Autor Thema: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials  (Gelesen 517024 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Werner1981

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1080
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1425 am: 09. Juli 2023, 13:10:15 »

Wie gut die Reinigung in Wien funktionert kann man auch daran ersehen, dass in einer Remise die Leiche einer Reinigungskraft erst nach einigen Tagen entdeckt wurde,

Bitte wann war das?

2014

https://kurier.at/chronik/wien/reinigungskraft-lag-tot-in-der-remise/97.816.246

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14845
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1426 am: 09. Juli 2023, 13:30:20 »

Wie gut die Reinigung in Wien funktionert kann man auch daran ersehen, dass in einer Remise die Leiche einer Reinigungskraft erst nach einigen Tagen entdeckt wurde,

Bitte wann war das?

2014

https://kurier.at/chronik/wien/reinigungskraft-lag-tot-in-der-remise/97.816.246

Dann lest aber einmal genau den Artikel. Und es gibt am Bahnhof sicherlich Räumlichkeiten, die nicht jeden Tag betreten werden. Schon gar nicht am Wochenende. Also auf Grund der Tatsache, dass der Mann erst nach einigen Tagen gefunden wurde, auf schlampige Reinigung der Fahrzeuge zu schließen, halte ich mehr als vermessen. Ich weiß, dass die Reinigungsfirmen gute Arbeit leisten. Nur leider sieht man auf Grund des Verhalten von so manchen Fahrgästen nach einer Runde nichts mehr davon.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 706
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1427 am: 09. Juli 2023, 14:58:53 »
Nur leider sieht man auf Grund des Verhalten von so manchen Fahrgästen nach einer Runde nichts mehr davon.

Das ist leider das echte Problem, manche verhalten sich wie Schweine.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14634
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1428 am: 09. Juli 2023, 15:45:48 »

Wie gut die Reinigung in Wien funktionert kann man auch daran ersehen, dass in einer Remise die Leiche einer Reinigungskraft erst nach einigen Tagen entdeckt wurde,

Bitte wann war das?
Vor einigen Jahren und war auch im Forum.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2732
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1429 am: 25. August 2023, 14:58:19 »
Keine Ahnung, ob es hier oder in "Neue ULF-Anzeigen" besser passen würde.

Auf welche Lichtstärke werden, normalerweise, die ULF Anzeigen eingestellt? Sowohl die Bug- als auch die Heckanzeige vom ULF B 691 sind, seit Monaten, deutlich dunkler eingestellt, als die der anderen ULFe. Woran liegt das?
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8713
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1430 am: 25. August 2023, 15:41:19 »
Keine Ahnung, ob es hier oder in "Neue ULF-Anzeigen" besser passen würde.

Auf welche Lichtstärke werden, normalerweise, die ULF Anzeigen eingestellt? Sowohl die Bug- als auch die Heckanzeige vom ULF B 691 sind, seit Monaten, deutlich dunkler eingestellt, als die der anderen ULFe. Woran liegt das?
Die Buganzeige ist seit Jahren nicht leserlich (auch bei B 676), aber es ist ihnen Wurscht. Ich hab das einige Male gemeldet, passiert ist natürlich nichts!

Emilzwei4026

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1431 am: 19. September 2023, 16:09:06 »
Weiß jemand, welcher Lack bei Straßenbahnen verwendet wird und wie sich dieser im Vergleich zum Autolack unterscheidet?

Was ich wissen will, ist warum Straßenbahn-Lack so kurzlebig ist.


Ich frage, weil der D 301 schon nach 5 Jahren nicht mehr so glänzt wie z.B. die neuesten Flexitys, während Autos jahrzehntelang ihren Glanz und ihre Farbe behalten.

