Allgemeines > Viennensia

Alt Wien um 1900 - Fotografien von August Stauda - untergegangene Stadtwelten

<< < (136/136)

maybreeze:
Die Stadt Wien beschäftigt sich umfangreich mit der Problematik Erdgeschoßzone:

https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/studien/pdf/b008355.pdf

Katana:

--- Zitat von: DieTram am 22. Juli 2021, 12:35:22 ---
--- Zitat von: coolharry am 22. Juli 2021, 07:30:13 ---
--- Zitat von: haidi am 21. Juli 2021, 22:06:17 ---Aber: Auto wohnt im Erdgeschoß. Ich hab die Studie nicht gelesen, aber eine Erdgeschoßwohnung im verbauten Gebiet mit Fester den Gehsteig und einer  Fensterunterkante von 2 m oder weniger - wer will so etwas haben? Lüften oder Schlafen bei offenem Fenster? Da kannst damit rechnen, dass die Bierdosen durchs offene Fenster entsorgt werden (Richtung Innen) oder dir der Sensor vom Außenthermometer abgerissen wird, abgesehen von dem bei einer Unterkante Fenster auf 1,5 m freien Blick in die Wohnung.

--- Ende Zitat ---

Viele Neowiener aus südlichen Ländern haben sich ehemalige Geschäftslokale, in Wohnraum umgebaut bzw. wurde von Seiten der Hausbesitzer umgebaut. Hatte den Vorteil, dass das im Gegensatz zu vielen anderen Altbauwohungen recht große Wohnungen waren und aufgrund der Tatsache das ihnen jeder beim Fenster rein spucken konnte, sehr billige Wohnungen.

--- Ende Zitat ---

Die Attraktivität so einer Wohnung hängt wohl auch von der lokalen'Spuckfrequenz' ab.

Ob es dazu Kartierungen oder gar Untersuchungen gíbt, weiß ich nicht.  ;)

--- Ende Zitat ---

Die Erdgeschoßwohnungen sind doch nur zu einem verschwindend geringen Teil das Resultat des Geschäftsleerstands, die gibts doch schon seit jeher tausendfach in den Nebengassen wie auch Durchzugsstraßen. Ein paar x-beliebige Bespiele: https://goo.gl/maps/UN8vCRdH2imCubeT7 und https://goo.gl/maps/C4B63JwhWfBUWP6R7 und https://goo.gl/maps/BC5zvm5rHGDjASsZ6 und https://goo.gl/maps/1vynoZpKvYghMJfs5 oder auch hier https://goo.gl/maps/FSFbKT26xaxNiuM36.
Im rechten dieser Häuser https://goo.gl/maps/y7Y43Pi3hnxvo9Zj9 hat ein Freund vor über 30 Jahren seine Substandard-Junggesellenwohnung gehabt. Beim Verlassen, oder auch Kommen, nach 21 Uhr hat er uns nicht das Haustor aufsperren müssen, wir sind übers Fenster aus- und eingestiegen.
Ein paar Ecken weiter ein Beispiel, dass auch in den 50ern ganz bewusst Erdgeschoßwohnungen gebaut wurden: https://goo.gl/maps/Xrr3pcp3nnjPfoUh6
Auch in unserer Wohnhausanlage aus den 90ern gibt es einige in den gut frequentierten Innenbereich gehende Fenster von Erdgeschoßwohnungen mit einer Unterkante bei weniger als 1,5 m. 1a für kommunikationsbedürftige Rollstuhlfahrer.

tramway.at:

--- Zitat von: WIENTAL DONAUKANAL am 17. Juli 2021, 11:20:08 ---
--- Zitat von: tramway.at am 17. Juli 2021, 08:45:43 ---dem Fachmann hauts da die Augen ein. Ein Beispiel ist das sehr schön sanierte Haus auf der Lerchenfelderstraße kurz vorm Gürtel rechts - sehr aufwendig, aber das Geschäftsportal hat zwar viele Schnörkel, aber mit Wiener Tradition nichts zu tun. Auch auf der Fassade hat man irgendwelche Schnörkel aufgeklebt und sogar gold angemalt. Lobenswerter Ansatz, aber es fehlt das architektonische Wissen.

--- Ende Zitat ---
Ich habe mich redlich bemüht das von dir beschriebene Haus zu finden, im Zielgebiet sind die meisten Gebäude verbastelt.

--- Ende Zitat ---

Etwas verspätet, aber hier meine Antwort zu dieser Sache - hier das Haus Lerchenfelderstraße 158, dass mancher Laie wohl mit "jö, schön renoviert" taxiert, aber mich gruselts jedes Mal, wenn ich vorbeigeh.

hema:
Ist aber jedenfalls um Eckjhäuser besser als das meiste, das man sonst so sieht!

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln