Autor Thema: Vorrangdiskussion  (Gelesen 5714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

31/5

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 927
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #30 am: 09. Juli 2021, 08:56:59 »
Auch wenn ich dafür vom Mod gemaßregelt werde - bei mir stellt sich für die Verunfallte kein Mitgefühl ein.

Es gibt Stellen, wo man einfach nicht überholen kann - das sollte einem der gesunde Hausverstand sagen.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13301
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #31 am: 09. Juli 2021, 09:13:10 »
Auch wenn ich dafür vom Mod gemaßregelt werde - bei mir stellt sich für die Verunfallte kein Mitgefühl ein.

Es gibt Stellen, wo man einfach nicht überholen kann - das sollte einem der gesunde Hausverstand sagen.

Mit beiden Beteiligte meint denond eventuell auch beide Fahrbedienstete.

Und mein Mitgefühl gilt auch den Hinterbliebenen der verunfallten Motorradfahrerin. Denn auch wenn der Tod leichtsinnig oder aus Unachtsamkeit verursacht wurde. Niemand verdient es, so Angehörige zu verlieren.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35199
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #32 am: 09. Juli 2021, 09:39:43 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ich würde meinen, dass man aufgrund der baulichen Gegebenheiten davon ausgehen kann, dass an einem im Rechtsbogen haltenden Straßenbahnzug unter normalen Umständen (Vertrauensgrundsatz) nichts links vorbeigefahren kommt. Dennoch darf sich auch der Straßenbahnfahrer nicht blind in die Kreuzung hineinlassen: Er sieht an seinem Gegenzug nämlich ebenso wenig vorbei wie die Motorradfahrerin. Und beide fahren auf Sicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2216
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #33 am: 09. Juli 2021, 10:35:28 »
Hat die Motorradfahrerin den 5er in FR Westbahnhof (= Rechtskurve) oder den 5er in FR Praterstern (= Linkskurve) überholt?

xilinx

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #34 am: 09. Juli 2021, 10:36:09 »
https://www.jusline.at/entscheidung/481843

könnte hier eine Richtung vorgeben

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1781
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #35 am: 09. Juli 2021, 10:56:44 »
Hat die Motorradfahrerin den 5er in FR Westbahnhof (= Rechtskurve) oder den 5er in FR Praterstern (= Linkskurve) überholt?

...den 5er in FR Westbahnhof.

LG

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13298
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #36 am: 09. Juli 2021, 11:29:48 »
Auch wenn ich dafür vom Mod gemaßregelt werde - bei mir stellt sich für die Verunfallte kein Mitgefühl ein.

Es gibt Stellen, wo man einfach nicht überholen kann - das sollte einem der gesunde Hausverstand sagen.
Stimmt, sie hat dort nicht überholen können, aber das haben wir schon besprochen. Der Unfall ist durch das dort übliche Verhalten der Straßenbahnfahrer Richtung Praterstern passiert, sich vom Gegenzug abdecken zu lassen und dadurch bevorrangte Fahrzeuge nicht sehen zu können.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13298
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #37 am: 09. Juli 2021, 11:31:21 »
https://www.jusline.at/entscheidung/481843

könnte hier eine Richtung vorgeben
Ich finde dazu keine Entscheidungen und ohne Entscheidungen ist der Link sinnlos. Auf Grund der Jahreszahlen spricht das für Überholungen auf gerader Strecke.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

xilinx

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #38 am: 09. Juli 2021, 11:36:44 »
ob gerade Strecke oder nicht macht aus meiner Sicht keinen Unterschied. Der Grundsatz ist, dass man i.d.R. darauf Vertrauen kann, dass ich alle an die Verkehrsregeln halten - und die BIM rechts überholen ist dort nicht erlaubt.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16268
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #39 am: 09. Juli 2021, 12:25:39 »
. . . .  und dadurch bevorrangte Fahrzeuge nicht sehen zu können.
Die Fahrzeuge in der Lange(n) Gasse sind nicht durch die Tafel "Vorrang geben" bevorrangt, sondern erst durch die Tatsache, dass diese Tafel durch ein an sich rechtskommendes Fahrzeug befolgt wird und dem linkskommenden den "Vorrang gibt"!  ;)

Die Lange Gasse ist schließlich keine Vorrangstraße, was den Sachverhalt natürlich ändern würde.


. . . . und die BIM rechts links überholen ist dort nicht erlaubt.
Überholen ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35199
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #40 am: 09. Juli 2021, 13:01:44 »
Überholen Fahren (sc. auf Sicht) ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!

;)

Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

M-wagen

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #41 am: 09. Juli 2021, 13:37:26 »
Den Unfallmarkierung folgend nach ist der Einschlag auf Höhe des Gebäude beim 4 Fenster von links passiert.

Gast1090

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #42 am: 09. Juli 2021, 13:54:52 »
Den Unfallmarkierung folgend nach ist der Einschlag auf Höhe des Gebäude beim 4 Fenster von links passiert.

Gibt es dort auch Bremsspuren vom Motorrad?
Ich könnte mir vorstellen, daß es so passiert ist:
Sie fährt in der Lange Gasse hinter der Straßenbahn, will geradeaus fahren, überholt links die Straßenbahn, und als ihr der Gegenzug entgegenkommt und sie somit nicht mehr geradeaus fahren kann, hat sie noch versucht, zwischen den beiden Strassenbahnen die Kurve zu kriegen, war aber entweder zu schnell unterwegs oder hat die Kontrolle über das Motorrad verloren .... 

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13298
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #43 am: 09. Juli 2021, 18:52:54 »
Die Fahrzeuge in der Lange(n) Gasse sind nicht durch die Tafel "Vorrang geben" bevorrangt, sondern erst durch die Tatsache, dass diese Tafel durch ein an sich rechtskommendes Fahrzeug befolgt wird und dem linkskommenden den "Vorrang gibt"!  ;)
Überholen ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!
Also ist bei Unfällen auf Kreuzungen mit Nachrangtafeln, wenn die Straße keine Vorrangstraße ist, immer der Schuld, der keine NAchrangtafel hat? So zumindest kommt es aus deinem Posting.
Überholen Fahren (sc. auf Sicht) ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!
Nur hatte sie ausreichend Sicht, da sie geradeaus fahren wollte. Das ein Straßenbahner nicht mit Vorrang umgehen kann, hat nichts mit Sicht zu tun.

Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13301
Re: Vorrangdiskussion
« Antwort #44 am: 09. Juli 2021, 19:08:24 »
Sorry, aber deine Aussagen sind Schwachsinn.

Die Fahrzeuge in der Lange(n) Gasse sind nicht durch die Tafel "Vorrang geben" bevorrangt, sondern erst durch die Tatsache, dass diese Tafel durch ein an sich rechtskommendes Fahrzeug befolgt wird und dem linkskommenden den "Vorrang gibt"!  ;)
Überholen ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!
Also ist bei Unfällen auf Kreuzungen mit Nachrangtafeln, wenn die Straße keine Vorrangstraße ist, immer der Schuld, der keine NAchrangtafel hat? So zumindest kommt es aus deinem Posting.
Denn wenn der Lenker auf der Nachrangseite sieht, dass jemand korrekt von der anderen Seite kommt, dann bleibt dieser übrig
Überholen Fahren (sc. auf Sicht) ohne ausreichende Sicht ist prinzipiell nicht erlaubt!
Nur hatte sie ausreichend Sicht, da sie geradeaus fahren wollte. Das ein Straßenbahner nicht mit Vorrang umgehen kann, hat nichts mit Sicht zu tun.
Und auch das ist mMn Schwachsinn. Denn wäre sie auf Sicht gefahren, dann wäre es eventuell noch zu einem Zusammenstoß gekommen, aber sicherlich hätte sie den Unfall überlebt.

Es ist nun mal Fakt, dass sie vom Gesetz her eine Straßenbahn links überholt, wo man gar nicht überholen darf.

Anders würde es ausschauen, wenn sie eine eigen Fahrspur gehabt hätte. Und selbst, wenn  sie einen Autofahrer von rechts touchiert hätte, dann wäre mMn die Hauptschuld getragen. Denn bedingt durch die abbiegende Straßenbahn hätte ein Autofahrer sich darauf verlassen dürfen, das kein anderes Fahrzeug die Straßenbahn überholt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen