Autor Thema: "Update für U6 Signaltechnik"  (Gelesen 15810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pat1305

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 164
"Update für U6 Signaltechnik"
« am: 17. August 2021, 13:27:53 »
Zitat
Update für U6 Signaltechnik

Die signaltechnische Überwachung der U6 – das sogenannte Zugbeeinflussungssystem – bekommt in den kommenden Jahren ein Update. Bis 2024 werden alle U6-Züge sowie die insgesamt 17,5 Kilometer lange Strecke entsprechend umgerüstet.

Die Modernisierung der Fahrzeuge und die Umbauarbeiten entlang der Strecke haben keinen Einfluss auf den täglichen Betrieb – die U6 ist über den gesamten Zeitraum uneingeschränkt für die Fahrgäste unterwegs.

Mit dem Update des Zugbeeinflussungssystems der U6 wird die Signaltechnik der Gürtel U-Bahn auf den neuesten Stand der Technik gebracht. „Neben dem Ausbau des U-Bahn-Netzes durch das Jahrhundertprojekt U2xU5 ist auch jede Modernisierung der bestehenden Öffi-Infrastruktur eine wichtige Investition in den Klimaschutz und in unsere Zukunft“, so Öffi-Stadtrat Peter Hanke.

Ursprünglich entstammt die U6 der ehemaligen Stadtbahngürtellinie. Seit 1996 bringt die U6 die Fahrgäste auch dank des Zugbeeinflussungssystems zwischen Floridsdorf und Siebenhirten sicher und zuverlässig an ihr Ziel. „In den vergangenen 25 Jahren machte die Technologie auch in diesem Bereich große Fortschritte. Deshalb bekommen die U6-Züge und die Technik entlang der Strecke in den kommenden drei Jahren ein Update“, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer. Der Umbau der Fahrzeuge und der Strecke startet bereits kommendes Jahr. Die Umrüstung der Strecke wird bis Herbst 2023 abgeschlossen sein, der Umbau der Fahrzeuge bis 2024.

Insgesamt nähert sich das Zugbeeinflussungssystem mit dem Update jenem System der anderen U-Bahn-Linien und wird damit noch detailreicher. Die Züge werden unter anderem mit neuen Fahrassistenzsystemen ausgestattet. Von dieser Unterstützung profitieren sowohl die Fahrerinnen und Fahrer in ihrem Arbeitsalltag als auch die Fahrgäste durch einen noch gleichmäßigeres und ruhigeres Fahrverhalten.
 
Quelle

4498

  • Gast
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #1 am: 17. August 2021, 15:42:52 »
Der Artikel ist so etwas von nichtssagend, zumindest ein paar technische Details hätten sie schon reinschreiben können, etwa, ob so etwas wie LZB-Kabeln verlegt werden oder eine Balisentechnik ähnlich ETCS zum Einsatz kommt ...

Signalabhängigkeit

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 663
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #2 am: 17. August 2021, 15:57:49 »
Was ist ein "detailreiches" Zugsicherungssystem?

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1655
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #3 am: 17. August 2021, 16:34:25 »
Wird eine neue PZB! Einmal schauen, ob ich die Ausschreibungsunterlagen noch irgendwo finde!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2914
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #4 am: 17. August 2021, 16:46:12 »
Ist die alte PZB schon so störanfällig, dass sie ausgetauscht werden muss, oder "kann" die neue PZB auch mehr?

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13297
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #5 am: 17. August 2021, 17:10:53 »
Auf alle Fälle kann sie mehr Provisionen in jeglicher Form bringen
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13299
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #6 am: 17. August 2021, 17:16:33 »
Ist die alte PZB schon so störanfällig, dass sie ausgetauscht werden muss, oder "kann" die neue PZB auch mehr?

Ich weiß nicht, ob das nicht eine LZB oder ähnliches wird. Das Problem ist nämlich, dass man mit der derzeitigen PZB den Intervall nicht mehr verdichten kann.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 474
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #7 am: 17. August 2021, 18:19:15 »
Was ist ein "detailreiches" Zugsicherungssystem?

Vielleicht eine punktförmige Zugbeeinflussung, die mehr Informationen als "Zwangsbremsung jetzt sofort" übertragen kann, also so was wie ECTS Level 1, nur in einer abgespeckten U6-Version?

21er

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 202
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #8 am: 17. August 2021, 20:54:57 »
Vielleicht hilft das ein bisschen:

Siemens Mobility erneuert in einem offenen Konsortium gemeinsam mit Kiepe Electric die Zugbeeinflussungs-Systeme an der Wiener U-Bahn Linie U6. Auftraggeber sind die Wiener Linien, der Startschuss für den Projektstart ist bereits Anfang Juni gefallen. Die bisher im Streckennetz vorhandene magnetische Fahrsperre wird im Rahmen des Projektes ausgebaut. Als modernere Lösung fungiert in Zukunft das Siemens Mobility Trainguard MT ZUB System.  

Dieses wird sowohl auf der insgesamt 17,5 Kilometer langen U6 Strecke als auch in 144 Fahrzeugen eingebaut. Ergänzend dazu wird von Kiepe Electric ein Fahrerassistenzsystem in den Fahrzeugen implementiert, welches den Fahrer bei Beschleunigungs- und Bremsvorgängen unterstützt. Die Umrüstung und Inbetriebnahme der Strecke wird nach jetzigem Stand im September 2023, die Ausrüstung aller Fahrzeuge im Juni 2024 abgeschlossen sein. 

Trainguard – Technologie im Detail 

Das automatische Zugbeeinflussungssystem Trainguard MT ZUB ist up-to-date für die neuesten Anforderungen an Signalgebung und Sicherheit. Die kompakte On-Board-Einheit und die energieeffiziente streckenseitige Ausrüstung, die über Schnittstellenkarten mit den Signalen verbunden ist, können problemlos in neue Signalsysteme eingebaut werden. Auch die Nachrüstung bei bereits vorhandenen Systemen ist möglich. Dies garantiert einen kostengünstigen und wartungsfreundlichen Betrieb. 

Durch den ständigen Kontakt zwischen Fahrzeug und Signalschaltkästen entlang der Strecke findet ein wechselseitiger, punktförmiger Informationsaustausch statt. Das gewährleistet die anhaltende sicherheitstechnische Überwachung der Zugfahrten. Hohe Sicherheit und Präzision wird dank des modernen Safety Integrity Levels 3 (SIL 3) sichergestellt. Damit steht einem modernen, sicheren und effizienten Fahrgastbetrieb nichts mehr im Weg. 

Quelle: https://eisenbahn.blog/siemens-mobility-liefert-zugbeeinflussungssystem-fuer-u6

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13297
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #9 am: 17. August 2021, 21:39:33 »
Was verbessert sich damit wirklich an der U6?
Sicherheit? Die liegt meiner Ansicht nach auf einem sehr hohen und vollkommen ausreichendem Level, die zahlreichen Nichtunfälle in den letzten zig Jahren beweisen das.
Unterstützung des Fahrpersonals? Was braucht der Fahrer auf einer schnurgeraden (ok, ein paar Bögen sind dabei) eine Unterstützung? Dem wird beim Haltestellenaufenthalt angezeigt, auf welche Geschwindigkeit er voll beschleunigen soll um dann den Zug bis zur nächsten Station rollen zu lassen.
Finanzielle Situation von Siemens? So schlecht scheinen die nicht da zu stehen, dass sie Unterstützung brauchen.
Oder will Frau Sima unserer Frau Eder nachfolgen?

Jedenfalls in der jetztigen Situation der Wiener Linien unnötige Ausgaben
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

4498

  • Gast
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #10 am: 17. August 2021, 23:28:16 »
Durch den ständigen Kontakt zwischen Fahrzeug und Signalschaltkästen entlang der Strecke findet ein wechselseitiger, punktförmiger Informationsaustausch statt
Ständig? Punktförmig? Wie passt das zusammen?

Und wie soll dadurch die Bremsung gleichmäßiger werden? Das läuft doch nur auf eine vollautomatische Fahrt hinaus, und die ist mit punktförmiger Beeinflussung eher nicht möglich, auch wenn ETCS punktförmig arbeitet.

Als Unternehmen würde ich sagen, dass ich meine Systeme gerne vereinheitlichen will. Also wenn da was gemacht werden soll, dann nur in Richtung der bestehenden System U1 bis U4.

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1614
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #11 am: 17. August 2021, 23:42:25 »
Falls Trainguard MT und Trainguard MT ZUB sich nicht stark unterscheiden, kann das nähere Infos liefern:
https://assets.new.siemens.com/siemens/assets/api/uuid:df8d1fd7-3444-4884-9367-97839d508622/broschuere-trainguard-mt-d.pdf

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13299
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #12 am: 18. August 2021, 04:16:41 »
Da ändert man ein an sich gut funktionierendes System (Signalanlagen U6) ohne dringender Notwendigkeit und hat kein Geld, die Gleisanlagen der Straßenbahn in Stand zu halten. Die U6 läuft schon an der Grenze des technisch machbaren, der limitierende FAktor in der Stoßzeit sind meiner Ansicht nach die Stationsaufenthalte, die sich nicht mehr verkürzen lassen oder nur mit neuen Fahrzeugen, bei denen die komplette Seitenwand in den STationen hoch geht. Was soll mir da eine neue  Signaltechnik viel helfen?

Wenn das so weitergeht wird man wohl umsteigen müssenauf Gummiradler mit Rostsensoren, die dann entlang der Rostspuren der ehemaligen Gleisanlagen automatisch gelenkt werden.

Das so ein Argument kommt, war mir auch klar.

Nur weil die Signalstörungen dir noch nicht aufgefallen sind, meinst du man braucht die Steuerung nicht austauschen?

Die Steuerung ist nun mal in die Jahre gekommen und was eben der Hauptgrund ist, dass man auf der U6 den Intervall nicht mehr weiter verdichtet werden kann.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1781
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #13 am: 18. August 2021, 13:36:57 »
Ist die alte PZB schon so störanfällig, dass sie ausgetauscht werden muss, oder "kann" die neue PZB auch mehr?

Ich weiß nicht, ob das nicht eine LZB oder ähnliches wird. Das Problem ist nämlich, dass man mit der derzeitigen PZB den Intervall nicht mehr verdichten kann.

Wünschenswert und auch machbar bei den Fahrzeugen T und T1 wäre eine LZB - dies schon alleine aus kompatibilitätsgründen - so wie sie auch für alle U-Bahn-Linien bisher installiert ist/ wurde. Diese Änderung/ Modernisierung bei der Sicherungstechnik wäre der nächste logische Schritt nach der Modernisierung der Fahrzeuge und ist auf der U6 schon längst überfällig und bei den Fahrzeugen ohne weiteres möglich. Damit wäre auch auf der U6 eine Intervallverdichtung möglich. Auch das Fahrpersonal würde davon bei seiner Dienstausübung einen Nutzen ziehen. Einzig die Frage würde bestehen, ob ich die bisherigen Signale mit weiterverwende oder ob ich sie abbaue. Brauchen würde ich sie nicht mehr.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 630
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #14 am: 18. August 2021, 16:16:58 »
Dem PDF nach setzt das System auf ständige Kommunikation über Funk und kann punktförmige Zugbeeinflussung als auch linienförmige Zugbeeinflussung, je nach Ausbaustand.

Als Unternehmen würde ich sagen, dass ich meine Systeme gerne vereinheitlichen will. Also wenn da was gemacht werden soll, dann nur in Richtung der bestehenden System U1 bis U4.

Jetzt neu auf ein System aus den 70ern zu setzen wäre doch ganz schön eigenartig, weshalb würde man das tun.