Tramwayforum

Öffentlicher Verkehr national und international => Straßenbahn außerhalb Österreichs => Polen => Thema gestartet von: nord22 am 09. April 2018, 18:27:39

Titel: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 09. April 2018, 18:27:39
*15 Lowa Beiwagen wurden aus der DDR nach Stettin exportiert und bis 1980 kassiert; hier N1 220 + 314 (Foto: Marco Moerland, 15.08.1979).
* N1 253 + BW/ Linie 1 in der ul. Matejki Jana 1986 
* N1 254 der Linie 5 und ein N1 der Linie 1 am plac Żołnierza Poskiego (Fotos: fotopolska.eu).

LG nord22
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 12. April 2018, 12:33:17
Danke für die Aufnahmen aus Stettin! Das erste Bild ist im Übrigen am Plac Grunwaldzki aufgenommen; das schmutziggraue Haus im Hintergrund erstrahlt nunmehr in neuem Glanz.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 26. Mai 2018, 22:31:48
Stettin… Eine Stadt der Kontraste, der buntgemischten Stadtviertel – und der Tatras :) Zwei Tage durfte ich in dieser schönen und spannenden Stadt verweilen; zwei intensive Tage voller Sonnenschein. Fangen wir die Runde mit dem wohl bekanntesten Fotostandort in Stettin an, am Plac Grunwaldzki: Ein großer, kreisrunder Platz mit einer Tramoase in der Mitte, der seinen Charakter aus viel früheren Zeiten bewahrt hat; (großteils) umgeben von feiner Gründerzeitbebauung. Auf diesem Platz verlässt KT4D 133 ex Berlin im Stettiner Farbkleid gerade die gleichnamige Haltestelle; die Aufnahme endstand am frühen Morgen des 23. Mai 2018.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 27. Mai 2018, 12:54:41
Wenn wir schon bei den KT4D in ihrer Stettiner Farbgebung sind, wie sie seit 2007 in Gebrauch ist, dann geht's gleich weiter an die Endstation Głębokie (Glambeck) der Linien 1 und 9, die beide zumindest zum allergrößten Teil mit diesen Wägen bestückt sind; dies gemeinsam mit der Linie 4. Der 1er fährt in der HVZ alle 12, sonst werktags alle 24 Minuten; der 9er folgt mit seinem ganztägigen 12-Minuten-Takt dem typischen Stettiner Muster; der 4er hingegen ist mit seinem ganztägigen 24-Minuten-Takt eine reine Verstärkerlinie, die obend'rein nur bis gegen 17:00(!) verkehrt. Głębokie liegt mitten im Wald; außer Anschlussbussen gibt's hier nicht viel – und die letzten Haltestellen auf der Waldstrecke sind (in Polen meist spezifisch als solche ausgezeichnete) Bedarfshaltestellen, wo kaum jemand ein- oder aussteigt. Wagen 116 am späten Nachmittag des 22. Mai.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 28. Mai 2018, 21:04:49
Eine Vierteldrehung des Kompasses nach rechts, und wir befinden uns im Nordosten Stettins in einer ganz anderen Welt, auf den Hügeln nördlich der Stettiner Werft, und über Industriecharme in der Mittagstristesse der Haltestelle Dobromiry. Hier sind wir zwischen zwei großen Häuserblockschleifen, die für jeweils eine Linie die Endstation darstellen; an der Werft wendet der Fünfer, und eine Haltestelle weiter nördlich als hier der Elfer – nur der Sechser fährt den ganzen weiten Weg nach Gocław (Gotzlow) hinaus. Die Konstal 105N2k/2000/S, von denen wir hier Triebwagen 783 und Beitriebwagen 791 sehen, passen in meinen Augen gut in dieses Ambiente…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 31. Mai 2018, 07:58:51
Ein paar Meter weiter stadteinwärts sind wir hier nun direkt bei der Stettiner Werft – mit der Garnitur 789+793 zwischen den Haltestellen Lubeckiego und Stocznia Szczecińska am 23. Mai 2018.

Einen aktuellen Straßenbahn-Netzplan von Stettin gibt es übrigens hier auf der Site der ZDiTM (https://www.zditm.szczecin.pl/zalaczniki/schematy/tramwaje.pdf)!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 31. Mai 2018, 13:42:02
An der Haltestelle Dobromiry schwenkt der 11er aus der Haupttrasse gen Gocław aus, um in einer großen Häuserblockumfahrung bis zur Haltestelle Ludowa wenden zu können. Hinterhofcharme; und hier unter der gleißenden Mittagssonne präsentiert sich die Garnitur 243+244 dem Fotografen mit der typischen großen Liniennummer an der Seite der Front: Die Stettiner Ausprägung eines landestypischen «Features», das ich sehr attraktiv finde!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Hawk am 31. Mai 2018, 18:26:48
War fast so beschildert wie unsere Stadtbahn!  ;)
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 31. Mai 2018, 22:20:01
Die Stettiner Ausprägung eines landestypischen «Features», das ich sehr attraktiv finde!

Wobei man dazusagen muss, dass dieses "Feature" in vielen Betrieben nicht mehr anzutreffen ist. Krakau, Warschau, Oberschlesien, Breslau, Elbląg und Stettin haben es noch. In Łódź findet man es noch am Heck von 805Na. Die restlichen Straßenbahnbetriebe verwenden keine großen Zifferntafeln mehr.
Ursprünglich waren die Tafeln durch Glühbirnen beleuchtet.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 01. Juni 2018, 21:20:36
Wobei man dazusagen muss, dass dieses "Feature" in vielen Betrieben nicht mehr anzutreffen ist. Krakau, Warschau, Oberschlesien, Breslau, Elbląg und Stettin haben es noch. In Łódź findet man es noch am Heck von 805Na.
Danke für den ausführlichen Überblick – sind ja doch noch immerhin sechseinhalb Netze, wenn ich das frei interpretieren darf  ^-^ Für mich sind die großen Liniennummerntafeln schon lange etwas, was mit Polen verbunden ist…

Diese Serie begann mit der Feststellung der Vielfalt Stettins sowohl als Stadt als auch hinsichtlich seines Straßenbahnnetzes: Nicht einmal einen Kilometer nördlich der Industrietristesse zwischen Werft und Ludowa befinden wir uns in einer Idylle, locker bebaut und spärlich individuell befahren, fast parkartig. Hier, wo nur mehr der 6er unterwegs ist, kommen normalerweise keine KT4D her – außer wenn es sich um eine Fahrschule handelt, wie auf dieser Aufnahme des Wagens 120!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 02. Juni 2018, 08:51:26
Und weil's sooo schön ist… ;) Die gelben Tatras, seien es T6(A2D), seien es KT4D(t), gehören meines Erachtens zum Fotogensten, was an Straßenbahnen dieser Ära herumfährt – und was eine schlichte, einfache Linienführung in genau den richtigen Proportionen ausmacht, ist in meinen Augen ein ganz famoses Aussehen. Kurzum: Wunderschön :D

Der 6er, der als einzige Linie einen signifikanten Teil seiner Strecke alleine fährt, ist werktags komplett mit Vierachser-Traktionen bestückt; seien es Konstals unterschiedlichen Modernisierungsgrades, seien es T6-Pärchen. Hier ist es Garnitur 211+212, die uns entgegenkommt – die geneigte Leserschaft verfolge einmal, wieviele Autos in der gesamten Serie aus Stettin schon zu sehen waren oder noch sein werden.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 02. Juni 2018, 11:25:51
Für mich sind die großen Liniennummerntafeln schon lange etwas, was mit Polen verbunden ist…

Das stimmt natürlich.


Diese Serie begann mit der Feststellung der Vielfalt Stettins sowohl als Stadt als auch hinsichtlich seines Straßenbahnnetzes: Nicht einmal einen Kilometer nördlich der Industrietristesse zwischen Werft und Ludowa befinden wir uns in einer Idylle, locker bebaut und spärlich individuell befahren, fast parkartig. Hier, wo nur mehr der 6er unterwegs ist, kommen normalerweise keine KT4D her – außer wenn es sich um eine Fahrschule handelt, wie auf dieser Aufnahme des Wagens 120!

Danke für die schönen Eindrücke. Durch Posen bin ich immerhin schon ein paar Mal mit dem Zug gefahren. Stettin ist für mich noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Letztes Jahr hätte ich mit einem Freund fast eine Tour durch Pommern und Kujawien gemacht. Da wäre auch Stettin am Programm gewesen. Leider hat es letztlich nicht geklappt.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 03. Juni 2018, 12:59:32
Stettin ist für mich noch ein weißer Fleck auf der Landkarte.
Stettin zahlt sich aus ^-^  Wie schon angedeutet, kein Betrieb mit vielen spektakulären Einzigartigkeiten, aber ein Netz, das mit viel Pragmatismus und Engagement permanent wächst, auf den neuesten Stand gebracht wird und einen bunten Wagenpark aufweist, der in dichtem Intervall das sehr heterogene System befahren darf!

Eine letzte Aufnahme aus dem Areal rund um die Werft: Die T6-Garnitur 249+250 fährt hier auf einer unausgeschilderten Dienstfahrt in die Stadt, zwischen den Haltestellen Lubeckiego und Stocznia Szczecińska (Stettiner Werft) über die ulica Pawła Stalmacha ratternd; dahinter ein Vehikel, das genauso zu Schwerindustrie passt wie das Umfeld und der Straßenname ;D  Mehr als anderswo prägte sich an dieser Straße ein, wie es in Stettin überall zwischen ungewöhnlich staubig und sandig war: Hier war es das ganz besonders, und umso mehr haben mich die zahlreichen Eltern gewundert, die hier hinaus ihre Kinderwägen schoben. Abends waren die Schuhe quasi paniert, und intensives Haarewaschen tat not. Meeresnähe? Mangelnde Straßenpflege? Exzessives Sandhupen? Ich weiß es nicht…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 04. Juni 2018, 19:20:22
Wollen wir ins Stadtzentrum zurückkehren: Einen Tag vor der vorigen Aufnahme war die Garnitur 249+250 noch am 11er quer über den Plac Grunwaldzki unterwegs. Die Wolken taten mir den Gefallen, die Traktion wie in Spotlicht hervortreten zu lassen: Die Anlage, schon als Kaiser-Wilhelm-Platz ein prachtvolles Ensemble, war mit ihrer Haltestelle inmitten des großen Rondeaus während meines Aufenthaltes immer wieder eine Oase zeitgemäßen Urbanismus. Ich möcht' nicht wissen, wie hoch der Betonieranteil wäre, würd' dieser Platz in Wien gestaltet werden…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 05. Juni 2018, 21:15:05
Während im parallelen Posener Thread gerade das Vorhandensein völlig absurd wirkender Lichtsignalanlagen fernab komplexer Kreuzungsanlagen Thema ist, war ich in Stettin von der Ostwestachse über den Plac Grunwaldzski sehr angenehm überrascht: Hier gibt's offenbar seit geraumer Zeit ganz formidabel funktionierende Gelbrotampeln, die der Straßenbahn stets ungehinderte Durchfahrt gewähren, so wie hier am prachtvollen Plac Odrodzenia (Friedrich-Karl-Platz), einen Kreisverkehr westlich vom Plac Grunwaldzski, dessen Ein- und Ausfahrten ebenso mit Gelbrotampeln gesichert sind. Und so kann der KT4D 125 ungehindert durch diesen Kreisverkehr brausen, um am 22. Mai zu seiner Endstation in Głębokie (Glambeck) zu gelangen.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 05. Juni 2018, 21:32:26
Während im parallelen Posener Thread gerade das Vorhandensein völlig absurd wirkender Lichtsignalanlagen fernab komplexer Kreuzungsanlagen Thema ist, war ich in Stettin von der Ostwestachse über den Plac Grunwaldzski sehr angenehm überrascht: Hier gibt's offenbar seit geraumer Zeit ganz formidabel funktionierende Gelbrotampeln, die der Straßenbahn stets ungehinderte Durchfahrt gewähren, so wie hier am prachtvollen Plac Odrodzenia (Friedrich-Karl-Platz), einen Kreisverkehr westlich vom Plac Grunwaldzski, dessen Ein- und Ausfahrten ebenso mit Gelbrotampeln gesichert sind. Und so kann der KT4D 125 ungehindert durch diesen Kreisverkehr brausen, um am 22. Mai zu seiner Endstation in Głębokie (Glambeck) zu gelangen.

Ein ex-Arbeitskollege und Freund von mir, der in Stettin aufgewachsen ist, jammert immer über die Ampeln bei Kreisverkehren in Krakau. Er sagt oft "Eine Ampel im Kreisverkehr!? Welcher Depp kommt auf die Idee!? Das widerspricht doch der Idee eines Kreisverkehres!"
Ich sage ihm dann immer, dass ich außer Krakau noch einige Städte mit Kreisverkehrampeln kenne. Auch in Warschau gibt es das immer wieder.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Linie 41 am 05. Juni 2018, 22:06:24
Ist auch in UK und Irland völlig normal.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: haidi am 05. Juni 2018, 23:57:46
Ein ex-Arbeitskollege und Freund von mir, der in Stettin aufgewachsen ist, jammert immer über die Ampeln bei Kreisverkehren in Krakau. Er sagt oft "Eine Ampel im Kreisverkehr!? Welcher Depp kommt auf die Idee!? Das widerspricht doch der Idee eines Kreisverkehres!"
Ich sage ihm dann immer, dass ich außer Krakau noch einige Städte mit Kreisverkehrampeln kenne. Auch in Warschau gibt es das immer wieder.
Und in Wien
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: HLS am 06. Juni 2018, 17:28:40
Und in Wien
Und auch Berlin, da sogar ein recht bekannter, nämlich der um die Siegessäule, auch der Verteilerkreis in Wien hat ähnliche Ausmaße.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: haidi am 06. Juni 2018, 18:06:53
Gaußplatz hat aber auch UVLSA
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 07. Juni 2018, 06:17:42
Das Spannende an Stettin ist ja gerade, dass es eine ganz erfreulich ampelarme Stadt ist; die meisten Kreisverkehre funktionieren ungeregelt mit dem üblichen, ausdrücklich ausgeschilderten Nachrang für sich dem Kreisverkehr nähernde Fahrzeuge – was in praxi bedeutet, dass die Straßenbahnen nicht selten dennoch als übergeordnetes Verkehrsmittel wahrgenommen werden, und trotz Nachranges zügig passieren können. So auch zum Beispiel an der Riesenverzweigung Kołłątaja – wo's gegen Ende meines Aufenthaltes massiv gepascht hat (Auto offenbar Totalschaden, Straßenbahn angeditscht); eine halbe Stunde ziemliches Chaos rund um das Rondo Giedroycia mit jeweils zwei Kursen des 3ers und 10ers zum Bahnhof Niebuszewo umgeleitet, dann war aufgeräumt, und alle Straßenbahnen fuhren wieder wie ausgeschildert mit Niederflurkursen dort, wo angekündigt.

Wenn wir beim Thema Ampelanlagen sind: Wie in polnischen Städten üblich, gibt es gerade in Innenstadtnähe als Gegenstück zur sonstigen Ampelarmut auch in Stettin Kreuzungen, deren Passage (anders als bei den Beispielen des vorigen Beitrags) dem Fahrgast einen ganzen Haufen Geduld abverlangen – das trifft insbesondere auf die vier Eckpfeiler der beiden zentrumsnahen Ost-West- und Nord-Süd-Passagen zu, plus dem Plac Żołnierza Polskiego: Dort zeigen LED-Anzeigen die Zeit bis zur nächsten Grünphase in Sekunden an, und dass sie diese drei Ziffern anzuzeigen vermögen, ist keine Überdimensionierung  :-[

Immerhin ist es in Polen üblich, die Fahrzeiten zwischen den Haltestellen auf der aktuellen Linie auch im Fahrzeug auszuschildern, und so steht dort im Bereich der fünf kritischen Innenstadtkreuzungen jeweils typischerweise ein Dreier, wo anderswo auch bei viel längeren Haltestellenabständen nur mit einer Minute Fahrzeit zu rechnen ist.

Einer der zentralen ÖPNV-Knoten, und einer der zitierten Eckpfeiler, ist der Plac Rodła, wo sieben der zwölf Stettiner Straßenbahnlinien vorbeikommen; hier ist die Tatra-Traktion 207+208 an diesem Platz zu sehen, es ist der 23. Mai morgens.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 07. Juni 2018, 09:46:27
ausdrücklich ausgeschilderten Nachrang für sich dem Kreisverkehr nähernde Fahrzeuge – was in praxi bedeutet, dass die Straßenbahnen nicht selten dennoch als übergeordnetes Verkehrsmittel wahrgenommen werden, und trotz Nachranges zügig passieren können.

Hat die Straßenbahn bei solchen Kreisverkehren wirklich Nachrang, sprich ist da wirklich ein Vorranggeben für die Straßenbahn?
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Ferry am 08. Juni 2018, 12:32:05
Und in Wien
Und auch Berlin, da sogar ein recht bekannter, nämlich der um die Siegessäule, auch der Verteilerkreis in Wien hat ähnliche Ausmaße.

Auch der Praterstern. Wenn der Kreisverkehr ausreichend groß ist, manchen Ampeln durchaus Sinn.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 09. Juni 2018, 08:12:47
Hat die Straßenbahn bei solchen Kreisverkehren wirklich Nachrang, sprich ist da wirklich ein Vorranggeben für die Straßenbahn?
Nun, zumindest dort, wo die Straßenbahn sich fahrbahnbündig dem Kreisverkehr nähert, und vor diesem am rechten Rand der einmündenden Fahrbahn ein «Vorrang geben»-Schild steht, gilt das auch für die Tramway, nehme ich an?

In diesem Zusammenhang: Wie sehen denn eigentlich die polnischen Vorrangregeln beim Zusammentreffen von Zebrastreifen und Straßenbahnen aus? Nicht nur einmal sind mir Straßenbahnfahrer aufgefallen, die sich bei aller sonstiger zügiger Fahrweise an Zebrastreifen sehr, sagen wir, behutsam verhielten – und ich meine das durchaus wertschätzend!

Zurück zur Stettiner Serie: Der Einser fährt als eine von ganz wenigen Linien in Stettin wenigstens kurze Stückchen seiner Trasse alleine – die Endstationen teilt sich der Einser mit dem Neuner, bloß in der Innenstadtdurchquerung unterscheiden sich die beiden. Stettin ist mit den Abzweigemöglichkeiten an großen Kreuzungen nicht ganz so konsequent wie Posen mit dessen sechs Vollsternen – und da der Einser vom Süden kommend am Plac Rodła nicht gen Westen abbiegen kann, heißt es, am Plac Żołnierza Polskiego östlich auszuscheren, eine Parallelstraße weiter nach Norden zu streben, um dann den Weg nach Westen einschlagen und den Plac Rodła geradlinig überqueren zu können. Hier befindet sich die Haltestelle Filharmonia, die nur vom Einser, und damit außerhalb der HVZ nur alle 24 Minuten bedient wird – da der Plac Rodła gleich ums Eck liegt, und auf dem Liniennetzplan auch als mit diesem fußläufig verbunden eingezeichnet ist, ein enden wollendes Problem. Man bemerke den schon weiter oben erwähnten, allgegenwärtigen Staub hinter KT4D 106, hier am 23. Mai 2018 abgebildet…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 11. Juni 2018, 09:27:06
Hat die Straßenbahn bei solchen Kreisverkehren wirklich Nachrang, sprich ist da wirklich ein Vorranggeben für die Straßenbahn?
Nun, zumindest dort, wo die Straßenbahn sich fahrbahnbündig dem Kreisverkehr nähert, und vor diesem am rechten Rand der einmündenden Fahrbahn ein «Vorrang geben»-Schild steht, gilt das auch für die Tramway, nehme ich an?

Ja, das gilt auch für die Straßenbahn.

In diesem Zusammenhang: Wie sehen denn eigentlich die polnischen Vorrangregeln beim Zusammentreffen von Zebrastreifen und Straßenbahnen aus? Nicht nur einmal sind mir Straßenbahnfahrer aufgefallen, die sich bei aller sonstiger zügiger Fahrweise an Zebrastreifen sehr, sagen wir, behutsam verhielten – und ich meine das durchaus wertschätzend!

Der Fußgänger am Zebrastreifen Vorrang, auch gegenüber der Straßenbahn. Überall in Polen, wo ich ich bisher war, halten sich die Straßenbahnfahrer auch daran.

Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 11. Juni 2018, 11:46:58
Der Fußgänger am Zebrastreifen Vorrang, auch gegenüber der Straßenbahn. Überall in Polen, wo ich ich bisher war, halten sich die Straßenbahnfahrer auch daran.

Aaah, ich verstehe – dann unterscheidet sich das von der österreichischen Rechtslage:
Zitat
STVO 1960 §9 Abs 2 1. Satz
Der Lenker eines Fahrzeuges, das kein Schienenfahrzeug ist, hat einem Fußgänger oder Rollschuhfahrer, der sich auf einem Schutzweg befindet oder diesen erkennbar benützen will, das unbehinderte und ungefährdete Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen.

Daher verstehe ich, wenn man möglichst vermeidet, Zebrastreifen über Straßenbahngleise zu ziehen – die sind nämlich bestenfalls irreführend.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: 95B am 11. Juni 2018, 12:41:24
Der Fußgänger am Zebrastreifen Vorrang, auch gegenüber der Straßenbahn. Überall in Polen, wo ich ich bisher war, halten sich die Straßenbahnfahrer auch daran.

Das ist im ehemaligen Ostblock öfter der Fall ... ist mir auch in Ungarn aufgefallen.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Ferry am 11. Juni 2018, 15:46:06
Der Fußgänger am Zebrastreifen Vorrang, auch gegenüber der Straßenbahn. Überall in Polen, wo ich ich bisher war, halten sich die Straßenbahnfahrer auch daran.

Das ist im ehemaligen Ostblock öfter der Fall ... ist mir auch in Ungarn aufgefallen.

Naja, was hat der Fahrer auch davon, wenn er den Fußgänger niederführt, weil dieser Nachrang hatte (was er aber vermutlich nicht einmal wusste)? Macht doch nur Scherereien, da ist es vernünftiger, man gibt nach. Ich würde als Fahrer auch vor einem Zebrastreifen halten, wenn ich sehe, dass er gerade benutzt wird, egal, ob ich jetzt Vorrang habe oder nicht.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 17. Juni 2018, 12:48:21
In der südlichen Neustadt, beim Plac Szyrockiego, wurde und wird in diesen Jahren viel gebaut – und mitten d'rin die Straßenbahn :) Ein gutes Dutzend der Konstal 105Na-Wägen wurde zu Moderus Alfas modernisiert, so wie hier die Garnitur 509+510 in der Aleja Powstańców Wielkopolskich (Allee des Großpolnischen Aufstandes) am 23. Mai auf Linie 11 nach Pomorzany vulgo Pommerensdorf, wo, von zwei Ästen kommend, nicht weniger als 5 der 12 Stettiner Straßenbahnlinien ihre Endstation haben.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: dalski am 17. Juni 2018, 16:47:03
Recht idyllisch ist die Strecke der Linie 6, die hier am Betriebsbahnhof Golęcin vorbeiführt:
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 17. Juni 2018, 17:00:39
Recht idyllisch ist die Strecke der Linie 6, die hier am Betriebsbahnhof Golęcin vorbeiführt:

Ja, der Sechser ist eine in vielerlei Hinsicht sehenswerte Linie in Stettin – danke für die feine Aufnahme :up:

Du hast ja sogar einen 16er erwischt :o – das ist die derzeit dauerhaft an den Haltestellen ausgeschilderte Ausweichlinie des 6ers über Jana Matejki und Brama Portowa für den Fall von Bauarbeiten auf der Jana z Kolna. Super :D
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: dalski am 17. Juni 2018, 17:09:08
Recht idyllisch ist die Strecke der Linie 6, die hier am Betriebsbahnhof Golęcin vorbeiführt:

Ja, der Sechser ist eine in vielerlei Hinsicht sehenswerte Linie in Stettin – danke für die feine Aufnahme :up:

Du hast ja sogar einen 16er erwischt :o – das ist die derzeit dauerhaft an den Haltestellen ausgeschilderte Ausweichlinie des 6ers über Jana Matejki und Brama Portowa für den Fall von Bauarbeiten auf der Jana z Kolna. Super :D
Gerne.  :P
Wenn mich mein Polnisch nicht trügt, war die Linie 16 an diesem Tag allerdings aufgrund eines Festes anstatt der Linie 6 im Einsatz - mit nahezu 80% Berliner Wagen im Auslauf. Ein wahrer Augenschmaus!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 18. Juni 2018, 15:37:28
Der äußere Teil des Asts nach Krzekowo ist vor offenbar noch nicht langer Zeit saniert worden: Hier geht was weiter, was die Fahrzeit betrifft. Wenige Ampeln, selbständiger Gleiskörper – hier ein Stückchen mit dem Bus geteilt und daher asphaltiert – und dazu fährt hier das Majestätischste, was die Stettiner Straßenbahn zu bieten hat, in Form einer gelben KT4D-Doppeltraktion. Von diesem Bild von Straßenbahngarnitur durfte ich jeweils eine auf den Linien 3, 5, 7, 8 und 10 erleben; hier die Traktion 164+165 am 23. Mai 2018.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 19. Juni 2018, 13:53:39
In vielen polnischen Städten ist das ungeschützte Einsteigen vom Fahrbahnniveau selten geworden – ein großer Teil der Straßenbahnstrecken liegt ohnehin auf eigenem Gleiskörper, und wenn denn einmal die Strecke in der Straßenmitte verlegt ist, und nicht genug Platz für Inseln übrig bleibt, dann greifen Kaphaltestellen mehr und mehr um sich. Hier an der Haltestelle Frysztacka allerdings; da heißt's noch quer über die Fahrbahn gehen, um zur Tramway zu gelangen. Diese Aufnahme habe ich leider nicht ohne prominent abgebildetes Auto hinbekommen – das war durchaus die Ausnahme; in Wien autofreie Fotos hinzubekommen, empfinde ich inzwischen als außerordentlich schwierig: Einer der wesentlichen Gründe, wieso mich das Fotografieren in Wien im Moment nicht so wirklich reizt. Hier jedoch die T6D-Traktion 231+232 in ihrer Pracht auf Linie 12 am letzten Stück nach Pomorzany (Pommerensdorf).
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 20. Juni 2018, 18:49:21
Während in Posen die Moderus Betas der Neubauwagentyp schlechthin sind – und ich weiß sie in ihren unauffälligen Qualitäten höchst zu schätzen –, fahren in Stettin nur zwei Exemplare dieses Typs, gebaut 2014. Einer davon bereichert die Linie 5, der andere die Linie 3: Hier ist Wagen 601 am 24. Mai an der Haltestelle Muzeum Techniki zu sehen – ein nettes, kleines Museum, wo auch das Thema Straßenbahn gewürdigt wird!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 21. Juni 2018, 13:44:41
So manche Strecke in Stettin ist bereits mustergültig saniert – und dann gibt es noch das eine oder andere Stückchen, wo «Rock'n'Roll» eine eigene Bedeutung erhält, so wie hier zwischen den Haltestellen Plac Szyrockiego und Starkiewicza. Man beachte die Neigung zwischen erstem (233) und zweitem (234) Triebwagen und vergleiche diese Aufnahme…
[attach=1]
…mit jener, ein paar Sekunden später…
[attach=2]

Der 12er ist im Übrigen gewissermaßen die Hauptlinie der Stettiner Straßenbahn insofern, als er in einem 6/12-Minuten-Takt alle anderen Linien an Bedienungsintensität übertrifft.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 22. Juni 2018, 15:19:04
Ein Tramtyp, der bis jetzt in dieser Serie nicht gewürdigt wurde, ist der Pesa Swing – mit dem Swing, der dem abgebildeten nachfolgte, fuhr ich die gesamte Trasse des 8ers von Gumieńce quer durch die Stadt und dann über die Schnellstraßenbahnstrecke bis zur Turkusowa; und es war eine ausgesprochen beeindruckende Fahrt: Der Swing hat jede Form des Gleiszustandes nicht nur sauber «verarbeitet», sondern kapselt den Fahrgast auch in unerwartet gründlicher Weise von der Schüttelei und Rüttelei der verbleibenden Strecken «suboptimaler» Qualität ab – auch bei ganz beachtlichem Tempo, um es vorsichtig zu formulieren. Davor hielt ich den Pesa Swing für einen Wagen, der «unspektakulär ok» ist – bei der in aller Regel guten Gleislage in Warschau kein Wunder –; nunmehr halte ich ihn für ein ganz exquisites Fahrzeug in Netzen, deren Gleiszustand sich in gemischter Qualität befindet. Also dort, wo sich Wien hinbewegt :P

Auf dieser Aufnahme kommt uns Wagen 809 am 23. Mai durch die Generała Leopolda Okulickiego entgegen; Teil der sehr malerischen Häuserblockschleife in Gumieńce (Scheune), die in dieser Form unter Umständen bald einer Verlängerung der Strecke hierher wird weichen müssen…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 22. Juni 2018, 16:16:40
ein nettes, kleines Museum, wo auch das Thema Straßenbahn gewürdigt wird!

Dort gibt es auch Düwag GT6, die einst in Stettin unterwegs waren.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 23. Juni 2018, 14:55:24
Die ganze Pracht der KT4D-Doppeltraktionen zeigt sich hier in Form der Garnitur 146+147 in der Schleife Gumieńce nächst der Endstation der Linien 8 und 10 – ein Umfeld, das erst unlängst saniert wurde, und einen nicht zu verleugnenden französischen Touch bekommen hat. Für mich spiegeln die gelben KT4D-Doppeltraktionen schiere Ästhetik ihrer Ära wider.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 24. Juni 2018, 14:36:06
Auch auf der Linie 10 fährt eine der KT4D-Doppeltraktionen – dies aber nur während der HVZ; der 10er ist neben dem 1er eine der beiden Linien, deren Intervall zur Normalverkehrszeit von 12- auf 24-Minuten-Takt gestreckt wird, und da ziehen die Hochflurgarnituren ein, so wie hier das Paar 170+173(!), das trotz gewendeten Seitenliniennummernschilds auf seinem Weg zur Remise Pogodno noch Fahrgäste mitnimmt. Die Aufnahme entstand wieder in der Schleife Gumieńce, genauer an der Haltestelle Kwiatowa am 23. Mai gegen 09:00 – Ende der Früh-HVZ…
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 25. Juni 2018, 14:44:05
Neben den beiden Posener Szybkie Tramwaje hat auch Stettin eine solche (https://pl.wikipedia.org/wiki/Szczeci%C5%84ski_Szybki_Tramwaj) – zwar ist bloß die ganz neue Strecke östlich der Haltestelle Basen Górniczy offiziell als solche bezeichnet, doch meine ich, dass die gesamte transoddaranische Trasse sich dieses Attribut verdient hat – hier geht die Post ab; und bei den nahezu zweieinhalb Kilometern zwischen den Haltestellen Basen Górniczy und Hangarowa kommt auch richtig Überlandreisegefühl auf…

In ihrem Charakter der Lage (großteils) inmitten einer autobahnähnlichen Schnellstraße bietet die Szczeciński Szybki Tramwaj wenige taugliche Fotopunkte; doch hier, nächst der ehemaligen Endstation und dem nunmehrigen Busterminal Basen Górniczy (außer Umsteigen ist da gar nix) kommt uns das T6-Pärchen 223+224 auf Linie 7 entgegen, während im Hintergrund Pesa Swing 826 auf Linie 2 der Stadt zueilt.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 26. Juni 2018, 15:46:24
Kattowitz? Nein, Stettin Nord – zwei T6-Stilleben aus dem Bereich Ludowa, einmal mit dem Pärchen 203+204 und einmal mit 213+214, beide am 23. Mai 2018 auf Linie 6.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 27. Juni 2018, 13:30:37
Langsam geht die Stettiner Serie zu Ende – die beiden Tage hätten nochmals ein gutes Dutzend Aufnahmen hergegeben, aber ich fürchte, es beginnt langweilig zu werden ;-) Das vorletzte Foto also: Die Strecke zum Las Arkoński vulgo Eckerberger Wald ist einfach famos in ihrer Vielfalt und auch im Standard, auf den sie in der Sanierung gehoben wurde. Hier hat die Garnitur 235+236 gerade die Haltestelle Wojciechowskiego nächst der Endstation verlassen – eine Kaphaltestelle, wie auf diesem Ast überall dort, wo vom Straßenrand einzusteigen ist. Die friedvoll-grüne Umgebung möge den ruhigen und doch stark frequentierten Charakter der Stettiner Außenäste repräsentieren; und wo der motorisierte Individualverkehr die Ausmaße wie hier nicht überschreitet, spricht auch nix gegen eine Strecke im allgemeinen Straßenraum… Schön war's dort!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Tramwaycafe am 28. Juni 2018, 19:26:30
Mit der letzten Aufnahme der 2018er-Serie aus Stettin möchte ich Rückkehr zum Plac Grunwaldzki zurückkehren, wo alles begann… Eine Fahrschule kreuzt hier diesen Platz am Morgen des 23. Mai 2018.

Die Vielfalt der Stettiner Straßenbahn hat mich nicht nur überrascht, sondern auch gefreut; und nicht wenige Abschnitte sind auf ganz beeindruckenden Standard gehoben worden – ebenso wie der Wagenpark Zug um Zug verjüngt wird. Dazu kommt die anstehende weitere Expansion des Stettiner Netzes; alles in allem waren es zwei ganz feine Tage in einer Stadt, die vor allem von Berlin sehr gut und darüber günstig (11€-Bahnticket!) erreichbar ist. Ich hoffe, es hat gefallen – meine nächste Neuentdeckung wird Breslau sein, sobald es der Dienstreisenkalender hergibt ^-^
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 28. Juni 2018, 22:16:56
Danke für die schönen Fotos und deine Eindrücke. Noch habe ich es nicht nach Stettin geschafft. Nicht einmal in der Wojewodschaft, deren Hauptstadt Stettin ist, war ich.

meine nächste Neuentdeckung wird Breslau sein

Da kann man die Straßenbahn vor allem auf Brücken in Szene setzen. Vielleicht erwischt du einen der beiden mit mir befreundeten Straßenbahnfahrer.  8)
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 01. Juli 2018, 17:15:11
TW 116 + BW der Linie 6; der Umfang des Autoverkehrs erlaubte eine flüssige Betriebsabwicklung (Foto: Ferdinand Huizer, 11.08.1989).

LG nord22
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 01. Mai 2019, 09:37:55
Letzte Woche war ich zum ersten Mal in Stettin. Ein ehemaliger Arbeitskollege ist dort aufgewachsen und hat mich eingeladen. Der Focus lag somit nicht auf der Straßenbahn, allerdings habe ich dennoch einige Bilder machen können.
Ein Netzplan befindet sich hier: https://www.zditm.szczecin.pl/zalaczniki/schematy/tramwaje.pdf

[attach=1]
Leicht verspätet kam ich mit dem Nachtzug aus Krakau an. Dieser hat übrigens auch Kurswagen nach Berlin dabei. Hier gleich ein Gruß aus der deutschen Hauptstadt. Die Tramwaje Szczecińskie (Stettiner Straßenbahnen), so heißt der Betreiber der Straßenbahn, hat derzeit 50 T6A2D und 73 KT4DtM im aus Berlin im Einsatz. Viele davon fahren immer noch in Berliner Lackierung. Hier ein 3er in Richtung Dworzec Niebuszewo (Bahnhof Zabelsdorf). Im Hintergrund ist der Hauptbahnhof Stettins zu sehen.

[attach=2]
Ich ging den 3er entlang. Da mein Freund mir am Vortag sagte, dass er noch seinem Vater im Haus helfen muss, hatte ich den ganzen Vormittag um mich auf die Straßenbahn zu konzentrieren. Ein Moderus Alfa HF10AC, von denen es 12 Stück, also 6 Züge gibt, posiert vor dem Czerwony Ratusz (Roten Rathaus, welches bis vor 1945 Neues Rathaus hieß).

[attach=3]
Am 3er konnte ich sonst nur Vierachser in Doppeltraktion sehen, doch auch eine KT4-Doppeltraktion war letzte Woche Dienstag auf dieser Linie. Hier verlässt der Zug in Richtung Pomorzany (Pommerensdorf) die Haltestelle Brama Portowa (Hafentor, bis 1945 Berliner Tor), welches man links daneben sieht.

[attach=4]
Der Verkehrsbetrieb verfügt auch über vier Moderus Beta MF15AC. Hier sehen wir einen davon am Plac Zwycięstwa (Siegesplatz, bis 1945 Hohenzollernplatz). Im Hintergrund zwei Kirchen, links Kościół św. Wojciecha (St.-Adalbert-Kirche, bis 1945 Bugenhagenkirche), rechts Kościół Najświętszego Serca Jezusa (Herz-Jesu-Kirche). Interessantes Detail der beiden Kirchen. Die linke Kirche ist heute die Garnisonskirche der Stadt. In der deutschen Zeit war die rechte Kirche die Garnisonskirche. Beide Gotteshäuser waren bis Kriegsende natürlich evangelisch. Es gab lt. meinem ex-Arbeitskollegen nur eine katholische Kirche vor dem zweiten Weltkrieg in Stettin.

[attach=5]
Die Garnisonskirche in voller Pracht. Daneben einer von 28 Pesa Swing.

[attach=6]
Ich ging weiter richtung Westen die Straßenbahntrasse entlang. Hinter der Kirche beginnt die Bolesława Krzywoustego (Bolesław-Schiefmund-Straße, bis 1945 Hohenzollernstraße), die der abgebildete 9er zügig durchfährt. Am 1er und 9er konnte ich KT4 solo sehen, der am Bild gezeigte Wagen trägt die Stettiner Lackierung. Beide Linien unterscheiden sich nur durch den Linienverlauf im Zentrum. Über weite Strecken fahren sie parallel. Heutiger Namensgeber der Straße war im 12. Jahrhundert Herrscher Polens.

[attach=7]
Was mir und meinem Freund auch, gefällt sind die vielen Alleen, die die Straßenbahn durchfährt. Sowas würde sich in Krakau auch gut machen, meinte mein Gastgeber. Auf den Linien 7 und 8 dominieren KT4DtM-Doppeltraktionen. Der Zug ist unterwegs in Richtung Turkusowa. Dorthin führt die Szczeciński Szybki Tramwaj (Stettiner Schnellstraßenbahn), welche am 29.08.2015 eröffnet wurde. Sie ist nicht bessonders fotogen und führt entlang einer Stadtautobahn. Dennoch ist es schön mit einem Tatra-Gespann die Trasse zu befahren. Die meisten Haltestellen sind Bedarfshaltestellen und als ich dort fuhr, war wenig Bedarf. Somit fuhr die Straßenbahn recht schnell.

[attach=8]
Zurück zum Plac Zwycięstwa, genauer gesagt zur Haltestelle Brama Portowa. Ein Pesa 120NaS als 10er in Richtung Plac Rodła (Rodłoplatz). Baustellenbedingt wird der 10er dort kurzgeführt. Rodło ist das Symbol des Bundes der Polen in Deutschland. Es zeigt den Verlauf der Weichsel. Ein Punkt symbolisiert Krakau. https://en.wikipedia.org/wiki/Rod%C5%82o

[attach=9]
Danach ging es zum Plac Grunwaldzki (Tannenberger Platz, bis 1945 Kaiser-Wilhelm-Platz). Das ist ein sternförmiger Platz, wo sehr viele Altbauten erhalten sind. Stettins Altstadt wurde im 2. Weltkrieg zu ca. 60% zerstört. Dennoch sind viele Altbauten erhalten, bzw. wurden wiederaufgebaut und sind heute großteils renoviert. Hier einer von 14 Konstal 105N2k/2000/S, die von Alstom gebaut wurden. Diese Wagen findet man auch in Warschau, wo sie Delfin genannt werden. In Stettin gibt es zudem noch 6 105N2k/2000/D. Dabei handelt es sich um motorisierte Beiwagen, die von Protram in Breslau in Lizenz gefertigt wurden. Der 11er wird rein hochflurig mit verschiedenen 105er-Variationen und T6A2-Doppeltraktionen betrieben.

[attach=10]
Kurz danach kommt ein 12er. Dieser Platz gefällt mir sehr gut.

[attach=11]
22 Swing haben die Typenbezeichnung 120NaS2. Die Wagen sind mit 30,12 m Länge etwas mehr als einen Meter kürzer als die 120NaS. Hier sehen wir einen 5er in Richtung Stocznia Szczecińska (Stettiner Weft).

[attach=12]
Ebenfalls am Plac Grunwaldzki ein KT4 als 1er.

[attach=13]
Ich beschloss zur Wert zu fahren. Wer sich klassiche 105Na erhofft, wird in Stettin bitter enttäuscht. Es gibt nur noch einen Zug. Die verbliebenen 105er wurden von der Zentralwerkstätte umgebaut und heißen nun 105Ng/S. Davon gibt es 6 Züge. Den Großteil des Hochflurauslaufes stellen somit die ex-Berliner Tatras. Der am Bild gezeigte 6er durchfährt die Nocznickiego unweit der Werft.

[attach=14]
Nur ein paar Meter weiter nördlich heißt die Straße dann Stalmacha. Hier wieder ein 105N2k/2000/S.

[attach=15]
Der letzte klassiche 105Na in Stettin im Liniendienst. Und noch dazu in alter Stettiner Lackierung. Rechts daneben ist das Werftgelände.

[attach=16]
Bei der Werft gibt es eine Häuserblockschleife, die auch von den Linien 6 und 11, die hier nicht enden durchfahren wird, da die Nocznickiego südlich der Werft nur in Richtung Norden befahren werden kann. Nach Süden fährt man über die Firlika. Am Bild ist der Moderus Alfa HF09 zu sehen. Das sind die Prototypen für Stettin. Von den Serienfahrzeugen HF10AC unterscheiden sie sich hauptsächlich durch den Antrieb. die HF09 haben immer noch Beschleuniger. Der Zug ist als Przejazd Techniczny (Technische Fahrt, entspricht dem Wiener Sonderzug) unterwegs.

[attach=17]
Ein 11er hat die Haltestelle Stocznia Szczecińska (Stettiner Werft) verlassen und fährt nach Pomorzany (Pommerensdorf). Hier sind wir in der Firlika, durch die die Züge Richtung Süden fahren.

[attach=18]
Die Haltestelle Stocznia Szczecińska (Stettiner Werft), wo der 5er und einige Buslinien auch, endet. Hinter mir ist ein Lokal, in dem ein Konstal N der Gaststube angeschlossen ist. Leider war das Lokal zu.

[attach=19]
In der Matejki (Matejkostraße) kann ich noch einen Swing als 5er in Richtung Krzekowo (Kreckow) ablichten.

[attach=20]
Hier lauerte ich auch noch den letzten klassischen 105ern auf. Vor dem Plattenbau macht der Zug recht gut.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 01. Mai 2019, 10:30:59
[attach=1]
KT4 in der Haltestelle Filharmonia (Konzerthaus). Hier wartete ich nun auf meinen Freund.

[attach=2]
Der selbe Wagen am Plac Żołnierza Polskiego (Plac des Polnischen Soldaten, bis 1945 Königsplatz/Paradeplatz). Das Gebäude im Hintergrund beherbergt heute das Sąd Rejonowy (Bezirksgericht). Im Kommunismus war in diesem Gebäude die lokale Organisation der PZPR (Polska Zjednoczona Partia Robotnicza, Vereinigte Polnische Arbeiterpartei) untergebracht. Während der Proteste im Dezember 1970 steckten Demonstranten das Gebäude in Brand, was dann so aussah:
(https://grudzien70.ipn.gov.pl/dokumenty/zalaczniki/26/26-2887.jpg)
Quelle: https://grudzien70.ipn.gov.pl/g70/galeria-1/1693,Komitet-Wojewodzki-PZPR.html

[attach=3]
Über die Wyszyńskiego (Wyszyńskistraße, bis 1945 Breite Straße) führt bei der Kathedrale eine Fußgängerbrücke. Am 8er kommen neben KT4-Doppeltraktionen auch Swing zum Einsatz.

[attach=4]
Der Ast nach Gocław führt durch einen Teil Stettins, der so gar nicht zum Rest der Stadt passt. Hier fühlt man sich, wie auch schon Tramwaycafe angemerkt hat, wie in Oberschlesien. Viele Zinskasernen säumen die Straße. Viele davon nicht renoviert. Östlich der Straßenbahn verläuft die Oder und am Ufer sind diverse Industriebetriebe ansässig (Blickrichtung am Bild Südosten). Diese Aufnahme entstand am 26. April. An diesem Tag waren Busse und Straßenbahnen in Stettin beflaggt. Am 26. April wurde Stettin von der Roten Armee eingenommen. Das gilt als Beginn des nunmehr polnischen Stettins.

[attach=5]
Blick in die Gegenrichtung. Es waren ein paar Sonderzüge unterwegs. Der Zug im Hintergrund war ein Plankurs am 6er. Ganz in der Nähe ist der Betriebsbahnhof Golęcin (bis 1945 Frauendorf). Am Graffiti des lokalen Fussballklubs Pogoń steht folgendes: "Hierher fahrend spürst du Unruhe. Hier regiert Pogoń, sei bei jedem Schritt auf der Hut. Die Fanatiker aus Gocław"
Gocław hieß bis 1945 Gotzlow.

[attach=6]
Wir waren auch im Muzeum Techniki i Komunikacji (Museum für Technik und Verkehr), das einen schönen Querschnitt an Fahrzeugen zeigt. Das Museum befindet sich im ehemaligen Betriebsbahnhof Niemierzyn (bis 1945 Nemitz), der bis 2004 in Betrieb war.
Hauptsächlich sind polnische Fabrikate ausgestellt. In Stettin wurden vor dem 2. Weltkrieg von Stoewer Autos, Fahr- und Motorräder hergestellt. Davon sind auch ein paar Exponate zu sehen. Hier sieht man einen Konstal 102Na.

[attach=7]
[attach=8]
[attach=9]
[attach=10]
Innenansicht und Fahrerkabine des 102Na. Diese Wagen waren bis 2007 im Liniendienst.

[attach=11]
Innenansicht eines GT6.

[attach=12]
Leider war der Düwag GT6 nicht so fotogen abgestellt. 1996 kaufte man 33 GT6 aus Düsseldorf. 2009 wurden die Wagen ausgeschieden. Stettin hat seine Düwags durch Tatras ersetzt. Die GT6 waren mit B4 unterwegs, wovon noch zwei erhalten sind, die aber leider nicht ausgestellt waren. Die B4 kamen auch aus Frankfurt.

[attach=13]
Nocheinmal der 102Na.

[attach=14]
Ein von Nordwaggon in Bremen gebauter Wagen, neben einem Konstal N, beides historische Arbeitswagen (Schneepflüge).

[attach=15]
Das ganze von hinten. Die Aufschrift am N bedeutet, dass es sich bei dem Wagen um einen Pflug mit Pflugscharen handelt und nicht um eine Schneekehre, die im Polnischen auch einfach Pflug genannt wird.

[attach=16]
Einen Konstal N (modernisiert) gibt es auch.

[attach=17]
[attach=18]
Der N hat eine Fahrerkabine. Knöpfe von links nach rechts: Abfertigungssignal, Warnglocke, Tür auf, Tür zu, Tür 1, darüber von links nach rechts Blinker, Scheinwerfer.
Die Kontrollleuchten mit römischen Ziffern sind wahrscheinlich die Türkontrolle.

[attach=19]
Ein Wagen von Nordwaggon. Diese Wagen werden heute als Typ Bremen bezeichnet und waren in Stettin von 1926 bis Ende der 60er im Einsatz. Gezeigter Wagen wurde 1967 zu einem Arbeitswagen umgebaut und war bis 1995 als solcher im Einsatz.

[attach=20]
Innenansicht.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: B-Wagen am 01. Mai 2019, 16:40:16
Hallo zusammen,

aus Stettin kann ich noch einige Schnappschüsse aus dem Jahre 2007 beisteuern.
Wir haben damals im Rahmen einer Ausbildungsfahrt den Betrieb besichtigt und eine Sonderfahrt unternommen.
Die GT6 standen damals noch im Planeinsatz, waren aber schon auf dem absteigenden Ast - die ersten Nachfolger aus Berlin waren schon eingetroffen...

Ansonsten kann ich leider nicht mehr viel zu den Örtlichkeiten beitragen. Kann gerne ergänzt werden!
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 20. Mai 2019, 14:13:29
TW 286 + BW der Linie 3 in der Zygmunta Chmielewskiego (Foto: Bernhard Kussmagk, 02.10.1996).

LG nord22
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 08. Juni 2019, 20:50:48
TW 257 + BW 344 der Linie 6 in Goclav (Foto: Paul van Baarle, 11.04.1990). Historische Fotos aus Stettin sind nicht der Renner, aber das ist eben "Diversity" im twf...

LG nord22
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 09. Juni 2019, 17:01:44
TW 257 + BW 344 der Linie 6 in Goclav

Gocław  ;) Im Polnischen verwendet man in der Regel kein V.

Historische Fotos aus Stettin sind nicht der Renner, aber das ist eben "Diversity" im twf...

Ich weiß nicht genau was du meinst. Mir gefallen die Fotos.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Piefke am 12. Dezember 2019, 09:41:43
Treffen der Generationen, anno 2007.
Der Stettiner Gleiszustand war im allgemeinen noch sehr "ursprünglich-sportlich".
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Halbstarker am 12. Dezember 2019, 18:44:21
Danke für den interessanten Bilderbogen!  :up:
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Piefke am 05. Januar 2020, 21:02:42
Berliner Auswanderer-T6 A2-Zug trifft auf deutschen Besucher-Triebzug.

Auf Linie 3 nach Pomorzany fährt am 26.03.2011 das Gespann 207+208,
seit 2008 in Szczecin, ex BVG 8103+8101 (1995 mod.) ex BVB 218 103+218 101 (1992) Baujahr 1988
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 07. Mai 2020, 18:29:06
Nach 36 Jahren geht die Ära der 105Na in Stettin zu Ende. Der letzte Wagen mit Originalsteuerung und vier Türen wurde ausgeschieden.

https://www.facebook.com/uwagatramwaj/photos/pcb.638662233383874/638661880050576/?type=3&theater
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 28. Mai 2020, 10:49:21
Ein Stapel von großteils 102Na wähernd einer Störung:

(https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/101181537_2969332939819868_2007324472696111104_o.jpg?_nc_cat=107&_nc_sid=ca434c&_nc_ohc=kliv3ZenKucAX_ctobg&_nc_ht=scontent-amt2-1.xx&oh=545f8092e6ace3f8436723f026244df1&oe=5EF36119)
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Piefke am 28. Mai 2020, 11:36:41
Erstaunlich einheitliche Farbgebung.
Wann war das ungefähr?
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Konstal 105Na am 29. Mai 2020, 11:16:56
Erstaunlich einheitliche Farbgebung.
Wann war das ungefähr?

Diese Lackierung war von 1995 bis 2006 aktuell. Ich würde somit auf 2000 bis 2004 tippen. Genaueres kann ich leider nicht sagen. Auch auf Facebook habe ich dazu nichts gefunden.
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Fenway am 23. August 2020, 09:13:34
Ein Kurzfilm über den aktuellen Trambetrieb in Stettin, aufgenommen Mitte August 2020, beginnend im Hafenviertel. Viele der ex Berliner Tatras fahren ganz munter weiter im ursprünglichen Gelb. Diesen Sommer war die Schnellfahrstrecke aufs östliche Oderufer geschlossen wegen umfrangreichen Bauarbeiten beim Umsteigeknoten Wyszynskiego. Es gibt auch eine neue Wendeschleife bei der Endstelle Las Arkonski im Nordwesten der Stadt und das Depot Pogodno wurde auch sehr schön renoviert und modernisiert.

https://www.youtube.com/watch?v=y9eOogbF-C8 (https://www.youtube.com/watch?v=y9eOogbF-C8)

Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 14. März 2021, 22:21:31
Konstal 105 Na 670 + 105 Na der Linie 1 in der Potulicka (Foto: Bernhard Kussmagk; 25.08.2007).
Konstal N 248 + BW der Linie 3 in der Adama Asnyka (Foto: Bernhard Kussmagk; 18.06.1995).

LG nord22
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: Piefke am 12. Januar 2022, 18:52:06
Begegnung an der Oder am 06.07.1990.
Sowjetisches Schiff neben N1 101 auf Linie 6.
(Foto Sludge G)
Titel: Re: [PL] Szczecin (Stettin)
Beitrag von: nord22 am 04. August 2022, 22:51:08
Triste Verhältnisse Ende der 40er Jahre; TW 192 + BW in der ul. Jana Matejki (Quelle: Radio Szczecin/ NAC - Narodowe Archiwum Cyfrowe). Interessant ist die Kombination eines damals modernen Zweiachsers mit Niederflureinstieg mit einem alten Beiwagen mit Laternendach.

LG nord22