Autor Thema: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten  (Gelesen 30109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14669
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #15 am: 12. August 2021, 08:50:20 »
Warten wir doch einmal die Umfrage ab.

Mir stellen sich da 2 Fragen

Wer hat dieses Projekt wirklich initiiert?

Und wie stehen die WL wirklich zu diesem Projekt?

Ich weiß es nicht, aber ich glaube, dass dieses Projekt von einer einflußreichen Person ausserhalb der WL initiiert wird und die WL die Umfrage nur auf politischen Druck umsetzen sollen. Ich halte persönlich vom Projekt nichts.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

abc

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2275
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #16 am: 12. August 2021, 10:02:33 »
Das Witzige ist ja: angeblich muss es ja flächendeckend überall Parkplätze geben, weil der gemeine Autofahrer ständig so viel zu transportieren hat und ihm lange Fußwege (womöglich zu und von Bim-Haltestellen?) nicht zuzumuten sind. Wäre es folglich nicht als zielführenderes Projekt, die vielen, vielen Kubikmeter, die in Autos leer durch die Stadt gefahren werden, zu füllen?

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14533
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #17 am: 12. August 2021, 10:48:06 »
Was mich wundert: dass man Folgendes schon vor Beginn der Studie behaupten kann.
Geschätzt 20 Prozent der derzeit durch die Pakettransporte entstehenden Treibhausgase könnten durch Fahrgäste als Paketzusteller und Paketzustellerinnen eingespart werden.
Wenn die Paketdienste die Packerln gemeinsam ausliefern, und die entsprechenden Rayons immer nur von einem Zustellfahrzeug beliefert werden, dann würde man bei der letzten Meile auf sicher über 50% CO2-Ersparnis kommen. Der einzelne Paketbote wäre wahrscheinlicher noch effizienter, weil er weniger fahren müsste und daher mehr Pakete zustellen könnte.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1960
  • The Streetcar strikes back!
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #18 am: 12. August 2021, 11:06:19 »
Das gibt es schon. Post und DHL arbeiten zusammen, auch Hermes-Pakete werden manchmal von der Post zugestellt.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14533
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #19 am: 12. August 2021, 11:10:16 »
Das gibt es schon. Post und DHL arbeiten zusammen, auch Hermes-Pakete werden manchmal von der Post zugestellt.
Weil beide (Hermes und DHL Österreich) der Post gehören
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

pascal

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 161
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #20 am: 12. August 2021, 11:15:23 »
Was mir noch fehlt, wären 24/7-Paket-Abholstationen, die von Post, DPD, UPS und Amazon Logistics gemeinsam genutzt werden können.

Und von denen es auch welche in der Nähe "wichtiger" Öffi-Stationen gibt. Damit wären wir sogar wieder beim Thema, denn für die "Bim-Fahrgäste als Paketboten" müssten ja an genau solchen Plätzen Paketstationen erreichtet werden.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36173
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #21 am: 12. August 2021, 15:04:07 »
Wenn es da wirklich um Forschungsgelder geht, frage ich mich, ob denn die Förderungswürdigkeit eines Projektes nicht vorab geprüft wird. Denn bei dieser Idee gibt es so viele unlösbare Probleme - die Machbarkeitswahrscheinlichkeit ist meiner Meinung nach noch deutlich geringer als bei der Güterbim.

Die Förderungswürdigkeit wird natürlich geprüft. "Nudging" (Leute gegen Anreiz etwas tun lassen) ist in der Verkehrsforschung gerade in!  ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11547
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #22 am: 12. August 2021, 15:04:47 »
Hat hier vielleicht jemand einen Artikel vom 1.April vorzeitig veröffentlicht?

Das habe ich mir zuerst auch gedacht. Aber es ist logistisch und organisatorisch ohnehin nicht machbar. Da müsste bei jeder Station im gesamten Netz eine Abgabe- und Annahmestelle stehen. Wer errichtet die? Wer bringt die Pakete zur Abgabestelle hin und wer holt sie von der Annahmestelle wieder ab?

Außerdem: in der HVZ sind manche Züge jetzt schon voll. Wie soll das gehen, wenn dann jeder noch mit einem - mehr oder weniger großem - Paket daherkommt?

Außerdem: ich nehme auf der Fahrt ins Büro ein Paket entgegen, um es am Ort X, der in der Nähe meines Büros liegt, abzuliefern. Während der Fahrt bekomme ich einen Anruf von meinem Chef, dass ich nicht ins Büro, sondern an den Ort Y kommen soll. Was mache ich dann mit dem Paket?

Außerdem: was passiert, wenn es bei einer Abgabenstelle einfach keinen Fahrgast gibt, der bereit ist, ein Paket mitzunehmen? Bleibt das dann bis zum St.-Nimmerleinstag in der Abgabestelle liegen?

Außerdem: was passiert, wenn ein Fahrgast ein Paket verliert oder es ihm jemand aus der Hand reißt? Wer haftet dann dafür?

Außerdem: Was passiert, wenn ich während der Fahrt erfahre, dass mein Zug störungs- oder unfallbedingt abgelenkt wird und den Ort X gar nicht erreichen kann? Was mache ich dann mit dem Paket?

Und das sind nur einige Fragen; wenn ich länger nachdenken würde, würden mir sicher noch mehr einfallen.

Ich glaube, da wollten bloß ein paar gewiefte Reporter das Sommerloch füllen - Sauregurkenzeit, ihr wisst ja...  ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2216
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #23 am: 12. August 2021, 19:56:59 »
Das gibt es schon. Post und DHL arbeiten zusammen, auch Hermes-Pakete werden manchmal von der Post zugestellt.
Weil beide (Hermes und DHL Österreich) der Post gehören
Wikipedia bestätigt deine Aussage im Falle von DHL. Aber anders bei Hermes: https://www.hermesworld.com/de/ueber-uns/hermes-gruppe/hermes-logistik-at/hermes-logistik-oesterreich/
Zitat
Seit dem 1. Juli 2007 agiert die Hermes Logistik GmbH & Co KG als Teil der Hermes Gruppe erfolgreich im Markt für die Zustellung und den Versand von Paketen an Privatpersonen.
Zitat
Die Hermes Logistik GmbH in Österreich, mit ihrem Firmensitz in Schwechat, ist für die Zustellung von Paketen bis 31,5 kg verantwortlich. Sie betreibt dort sechs Verteilerzentren. Die Sendungen werden dann an die Kooperationspartner DPD oder Österreichische Post AG weitergegeben, die sie dann am selben Tag zustellen.

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Hermes_Europe#Hermes_Österreich


das ist im Grunde dieses hier: https://www.myrobin.com/
nur auf Straßenbahn umgelegt.

Kann man machen.
Ich persönlich sehe da aber Probleme, zB in Punkto Versicherung (ja, man muss immer vom Worst Case ausgehen)
- wer haftet dann dafür, wenn das Paket bzw der Inhalt evtl beschädigt wird
- wer haftet dann dafür, wenn das Paket nicht ankommt?

Die Wienerlinien? Sicher nicht, die werden das wohl kaum auf sich nehmen wollen. Die Privatpersonen? Schwierig. Somit bleibts auf eigenes Risiko....
das kann ich mir für irgendwelche Privatsendungen vom Enkerl an die Oma vielleicht vorstellen
Die Fragen sollten bei myrobin schon geklärt worden sein.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14533
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #24 am: 12. August 2021, 23:59:55 »
Die Fragen sollten bei myrobin schon geklärt worden sein.
Ist schon geklärt, bei Aufruf der Seite kommt:
Zitat
Database_Exception [ 2013 ]: Lost connection to MySQL server during query [ SELECT * FROM admin_settings ]
Die Packerlschupferei durch Fahrgäste ist genau so ein Pfusch.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

pascal

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 161
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #25 am: 13. August 2021, 07:09:14 »
Ist schon geklärt, bei Aufruf der Seite kommt:
Zitat
Database_Exception [ 2013 ]: Lost connection to MySQL server during query [ SELECT * FROM admin_settings ]

Da sind ja echte Profis am Werk. Erstens geht es jetzt noch immer nicht, und zweitens kann man sich da schön die Konfiguration des Servers samt etwas Quelltext ansehen …

WVB

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 597
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #26 am: 13. August 2021, 07:14:32 »
Was mir noch fehlt, wären 24/7-Paket-Abholstationen, die von Post, DPD, UPS und Amazon Logistics gemeinsam genutzt werden können.

Und von denen es auch welche in der Nähe "wichtiger" Öffi-Stationen gibt. Damit wären wir sogar wieder beim Thema, denn für die "Bim-Fahrgäste als Paketboten" müssten ja an genau solchen Plätzen Paketstationen erreichtet werden.
Die Infrastruktur wird ja bereits mit den "Wien-Boxen" aufgezogen: https://wien.orf.at/stories/3111390/

pascal

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 161
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #27 am: 13. August 2021, 07:24:38 »
Die Infrastruktur wird ja bereits mit den "Wien-Boxen" aufgezogen: https://wien.orf.at/stories/3111390/

Und wie (bzw. von welchem Händler) kann ich mir dorthin etwas liefern lassen?

Außerdem steht leider bei einem Großteil der Boxen folgendes:
Zitat
Hinweis: Diese Box steht nur bestimmten Nutzergruppen zur Verfügung (z.B. Bewohnerinnen und Bewohner einer Wohnhausanlage).

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1960
  • The Streetcar strikes back!
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #28 am: 13. August 2021, 08:46:50 »
Hat hier vielleicht jemand einen Artikel vom 1.April vorzeitig veröffentlicht?

Das habe ich mir zuerst auch gedacht. Aber es ist logistisch und organisatorisch ohnehin nicht machbar. Da müsste bei jeder Station im gesamten Netz eine Abgabe- und Annahmestelle stehen. Wer errichtet die? Wer bringt die Pakete zur Abgabestelle hin und wer holt sie von der Annahmestelle wieder ab?

Außerdem: in der HVZ sind manche Züge jetzt schon voll. Wie soll das gehen, wenn dann jeder noch mit einem - mehr oder weniger großem - Paket daherkommt?

Außerdem: ich nehme auf der Fahrt ins Büro ein Paket entgegen, um es am Ort X, der in der Nähe meines Büros liegt, abzuliefern. Während der Fahrt bekomme ich einen Anruf von meinem Chef, dass ich nicht ins Büro, sondern an den Ort Y kommen soll. Was mache ich dann mit dem Paket?

Außerdem: was passiert, wenn es bei einer Abgabenstelle einfach keinen Fahrgast gibt, der bereit ist, ein Paket mitzunehmen? Bleibt das dann bis zum St.-Nimmerleinstag in der Abgabestelle liegen?

Außerdem: was passiert, wenn ein Fahrgast ein Paket verliert oder es ihm jemand aus der Hand reißt? Wer haftet dann dafür?

Außerdem: Was passiert, wenn ich während der Fahrt erfahre, dass mein Zug störungs- oder unfallbedingt abgelenkt wird und den Ort X gar nicht erreichen kann? Was mache ich dann mit dem Paket?

Und das sind nur einige Fragen; wenn ich länger nachdenken würde, würden mir sicher noch mehr einfallen.

Ich glaube, da wollten bloß ein paar gewiefte Reporter das Sommerloch füllen - Sauregurkenzeit, ihr wisst ja...  ;)

Zusätzlich zu diesen Argumenten: bei den Pakettarifen ist für die Zustellung m.E. eine Entlohnung in der Größenordnung von 1,-€ drin.
Ob sich das Viele antun werden?
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

Block

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 36
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #29 am: 14. August 2021, 16:03:34 »
Bei 1€ zahlt es sich schon fast wieder aus. Bei 3 durchschnittlichen Wegen am Tag, vielleicht kann ich auch 3 Pakete gleichzeitig tragen. Übers Jahr geht sich dann schon ein kleiner Urlaub aus.
Aber zählt dass dann als Einkommen, muss ich das dann versteuern?  :D