Autor Thema: [FR] Lyon  (Gelesen 49958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1092
Re: [FR] Lyon
« Antwort #15 am: 22. April 2012, 22:40:49 »
Liebe Leute,

zum reichen Angebot elektrisch betriebener, streckengebundener Nahverkehrsmittel in Lyon gehört unweigerlich auch der Obus, eine in Frankreich nach wie vor außer in Limoges und Lyon vernachlässigte ÖPNV-Gattung. Während in Limoges der Obus konsequent die Hauptverkehrsachsen bedient, ist in Lyon der Obus klar als Métro- und Straßenbahnergänzung zu sehen. Das Netz hat die obustypischen Aufs und Abs erlebt, wobei in den letzten Jahren ein selbst den Straßenbahnausbau in den Schatten stellender Aufwärtstrend zu erleben ist.

Der hier abgebildete Korridor allerdings ist ein Produkt der nicht allerjüngsten Zeit: Am wunderbaren Parc de la Tête d'Or vorbei gibt es eine Straße, die den Obuslinien C1 und C4 vorbehalten ist; davon abgesehen darf nur die Dieselbuslinie C5 hier durchfahren. Für die Hintanhaltung nichtautorisierter Benutzung sorgen massive Schrankenanlagen an beiden Enden.

Eine derart straßenbahnartige Trasse passt (neben der legislativen Einordnung von Obussen als Straßenbahnen hierzulande ;) ) meines Erachtens hier ganz gut herein, sodass ich mir dieses Foto mitzuschicken erlaube; danach wird noch beizeiten ein weiteres einschlägiges aus Lyon hereingemischt werden. Natürlich neben lauter Straßenbahnfotos ;)

Zu sehen ist hier am Nachmittag des 13. März der Gelenkcristalis 2904 auf der Linie C1, die unlängst weit in den Lyoner Norden verlängert wurde.Aufnahmeort ist die Haltestelle Interpol vor dem namensgebenden Gebäude.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [FR] Lyon
« Antwort #16 am: 30. November 2013, 11:21:35 »
Ein paar Bilder von einem Besuch in Lyon Ende November 2013:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Beschäftigung mit der Tramway beginnt unmittelbar nach der Ankunft, denn vom Flughafen in die Stadt fährt der sogenannte Rhônexpress, der explizit als Tramway beworben wird. Die Tangos können bis zu 100 km/h fahren, die Strecke vereinigt sich nach wenigen Kilometern mit der städtischen Straßenbahn (Linie T3), wo jedoch nur an drei Punkten gehalten wird. Dementsprechend gibt es viergleisige Haltestellen mit Überholmöglichkeit für die Schnelltramway. Ein Manko ist der hohe Preis: Während eine Einzelfahrt im städtischen Netz vergleichsweise lächerliche 1,70 kostet, werden dem Fluggast für den Rhônexpress gleich einmal 15,- abgeknöpft, obwohl lediglich eine einzige Haltestelle (nämlich die am Flughafen) außerhalb des städtischen Netzes liegt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Bahnhof Lyon Part-Dieu angekommen, treffen wir auf einen Zug der Linie T4. Dass die eiförmige Front, die an eine Seidenraupe erinnern soll, nicht unbedingt mein Geschmack ist, habe ich ja schon vor längerer Zeit in diesem Thread angemerkt. Die Straßenbahn fährt vor dem Bahnhof und (hier) hinter dem Bahnhof – will man umsteigen, muss man quer durch den Bahnhof marschieren...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... oder mit dem 4er eine Station Richtung Norden fahren. Der wäre aber erst in 19 Minuten gekommen. Die wechselnde Anzeige informiert jedoch auch, warum: Offenbar gab es eine Störung und nun soll der Fahrgast auch erfahren, dass es zur Verkehrsaufnahme gekommen ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Vor dem Bahnhof offenbart sich der Blick auf ein abscheuliches Einkaufszentrum und den dahinterliegenden Turm von Crédit Lyonnais, der – wie alles rundherum – in den 1970ern errichtet wurde. Die Straßenbahn (T1) fährt in einer Unterführung unter dem Einkaufszentrum durch.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In den Zügen befindet sich ein modernes Fahrgastinformationssystem von der Stange, das am linken Monitor Streckeninformation darbietet und am rechten Werbung.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Zug der Linie T1 fährt in die Station Guillotière ein, wo Umsteigemöglichkeit zur U-Bahn-Linie D besteht. (Mehr zur U-Bahn in einem nachfolgenden Beitrag.) Die erhöhte Bahnsteigkante fügt sich nahtlos ins Straßenbild ein und ist wahrlich keine Stolperfalle.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Blick in die Gegenrichtung zeigt eine schöne Allee. Es ist deutlich zu sehen, dass der Straßenbahn viel Platz eingeräumt wird. Selbstverständlich ist sie an den Ampeln gnadenlos bevorzugt, obwohl der Autoverkehr in Lyon nicht gerade wenig ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bitte seien Sie achtsam: Zwischen Bahnsteig und Tramwaytür ist kein Spalt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die derzeitige Endstelle des 1ers Hôtel de Région Montrochet. Die Verlängerung bis zur Metro in Debourg ist allerdings bereits in Bau und soll nächstes Jahr in Betrieb gehen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Unterhalb des Bahnhofs Perrache kommt leichtes Ustrab-Feeling auf, hier halten die Metro A und die Tramways T1 und T2.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Lyon
« Antwort #17 am: 30. November 2013, 12:43:57 »
Unterhalb des Bahnhofs Perrache kommt leichtes Ustrab-Feeling auf, hier halten die Metro A und die Tramways T1 und T2.

Wobei man die Gleise selbstverständlich überqueren kann, um nicht irgendwelche Treppen rauf&runter steigen zu müssen. Hässlich ist die Station aber trotzdem.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3578
  • Kompliziertdenker
Re: [FR] Lyon
« Antwort #18 am: 30. November 2013, 12:52:16 »
Wobei man die Gleise selbstverständlich überqueren kann, um nicht irgendwelche Treppen rauf&runter steigen zu müssen.
Also eh so wie bei der Erzherzog-Karl-Straße.
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [FR] Lyon
« Antwort #19 am: 30. November 2013, 15:44:49 »
Wobei man die Gleise selbstverständlich überqueren kann, um nicht irgendwelche Treppen rauf&runter steigen zu müssen. Hässlich ist die Station aber trotzdem.
Funktioneller als die Stationen in Wien also, aber definitiv hässlicher als jene in Wien selbst vor deren Renovierung.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Lyon
« Antwort #20 am: 01. Dezember 2013, 09:23:42 »
Wobei Perrache insgesamt äusserst hässlich ist. Das war mal ein schöner Bahnhof, dann hat man ein hochliegendes Parkhaus angedockt - im Niveau 0 fährt auch die Metro (man kann auf dem Bild auf dem Platz oberhalb des Parkhauses sehen, wie sie gedeckt hochsteigt). Immerhin kann man bahnsteiggleich in die Tram umsteigen. Die T2 endet bei Perrache auf einem Wendegleis, zu sehen am Luftbild am rechten Parkplatz, die T1 fährt noch ein Stück weiter - übrigens ist der Tunnel auch für Fußgänger geöffnet, die gehen dann halt im Gänsemarsch, wenn eine Tram vorbeifährt... Ein Video hab ich auch, gegen Ende sieht man die Situation bei Perrache, damals war der Trambahnsteig noch offen zum Metrobahnsteig.
2001-05-24 Lyon Tramway
Harald A. Jahn, www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [FR] Lyon
« Antwort #21 am: 01. Dezember 2013, 12:03:12 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
So, nun zur U-Bahn. Lyon leistet sich vier U-Bahn-Linien mit drei unterschiedlichen Systemen. Die Metros A und B sind herkömmliche Gummiradl-U-Bahnen, ähnlich dem Pariser System. Die Franzosen sind halt irgendwie gummiradlverliebt, siehe auch Translohr, bzw. haben eine starke Reifenlobby. Vorteile bringt das System jedenfalls nicht. Hier sehen wir einen Zug der Metro B in der Station Charpennes. Dies ist ein Mittelbahnsteig, die Metro ist nämlich im Linksverkehr organisiert.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Vorwegweiser, wie man ihn auch aus Wien kennt. Nur ist er an strategisch besserer Position angebracht, nämlich noch am U-Bahn-Bahnsteig. Wenn es also draußen stürmt oder regnet, kann man noch unten im Warmen bleiben, bis der gewünschte Anschluss kommt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Diese übersichtlichen Wegweiser sind viel zu selten angebracht. Am Bahnsteig findet man beispielsweise keinerlei Information über den Linienverlauf. Wenn man also nicht vorher geschaut hat... Pech gehabt. Auch sonst ist die Beschilderung innerhalb der U-Bahn gründlich missglückt: Pfeile zeigen in die falsche Richtung (!), Wegweiserziele ändern sich entlang des Weges bzw. sind einfach nicht mehr angeschrieben. Ich bin nicht nur einmal falsch gegangen bzw. habe dann irgendeinen Ausgang genommen, weil ich mich an der Oberfläche besser zurechtgefunden habe.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Blechturmgasse à la France :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Vollständigkeit halber auch ein Bild der Metro A.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Metro C ist abschnittsweise eine Zahnradbahn; im Zuge des U-Bahn-Baus hat man sie einfach in Metro C umbenannt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die hier und im vorigen Bild sichtbare Station Croix Paquet ist mit 17 % Steigung die wahrscheinlich steilste U-Bahn-Station der Welt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Pardauz, wie dies? Vorankündigung einer Türstörung?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nein, das ist der Grund: "Bitte seien Sie achtsam: Zwischen Bahnsteig und U-Bahn-Tür ist eine Mauer." Irritierend jedenfalls, dass die Tür trotzdem aufgeht und nicht einfach geschlossen bleibt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Exkurs für User 13er und alle Freunde des gepflegten Hütteldorfer Fußballs. 8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Metro D ist eine fahrerlose Gummiradl-U-Bahn, die im 2-Minuten-Takt mit Kurzzügen unterwegs ist. Keine Bahnsteigtüren, keine Achtsamkeitstiraden, keine Untergrundwürmer, es läuft einfach.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Dem U-Bahn-System kann man eine gewisse Trostlosigkeit nicht absprechen...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... auch wenn vereinzelt farbliche Akzente gesetzt werden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein relativ umfangreiches O-Bus-Netz gibt es auch. Vor Einführung der Tramway trugen die Obusse die Hauptlast des Oberflächenverkehrs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ebenfalls gibt es breite, verkehrsberuhigte Boulevards.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Blick von oben über Lyon. Bloß, wie kommt man hier herauf?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit der Standseilbahn! Zwei Standseilbahnen (Funiculaire, F1 und F2) fahren von Vieux Lyon auf den Hausberg Fourvière. Hier die eine in der Talstation ...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... und in der Bergstation. Bei der Mittelstation kann man gallisch-römische Ruinen besichtigen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die zweite Seilbahn hat keine Mittelstation und fährt zur Basilika Notre-Dame. Warum die gebaut wurde und was sie mit dem Eiffelturm zu tun hat, kann man hier nachlesen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Innenraum eines Wagens der F2. Die Sitze erinnern etwas an die alten "Massagesitze" der Erstserien-LU, nur scheppern sie nicht die ganze Zeit, da die Standseilbahn klarerweise keinen Motor hat.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9688
Re: [FR] Lyon
« Antwort #22 am: 01. Dezember 2013, 12:35:49 »
(Dateianhang Link)
und alle Freunde des gepflegten Hütteldorfer Fußballs. 8)
Was meinen?  >:D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1117
Re: [FR] Lyon
« Antwort #23 am: 01. Dezember 2013, 12:49:03 »
Die U Bahnstationen wirken sehr finster, ist das in natura auch so oder wurde das auf den fotos so finster?

Auch in Lyon gibt es eine sehr breite "Einkaufsstraße" das pendant zu unserer Mariahilfer Straße, wie man sehen kann gibt es auch dort noch immer Geschäfte, nur bei uns haben sie alle Angst die Leute würden aufgrund der breiten Straße dann weniger kaufen! :bh:

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [FR] Lyon
« Antwort #24 am: 01. Dezember 2013, 12:50:52 »
Die U Bahnstationen wirken sehr finster, ist das in natura auch so oder wurde das auf den fotos so finster?
Sie sind ein wenig dünkler als bei uns, das liegt auch an der nichtweißen Verkleidung. Der Eindruck auf den Fotos ist sicher etwas stärker als in der Realität, da ich kurze Verschlusszeiten nehmen musste, um den einfahrenden Zug nicht unscharf werden zu lassen. Im Tunnel geht das natürlich auf Kosten der Helligkeit.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: [FR] Lyon
« Antwort #25 am: 01. Dezember 2013, 13:01:53 »
Die U Bahnstationen wirken sehr finster, ist das in natura auch so oder wurde das auf den fotos so finster?

Also, speziell auf der Linie D sind die Stationen eigentlich sehr sehenswert, aber auch auf den älteren Linien gibts Highlights. Die Linie C wurde anlässlich ihrer Verlängerung auf "Metro" umbenannt, das war früher eine Zahntadbahnmit nur einer Mittelstation (der sehr schrägen)

http://www.viennaslide.com/p/0520-france/Lyon/Metro_A+B.html
http://www.viennaslide.com/p/0520-france/Lyon/Metro_C.html
http://www.viennaslide.com/p/0520-france/Lyon/Metro_D.html
Harald A. Jahn, www.tramway.at

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1117
Re: [FR] Lyon
« Antwort #26 am: 01. Dezember 2013, 13:10:44 »
Die U Bahnstationen wirken sehr finster, ist das in natura auch so oder wurde das auf den fotos so finster?
Sie sind ein wenig dünkler als bei uns, das liegt auch an der nichtweißen Verkleidung. Der Eindruck auf den Fotos ist sicher etwas stärker als in der Realität, da ich kurze Verschlusszeiten nehmen musste, um den einfahrenden Zug nicht unscharf werden zu lassen. Im Tunnel geht das natürlich auf Kosten der Helligkeit.

Ah, danke, hab ich mir fast gedacht, ist ein wenig Grottenbahnfeeling ;)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [FR] Lyon
« Antwort #27 am: 01. Dezember 2013, 13:28:10 »
Also, speziell auf der Linie D sind die Stationen eigentlich sehr sehenswert, aber auch auf den älteren Linien gibts Highlights. Die Linie C wurde anlässlich ihrer Verlängerung auf "Metro" umbenannt, das war früher eine Zahntadbahnmit nur einer Mittelstation (der sehr schrägen)
Ich hatte leider nicht sehr viel Zeit zur Verfügung, so habe ich die meisten Stationen nur aus dem Zug heraus gesehen. :-[
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3702
  • Polenkorrespondent
Re: [FR] Lyon
« Antwort #28 am: 01. Dezember 2013, 14:44:01 »
Nein, das ist der Grund: "Bitte seien Sie achtsam: Zwischen Bahnsteig und U-Bahn-Tür ist eine Mauer." Irritierend jedenfalls, dass die Tür trotzdem aufgeht und nicht einfach geschlossen bleibt.

Für diese eine Station wollte man wahrscheinlich nicht extra die Türsteuerung ändern.

Warum ist hier eigentlich eine Mauer? Betrifft das mehrere Türen oder nur eine?

Dem U-Bahn-System kann man eine gewisse Trostlosigkeit nicht absprechen...

Trostlos finde ich die Stationen auf deinen Bildern nicht, nur sehr steril.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35200
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [FR] Lyon
« Antwort #29 am: 01. Dezember 2013, 19:11:28 »
Warum ist hier eigentlich eine Mauer? Betrifft das mehrere Türen oder nur eine?
Es betrifft eine Tür pro Wagen. Die Mauer ist hier wohl aus bautechnischen Gründen. Ursprünglich war das eine Standseilbahn, die im Rahmen des U-Bahn-Baus verlängert und auf Zahnradbahn umgebaut wurde. In Wien hätte man wohl die Wagen zweitürig gebaut, ganz nach dem Motto "wenn es an einer Stelle nicht geht, lassen wir es ganz sein".  :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!