Autor Thema: Linie 80 (81)  (Gelesen 231024 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14731
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #585 am: 17. Januar 2022, 20:32:19 »
Klingelfee, lerne doch bitte sinnerfassend lesen! Ehepaare durften eben nicht gemeinsam auf einem Zug Dienst machen. Soweit es sich nicht um "höhere Dienste" handelte, durften sie natürlich am gleichen Betriebsbahnhof Dienst machen.

Dann muss diese Vorschrift schon lange ausser Kraft gesetzt worden sein. Denn ich weiß von einem Ehepaar, dass schon jahrelang gemeinsam auf einem Fahrzeug Dienst versehen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14557
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #586 am: 17. Januar 2022, 23:22:30 »
Klingelfee, lerne doch bitte sinnerfassend lesen! Ehepaare durften eben nicht gemeinsam auf einem Zug Dienst machen. Soweit es sich nicht um "höhere Dienste" handelte, durften sie natürlich am gleichen Betriebsbahnhof Dienst machen.

Dann muss diese Vorschrift schon lange ausser Kraft gesetzt worden sein. Denn ich weiß von einem Ehepaar, dass schon jahrelang gemeinsam auf einem Fahrzeug Dienst versehen.
Auf einem Fahrzeug der Wiener Linien?
Da gibts aber nimmer viele, auf denen zwei gleichzeitig Dienst machen können.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11573
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #587 am: 18. Januar 2022, 09:54:57 »
Wenn, dann war der Fahrer den Zugsführer weisungsgebunden. Denn die Einhaltung der Fahrzeit und ggf. Kontakt mit der Betriebsinspektion oblag dem Zugsführer.

Was heute auf Zügen mit Zugführer auch nicht anders ist.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16401
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #588 am: 18. Januar 2022, 11:08:28 »
Hier die Aufgaben des Schaffners/Zugsführers im E bzw. E1 aus einem Lehrbehelf vom Jahr 1969!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #589 am: 03. Februar 2022, 12:50:22 »
K 2425 bei der Ostbahn 1968 oder 1969 (Foto: Archiv Andreas Richard/ Dr. Peter Standenat).

LG nord22

Gitsch

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #590 am: 14. Februar 2022, 19:40:20 »
Die Pferderennen müssen damals extrem beliebt gewesen sein, wenn es sich ausgezahlt hat, einen richtigen Bahnhiof als Endstelle aufzubauen.

ich habe in den 1970er und 1980er in der Krieau (also bei den Trabern) beim Toto gearbeitet. Dort habe ich erfahren, daß gerade in schlechten Zeiten wesentlich mehr gewettet wird, als in guten Zeiten. Und gerade die erste Hälfte des 20. Jhdt war mit schlechten Jahren gesegnet. Daher logisch, daß dort ein relativ großer Bahnhof zur Verfügung stand. Und natürlich auch der private Autoverkehr noch kein Thema war. Und wenn ich mich recht erinnere, waren beim Praterstadion auch relativ große Schienenanlagen um die Züge für den Heimtransport der Zuschauer bei einem Fußballmatch zu ermöglichen.

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2245
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #591 am: 14. Februar 2022, 20:52:45 »
Dort habe ich erfahren, daß gerade in schlechten Zeiten wesentlich mehr gewettet wird, als in guten Zeiten. Und gerade die erste Hälfte des 20. Jhdt war mit schlechten Jahren gesegnet.
Genau das Gleiche habe auch ich rund um die Einführung des 6 aus 45 (1986) in verschiedenen Medien gelesen oder gehört.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14557
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #592 am: 14. Februar 2022, 23:19:49 »
ich habe in den 1970er und 1980er in der Krieau (also bei den Trabern) beim Toto gearbeitet. Dort habe ich erfahren, daß gerade in schlechten Zeiten wesentlich mehr gewettet wird, als in guten Zeiten.
Ist genau so wie beim Lipstick Index - in schlechten Zeiten steigt der Lippenstift Verkauf - ist der kleinpreisige Luxus.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #593 am: 21. März 2022, 14:43:52 »
H1 2255 kurz nach der Abzweigung Richtung Freudenau in den 50er Jahren (Foto: Archiv Bezirksmuseum Leopoldstadt).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #594 am: 02. Oktober 2022, 19:02:19 »
Ein besonders schönes Fotomotiv: K 2405 in der Schüttelstraße (Foto: Dr. Werner Frank, Archiv Dr. Peter Standenat, 60er Jahre). Mangels moderner Fahrzeuge mussten die K in den 60er Jahren technisch und lackmäßig von der HW in einem sehr guten Zustand gehalten werden.

LG nord22

Arkadier

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #595 am: 03. Oktober 2022, 14:12:46 »
Ein besonders schönes Fotomotiv: K 2405 in der Schüttelstraße (Foto: Dr. Werner Frank, Archiv Dr. Peter Standenat, 60er Jahre). Mangels moderner Fahrzeuge mussten die K in den 60er Jahren technisch und lackmäßig von der HW in einem sehr guten Zustand gehalten werden.

LG nord22

In der Station Friedensgasse

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #596 am: 25. Februar 2023, 10:12:08 »
G1 4825 beim Lusthaus 1960 (Foto: Archiv H. Marincig). Die Stecktüren und die Kobelverglasung brachten im Vergleich zu den offenen Plattformen im Auslieferungszustand einen gewissen Schutz vor der Witterung für das Fahrpersonal. Der Fotograf erregte das Missfallen einer hantigen alten Frau.

LG nord22   


nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13736
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #597 am: 24. März 2023, 09:23:47 »
K 2399 der Linie 80 neben GS 6857 als Schulwagen in der Schüttelstraße (Foto: J. Kössner, Archiv Kurdiovsky/ Dr. Peter Standenat, 22.04.1964).

LG nord22

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5598
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #598 am: 27. März 2023, 10:25:59 »
Das Ende einer Linie; 1970 fotografierte K.Holzinger gleich nach der Stadionbrücke diese Situation.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11573
Re: Linie 80 (81)
« Antwort #599 am: 27. März 2023, 10:38:05 »
Das Ende einer Linie; 1970 fotografierte K.Holzinger gleich nach der Stadionbrücke diese Situation.

Kurios, dass man da extra noch Prellböcke aufgestellt hat. Ich bin sicher, dass dort nie mehr eine Straßenbahn hingekommen ist (Oberleitung, so scheint es, war ja auch keine mehr vorhanden).

Wurde eigentlich die Strecke von der Rotunden- bis zur Stadionbrücke gleichzeitig mit dem übrigen Streckenrest gesperrt? Falls nein, hätte es doch genügt, die beiden Verzweigungsweichen entsprechend zu verkeilen. Falls ja, war die ganze Aktion ohnehin unnötig.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")