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1175
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1432 am: 19. September 2023, 16:21:09 »
Auch Autos glänzen nur dann lange, wenn sie meistens in der Garage stehen. Der D 301 ist jeden Tag für > 14 Stunden draußen, wenn er nicht in der HW ist (und dann wahrscheinlich auch ab und zu am Vorkopf).
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2270
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1433 am: 19. September 2023, 19:05:13 »
Weiß jemand, welcher Lack bei Straßenbahnen verwendet wird und wie sich dieser im Vergleich zum Autolack unterscheidet?
Als Autos noch bunt waren, also so bis in die 90er, waren stumpf gewordene rote Lacke ganz normal, während grüne, blaue und orange Lacke ihren Glanz behielten. Getauschte Kotflügel an roten Autos wurden oft nicht in Wagenfarbe lackiert sondern blieben im Werks-Schwarz, weil es der beste Lackierer nicht geschafft hätte, dem Tauschteil eine unauffällige Farbe zu verpassen. (Abgesehen davon, dass man die oft auch selber ohne Werkstätte zwar tauschen, aber nicht lackieren konnte.) Ich habe vor ein paar Jahren ein bisschen gegoogelt und demnach sind rote Lacke in dieser Hinsicht einfach empfindlicher als die prinzipiell gleichen Lacke in anderen Farben. An den genauen Grund kann ich mich nicht erinnern. Eine Ausnahme sollen die Metallic-Lacke darstellen.

Der Einbügler

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 59
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1434 am: 19. September 2023, 19:31:59 »
Da ist was dran. Ich hatte einen tornadoroten Golf II, mit das schönste Rot das VW damals im Programm hatte. Als ich den Käufer meines Autos vor ein paar Jahren wieder traf, meinte er nur, daß er den Golf im Jahr 2010 neu lackieren ließ, er wollte nicht länger mit einem rosa Auto rumfahren.  :fp:

(Ich hab wirklich kein anderes Bild von dem Auto.)  8)

KSW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1288
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1435 am: 19. September 2023, 19:39:47 »
Dass Rot am sich Probleme mit der UB-Stabilität hat ist bekannt, dazu kommt, dass bei der Straßenbahn selten eine schützende Klarlack-Schicht aufgebracht wird, sowie die Wagen (gewöhnlich mehrmals die Woche, und auch in Wien ab und an) in die Waschanlage kommt, was den Lack langsam zerkratzt und abnutzt.
Viele Betriebe verpassen ihren Fahrzeugen auch mit jeder Revision Neulack, in Wien fahren viele  Wagen bis zur Verschrottung in Werkslack (mit 100 Pinseltupfern aus 1001 Farbe) herum.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14634
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1436 am: 19. September 2023, 19:40:52 »
Als Autos noch bunt waren, also so bis in die 90er, waren stumpf gewordene rote Lacke ganz normal, während grüne, blaue und orange Lacke ihren Glanz behielten.
Der Grund ist der UV-Anteil des Lichts. Die meisten Farben reflektieren das UV mehr oder weniger vollständig, Rot absorbiert es. Das tut der Farbe nicht gut und sie bleicht aus. Bei Metallic-Lacken kommt das UV nicht bis zur Lackfarbe, weil der Metallic-Effekt durch eine weitere Lackschicht erzielt wird, die aber das UV reflektiert.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14634
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1437 am: 19. September 2023, 19:44:11 »
Warum foliert man die Fahrzeuge nicht? Da ist es recht einfach, Lackstellen auszubessern. Allerdings muss man da, genau so wie bei Reparaturlackierungen bis zu einer Kante, einer Zierleiste oder eine sonstige Abschnittsbegrenzung folieren. Ginge halt schneller. Es hätte nur einen Nachteil: Über einen Blechschaden kann man Lack auf jede Art aufbringen (sprühen, pinseln oder einfach drüber schütten), während beim Folieren der Schaden zuerst behoben werden muss.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

KSW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1288
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1438 am: 19. September 2023, 19:48:25 »
Naja, genau so sehen die Wagen auch aus: Schadstellen werden einfach irgendwie mit irgendwas überpinselt/übersprüht/überklebt/überkleistert/überklext/überdrüberpfuscht.

Würden die WiLi nicht an ihren Fahrzeugen herum basteln wären sie zwar auch desolat, aber vermutlich nicht derart abgesandelt grindig wie sie nunmal leider sind.

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2270
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1439 am: 19. September 2023, 20:18:34 »
Warum foliert man die Fahrzeuge nicht?
- Ist das Rot der Folien beständiger als das Rot im Lack?
- Je nach Qualität der Folie und Beanspruchung des Fahrzeugs muss die Folie nach zwei bis zehn Jahren wieder abgezogen werden  -> das wäre umweltrelevant und teuer.