Autor Thema: [HR] Straßenbahn Zagreb  (Gelesen 47524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34544
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #15 am: 27. Oktober 2010, 09:16:11 »
Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Am Anfang vertauscht man das mit ruppig fahren, obwohl es eigentlich nur normales Fahren ist, wie es überall sein sollte.
Naja, nicht unbedingt. Gerade die Fußsteuerung verleitet sehr zum binären Fahren, da wird auch auf Langsamfahrstrecken oder im Stau gern so gefahren. Man kann auch bei vorhandenen und funktionierenden (!) Beschleunigungsmaßnahmen sehr schön dahingleiten, ohne Zeit zu verlieren.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8266
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #16 am: 27. Oktober 2010, 10:14:23 »
Mir hat einmal ein Preuße gesagt, daß Wien "morbide" sei. Naja, er wird wohl recht gehabt haben. Aber immerhin, bei uns ist am Zentralfriedhof immer noch mehr los als in ganz Zürich. ;D
Meine Mutter hat einmal nach einer Reise in die Schweiz gesagt: Genf ist doppelt so groß wie der Zentralfriedhof, aber nur halb so lustig  :D

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3689
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #17 am: 15. Mai 2013, 15:48:44 »
Und hier noch einen Schwung Impressionen aus Zagreb. Die Stadt und die Verkehrsbetriebe präsentieren sich gepflegt, modern und durchaus zukunftsgewandt, obwohl der Bürgermeister als Freund des Pkw gilt. Das Zentrum ist Fußgängerzone und ideal mit der Straßenbahn erreichbar. Die Netzstruktur würde ich wieder als Verästelungsnetz charaktierisieren; Auf 116 km Netzlänge werden 15 Linien (vier in der Nacht) mit 193 km Linienlänge betrieben. Bemerkenswert ist außerdem, dass es im inneren Bereich fast keinen Busverkehr gibt, dieser wird an zentralen Knoten bzw. an den Endhaltestellen der Straßenbahn in Form eines "Terminals" gebündelt.
Auch in Zagreb gibt es ein elektronisches Fahrkartensystem mit Checkin, es sind allerdings auch noch Papierfahrscheine nutzbar. Das System stammt, wie die Bordrechner und das RBL von der deutschen Firma Atron. Der Schwarzfahreranteil wird von den Verkehrsbetrieben als "sehr hoch" bezeichnet, was mich schon verwundert.

Der von Koncar entwickelte Straßenbahntyp CroTram machte auf mich einen soliden Eindruck, trotz der Losrad-Drehgestellkonstruktion. Teilweise ist die Gleislage recht abenteuerlich, aber das verzeiht der Wagen auch in den oberen Geschwindigkeitsbereichen  :D Man kolportiert übrigens einen Stückpreis von ca. 1,7 Mio. EUR  >:D

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ansonsten prägen KT4 und T4/B4-Züge das Straßenbild, allesamt in einem durchaus gefälligem Blauton. Das letzte Bild zeigt einen Großraumzug kroatischer Naissance, diese Fahrzeuge waren rein subjektiv sehr sportlich unterwegs... Das Bild mit dem T4/B4 zeigt außerdem eine betrieblich interessante Begebenheit, links fahren zum Rechtsabbiegen und vor allem das alles ohne eine LSA und Schilderwald!!!

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Die Busflotte wurde in den vergangenen Jahren massiv verjüngt, über 200 neue Busse von MAN und Mercedes Benz kommen zum Einsatz. 40 Busse wurden mit CNG-Antrieb geliefert. Das erste öffentliche Verkehrsmittel in Zagreb ist die Uspinjaca, eine Standseilbahn im Zentrum von Zagreb. Und auch Rasengleis gibt es, auch wenn es nicht explizit so gebaut wurde.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein Blick in die Fußgängerzone mit Straßenbahn. Dort wird im Schnitt mit 30 bis 40 km/h gefahren und das scheint sich zu bewähren. Das letzte Bild entstand während einer Betriebsstörung, innerhalb weniger Minuten waren 12 Züge aufgelaufen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier noch ein Eindruck vom Gleisvorfeld beim Betriebshof Ljubljanica (kombiniert Bus und Straßenbahn). Die Züge waren grad am Ausrücken für den Nachmittagsberufsverkehr, mit der Besonderheit, dass jeder Zug vor Verlassen des Depots durch die Waschanlage fuhr!

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In der Schleife Ljubljanica herrscht wirklich reger Betrieb mit einer großen Typenvielfalt. Die Fahrerinnen und Fahrer in Zagreb sind wahrlich "stolz wie Bolle" auf ihren Betrieb, denn wenn man sie fotografierte, winkten, lachten und freuten sie sich. :up:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein Blick noch in den Fahrerstand vom CroTram, wirkt ergonomisch und aufgeräumt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Zagreb scheint noch über echte Gaslaternen zu verfügen, abends geht offenbar ein Mensch durch die Straßen und dreht händisch den Gashahn auf...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Auch in Zagreb versucht man sich in ÖV-Bevorrangung, wie hier gezeigt an der Savska ul. mit den gemessenen Effekten  C:-) Und als Schmankerl noch ein Blick vom alten Stellwerk am Zagreber Haupftbahnhof auf ebendiesen - ein sehr schönes Gebäude.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #18 am: 16. Mai 2013, 00:21:25 »
Ergonomische Fahrerplätze, Tramway in der Fußgängerzone, benutzte Waschanlagen im Bahnhof - es ist wie Wien im 22. Jahrhundert, nur schon jetzt 8)

Super Bilder, ich möcht auch endlich mal runter! :up:
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3515
  • Polenkorrespondent
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #19 am: 18. Mai 2013, 12:26:46 »
Ansonsten prägen KT4 und T4/B4-Züge das Straßenbild, allesamt in einem durchaus gefälligem Blauton. Das letzte Bild zeigt einen Großraumzug kroatischer Naissance

Der Vollständigkeit halber: Diese Züge sind TMK 201.
Schöne Eindrücke!
po sygnale odjazdu nie wsiadac

26er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 191
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #20 am: 16. September 2016, 15:42:26 »
Wir waren diese Woche in Zagreb (Agram). Die Stadt hat ein dichtes Liniennetz und für den Straßenbahnfreund erfreulich ist es bei den Endstellen, wobei ich Ende der Gleisstecke meine, immer so (außer Linie 1), dass mindestens 2 bis 3 Linien dort Endstation haben. Es ist also möglich immer mit einer anderen Linie zurück bzw. woanders hin zu fahren und das ohne lange Wartezeit. Manche  Linien enden in der Pampas, wie z. B.  die L2 u. L3. Dort ist weit und breit nichts, dafür fahren sie aber im Konvoi, warum? Eine Typenvielfalt ist gegeben und somit reiche Fotoausbeute gesichert. Nachdem es keine Gratiszeitungen gibt ist die Sauberkeit in den Fahrzeugen vorhanden. Eine nette aber kurze Linie ist die L 15, gesamt nur 5 Haltestellen, 2 TW im Einsatz auf einer landschaftlich schönen Strecke. Den Netzplan und die Typenbezeichnungen findet man im Internet, ich habe wie immer keine Ahnung von den Bezeichnungen. Bei den neuesten Typen 22++ und 22+++ konnte ich persönlich keinen äußerlichen Unterschied feststellen, siehe Bild 2 u. 3. Abschließend nur, Zagreb ist eine Reise wert, mit dem "Hellö-Bus" nur 15 Euro eine Strecke.

26er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 191
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #21 am: 16. September 2016, 15:44:31 »
Teil 2
Am Abend, wenn der Zug über eine andere Strecke eingezogen wird gibt es keine Linienbezeichnung, sonder nur das Fahrtziel. Am Zugschluss steht dann z.B. ZET, auch einen stilisierte Triebwagen habe ich gesehen

26er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 191
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #22 am: 16. September 2016, 15:49:35 »
Teil 3
Den TW 210 habe ich leider nur aus dem Autobus erwischt, diese Type ist nur mehr selten zu sehen.
Das Julius Meinl-Häferl konnte ich mir nicht verkneifen, sorry.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 749
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #23 am: 17. September 2016, 00:21:24 »
Nachdem es keine Gratiszeitungen gibt ist die Sauberkeit in den Fahrzeugen vorhanden...

In diesem Punkt muss ich dir widersprechen, in Zagreb (nennt diese Stadt anno 2016 wirklich noch jemand Agram? :o) gibt es sehr wohl Gratiszeitungen, aber möglicherweise sind die Fahrgäste dort etwas disziplinierter ;)

Und natürlich danke für deine Eindrücke aus der Stadt an der Save.
Всё будет хорошо

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11649
    • In vollen Zügen
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #24 am: 17. September 2016, 00:36:27 »
Nennt diese Stadt anno 2016 wirklich noch jemand Agram?
Ja, ich.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16097
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #25 am: 17. September 2016, 01:44:33 »
Ich auch. Ich bin eben rückschrittlich und sage noch Rom, Agram und Wien. Fortschrittlichere Zeitgeister sagen halt lieber Roma, Zagreb und Vienna, klingt halt cooler und weltmännischer!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

whz

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 23
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #26 am: 02. Mai 2017, 17:02:35 »
Nennt diese Stadt anno 2016 wirklich noch jemand Agram?
Ja, ich.

Ja ich auch :)
ali kad govorim hrvatski ja kazem Zagreb, svje jasno?  ;)

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3689
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #27 am: 02. Mai 2017, 17:16:19 »
Bei den neuesten Typen 22++ und 22+++ konnte ich persönlich keinen äußerlichen Unterschied feststellen, siehe Bild 2 u. 3.
Das liegt daran, dass die ZET die Betriebsnummer nach 2299 eben mit 22100 vergibt und nicht mit 2300 weiter gemacht hat.
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #28 am: 09. Juli 2017, 07:18:12 »
Ein Straßenbahnnetz, dem in meinen Augen nicht nur hier viel zu wenig (Be)Achtung widerfährt, befindet sich nicht weit von uns entfernt in der Stadt, um die es in diesem Thread geht.

Eine enge Vermaschung im dicht verbauten Innenstadtgebiet mit zahlreichen, wohlverteilten und lückenarmen Ästen in die Außenbezirke sorgt für eine zumindest gute Abdeckung der Stadt: Das sind die Lebensadern eines urbanen Raumes, wie ich sie mir vorstelle. Darüber hinaus noch eine durch die gesamte Geschichte andauernde Ausdehnung des Netzes, bei der es keine schmerzhaften substantiellen Einstellungen mit signifikanter Erschließung gab – und in den letzten Jahrzehnten überhaupt keine mehr –, schließlich ein ganz erstaunlich guter Gleiszustand quer durchs System und letztlich eine unprätentiöse, aber gründliche Wagenparkerneuerung in den letzten Jahrzehnten, die für einen hohen Niederfluranteil sorgte und nicht viel an überholt wirkendem «Altmaterial» übrig ließ: Das sind alles Eigenschaften, die eigentlich für eine wesentlich prominentere Behandlung der Tramvaj in Zagreb sprächen.

Wieder einmal durfte ich (dienstlich) in diese schöne Stadt reisen, und wiederum blieben ein paar Stunden Fotomöglichkeit für die Tram, neben der täglichen An- und Abreise ins dortige Büro per Straßenbahn: Zagreb gehört zu den ganz wenigen Destinationen, wo die tägliche Benützung des ÖPNV unter meinen Kollegen selbst dann ganz üblich erscheint, wenn man auch Taxifahrten refundiert bekäme. Das ist schön.

Fangen wir ganz in der Früh an. Knapp nach 6.00 am Morgen des 5. Juli 2017 fährt hier Wagen 366 über den Trg Ante Starčevića dem Hauptbahnhof entgegen.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10534
Re: [HR] Straßenbahn Zagreb
« Antwort #29 am: 09. Juli 2017, 17:27:36 »
Teil 2
Am Abend, wenn der Zug über eine andere Strecke eingezogen wird gibt es keine Linienbezeichnung, sonder nur das Fahrtziel. Am Zugschluss steht dann z.B. ZET, auch einen stilisierte Triebwagen habe ich gesehen

Hey, toll! Ich wusste nicht, dass es solche Würfeluhren auch außerhalb von Wien gibt!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")