Autor Thema: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein  (Gelesen 35582 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8712
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #165 am: 19. April 2022, 11:20:30 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.
Man dürfte generell zu wenig Personal haben, deshalb kann man die Corona-Ausfälle eben nicht ausgleichen. Man sucht derzeit ja auch Straßenbahnfahrer*innen.

67er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1351
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #166 am: 19. April 2022, 11:34:11 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.

Wie schon mehrmals erwähnt, leider kann man alles auf Corona schieben, aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt dann weiß man dass der Personalmangel schon vor Corona so war.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14839
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #167 am: 19. April 2022, 11:49:08 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.

Wie schon mehrmals erwähnt, leider kann man alles auf Corona schieben, aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt dann weiß man dass der Personalmangel schon vor Corona so war.

Das ist klar. Nur Corona hat die Personalsituation nochmals extremstens verschärft. Bedingt durch Corona sind auch viele Extraschichten ausgefallen, da die Mitarbeiter eben zu Hause waren.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5612
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #168 am: 19. April 2022, 12:29:21 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.
Der Vergleich hinkt aber ein wenig; Wien hat fast zwei Millionen Einwohner, Graz nicht mal 300000!

Grazer1

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 195
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #169 am: 19. April 2022, 12:42:54 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.
Der Vergleich hinkt aber ein wenig; Wien hat fast zwei Millionen Einwohner, Graz nicht mal 300000!
Und weiter? In Relation sollte trotzdem alles gleich sein ::)

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8712
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #170 am: 19. April 2022, 13:01:18 »
67er hat's ja schon erklärt, wenn der Personalstamm schon von Haus aus zu klein ist, dann wirkt sich das nachhaltig auf den Personalmangel aus, auch nachdem die Omikronwelle abgeflacht ist. Über die Gründe dafür wurde eh schon öfters diskutiert.

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2918
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #171 am: 19. April 2022, 14:16:56 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.

Um das "sinken und sinken" etwas zu relativieren: Ja, wir sind von gut 430.000 aktiven Fällen in Österreich am 17.3.2022 auf "nur noch" gut 100.000 am 17.4.2022 runtergekommen. Um das in Relation zu setzen zur ersten Welle, wo alle noch Panik hatten, da hatten wir am 30.3 2020 gerade ein Mal gut 8000 aktive Fälle, am 18.11. 2020 75.000, am 1.4.2021 knapp 46.000 am 1.4.2021. Natürlich ist die Zahl 8000 mit besonderer Vorsicht zu genießen, da die Dunkelziffer damals sicher noch viel höher war, als sie es heute ist, dennoch kann man davon ausgehen, dass die aktuellen Fallzahlen höher sind als sie es jemals waren bis zum November 2021! Klar, für die Belastung der Krankenhäuser und des Gesundheitswesens sind nur die Pflege- und Intensivpflegezahlen relevant, wo sich ein anderes Bild zeichnet. Für die Quarantäne von Personal heißt das aber eben, dass die coronabedingten Ausfälle nach wie vor größer sind als sie es bis Anfang November 2021 (24.11.2021: knapp 165.000 aktive Fälle) jemals gewesen sind. Jedenfalls sind wir personaltechnisch noch nicht dort, wo wir vor Corona waren und man kann die derzeitigen Kursausfälle nicht nur auf die generelle Personalknappheit zurückführen. In Gegensatz zu Graz kommt diese aber in Wien halt auch noch dazu (wobei ich das jetzt nur aus Deinem Kommentar rauslese, die tatsächliche Personalsituation in Graz kenne ich nicht).

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2270
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #172 am: 19. April 2022, 16:45:47 »
Ausfälle gibt es heute unter anderem auf den Linien 6, 11, 30, 37, 44, 60 und 71!
Ganz verstehe ich das jetzt aber nicht mehr, seit Tagen sinken die Zahlen und seit Tagen gibt es weniger als 10.000 … glaube da eher an generellen Personalmangel.. in Graz fährt man seit heute wieder im Normalfahrplan ohne Ausfälle.

Um das "sinken und sinken" etwas zu relativieren:
Mein ergänzender Beitrag dazu lt. Zahlen des Ages-Dashboards:
Die Inzidenz ist in Wien bei 908 und in Graz aber nur bei 487, Steiermark 483.
Die aktiven Fälle sind in Wien um den Faktor 4,2 höher als in der Steiermark (31379 vs. 7515), obwohl die Bevölkerungszahl in Wien nur um 54 % höher (1,920 Mio vs. 1,247 Mio) ist.
Insgesamt steht die Steiermark dzt. wesentlich besser da als Wien.


haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14629
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #173 am: 19. April 2022, 17:35:09 »
Um das "sinken und sinken" etwas zu relativieren:
Mein ergänzender Beitrag dazu lt. Zahlen des Ages-Dashboards:
Die Inzidenz ist in Wien bei 908 und in Graz aber nur bei 487, Steiermark 483.
Die aktiven Fälle sind in Wien um den Faktor 4,2 höher als in der Steiermark (31379 vs. 7515), obwohl die Bevölkerungszahl in Wien nur um 54 % höher (1,920 Mio vs. 1,247 Mio) ist.
Insgesamt steht die Steiermark dzt. wesentlich besser da als Wien.
Die Zahlen muss man aber auch mit den Testzahlen relativieren. Wien hat überdurchschnittlich viel getestet, was die Zahlen der Erkrankten im Vergleich zu den weniger intensiv getesteten Gebieten ansteigen lässt - gerade mit der Omikronvariante gibt es viele mehr oder weniger symptomlos Erkrankte.
Weiters muss man bedenken:
Bevölkerungsdichte:
Wien 4630
Graz 2280 - also weniger als die Hälfte.

Wenn man Grünland berücksichtigt, dann hat man:
Wien 50% - Bevölkerungsdichte im bewohnbaren Bereich bei 9000
Graz 25

In Wien waren die Coronazahlen immer unter dem Österreichschnitt und Wien hat bezogen auf die Bevölkerung lange Zeit die besten Werte gehabt, war sonst immer unter den ersten drei Bundesländer.

Daran sieht man, dass die Coronapolitik von Hacker und Ludwig nicht schlecht, eher hervorragend war.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2270
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #174 am: 19. April 2022, 19:01:05 »
Um das "sinken und sinken" etwas zu relativieren:
Mein ergänzender Beitrag dazu lt. Zahlen des Ages-Dashboards:
Die Inzidenz ist in Wien bei 908 und in Graz aber nur bei 487, Steiermark 483.
Die aktiven Fälle sind in Wien um den Faktor 4,2 höher als in der Steiermark (31379 vs. 7515), obwohl die Bevölkerungszahl in Wien nur um 54 % höher (1,920 Mio vs. 1,247 Mio) ist.
Insgesamt steht die Steiermark dzt. wesentlich besser da als Wien.
Die Zahlen muss man aber auch mit den Testzahlen relativieren. Wien hat überdurchschnittlich viel getestet, was die Zahlen der Erkrankten im Vergleich zu den weniger intensiv getesteten Gebieten ansteigen lässt - gerade mit der Omikronvariante gibt es viele mehr oder weniger symptomlos Erkrankte.
Weiters muss man bedenken:
Bevölkerungsdichte:
Wien 4630
Graz 2280 - also weniger als die Hälfte.

Wenn man Grünland berücksichtigt, dann hat man:
Wien 50% - Bevölkerungsdichte im bewohnbaren Bereich bei 9000
Graz 25
Die Testquote und die Bevölkerungsdichte können sich in der Inzidenz und der Zahl der aktiven Fälle auswirken. Aber wenn ich die Verfügbarkeit des Fahrpersonals betrachten will, brauche ich die aktiven Fälle und die offiziell "Genesenen", die trotz negativen Tests, z.B. wegen Long Covid noch immer im Krankenstand sind. Und außerdem das Verhältnis der Zahl der Fahrberechtigten zur Zahl Fahrerstände, die in der Politik oft so genannte Personaldecke. In diesem Zusammenhang ist auch die Verteilung nach Altersgruppen ein Unsicherheitsfaktor bei der Interpretation der Ages-Zahlen.
Ergo: Nur weil in ganz Österreich die Zahlen sinken, hat das keine Aussagekraft für einzelne Betriebe.

Ergänzung:
Lt. Ages sind die Inzidenzen in den letzten 30 Tage wie folgt gefallen:
Stmk. von 3906 auf 483 (um 88 %)
Wien von 3223 auf 907 (um 72 %)
Auch hier steht die Steiermark besser da als Wien.
Zum Vergleich, das früher oft so gut dastehende Bgld. hat sich im gleichen Zeitraum von 3923 auf 907 entwickelt. Eine Erwähnung verdient Rust mit aktuell 2650. Aber das ist OT.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8712
Re: ORF Wien: Omikron: Wiener Linien schränken Fahrpläne ein
« Antwort #175 am: 29. April 2022, 15:32:17 »
4861+1351 und 4808+1363/30 mussten wegen Personalmangel schon eingezogen werden, der Nachmittagsverstärker aus FLOR fuhr erst gar nicht aus, somit fahren derzeit nur fünf von acht Kursen!