Autor Thema: Linie 40 (1907-1960)  (Gelesen 94554 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Linie 40 (1907-1960)
« am: 11. November 2010, 11:02:03 »
Übermorgen, am 13.11., jährt sich die Einstellung der Linie 40 zum 50. Mal. Grund genug, auch für diese Linie einen Thread zu erstellen!

Die ersten beiden Bilder widmen sich dem Streckenverlauf von der Börse bis zum Linnéplatz. Darauf folgen einige Streckenaufnahmen (entnommen dem Finkbuch über die Währinger Linien).
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #1 am: 11. November 2010, 11:10:28 »
Und noch ein paar...
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7241
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #2 am: 11. November 2010, 11:28:26 »
Das Foto von 2486 in der Alserbachstraße ist interessant... offensichtlich war die Verschandelung des Eckhauses links gerade abgeschlossen, ein Teil des Gerüsts steht noch.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #3 am: 09. Januar 2011, 00:23:56 »
Ein prachtvolles Bild von der Börse mit einem 40er-Wagen in der Wipplingerstraße. Um 1910.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11422
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #4 am: 09. Januar 2011, 13:44:02 »
Das Foto von 2486 in der Alserbachstraße ist interessant... offensichtlich war die Verschandelung des Eckhauses links gerade abgeschlossen, ein Teil des Gerüsts steht noch.
Ja, und anhand der Lage der Oberleitung könnte man annehmen, dass es genau an dieser Stelle einmal eine Parallelweiche gegeben hat. War das so?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #5 am: 09. Januar 2011, 15:04:57 »
Ja, und anhand der Lage der Oberleitung könnte man annehmen, dass es genau an dieser Stelle einmal eine Parallelweiche gegeben hat. War das so?
Im Netzplan von 1941 ist eine eingezeichnet!
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #6 am: 09. Januar 2011, 15:59:03 »
Am letzten Betriebstag steht in der Aufnahme von Peter Schmied der K 2499 am Linnéplatz und wartet auf die Abfahrt in Richtung Börseplatz. Gut zu erkennen das Gleisende.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #7 am: 09. Januar 2011, 16:51:36 »
Ewig schade darum, das Cottageviertel wäre eine wunderschöne Photoszenerie.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 591
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #8 am: 09. Januar 2011, 20:34:17 »
Ewig schade darum, das Cottageviertel wäre eine wunderschöne Photoszenerie.
Das Cottageviertel tät' tatsächlich eine Superszenerie bieten.

Mit dem 40er bin ich zu Beginn des Schuljahres 1960/61 noch in  Begleitung
meines Vaters in die Schule gefahren: Von der Station Gymnasiumstraße/
Sternwartestraße zum Bauernfeldplatz, ins Lycée Français. Dann kam  der
Autobus . . . als Volksschüler war mir damals der Unterschied nicht wirklich
bewusst – in dem Sinn, dass das eine oder andere Beförderungsmittel bei
mir eine Vorliebe gehabt hätte.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14428
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #9 am: 09. Januar 2011, 21:46:37 »
Wurde die Börse-Schleife noch weiter verwendet (Kurzführung D) und wenn, wie lange?
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #10 am: 09. Januar 2011, 21:58:33 »
Natürlich von der Linie 36, die sogar nach der Schließung der alten Börseschleife auch noch die neue benützt hat, wie Dir das Straßenbahnjournal-Wiki verraten hätte können!

http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_36
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Schleifen
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #11 am: 09. Januar 2011, 22:00:15 »
Wurde die Börse-Schleife noch weiter verwendet (Kurzführung D) und wenn, wie lange?
Die Börseplatzschleife gab es noch bis 29.11.1971 und wurde von der Linie 36 verwendet (siehe den historischen Thread zu dieser Linie). Danach gab es nur mehr die heutige Börseschleife für 36, D/ und spontane Kurzführungen.

Davor wurde die Schleife u.a. z.B. vom 38er hie und da verwendet, wenn dessen reguläre Route wegen Gleis- oder Kanalbauarbeiten nicht benützbar war.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36034
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #12 am: 10. Januar 2011, 11:22:09 »
Die Gleise rund um den Börsepark lagen noch mindestens bis Mitte der 1980er-Jahre.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11422
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #13 am: 10. Januar 2011, 12:10:27 »
Am letzten Betriebstag steht in der Aufnahme von Peter Schmied der K 2499 am Linnéplatz und wartet auf die Abfahrt in Richtung Börseplatz. Gut zu erkennen das Gleisende.
Das Gleisende war also etwa dort, wo der Gehsteig endet (rechter Rand der Feistmantelstraße)?
Schade, dass man nie daran gedacht hat, rund um den Linnéplatz eine Schleife für den 40er zu legen. Das hätte sich eigentlich angeboten, und es wäre so auch die Peter-Jordan-Straße angebunden worden.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Linie 40 (1907-1960)
« Antwort #14 am: 10. Januar 2011, 12:37:23 »
Das Gleisende war also etwa dort, wo der Gehsteig endet (rechter Rand der Feistmantelstraße)?
Schade, dass man nie daran gedacht hat, rund um den Linnéplatz eine Schleife für den 40er zu legen. Das hätte sich eigentlich angeboten, und es wäre so auch die Peter-Jordan-Straße angebunden worden.
Zwar nicht die von dir vorgeschlagene Schleife, aber eine Verlängerung durch die Peter-Jordan-Straße mit einer Schleife beim Döblinger Friedhaf war irgendwann projektiert.