Autor Thema: Manchester Metrolink  (Gelesen 9210 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

10-44-42

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 94
Manchester Metrolink
« am: 03. November 2016, 18:29:25 »
Nun was aus Manchester.
Sehr sauber im gegensatz zu Wien.

1954, 1974, 1990, 2014............

Danke Jungs für die geile WM.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #1 am: 03. November 2016, 23:51:49 »
Also die Bahnsteighöhe ist im Straßenbahnverkehr schon heftig. >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Wattman

  • Gast
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #2 am: 04. November 2016, 07:56:35 »
Siehe Stuttgart.

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1673
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #3 am: 04. November 2016, 13:01:48 »
Also die Bahnsteighöhe ist im Straßenbahnverkehr schon heftig. >:D

Ja, das ganze wurde halt begonnen, als Niederflur eher noch nicht so mainstreamig war, und (halbwegs) niveaugleicher Einstieg hat in UK eine lange Tradition, auch bei der Bahn.

In Wahrheit ist Metrolink eh eher eine Regionalstadtbahn mit Innenstadtdurchquerung, es wurden u.a. mehrere Bahnstrecken umgewandelt. Das System ist äußerst erfolgreich und wurde in den vergangenen Jahren ständig erweitert. Aktuell wird eine zweite Innenstadtquerung gebaut.

pTn

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 418
    • pTn public transport net
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #4 am: 17. April 2019, 06:15:53 »
https://public-transport.net/tram/Manchester/

Manchester, Großbritanniens erste moderne Straßenbahn, auf alten Gleisen und neuen Wegen.
Einige Strecken sind ehemalige Bahnbereiche, tw. seit über 150 Jahren im Betrieb, die nun von der Straßenbahn/Stadtbahn befahren werden. Dies begründet wohl auch tw. die hohen Bahnsteige. Besonders faszinierend die Einbindung in alte Bahnstationen, die ihre Funktion teilweise eingebüßt haben, heute viel zu groß und mächtig erschienen und in einem Bereich noch Züge beherbergen, im anderen aber die Straßenbahn bekommen haben und so von vielen Menschen heimgesucht werden, die den alten Gebäuden Leben einhauchen. Hier sei Victoria Station genannt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1673
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #5 am: 17. April 2019, 09:01:44 »
Zu den hohen Bahnsteigen: Seit kurzem hat UK sein erstes Tram-Train in Sheffield. Sheffield hat bei der Straßenbahn von Anfang an auf Niederflur gesetzt, auf der „Train-Strecke“ mussten daher zusätzlich zu den typischen Hochbahnsteigen niedrige Kanten angelegt werden. In britischen Fachzeitschriften wird berichtet, dass das bei Network Rail (Infrastrukturbetreiber) Schnappatmung ausgelöst haben soll und wirklich viel Überwindung gekostet hat, aus lauter Angst, die Leute würden auf die Gleise laufen. In der Praxis gibt es aber keine Probleme... andere Länder, andere Sitten.

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1781
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #6 am: 17. April 2019, 20:29:05 »
Zu den hohen Bahnsteigen: Sheffield hat bei der Straßenbahn von Anfang an auf Niederflur gesetzt, auf der „Train-Strecke“ mussten daher zusätzlich zu den typischen Hochbahnsteigen niedrige Kanten angelegt werden. In britischen Fachzeitschriften wird berichtet, dass das bei Network Rail (Infrastrukturbetreiber) Schnappatmung ausgelöst haben soll und wirklich viel Überwindung gekostet hat, aus lauter Angst, die Leute würden auf die Gleise laufen. In der Praxis gibt es aber keine Probleme... andere Länder, andere Sitten.

...gleiches gilt für Amsterdam: Auch dort gibt/gab es auf Außenästen im Netz z.B. solche Haltestellenspezifikas und 0 Probleme damit.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #7 am: 17. April 2019, 22:24:18 »
In britischen Fachzeitschriften wird berichtet, dass das bei Network Rail (Infrastrukturbetreiber) Schnappatmung ausgelöst haben soll und wirklich viel Überwindung gekostet hat, aus lauter Angst, die Leute würden auf die Gleise laufen. In der Praxis gibt es aber keine Probleme... andere Länder, andere Sitten.

