Autor Thema: [NL] Amsterdam  (Gelesen 81588 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Laiseka

  • Gast
[NL] Amsterdam
« am: 06. Dezember 2011, 23:06:43 »
Hallo,

und weil ich vor einiger Zeit auch in Amsterdam war, hänge ich hier auch gleich Bilder von der Tram in Amsterdam an. Hab die Stadt per Tram und nicht per Radl erkundet. Faszinierend ist das problemlose Zusammenspiel von Tram, Rad und Fußverkehr. Autos gibt es im Zentrum fast keine (Parkgebühren sehr hoch in der Stadtmitte; nur wenige Straßen für den Kfz Verkehr geöffnet).

Die Straßenbahn hat ein Check-in - Check-out System, sprich vor und nach jeder Fahrt muss im Wagen ein/ausgecheckt werden; die Ausgänge in der Straßenbahn sind auch mit Schranken versehen. Außerdem sitzt in jeder Straßenbahn zusätzlich ein/-e Schaffnerin oder Schaffner. Dieser check-in - check-out ist etwas lästig und ich frage mich, wie da die Kostenkalkulation aussieht.

Am ersten Bild sieht man diesen Kobel in welchem der/die Schaffnerin oder Schaffner sitzt. Auf den weiteren Bildern seht ihr u.a. die Straßenbahn an der Endstation Zeeburg sowie in einer der zahlreichen Fußgängerzonen. Außerdem eine autofreie "Haupt"straße mit nur Straßenbahn und selbstverständlich Radweg. In der besagten Fußgängerzone wird auf Grund von Platzmangel auf eine Spur reduziert.

Am vorletzten Bild eine typische Straßenszene: 2 Radlerinnen und Radler unterhalten sich und weichen auch nicht aus, als das Auto vorbeifährt...also in Amsterdam Innenstadt ist das Auto auf jeden Fall das benachteiligste Verkehrsmittel :)
Am letzten Bild ist dann auch ein typisches Amsterdamer Straßenbild: Frau am Rad mit 4 Kindern zu sehen... .

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2011, 23:59:09 »
Was mir am positivsten auffällt, die Amsterdamer haben vernünftig lesbare Zielanzeigen, die aus der Entfernung gut sichtbar sind und die sogar mehrere Farben darstellen können. In Wien ein Ding der Unmöglichkeit! Da achtet man nur auf Porschedesign, nicht aber auf Funktionalität. :(

Am letzten Bild ist dann auch ein typisches Amsterdamer Straßenbild: Frau am Rad mit 4 Kindern zu sehen... .
Bei uns wirst du schief angeschaut, wenn du mit so einem Radanhänger samt Kind durch die Gegend fährst. Erstens müssen Kinder seit einiger Zeit Helme tragen und zweitens gilt es grundsätzlich als unverantwortlich und zu gefährlich, Kinder in einem Radanhänger zu transportieren. Unangeschnallt am Autorücksitz ist es aber natürlich kein Problem. ::)

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8288
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2011, 07:41:47 »
Die Straßenbahn hat ein Check-in - Check-out System, sprich vor und nach jeder Fahrt muss im Wagen ein/ausgecheckt werden; die Ausgänge in der Straßenbahn sind auch mit Schranken versehen. Außerdem sitzt in jeder Straßenbahn zusätzlich ein/-e Schaffnerin oder Schaffner. Dieser check-in - check-out ist etwas lästig und ich frage mich, wie da die Kostenkalkulation aussieht.
Wie funktioniert das genau? Ist das eine Zugangsbarriere, die ohne Fahrschein nicht passiert werden kann, oder doch etwas komplexer?

Herzlich willkommen im Forum jedenfalls und danke für die Fotos! :up:

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 579
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2011, 17:02:56 »
Also ich sehe keinen Fahrradanhänger, sondern ein Fahrrad mit Mutter
und drei Kindern, das vierte (älteste) fährt auf seinem eigenen Fahrrad.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5982
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2011, 17:05:20 »
Also ich sehe keinen Fahrradanhänger, sondern ein Fahrrad mit Mutter
und drei Kindern, das vierte (älteste) fährt auf seinem eigenen Fahrrad.

Und wenns sas aufhaut haben alle was davon.  ;D
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13305
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2011, 19:05:53 »
Und warum soll sas aufhaun?
So ein Fahrrad ist an sich ein sicheres Verkehrsmittel - wenn nur die Autofahrer nicht wären oder zumindest Radfahrer auch als Verkerhsteilnehmer ansähen.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Laiseka

  • Gast
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2011, 19:27:38 »
Und warum soll sas aufhaun?
So ein Fahrrad ist an sich ein sicheres Verkehrsmittel - wenn nur die Autofahrer nicht wären oder zumindest Radfahrer auch als Verkerhsteilnehmer ansähen.

Hannes

Ja, genau so sehe ich das auch bzw. habe ich das erlebt. In Amsterdam wird inmitten dieser FUZO niemand von einer Bim niedergeführt und auch die zahlreichen Kinder (teilw. Säuglinge!) am bzw. auf Fahrrädern (Kindersitze auf dem Oberrohr sind z.B. sehr weit verbreitet) sowie die extrem geringe Helmtragequote sind ein Indiz dafür, dass es dort sicherer zugeht als in jeder anderen "Autoumwelt".


Die Straßenbahn hat ein Check-in - Check-out System, sprich vor und nach jeder Fahrt muss im Wagen ein/ausgecheckt werden; die Ausgänge in der Straßenbahn sind auch mit Schranken versehen. Außerdem sitzt in jeder Straßenbahn zusätzlich ein/-e Schaffnerin oder Schaffner. Dieser check-in - check-out ist etwas lästig und ich frage mich, wie da die Kostenkalkulation aussieht.
Wie funktioniert das genau? Ist das eine Zugangsbarriere, die ohne Fahrschein nicht passiert werden kann, oder doch etwas komplexer?

Herzlich willkommen im Forum jedenfalls und danke für die Fotos! :up:

Wenn man keinen Fahrschein hat, kann man den Schranken nicht passieren - denn der geht nur auf, wenn man den Fahrschein über einen NearFieldAutomaten drüberzieht. Beim Schaffner gibts diesen Schranken nciht, denn da hat der Schaffner wohl den Überblick. Ich empfand das eher als "visuelle Barriere" und daher nicht gerade attraktiv.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3580
  • Kompliziertdenker
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2011, 19:38:39 »
Und warum soll sas aufhaun?
Also ich bin diesen Frühling mit dem Citybike am Rennweg gestürzt, wegen eines "Rucks" nach dem Betätigen der Gangschaltung plus Unaufmerksamkeit - sowas kann also durchaus auch ohne Autoeinfluss passieren.
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16268
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2011, 19:52:14 »
Die weitaus häufigsten Unfälle mit Fahrrädern sind sicher Stürze, aber auch Kollisionen mit anderen Radfahrern und Fußgängern. Nur die Folgen sind im Normalfall weitaus geringer (bis vernachlässigbar) als nach Kollisionen mit Kraftfahrzeugen oder Schienenfahrzeugen! Auch findet die Mehrzahl der ersterwähnten Unfälle keinen Eingang in irgend eine offizielle Statistik.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8288
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2011, 07:02:04 »
Zitat
Zitat
Dieser check-in - check-out ist etwas lästig und ich frage mich, wie da die Kostenkalkulation aussieht.
Wie funktioniert das genau? Ist das eine Zugangsbarriere, die ohne Fahrschein nicht passiert werden kann, oder doch etwas komplexer?

Wenn man keinen Fahrschein hat, kann man den Schranken nicht passieren - denn der geht nur auf, wenn man den Fahrschein über einen NearFieldAutomaten drüberzieht. Beim Schaffner gibts diesen Schranken nciht, denn da hat der Schaffner wohl den Überblick. Ich empfand das eher als "visuelle Barriere" und daher nicht gerade attraktiv.
Ach so, eine Zugangsbarriere halt... bei "Check-in-System" dachte ich an etwas komplexeres, wie am Flughafen z.B.  :)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #10 am: 11. August 2012, 01:49:29 »
Hier zwei Bilder aus Amsterdam von einem Freund, der gerade durch Europa tourt:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #11 am: 11. August 2012, 02:01:29 »
Hier ein kleiner Film, wie's in Amsterdam funktioniert - ohne den ganzen wiener Ampelschwachsinn:

2007-05-03 Leidseplein
Harald A. Jahn, www.tramway.at

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9688
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #12 am: 11. August 2012, 10:55:02 »
Wenn ich mir das Video so anschau könnt ich heulen. Da sieht man wie es auch ohne Ampel funktionieren kann und vorallem eine gegenseitige Rücksichtnahme vorherrscht.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #13 am: 11. August 2012, 11:36:19 »
Bei uns würde das nie funktionieren und täglich zu hunderten Toten führen sowie zu einem Rückstau von Favoriten bis in die Vororte von Amsterdam!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9688
Re: [NL] Amsterdam
« Antwort #14 am: 11. August 2012, 11:39:06 »
Bei uns würde das nie funktionieren und täglich zu hunderten Toten führen sowie zu einem Rückstau von Favoriten bis in die Vororte von Amsterdam!
Leider sieht es Momentan wirklich so aus. Das haben wir aber jetzt schon in diversen Threads durchgekaut und eine echte Verbesserung seh ich in den nächsten 10-20Jahren leider nicht.  :-\
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr