Autor Thema: [IT] Torino  (Gelesen 46403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
[IT] Torino
« am: 21. März 2012, 22:54:06 »
Liebe Leute,

nach dem ersten Mailänder Foto in diesem Faden geht's nun zu Mailands Alter Ego Urbium — Turin ist in vielerlei Hinsicht zumindest genauso fesselnd wie Mailand, wenn auch in zahllosen Details ein ziemlicher Gegensatz zur «Nachbarstadt».

Ein markanter Unterschied zwischen Mailand und Turin ist schon die Charakteristik des innerstädtischen Straßenmusters: Während Mailand einen klassisch europäisch-mittelpunktfokussierten Grundriss aufweist, mit eher radialen Hauptachsen und durch Kreuzundquergasserln ergänzt, basiert Turin auf einem Schachbrettmustergrundriss. Die daraus notgedrungen resultierenden, zahlreichen rechten Winkel bei nicht allzu großzügigem Straßenquerschnitt bedingen dabei oft prekäre Abbiegesituationen. Das Gleisbild Turins ist im Laufe der Jahre wohl viel einfacher geworden — aber an der südwärtigen Abzweigung der Linie 15 von der Linie 4 an der Kreuzung Arsenale/Matteotti gibt es nach wie vor eine hübsche Variante, wo der nach rechts abbiegende 15er vor dem Abbiegen weit nach links ausholen muss: http://g.co/maps/9d7n3

An dieser Kreuzung ist hier Niederflurwagen 5006 zu sehen, mit einem weiteren Turiner Charakteristikum: Den Drehblattliniennummeranzeigern, wie sie in Turin seit ewig typisch waren und bis zu diesem Typ sind. Links ist ein Bus der Linie 12 zu sehen — eine der Linien, die eigentlich von Straßenbahnen befahren werden sollten…

Das Fotografieren in Turin ist bei Sonnenschein nicht leicht: Die zahlreichen parallelen (Fast)nordsüdachsen kann man schwer alle gleichzeitig abklappern, und die engen Straßenzüge erlauben (wie hier) ein Zeitfenster von gerade einmal zehn bis fünfzehn Minuten — oder zwei Kurse —, wo die Sonne wirklich gut steht.

Alle Turiner Fotos dieser Serie stammen vom Mittag und Nachmittag des 14. März 2012; ab 17.45 war dann vier Stunden lang sciopero.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [IT] Torino
« Antwort #1 am: 21. März 2012, 23:07:19 »
Diese Art des Bogens in engen Platzverhältnissen (siehe bei uns auch Leopold-Ferstl-Gasse äh Ferstlschleife) hat als Spitzname auch "Italienerbogen" bzw. "Neapolitaner"; also wenn schon nicht Turin, dann immerhin aus Italien. Angeblich wurden sie dort zuerst verwendet, aber nachprüfen kann ich leider nicht, inwiefern das alles ein Gschichtl ist und ob der Name tatsächlich irgendwo verwendet wird. Mir fällt nicht einmal mehr ein, wo ich das gelesen habe. Und gerade dann sollte man sehr vorsichtig sein :)

Warum hat Turin eigentlich so ein schachbrettförmiges Muster? Dafür entstand der Stadtkern ja eigentlich zu früh, nämlich im Spätmittelalter. Da war man noch längst nicht so weit, Planstädte a la USA zu entwickeln.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12562
Re: [IT] Torino
« Antwort #2 am: 22. März 2012, 00:26:40 »
Warum hat Turin eigentlich so ein schachbrettförmiges Muster? Dafür entstand der Stadtkern ja eigentlich zu früh, nämlich im Spätmittelalter. Da war man noch längst nicht so weit, Planstädte a la USA zu entwickeln.

Vielleicht weil Turin am Reißbrett entstanden sein dürfte:
Aus der Wikpedia:
Zitat
Die Gärten und Paläste entstanden im 15. Jahrhundert, als man die Stadt von Grund auf neu errichtete.
Man wird auch damals schon den Vorteil rechtwinkeliger Straßenzüge erkannt haben.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: [IT] Torino
« Antwort #3 am: 23. März 2012, 02:29:05 »
Gut, auch ein wenig Senf dazu:
2011 feierte man 150 Jahre Italien, und da Turin die 1. Hauptstadt war feierte man hier besonders - auch durch den Einsatz einer eigenen Museumslinie "7", die in der Altstadt in einem Rundkurs verkehrte. (beachtenswert auch der Sticker am Richtungspfeil  ;D )
Die schon beschriebenen engen rechtwinkeligen Gassen bewirken zahlreiche interessante Gleisbilder, zeigen aber auch recht deutlich, was alles möglich wäre, wenn man (in (A) ) nur wollte...
Die Linie 3 wird als einzige Linie mit Hochflur-2R-Stadtbahnwagen betrieben, da zur Zeit meines Besuchs diese Linie aber wegen Bauarbeiten eingestellt war verweilten alle Wagen im Depot.
Die Linie 4 wird mit 2R-Niederflurwagen betrieben, da es an einer Endstelle keine Schleife gibt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12562
Re: [IT] Torino
« Antwort #4 am: 23. März 2012, 08:25:07 »
Interessant im 2. Bild der 3-strahlige Kreuzungspunkt mit Sandrille.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: [IT] Torino
« Antwort #5 am: 23. März 2012, 11:49:27 »
Interessant im 2. Bild der 3-strahlige Kreuzungspunkt mit Sandrille.
So etwas gab es in Wien zumindest an einer Stelle auch.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34540
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [IT] Torino
« Antwort #6 am: 23. März 2012, 11:50:58 »
So etwas gab es in Wien zumindest an einer Stelle auch.
Wo?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: [IT] Torino
« Antwort #7 am: 23. März 2012, 12:16:16 »
So etwas gab es in Wien zumindest an einer Stelle auch.
Wo?

An der Kreuzung Landstraßer Hauptstraße/Invalidenstraße. Allerdings symmetrisch.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34540
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [IT] Torino
« Antwort #8 am: 23. März 2012, 23:16:11 »
Wo?
An der Kreuzung Landstraßer Hauptstraße/Invalidenstraße.
Das war eigentlich auch meine Vermutung. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: [IT] Torino
« Antwort #9 am: 24. März 2012, 23:33:47 »
Gibt es in dieser Form seit kurzem auch in Graz, bei der neuen Remise in der Steyrergasse, wobei eines der 3 sich kreuzenden Gleise momentan nur vorsorglich eingebaut wurde und nicht ans Gleisnetz angeschlossen ist.
Zurück zu Turin:
Auch das ist möglich (Bild), und Linksverkehr über weite Strecken, Hausdurchfahrten mit wenigen cm Abstand, impossante Kreisverkehrlösungen, etc...

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
Re: [IT] Torino
« Antwort #10 am: 25. März 2012, 15:06:22 »
Liebe Leute,

danke an KSW für die Fotos und Eindrücke aus Turin — das soll gleich Anlass bieten, die ganze Chose Punkt für Punkt zu vertiefen :)

Ja, was heißt
auch durch den Einsatz einer eigenen Museumslinie "7", die in der Altstadt in einem Rundkurs verkehrte.
verkehrte? ;)

Der 7er ist weiterhin eine von der außerordentlich rührigen, lokalen Tramfreundegesellschaft ATTS täglich betriebene Linie, auf der historisches Wagenmaterial fährt — im Gegensatz zu unserer Ringtram aber vorbildlich hergerichtet und nicht für Mozartkugelhundertwasserbemmerltouristen verkitschtruiniert. Überdies fährt der 7er zum regulären Tarif.

Während diese Linie letztes Jahr noch den oben auf DSCN0876.JPG zu sehenden Gleisbogen von der Strecke des derzeit stillliegenden 18ers von der Via dell'Accademia Albertina in die Via Po befuhr, hat der 7er nunmehr eine neue Strecke für den Alltag bekommen, und fährt nun die Via Po zur Piazza Vittorio Veneto 'runter, um dort in die Strecke des 16ers abzubiegen — doch dazu mehr in weiteren Aufnahmen :)

Die hier mitgeschickte Aufnahme zeigt den wunderbar hergerichteten Gelenkwagen 2847 an der Piazza Castello am Ende der sonst nicht linienmäßig befahrenen Strecke an den Giardini Reali vorbei; die Piazza Castello ist einer der fotogensten Plätze Turins.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
Re: [IT] Torino
« Antwort #11 am: 25. März 2012, 15:41:27 »
Liebe Leute,

nunmehr zum wohl fotogensten Standort Turins, der Piazza Vittorio Veneto — oder nur fast ;) Besagter Platz wird von den Linien 13, 15 und 16 befahren, wobei letztere nur quert — und das durch die für Turin so typischen Bögen, die in der Regel die allgegenwärtigen, berühmten Laubengänge beherbergen; etwas, was in Mailand so gut wie unbekannt ist. Gemeinsam mit Mailand hat Turin aber etwas ganz typisches Italienisches: Die Ringlinie(n). In Turin befährt der 16er einen Ring um die Innenstadt — oder beim Schachbrett-Straßenmuster Turins eher ein Rechteck ;) Nach alter italienischer Tradition trägt der 16er den (nur internen) Zusatz CS für links, CD für rechts herum.

Die Linien 13 und 16 sind im Übrigen diejenigen, die nur von den so klassischen Turiner Hochflurgelenkwagen der Serie 2800 befahren werden können, deren erste Subserie aus einem zweimaligen Totalumbau von Zwischenkriegswagen entstanden ist.

Aufnahme wieder vom 14. März 2012, Wagen 2851, Via Alfonso Bonafous; hinter dem Bogen die erwähnte Piazza Vittorio Veneto.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [IT] Torino
« Antwort #12 am: 25. März 2012, 15:47:45 »
Sehr schönes Bild, ich liebe solche Durchfahrten! Siehe auch z.B. in Rom die porta maggiore, in Potsdam das Nauener Tor usw.

Nach alter italienischer Tradition trägt der 16er den (nur internen) Zusatz CS für links, CD für rechts herum.
S = Sinistra, D = Destra :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
Re: [IT] Torino
« Antwort #13 am: 25. März 2012, 16:24:54 »
Liebe Leute,

Sehr schönes Bild, ich liebe solche Durchfahrten!
Na wunderbar :) Gleich weiter damit:

Der Abzweig Via Po/Via dell'Accademia Albertina war hier schon Thema, hier ist er nochmals zu sehen, dieses Mal mit dem Bogen der Via Rossini, die die Verlängerung der Via dell'Accademia Albertina darstellt. Auf dem Bild erkennt man auf der Straßenbahnlinie 18 den Wagen 760 aus der Serie «spurführungsloser Verbrennungsmotorschüttler».

Wer meint denn da so frech: «Aber das ist ja gar keine Tram»? Zu den ganz großen Ärgernissen aller bestehenden italienischen Straßenbahnbetrieben gehört die Tatsache mehrjähriger Stilllegungen kompletter Linien wegen irgendwelcher lokal eng begrenzter Arbeiten entlang der Strecke. Turin war in den letzten zehn Jahren davon insbesondere durch den Bau der Gummiradlminimetro und des durchaus imposanten Passante Ferroviario samt Einbindung der GTT-Strecke nach Ceres betroffen; des ersteren wegen fährt seit vielen Jahren der 18er im Dieselmodus. Inzwischen ist der äußerste südwestliche Ast von Caio Mario nach Settembrini vom 10er übernommen worden; dass der 18er nach Fertigstellung der Metrolinie 1 zwischen Caio Mario und Carducci nimmer zurückkehrt, darf befürchtet werden. Doch selbst dann hielte sich die in Wien so desaströse Wirkung des U-Bahn-Ausbaus auf das Tramnetz in Grenzen.

Wer einen Blick auf die Entwicklung des faszinierenden Gleisnetzes der Turiner Straßenbahn der letzten Jahre werfen möchte, dem sei der entsprechende Unterbereich der Website «Tram di Torino» ans Herz gelegt!

S = Sinistra, D = Destra :)
…bleibt als Übungsaufgabe, wofür denn das «Tschi» stehen könnte ;)

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 570
Re: [IT] Torino
« Antwort #14 am: 25. März 2012, 16:44:34 »
Das "C" (Tschi) dürfte für "Circolo", Kreis(umlauf), stehen.