Die Engländer sind genauso mühsam wie die Wiener, was das Suchen von nicht vorhandenen Problemen betrifft. In Croydon gibts ja auch normal niedere Bahnsteige auf den ehemaligen Bahnstrecken, und auch da drehen die Leute nicht durch. Und wenn, wäre die Lösung, sichere Übergänge zu schaffen statt Panik aufzureissen, immerhin arbeitet man FÜR die Menschen, nicht GEGEN sie. Aber das ist ja auch den WiLi meist schwer zu vermitteln.

http://www.viennaslide.com/p/0510-london/croydon/
Harald A. Jahn, www.tramway.at

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1673
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #8 am: 18. April 2019, 08:15:53 »
In britischen Fachzeitschriften wird berichtet, dass das bei Network Rail (Infrastrukturbetreiber) Schnappatmung ausgelöst haben soll und wirklich viel Überwindung gekostet hat, aus lauter Angst, die Leute würden auf die Gleise laufen. In der Praxis gibt es aber keine Probleme... andere Länder, andere Sitten.

Die Engländer sind genauso mühsam wie die Wiener, was das Suchen von nicht vorhandenen Problemen betrifft. In Croydon gibts ja auch normal niedere Bahnsteige auf den ehemaligen Bahnstrecken, und auch da drehen die Leute nicht durch. Und wenn, wäre die Lösung, sichere Übergänge zu schaffen statt Panik aufzureissen, immerhin arbeitet man FÜR die Menschen, nicht GEGEN sie. Aber das ist ja auch den WiLi meist schwer zu vermitteln.

http://www.viennaslide.com/p/0510-london/croydon/

Der Unterschied zu Croydon ist, dass in Sheffield auch normaler Zugverkehr stattfindet, und Bahnhöfe mit niedrigen Bahnsteigen sind die Insulaner halt nicht gewohnt.

Aber ansonsten gebe ich dir recht, die Briten sind bei so etwas tatsächlich sehr kompliziert (und bauen extrem teuer). Immerhin dürfte aber Sheffield sowohl betrieblich als auch von der Nachfrage her gut funktionieren und steigert den Appetit der Briten auf weitere Tram-Train-Lösungen.

pTn

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 418
    • pTn public transport net
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #9 am: 27. September 2019, 21:41:54 »
Die Vorgänger des Metrolink gibt es auch noch: in Heaton Park, dazu ein paar Bilder unter: https://public-transport.net/tram/Manchester/Museum/

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 97
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #10 am: 13. Januar 2020, 22:04:06 »
In Manchester entsteht gerade eine neue Straßenbahnstrecke, die die Stadtteile Wharfside und Trafford erschließen wird. Die neue Linie wird am Pomona Strand von der Bestandsstrecke abzweigen. Im Bereich des Imperial War Museum North ist die Strecke schon recht weit gediehen. Da ich über Silvester dort war, habe ich auch ein paar Photos geschossen - leider nicht in allzuguter Qualität, aber um einen Eindruck zu bekommen, reicht es.
Falls gewünscht, kann ich gerne noch einige Bilder von den eigentlich eh schon bekannten Streckenabschnitten im Zentrum und am Flughafen hochladen!

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 97
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #11 am: 13. Januar 2020, 22:05:44 »
ui...das erste Bild ist leider verdreht. Wie kann ich das ändern? Oder noch besser: Könnte das vielleicht jemand von den p.t. Moderatoren ändern? Vielen herzlichen Dank!
Peter

Autobusfan

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 359
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #12 am: 13. Januar 2020, 23:10:31 »
Hier ist erklärt, warum das passieren kann bzw. wie man es vermeidet: https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=9483.0 ;)

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 97
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #13 am: 13. Januar 2020, 23:22:27 »
ad Autobusfan: Das ist leider für mich ein "spanisches Dorf" - ich verwende keine Bildbearbeitungssoftware, sondern lade einfach die Photos hoch; was EXIT, etc. ist, weiß ich leider überhaupt nicht...

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11658
    • In vollen Zügen
Re: Manchester Metrolink
« Antwort #14 am: 15. Januar 2020, 19:37:19 »
ad Autobusfan: Das ist leider für mich ein "spanisches Dorf" - ich verwende keine Bildbearbeitungssoftware, sondern lade einfach die Photos hoch; was EXIT, etc. ist, weiß ich leider überhaupt nicht...
Wenn Du vom Handy hochlädst, dann Hochformatbilder zweimal einen halben Kreis drehen (und dazwischen wieder abspeichern).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.