Autor Thema: Zwei neue Straßenbahnlinien  (Gelesen 46289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1928
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #30 am: 29. Dezember 2022, 10:27:23 »
Danke für die Bilder!
So schaut es aus, wenn man „Straßenbahn“ sagt, aber eigentlich „Spurbus“ denkt.

EinfallsreicherName

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #31 am: 29. Dezember 2022, 10:56:44 »
Mir ergeht sich der Sinn des nördlichen Stumpfgleises nicht ganz: Es gibt keine Weiche mit der man auf dieses Gleis kommen könnte. Somit ist zum Wenden nur ein Gleis verfügbar.

Ist dieses Gleis nur eine Abstellgleis oder ist das schon eine Vorleistung für einen eventuellen Ausbau nach Hall?

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14575
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #32 am: 29. Dezember 2022, 11:10:52 »
So schaut es aus, wenn man „Straßenbahn“ sagt, aber eigentlich „Spurbus“ denkt.
?
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Bhf_Breitensee

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 387
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #33 am: 29. Dezember 2022, 14:20:37 »
Mit den Linien 2 und 5 deren Führung über die Defreggerstraße haben sich die Fahrzeiten Richtung Innenstadt gegenüber der damaligen Busführung über die Pradlerbrücke leider verlängert.
Man darf gespannt sein, wann endlich die Verlängerung nach Hall in Tirol diskutiert wird, um den starken MIV auf der vierspurigen B171 zu entlasten.

Sonderwagen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 310
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #34 am: 10. Januar 2023, 15:07:44 »
Zitat
Am Mittwoch beginnen Schulungsfahrten, ab 4. März verkehrt die Straßenbahnlinie 5 dann regulär zwischen der Technik im Westen und dem Bahnhof Rum

Am Mittwoch starten die IVB als Betreiber der künftigen Tramlinie bis Rum mit Schulungsfahrten für alle 180 Straßenbahnfahrerinnen und Straßenbahnfahrer und -fahrer. In den kommenden Wochen sollen solche Probefahrten dann jeweils am Mittwoch zwischen 9 und 15 Uhr stattfinden.

https://www.derstandard.at/story/2000142426782/innsbrucker-regionalbahn-startet-probebetrieb-nach-rum (inkl. Symbolfoto vom Bahnhof Lienz welcher sich immerhin im gleichen Bundesland befindet)

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2876
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #35 am: 10. Januar 2023, 15:37:03 »
Immerhin steht "Symbolbild" dabei.  ;)

Mike60

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 321
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #36 am: 04. März 2023, 15:51:04 »
https://www.meinbezirk.at/innsbruck/c-lokales/wichtiges-etappenziel-fuer-die-linie-5_a5898556

Regionalbahn bis nach Rum
Wichtiges Etappenziel für die Linie 5

Ab sofort steht die Regionalbahnverbindung zwischen Hötting West und Bahnhof Rum mit der Linie 5 zur Verfügung. Rund 40 Minuten benötigen die Straßenbahn für die Durchquerung der Stadt. Mit dem Anschluss von Rum ist ein wichtiges Etappenziel der Regionalbahn erreicht, jetzt fehlt bis 2030 die Verbindung nach Völs.

INNSBRUCK. Von der Haltestelle Schützenstraße über die Haltestellen Neu-Rum Volksschule und Neu-Rum Glungezerstraße bis zum neuen Bahnhof Rum führt die Linie 5. Die Freigabe der Linie wurde mit einer besonderen Straßenbahnfahrt von Politik und Verantwortlichen gefeiert. Der neue Streckenabschnitt ist ein wichtiges Etappenziel in der Umsetzung der Regionalbahn Völs - Innsbruck  Rum. Das Projekt wurde 2019 mit dem VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichnet. Bgm Georg Willi, Stadträtinnen Uschi Schwarzl und Elli Mayr, GR Helmut Bucheracher und BR Klara Neurauter von Innsbrucker Seite, Bgm. Josef Karbon und Vizebgm. Romed Giner aus Rum, LR Rene Zumtobel und MEP Barbara Thaler konnten gemeinsam mit IVB-Geschäftsführer Martin Baltes und IKB-Vorstandsvorsitzenden Helmuth Müller sowie Vertreterinnen und Vertretern der Projektplanung und Verwaltung die Jubiläumsfahrt der Linie 5 feiern. Mit dem offiziellen Fahrplanwechsel zum 04. März hat die Linie 5 nach Rum auch auf diesem Streckenabschnitt ihren Betrieb für die Fahrgäste aufgenommen. Insgesamt vier Jahre lang wurde an dem 1,2 Kilometer langen Abschnitt vom O-Dorf bis zum umgebauten ÖBB-Bahnhof in Rum gearbeitet. Das Regionalbahnprojekt sorgte über die Jahre für zahlreiche Diskussionen und Emotionen.

„Die Verlängerung nach Rum ist ein wichtiger Meilenstein für die Realisierung der Regionalbahn im Zentralraum Innsbruck, der die Stadtteile im Osten Innsbrucks insbesondere für Pendlerinnen und Pendler und Pendler aus dem Unterland schneller erreichbar macht und den Hauptbahnhof entlasten wird. Damit haben wir den ersten Teil der neuen Ost-West Durchmesserlinie erfolgreich realisiert“, steht für den neuen Mobilitätslandesrat René Zumtobel fest: „Bis spätestens 2030 soll auch der Anschluss nach Völs fertig sein. Dann ist auch im Westen von Innsbruck ein attraktiver Umsteigeknoten in Völs auf die neue Durchmesserlinie durch Innsbruck in Betrieb. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren.“

Bürgermeister Georg Willi betont: „Die neue Regionalbahn ist das richtige Angebot zur richtigen Zeit für den Umstieg auf eine umweltfreundliche Mobilität und wird zu einer Verkehrsentlastung im Stadtgebiet beitragen.“ Das Gesamtprojekt hat nicht nur den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes vorangebracht, sondern auch die Versorgungssicherheit erhöht, wie IKB-Vorstandsvorsitzender Helmuth Müller ergänzt: „Wir haben die Bauarbeiten in der Schützenstraße und für die Gemeinde Rum in der Serlesstraße genutzt, um die Infrastruktur unter und über der Straße zu erneuern und für die nächsten Generationen zu sichern – vom Kanal über die Wasserleitungen bis hin zur öffentlichen Beleuchtung“. Bürgermeister Josef Karbon freut sich jedenfalls über die zusätzliche Anbindung: „Rum wird damit zur Mobilitätsdrehscheibe im Osten. Die Leitungsumlegungen und Erneuerungen haben in der Marktgemeinde Rum ca. 2,5 Mio. Euro verschlungen.“

Rum wird neuer Knotenpunkt
Die Linie 5 verkehrt künftig an Werktagen im 10-Minuten-Takt von der Haltestelle Technik West über die Schützenstraße und die neuen Haltestellen Neu-Rum Volksschule und Neu-Rum Glungezerstraße bis zum ÖBB-Bahnhof in Rum. Entsprechend kommt es bei der Tramlinie 2 zu geringfügigen Anpassungen bei den Abfahrtszeiten. Die Buslinie T endet künftig ebenfalls am Bahnhof Rum. Die Einschubfahrt der Linie 5E von Neu-Rum Kirche wird aufgelassen. Die neuen Fahrpläne stehen unter www.ivb.at/fahrgast/linien/linienuebersicht/ zum Download bereit. Der nächste, größere Fahrplanwechsel steht dann am 9. Juli an.

Wichtige Investition
„Durch die Zusammenführung der beiden Haltestellen von ÖBB und IVB wird die Straßenbahn zu einer echten Regionalbahn. Dieser neue Öffi-Knoten ermöglicht kurze, bequeme und vor allem sichere Umsteigewege für die Fahrgäste. Neben einem überdachten Wartebereich an den beiden Randbahnsteigen und dem Einbau von zwei Aufzügen wurden im Zuge der Modernisierung der S-Bahn-Station Rum auch Abstellplätze für 22 Fahrräder errichtet“, freut sich LA Christoph Appler über die Inbetriebnahme der neuen Straßenbahntrasse.

Das Regionalbahnprojekt im Zentralraum von Innsbruck hat 2019 den VCÖ-Mobilitätspreis erhalten. BEgründet wurde das Projekt: "Die frühere Buslinie O mit täglich 36.000 Fahrgästen zählte zu den am stärksten frequentierten Buslinien Österreichs - und wer regelmäßig mit der Linie O unterwegs war, wusste: die Kapazitätsgrenzen waren längst erreicht! Diese Linie wurde zur Vergrößerung der Beförderungskapazität und im Sinne des Umweltgedankens von einem Busbetrieb auf einen Straßenbahnbetrieb umgestellt. Die größte Herausforderung dieser Erweiterung durch Straßenbahnen war die Schaffung von leistungsfähigen Infrastrukturen auf vorwiegend eigenen Trassen für den Straßenbahnbetrieb der Linien 2 und 5 im Stadtgebiet von Innsbruck und dem Regionalbahnbetrieb der Linie 5 zwischen Völs und Rum sowie deren Anknüpfung an die S-Bahn und ÖBB Strecke im Osten und Westen von Innsbruck.

Um der Zunahme des Pkw-Verkehrs im Tiroler Zentralraum, insbesondere von und nach Innsbruck, entgegenzuwirken, haben das Land Tirol und die Stadt Innsbruck das Angebot des Öffentlichen Verkehrs mit einer Straßen- und Regionalbahn erweitert. Sie soll Einpendelnde bereits vor dem Stadtrand von Innsbruck abholen und so zur Entlastung der Kernstadt beitragen. Seit Beginn des Jahres 2019 wird das Straßenbahnnetz mit den Linien 2 und 5 zwischend er Haltestelle Technik West bzw. Peerhofsiedlung und dem Olympischen Dorf erweitert. In der nächsten Ausbaustufe werden die die Vororte Rum und Völs erschlossen.

Die Tram/Regionalbahn bietet im Hinblick auf den steigenden Energieverbrauch eine nachhaltige und umweltfreundliche Lösung für mehr Mobilität in Innsbruck. Der Energieverbrauch eines Pkw liegt bei 73 Prozent, der Energieverbrauch der Tram/Regionalbahn lediglich bei 27 Prozent. Die Tram/Regionalbahn ist auch äußerst CO2-sparend unterwegs und zeichnet sich durch große Umweltverträglichkeit aus. Der für den Antrieb benötigte Strom stammt zu 100 Prozent aus dem Ökostromnetz der IKB und auch die jüngsten Messungen zur Lärmerzeugung liegen bei der Tram/Regionalbahn unter den durchschnittlichen Werten von Bus und Pkw. Durch das Projekt werden 1.944 Tonnen weniger CO2/Jahr bzw. 733.300 Liter weniger Diesel/Jahr verbraucht. Weiters konnte durch die Inbetriebnahme der Linie 2 und 5 im Stadtgebiet von Innsbruck (also noch ohne die in Planung bzw. Umsetzung befindliche Anbindung von Rum und Völs) die Beförderungsqualität durch ein größeres Platzangebot wesentlich gesteigert werden: Die beiden neuen Tramlinien 2 und 5 bringen zwischen dem Olympischen Dorf und Technik 40 Prozent mehr Kapazität."

Mike60

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 321
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #37 am: 04. März 2023, 15:55:01 »
Hier ein Überblick der neuen kurzen Strecke

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 945
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #38 am: 25. August 2023, 10:01:35 »
Seit diesem Jahr kann man nicht nur per Zug ins benachbarte Rum fahren, hier sind man Wagen 376 vom Bahnhof Rum kommend in Neu-Rum am 02.08.2023:
Всё будет хорошо

Stadtbahn

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #39 am: 11. September 2023, 11:42:21 »
Ist die weiße Matrixanzeige neu oder stellt man generell auf weiß um? Hat jemand ein Bild vom Fahrerplatz?

Interesannterweise läuft dort der Ausbau ohne viele Ankündigungen, im Gegensatz zu Wien, wo fast nur angekündigt wird, aber kaum etwas umgesetzt.
Vorsicht, der Zug wird abgefertigt!

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1928
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #40 am: 11. September 2023, 12:00:55 »
Die neuen Flexity Innsbruck haben im Gegensatz zu ihren Vorgängern generell weiße Anzeigen.

EinfallsreicherName

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #41 am: 24. Januar 2024, 20:32:19 »
Wie ich soeben beobachten konnte, verkehren auf der Linie 5 ausschließlich Flexitys in Doppeltraktion. Grund dafür ist Personalmangel: Die Linien 2 & 5 fahren im 15‘ Intervall (ergibt einen 7,5‘ Intervall).

Generell scheinen die Ampeln keinen „Doppeltraktionsumlauf“ zu besitzen. Bei der Haltestelle Sillpark blockiert eine Doppeltraktion die Kreuzung für ca. eine Minute…  Die Tram bekommt stadteinwärts aus der Haltestelle frei, steht dann aber eine Ewigkeit bei der Kreuzung Museumsstraße#Brunecker Straße und wartet dort auf die Abbiegephase. Der hintere Teil der Doppelgarnitur steht dabei fast noch im Haltestellenbereich.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14575
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #42 am: 25. Januar 2024, 02:57:20 »
Wie ich soeben beobachten konnte, verkehren auf der Linie 5 ausschließlich Flexitys in Doppeltraktion. Grund dafür ist Personalmangel: Die Linien 2 & 5 fahren im 15‘ Intervall (ergibt einen 7,5‘ Intervall).

Generell scheinen die Ampeln keinen „Doppeltraktionsumlauf“ zu besitzen. Bei der Haltestelle Sillpark blockiert eine Doppeltraktion die Kreuzung für ca. eine Minute…  Die Tram bekommt stadteinwärts aus der Haltestelle frei, steht dann aber eine Ewigkeit bei der Kreuzung Museumsstraße#Brunecker Straße und wartet dort auf die Abbiegephase. Der hintere Teil der Doppelgarnitur steht dabei fast noch im Haltestellenbereich.
Genau genommen dürfte er gar nicht in die Kreuzung einfahren, wenn er weiß, dass er sie nicht verlassen kann bevor der Querverkehr grün bekommt. Da gehört die Ampelschaltung angepasst.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

EinfallsreicherName

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #43 am: 25. Januar 2024, 09:32:11 »
Genau genommen dürfte er gar nicht in die Kreuzung einfahren, wenn er weiß, dass er sie nicht verlassen kann bevor der Querverkehr grün bekommt. Da gehört die Ampelschaltung angepasst.

Vollste Zustimmung. Den Fahrern kann man das zwar nicht ankreiden, den Verantwortlichen, die für solche Ampelschaltungen verantwortlich sind, aber absolut. Sowas muss bei der Programmierung doch auffallen...

RABe

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Zwei neue Straßenbahnlinien
« Antwort #44 am: 10. Februar 2024, 23:51:12 »
Ich bin ja kritisch gegenüber der realisierten Planung eingestellt, welche eine Bevorrangungen über Maßen strapaziert, aber "eine Ewigkeit" halte ich für Übertreibung;nicht schlimmer als bei mancher Wiener Linie, gerade bei der Europahauskreuzung, welche von 5 Straßenbahnlinien (1,2,3,5, STB ) befahren wird, 4 ivb- Bussen (C,F,J,M ) plus MIV. Vom Osten Richtung Sillpark muß mit der DT öfter auf freie Einfahrt in die Haltestelle gewartet werden, wenn dort bereits 2 Fahrbetriebsmittel halten. Das Tempo mutet halt nostalgisch an.