Autor Thema: Liliputbahn  (Gelesen 95224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 424
Re: Liliputbahn
« Antwort #75 am: 08. Dezember 2020, 23:22:38 »
Sowas?

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16401
Re: Liliputbahn
« Antwort #76 am: 09. Dezember 2020, 10:04:02 »
Eigentlich eher eine "absurde Entdeckung"!   ;D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

31/5

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1125
Re: Liliputbahn
« Antwort #77 am: 01. Mai 2023, 09:55:07 »
Heute Dampfbetrieb auf der Liliputbahn.

WLB124

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Liliputbahn
« Antwort #78 am: 20. Juli 2023, 18:51:39 »
Nicht nur bei den Wiener Linien gibt es Bröselgleise. Nun gibt es auch auf der Liliputbahn eine La. Kurz nach der Schleife Stadion bis kurz vor der Station Rotunde gilt Tempo 5 km/h.

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2709
Re: Liliputbahn
« Antwort #79 am: 07. April 2024, 14:14:58 »
Die Lok D2 der Liliputbahn ist heute auf Höhe der Csardastraße entgleist.
Link

Edit:
Inzwischen stellte sich heraus, dass es sich um Sabotage handelte.
Mittlerweile geht man von Sabotage aus.
Link
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2248
Re: Liliputbahn
« Antwort #80 am: 07. April 2024, 20:34:20 »
Inzwischen stellte sich heraus, dass es sich um Sabotage handelte.
Link
Immer schön langsam. Im Text steht "Auf den Gleisen entdeckte man im Anschluss nämlich Gegenstände, die die Bahn zur Entgleisung brachten. "Heute"-Infos zufolge soll es sich um Metallstücke, große Steine und Schrauben gehandelt haben. Ob dies nun Zufall oder Absicht war, muss die Polizei klären. Der Verdacht einer Sabotage oder einer ziemlich unlustigen Mutprobe steht jedenfalls im Raum."

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2709
Re: Liliputbahn
« Antwort #81 am: 07. April 2024, 20:43:49 »
Inzwischen stellte sich heraus, dass es sich um Sabotage handelte.
Link
Immer schön langsam. Im Text steht "Auf den Gleisen entdeckte man im Anschluss nämlich Gegenstände, die die Bahn zur Entgleisung brachten. "Heute"-Infos zufolge soll es sich um Metallstücke, große Steine und Schrauben gehandelt haben. Ob dies nun Zufall oder Absicht war, muss die Polizei klären. Der Verdacht einer Sabotage oder einer ziemlich unlustigen Mutprobe steht jedenfalls im Raum."
Hab ich mittlerweile korrigiert.

Zugegeben: Ich habe mich auf die Titelüberschrift bezogen, ohne mir dabei den Artikel durchgelesen, dafür möchte ich mich entschuldigen. :-[
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11583
Re: Liliputbahn
« Antwort #82 am: 08. April 2024, 08:40:54 »
"Heute"-Infos zufolge soll es sich um Metallstücke, große Steine und Schrauben gehandelt haben.

Und die hat der Lokführer nicht rechtzeitig gesehen? Einigermaßen verwunderlich.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

U4

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3109
Re: Liliputbahn
« Antwort #83 am: 08. April 2024, 10:08:51 »
"Heute"-Infos zufolge soll es sich um Metallstücke, große Steine und Schrauben gehandelt haben.

Und die hat der Lokführer nicht rechtzeitig gesehen? Einigermaßen verwunderlich.
Blick(winkel) des Lokführers durch Vorbau bis INS Gleis scheint mir nicht ganz möglich ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6457
Re: Liliputbahn
« Antwort #84 am: 10. April 2024, 07:29:18 »
Aber fährt die Liliput- und Donauparkbahn überhaupt auf Sicht? Wenn ich mich richtig erinnere, weist die Donauparkbahn einen recht unübersichtlichen Waldbereich auf. An die letzte Fahrt mit der Liliputbahn kann ich mich zu wenig erinnern, da war ich abgelenkt. Und das Bremsvermögen der Züge kenne ich sowieso nicht.

