Autor Thema: Autonomer Busbetrieb (war: [PM] Konzept bei Seestadt Aspern mangelhaft?)  (Gelesen 64396 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BadnerBahnSpotter

  • Gast
Der Autobus fährt wieder seit gestern. Siehe wienerlinien.at

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16156
Die Straßenbahn ist aber eine Eisenbahn!  ;)
Und? Gilt dafür keine StVO? Oder was willst du damit sagen?
Doch. Es gilt § 102 der StVO und damit in diesem und in vielen anderen Fällen die StrabVO, das Eisenbahngesetz und die Betriebsvorschriften der Straßenbahn.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2707
Der Autobus fährt wieder. Siehe wienerlinien.at
Schon seit gestern ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4708
Und der vertrauensgrundsatz wird sich noch lange halten. der Gesetzgeber hat damals nicht gewusst dass es einmal Handy oderKopfhörer geben wird die man auf der Straße verwenden kann, hätte er sie damals sicher auch nicht aus dem vertrauensgrundsatz ausgenommen. Der vertrauensgrundsatz dem kraftfahrzeuglenker die Pflicht auf, auf Personen die eben nicht sich StVO gerecht Verhalten besonders zu achten weil der autofahrer,aufgrund der Gefahr tief in seinem Fahrzeug aus geht auf schwächere Teilnehmer besonders zu achten hat.
Genau. Denn was ist denn lt. Meinung der werten Forumsteilnehmer der Gegenvorschlag? Auf's Gas steigen?
Ich schätze deine Beiträge sonst sehr. Aber jetzt wirst du polemisch. Zwischen dem besonders vorsichtigen Verhalten gegenüber einem Unfähigen und dem Aufs-Gas-steigen gibt es eine große Bandbreite anderer Reaktionen.
Der Vertrauensgrundsatz zielt auch darauf ab, dass falsches Verhalten, ob beabsichtigt oder nicht, möglichst durch andere Verkehrsteilnehmer ausgeglichen wird, um letztendlich Verletzte und Tote zu verhindern. Der, der zurechnungsfähig im Straßenverkehr unterwegs ist, hat die Pflicht, vorausschauend zu fahren, um eben die Gefahr, die durch unvorsichtige ausgeht, zu minimieren. Als Alternative sehe ich nur das, was du richtigerweise als polemisch bezeichnest: Es zu ignorieren und ganz normal aufs Gas zu steigen. Was sonst? Wenn jemand ins Handystarrend auf die Fahrbahn läuft, muss man nicht davon ausgehen, dass dieser Person das rechtzeitig auffällt.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1771
Der Testbetrieb wird bis Ende Juli 2021 verlängert:
https://wien.orf.at/stories/3050998/

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Kostenneutrale (= keine zusätzlichen Fördergelder) Verlängerungen von Forschungsprojekten sind absolut nichts Unübliches.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1273
https://www.derstandard.at/story/2000127812210/aus-fuer-autonome-e-busse-der-wiener-linien

Zitat
Aus für autonome E-Busse der Wiener Linien

[...]

Drei Jahre lang wurden die beiden autonome E-Busse in der Seestadt Aspern getestet. Nun ist die fahrerlose Fahrt zu Ende. [...]

Mehr als 12.000 Kilometer wurden insgesamt vom autonomen Öffi-Fahrzeug abgespult, das mit bis zu 20 km/h insgesamt elf Fahrgäste befördern konnte. Was allerdings nicht immer ohne Probleme vor sich ging: Sowohl im Sommer als auch im Winter gab es wetterbedingte Probleme. Starker Wind sorgte ebenso wie leichter Schneefall, Starkregen oder Nebel dafür, dass die Elektrobusse mitunter manuell gesteuert werden mussten.

"Für einen linienmäßigen Dauereinsatz der Fahrzeuge muss der Markt noch zahlreiche Aufgaben bewältigen", wurde betont. [...] Es sei kein weiterer Einsatz geplant, man beobachte den Markt aber weiterhin. (APA, 29.6.2021)

ps: Der ORF hat einen längeren Artikel daraus gemacht: https://wien.orf.at/stories/3110594/

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 853
Das macht, grob gerechnet, 5,5km Tagesleistung je Bus. Naja, berauschend ist das nicht.

Halbstarker

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1300
  • The Streetcar strikes back!
Alle Berichte, die ja ihren Ursprung in der Pressestelle der WL haben, sind nichts anderes als eine geschönte Umschreibung für "Flop".  >:D
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

Z-TW

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2093
In Memoriam....

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2861
  • Der Bushase
Die Sinnhaftigkeit eines Schönwetterfahrzeuges in Schrittgeschwindigkeit hat sich mir nie erschlossen.  ::)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Die Sinnhaftigkeit eines Schönwetterfahrzeuges in Schrittgeschwindigkeit hat sich mir nie erschlossen.  ::)

Das war kein Verkehrsangebot, sondern ein gefördertes Forschungsprojekt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Bhf_Breitensee

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 164
Bei den Geschwindigkeiten war es auch nicht konkurrenzfähig zum Auto oder Fahrrad!

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2861
  • Der Bushase
Die Sinnhaftigkeit eines Schönwetterfahrzeuges in Schrittgeschwindigkeit hat sich mir nie erschlossen.  ::)

Das war kein Verkehrsangebot, sondern ein gefördertes Forschungsprojekt.

Das war schon klar, jeder kocht sein Süppchen momentan. Interessanterweise hat man weltweit das Probem, das das System nur bei optimalsten Bedingungen funktioniert. Ich frage mich, wie man das alles in den Griff bekommen will.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 586
Auch wenn es heute noch nicht perfekt funktioniert kann nützliche neue Funktionalität daraus entspringen: Man denke an die ganzen ausgefeilten Assistenzsysteme in modernen Autos.