Autor Thema: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5  (Gelesen 294428 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2174
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1395 am: 01. Dezember 2021, 15:31:47 »
Die Ausstellung beim Volkstheater hat leider genau null Informationsmehrwert. Das ist eine Ausstellung für Kinder, warum sie eine U-Bahn gut finden sollen.
(Überspitzt formuliert)

Monorail

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 609
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1396 am: 02. Dezember 2021, 06:43:17 »
Die Zeiten, wo man die Straßenbahn automatisch einstellt, nur weil eine U-Bahn parallel fährt sind vorbei.
Ach ja? Wie war das noch bei der südlichen Verlängerung der U1 vor wenigen Jahren? Was ist aus der Straßenbahn in der äußeren Favoritenstraße geworden? Was aus dem 67er?

Die Stilllegung von parallel zu U-Bahnlinien führenden Straßenbahnstrecken ist in Wien ein Politikum - das war so, das ist jetzt so und das wird auch so bleiben.
Die Situation 43/U5 ist sowieso eine gänzlich andere als bei 67/U1.
Nach aktuellem Planungsstand hat der 43er drei gemeinsame Haltestellen mit der U5: Frankhplatz, Elterleinplatz, Hernals. Frankhplatz-Elterleinplatz kannst du praktisch 1 zu 1 mit Volkstheater-Schweglerstraße bei 49/U3 vergleichen, während Elterleinplatz-Hernals in etwa Schweglerstraße-Hütteldorfer Straße gleichkommt; mit dem zarten, aber relevanten, Unterschied, dass die U-Bahn hier ohne Zwischenhalt durchfährt und der Straßenbahn die entsprechende Rolle an der Obfläche überlässt. Langstreckenfahrgäste kommen bei der U5 somit voll auf ihre Kosten*, während sich für Kurzstreckenfahrer nichts ändert, abgesehen davon, dass der 43er dann nicht mehr alle 3 Minuten fährt, sondern im 5-Minuten-Takt.

*Eine Fahrt von Hernals zum Matzleinsdorfer Platz mit Umsteigen beim Rathaus dauert dann (inkl. mittl. Umsteigezeit) ca. 17 Minuten, aktuell völlig utopisch.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35068
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1397 am: 02. Dezember 2021, 08:59:13 »
*Eine Fahrt von Hernals zum Matzleinsdorfer Platz mit Umsteigen beim Rathaus dauert dann (inkl. mittl. Umsteigezeit) ca. 17 Minuten, aktuell völlig utopisch.

Relativ wurscht, ich halte den Fahrgastanteil, der von Hernals zum Matz will, für durchaus vernachlässigbar.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1411
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1398 am: 02. Dezember 2021, 13:40:07 »
Nach aktuellem Planungsstand hat der 43er drei gemeinsame Haltestellen mit der U5: Frankhplatz, Elterleinplatz, Hernals. Frankhplatz-Elterleinplatz kannst du praktisch 1 zu 1 mit Volkstheater-Schweglerstraße bei 49/U3 vergleichen, während Elterleinplatz-Hernals in etwa Schweglerstraße-Hütteldorfer Straße gleichkommt; mit dem zarten, aber relevanten, Unterschied, dass die U-Bahn hier ohne Zwischenhalt durchfährt und der Straßenbahn die entsprechende Rolle an der Obfläche überlässt. Langstreckenfahrgäste kommen bei der U5 somit voll auf ihre Kosten, während sich für Kurzstreckenfahrer nichts ändert, abgesehen davon, dass der 43er dann nicht mehr alle 3 Minuten fährt, sondern im 5-Minuten-Takt.

Und genau so sollte die Aufgabenteilung zwischen U- und Straßenbahn auch sein, und es haben alle Fahrgäste was davon: Langstreckenfahrgäste, weil sie nicht an jeder Ecke stehenbleiben und schneller am Ziel sind, Kurzstreckenfahrgäste, weil sie weiterhin kurze Wege zur Haltestelle haben, alle Öffinutzenden, weil höhere Kapazitäten vorhanden und die Bahnen entsprechend etwas weniger voll sind.

Man sollte nicht vergessen: Die Wiener U-Bahn ist vor allem dort überlastet, wo sie auch noch Kurzstreckenverkehre stemmen muss.