Natürlich fährt sie auf Sicht. Da sie ein Fahrgeschäft ist, gilt für sie keine irgendwie gearteten Bestandteile einer Eisenbahn.- Straßenbahn oder anderen Verkehrsordnung. Aber fahren auf Sicht heißt, das man bei einem zu erkennenden Hindernis stehen bleiben kann. Z.b. ein Ast, ein Mensch oder Auto, welches sich bereits auf den Gleisen befindet. Eine Schraube oder ein Stein, da musst schon Adleraugen haben um das rechtzeitig zu erkennen. Und das Bremsvermögen ist eigentlich erstaunlich gut. Es bremst aber im Normalfall nur die Lok und der letzte Wagen (mittels Handbremse des Mitfahrers), soviel ich weiß.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Lukas

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 63
Re: Liliputbahn
« Antwort #85 am: 10. April 2024, 12:19:38 »
Es bremst aber im Normalfall nur die Lok und der letzte Wagen (mittels Handbremse des Mitfahrers), soviel ich weiß.
Es wird jedes Drehgestell im Wagenzugverband per Luft gebremst. (Direkte Bremse)

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2248
Re: Liliputbahn
« Antwort #86 am: 10. April 2024, 23:43:51 »
Aber fährt die Liliput- und Donauparkbahn überhaupt auf Sicht? Wenn ich mich richtig erinnere, weist die Donauparkbahn einen recht unübersichtlichen Waldbereich auf. An die letzte Fahrt mit der Liliputbahn kann ich mich zu wenig erinnern, da war ich abgelenkt. Und das Bremsvermögen der Züge kenne ich sowieso nicht.

Natürlich fährt sie auf Sicht. Da sie ein Fahrgeschäft ist, gilt für sie keine irgendwie gearteten Bestandteile einer Eisenbahn.- Straßenbahn oder anderen Verkehrsordnung.
Dass es keine gesetzliche Grundlage gibt, heißt nicht, dass es keine Sicherheitsmaßnahmen gibt. Es muss ja kein Signalsystem sein, z.B. fährt man angeblich in manchen Ländern heute noch mit Token auf eingleisigen Strecken.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14562
Re: Liliputbahn
« Antwort #87 am: 11. April 2024, 00:02:16 »
Dass es keine gesetzliche Grundlage gibt, heißt nicht, dass es keine Sicherheitsmaßnahmen gibt. Es muss ja kein Signalsystem sein, z.B. fährt man angeblich in manchen Ländern heute noch mit Token auf eingleisigen Strecken.
Und ist eine recht sichere Methode. Als die Stadtbahn auf Ubahn umgebaut wurde, gab es für die Stadtbahn eine eingleisige Strecke (was ich mich erinnern kann zwischen Landstraße und Schwedenplatz) die von einem Schwarzkappler gesichert wurde. Nachdem es einmal zu einem Frontalen kam, wurde der Schwarzkappler durch einen Token ersetzt und gut ist es gelaufen.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6457
Re: Liliputbahn
« Antwort #88 am: 11. April 2024, 07:37:10 »
Dass es keine gesetzliche Grundlage gibt, heißt nicht, dass es keine Sicherheitsmaßnahmen gibt. Es muss ja kein Signalsystem sein, z.B. fährt man angeblich in manchen Ländern heute noch mit Token auf eingleisigen Strecken.

Fahren auf Sicht ist auch eine Sicherheitsvorkehrung. Ich muß auf der Strecke die ich einsehen kann stehen bleiben können. Da die Strecke ein großer Kreis ist, sollte das ausreichen um einen Kollision mit dem vor einem fahrenden zu verhindern. Auch das nur wenige Züge auf der Strecke unterwegs sind, sollte als Sicherheitsmaßnahme reichen.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

U4

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3109
Re: Liliputbahn
« Antwort #89 am: 11. April 2024, 07:55:55 »
ABER: Es geht nicht nur um einen Vorderzug sondern auch um Personen im oder  neben dem Gleis oder Gefahren durch Bäume etc
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt