957
Interessant, dass die Station Braunschweiggasse, zu dem Zeitpunkt, aufgelassen war. Ist das vielleicht der Grund, wieso diese Station heutzutage (Im Vergleich zu den Stationen Unter- und Ober St. Veit) über keinen direkten, niveaugleichen Zugang verfügt?

Den hatte sie damals genausowenig: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Wiener_Stadtbahn_Station_Braunschweiggasse.jpg
Verstehe.
Zugegeben, bis heute hatte ich noch nie ein Foto von der alten Stadtbahnstation Braunschweiggasse gesehen. :-[
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36012
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 04.02.-12.02.2023: Sperre U4 Karlsplatz - Landstraße
« Antwort #46 am: 06. April 2023, 22:50:28 »
Zugegeben, bis heute habe ich noch nie ein Foto von der alten Stadtbahnstation Braunschweiggasse gesehen. :-[

Hättest halt suchen müssen. Mir ist es auch nicht von selber in die Hände gefallen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: 04.02.-12.02.2023: Sperre U4 Karlsplatz - Landstraße
« Antwort #47 am: 07. April 2023, 07:10:04 »
Interessant auch bei von @haidi gezeigten Plan, dass bei der Währingerstrasse „Staatsoper (Volksoper)“ steht; vermutlich weil nach dem Krieg die Volksoper einige Zeit als Ausweichquartier für die Staatsoper diente.