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 135
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1399 am: 02. Dezember 2021, 15:46:44 »
Denken wir nur an die Linie U6 nach  Beseitigung der ehemaligen Linie 8

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2221
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1400 am: 02. Dezember 2021, 16:17:24 »
Denken wir nur an die Linie U6 nach  Beseitigung der ehemaligen Linie 8

6er und 18er wurden zur Gumpendorfer Straße gekürzt, der 9er zur Schweglerstraße und der 5er zwischen Josefstädter Straße und Westbahnhof eingestellt. Nein? Eben. Sorry, aber der Vergleich U3 - 49er ist wirklich viel passender, weil die Linienführung von U5 und 43er komplett unterschiedlich sind - und das nicht nur südlich und östlich vom Frankhplatz sowie westlich von Hernals, sondern selbst zwischen Frankhplatz und Elterleinplatz!

rolmaster

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 23
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1401 am: 02. Dezember 2021, 22:43:43 »
*Eine Fahrt von Hernals zum Matzleinsdorfer Platz mit Umsteigen beim Rathaus dauert dann (inkl. mittl. Umsteigezeit) ca. 17 Minuten, aktuell völlig utopisch.

Relativ wurscht, ich halte den Fahrgastanteil, der von Hernals zum Matz will, für durchaus vernachlässigbar.

Offenbar ist es nicht wurscht. Man erwartet sich eine deutliche Entlastung der U6. Das hat zumindest die dazumals durchgeführte Variantenutersuchung ergeben:
https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/u2u5/variantenuntersuchung.html#ergebnis

Ich denke, Fahrgastpotential zwischen Hernals und der Stammstrecke sowie den Arbeitsplätzen im Bereich Wienerberg / Triester Straße ist durchaus gegeben.

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1411
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1402 am: 02. Dezember 2021, 23:07:47 »
Denken wir nur an die Linie U6 nach  Beseitigung der ehemaligen Linie 8

6er und 18er wurden zur Gumpendorfer Straße gekürzt, der 9er zur Schweglerstraße und der 5er zwischen Josefstädter Straße und Westbahnhof eingestellt. Nein? Eben. Sorry, aber der Vergleich U3 - 49er ist wirklich viel passender, weil die Linienführung von U5 und 43er komplett unterschiedlich sind - und das nicht nur südlich und östlich vom Frankhplatz sowie westlich von Hernals, sondern selbst zwischen Frankhplatz und Elterleinplatz!

Die Aussage bezog sich vermutlich eher auf meine Feststellung, dass die Wiener U-Bahn vor allem dort überlastet ist, wo sie auch Kurzstreckenverkehre übernehmen muss.

Monorail

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 609
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1403 am: 03. Dezember 2021, 10:32:22 »
*Eine Fahrt von Hernals zum Matzleinsdorfer Platz mit Umsteigen beim Rathaus dauert dann (inkl. mittl. Umsteigezeit) ca. 17 Minuten, aktuell völlig utopisch.

Relativ wurscht, ich halte den Fahrgastanteil, der von Hernals zum Matz will, für durchaus vernachlässigbar.
Gerade hier würde ich das Fahrgastpotential nicht unterschätzen!

Für Fahrten aus dem Süden Wiens (10., 11., östl. 23.) in den Nordwesten (16.-19.) und vice versa sind heute meist 2 oder 3 Umstiege notwendig und mitunter längere Straßenbahn-/Busfahrten, weil auf genau dieser Relation ein Schnellverkehrsmittel fehlt. Ich selbst unternehme häufiger Fahrten aus dem 10. in den 16. Bezirk und es ist zum Heulen. 40-50 Minuten Fahrzeit vom östlichen Wienerberg in die Gegend rund um die Ottakringer Brauerei je nach Umsteigezeiten, und auch die U6 beglückt ihre FG regelmäßig mit Langsamfahrstellen und anderen Wehwehchen. Bei Fahrten nach Hernals kommen 5-10 Minuten Fahrtzeit hinzu. Alternativrouten gibt es nur in Form von Fahrten über den 1. Bezirk (z.B. 1-46 Fadinger->Schuhmeier), was für eine Reise von Favoriten nach Ottakring geographisch absurd ist. Wenn die Fahrt vom Groissböck in der Raxstraße zur Friedhofstribüne vom WSC-Platz mit Zugangswegen nur mehr auf 30 statt 55 Minuten kommt, wird das genug Menschen auffallen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35068
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1404 am: 03. Dezember 2021, 10:57:05 »
Für Fahrten aus dem Süden Wiens (10., 11., östl. 23.) in den Nordwesten (16.-19.) und vice versa sind heute meist 2 oder 3 Umstiege notwendig und mitunter längere Straßenbahn-/Busfahrten, weil auf genau dieser Relation ein Schnellverkehrsmittel fehlt.

Wem fehlt es? Dir fehlt es. Ich glaube aber nicht, dass es darüber hinaus sehr vielen Fahrgästen fehlt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13165
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1405 am: 03. Dezember 2021, 11:15:15 »
Wenn die Fahrt vom Groissböck in der Raxstraße zur Friedhofstribüne vom WSC-Platz mit Zugangswegen nur mehr auf 30 statt 55 Minuten kommt, wird das genug Menschen auffallen.
Diejenigen, die zum WSC fahren, holen ihren Proviant eher in der Ottakringer Brauerei als beim Groisböck, um dessen Krapfen eh zu viel Aufsehen gemacht wird, sooo gut sinds auch wieder nicht.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Monorail

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 609
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1406 am: 08. Dezember 2021, 09:05:31 »
Für Fahrten aus dem Süden Wiens (10., 11., östl. 23.) in den Nordwesten (16.-19.) und vice versa sind heute meist 2 oder 3 Umstiege notwendig und mitunter längere Straßenbahn-/Busfahrten, weil auf genau dieser Relation ein Schnellverkehrsmittel fehlt.

Wem fehlt es? Dir fehlt es. Ich glaube aber nicht, dass es darüber hinaus sehr vielen Fahrgästen fehlt.
Jeder, der aus dem Süden in den Nordwesten oder umgekehrt will, hat dieses Problem, außer die U6 liegt in Gehweite!

Aumannplatz - Siedlung Südost
Jochen-Rindt-Straße - Rosensteingasse
Pantucekgasse - Saarplatz

Ja, das sind alles keine massenhaft nachgefragten Fahrtwege, aber in Summe kommt da einiges an mühseligen Wegen zusammen.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12004
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1407 am: 15. Mai 2022, 20:14:32 »
Unter https://wien.orf.at/stories/3156172/ wird folgendes berichtet:
"Riesige Rohrleitung für den U-Bahn-Bau
Wegen der Arbeiten an den U-Bahn-Tunneln muss Grundwasser abgepumpt werden. Ein riesiges Metallrohr erstreckt sich in mehreren Metern Höhe weithin sichtbar von der Votivkirche bis zum Donaukanal – und bleibt vier Jahre lang.
Für viele ist das rund ein Kilometer lange Rohr noch ein großes Rätsel. Manche tippen auf eine Kunstaktion im Zusammenhang mit den am Freitag startenden Wiener Festwochen oder auf eine Gasleitung. Tatsächlich dient das auffällige Rohr als Grundwasserableitung beim U-Bahn-Tunnel-Bau bei der Großbaustelle Rathaus."

Die Rohrleitung mit den farbenfrohen himmelblauen Stehern führt auch über die Strecke der Linie 31 am Franz-Josefs-Kai kurz vor der Augartenbrücke relativ knapp oberhalb der Fahrleitung. Im Falle eines Lecks würde auch das "Flex" geflutet werden  >:D

nord22

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5971
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1408 am: 16. Mai 2022, 15:32:10 »
Unter https://wien.orf.at/stories/3156172/ wird folgendes berichtet:
"Riesige Rohrleitung für den U-Bahn-Bau
Wegen der Arbeiten an den U-Bahn-Tunneln muss Grundwasser abgepumpt werden. Ein riesiges Metallrohr erstreckt sich in mehreren Metern Höhe weithin sichtbar von der Votivkirche bis zum Donaukanal – und bleibt vier Jahre lang.
Für viele ist das rund ein Kilometer lange Rohr noch ein großes Rätsel. Manche tippen auf eine Kunstaktion im Zusammenhang mit den am Freitag startenden Wiener Festwochen oder auf eine Gasleitung. Tatsächlich dient das auffällige Rohr als Grundwasserableitung beim U-Bahn-Tunnel-Bau bei der Großbaustelle Rathaus."

Die Rohrleitung mit den farbenfrohen himmelblauen Stehern führt auch über die Strecke der Linie 31 am Franz-Josefs-Kai kurz vor der Augartenbrücke relativ knapp oberhalb der Fahrleitung. Im Falle eines Lecks würde auch das "Flex" geflutet werden  >:D

nord22

Da ich in letzter Zeit dort öfters vorbei gekommen bin, denke ich mir die ganze Zeit, wie das aussehen täte, wenn man in der Maria Theresien Straße, nach Abschluß der Bauarbeiten, für jeden Steher einen Baum (im Parkstreifen nicht am Gehweg) pflanzt. Dann wäre die Straße mit einem Schlag extrem grün. Und die verlorenen Parkplätze würden eh keinen stören, sind sie dann eh schon seit Jahren weg. Geht wahrscheinlich wegen der U-Bahn nicht aber schön wärs trotzdem, wenn man eine Lösung findet. Eventuell mit Büschen.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Monorail

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 609
Re: U-Bahn-Ausbau: Verlängerung U2/U5
« Antwort #1409 am: 09. Juni 2022, 08:04:24 »
Gibt es aktuell eine ungefähre Vorstellung davon, wo die U2-Station Gußriegelstraße hinkommen soll/wird?
Das Einzugsgebiet wird groß genug sein, ganz gleich wo die Station letztlich hinkommt, solange sie wie in allen bisher veröffentlichten Plänen unter der Gußriegelstraße selbst liegt.
Was mich konkret interessiert ist, welche der wichtigeren Querstraßen angebunden werden sollen. Davidgasse und Inzersdorfer Straße liegen knappe 100 Meter auseinander, die Troststraße kommt allerdings erst ein Stück südlicher, rund 300 Meter. Plausibel erscheint mir, dass es Ausgänge zur Davidgasse und zur Angeligasse (Höhe Fortunapark) geben wird und die Troststraße somit außen vor bleibt.
Zu den Oberflächenlinien: angenommen, das kommt in etwa so wie oben von mir angeführt. Den 65A so knapp an der U-Bahn vorbeifahren lassen werden die WL dann vermutlich nicht wollen. Und die auch Troststraße sollte ihre U2-Anbindung bekommen. In die Gegenrichtung bietet sich zB schon eine kleinere Schleife via Holbeingasse-Hardtmuthgasse-Malborghetgasse an. Der Bus hätte dann am Eck Hardtmuth#Fortunapark seine U2-Anbindung bei einer Mehrfahrzeit von einer Minute.

Anderes Thema: Straßenbahnlinien im Bereich U2 Süd.
Sobald der 15er fährt (ja, ich weiß...), wäre ich dafür, zusätzlich den O ab Raxstraße zur Wienerberg City zu führen. Anbindung an den 1er und die U2 sowie alles, was bei der U2-Endstelle noch (neu) dazukommt inkl. Regionalbussen. Mit der nördlichen Erweiterung bis Friedrich-Engels-Platz würde der O zur Supertangentiallinie aufsteigen. FEP, Donauinsel, Millennium City, Nordbahnhof, Praterstern, Wien Mitte, Stadtpark, Belvedere, Hauptbahnhof, Wienerberg. Alles auf einer Linie aufgefädelt.  >:D

Den Einser könnte es von der Wasserturmschleife ebenso zum Business Park verschlagen, jedoch stellt sich dann die Frage, ob drei Straßenbahnen auf der Strecke Fadinger-Wienerberg City, die mit bestenfalls einen Zwischenhalt (Altdorferstraße) jedoch nicht allzu lange wäre, nicht zu viel sind. 
Die O-Wagen-Verlängerung halte ich für sinnvoller wegen der umsteigefreien Verbindung zum Hauptbahnhof, die nur eine (gute) Viertelstunde braucht und von den Fahrgästen sicherlich angenommen wird. Dagegen hat man den 1er sowieso zwei U-Bahn-Stationen weiter am Matzleinsdorfer Platz und für die Feinversorgung dazwischen ab dem Businesspark die Linien 7A und 65A. Und nicht zuletzt natürlich am südlichen Ende die Linien 15 und O.  ^-^