Autor Thema: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.  (Gelesen 3559 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

diogenes

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2003
Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« am: 14. Oktober 2021, 10:19:14 »
Weil mir die Frage anlässlich des Posts https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=726.msg400615#msg400615 eingefallen ist, dachte ich mir: gleich einen neuen Fred eröffnen, das ist sauberer :)

Wie ist denn die genaue Rechtslage in solchen Fällen? In künstlerisch bedingten Fällen (Filme, die in der Nazizeit spielen, und als spezielles Beispiel die Fahnenszene in "Der Bockerer") ist es erlaubt, das Nazisymbol zu zeigen, klar (und in der Fahnenszene sogar notwendig: alles andere würde alles die Szene sinnlos machen).

Aber wie ist es mit Abbildung wie der im Post? Ich habe einige Bilder der DR-Baureihen 03 und E 19 gesehen, auf denen die Hakenkreuze herausretouschiert waren. Da war man auf der sicheren Seite, auch klar. Aber wäre es, rein rechtlich gesehen, notwendig gewesen? Bin wahrlich kein Neonazi (für Altnazi bin ich zu jung), aber ich bin da neugierig.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 576
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2021, 10:24:49 »
Nach österreichischem Recht sollte man nach Abzeichengesetz auf der sicheren Seite sein, solange man nicht das Ideengut gutheißt.

Die retuschierten Aufnahmen stammen wahrscheinlich aus Deutschland, dort ist es grundsätzlich verboten und einige Staatsanwaltschaften schießen gerne einmal über das Ziel hinaus, auch wenn eigentlich eine der Ausnahmen vorliegt.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7195
    • www.tramway.at
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2021, 10:57:07 »
Wobei man heute anscheinend nervöser ist als vor 30 Jahren
Harald A. Jahn, www.tramway.at

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12352
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2021, 12:01:55 »
@diogenes: ich nehme an, dass das Wien Museum vor dem Publizieren derartige Motive im Online Archiv dies rechtlich überprüft hat.

nord22

diogenes

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2003
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2021, 13:31:41 »
@diogenes: ich nehme an, dass das Wien Museum vor dem Publizieren derartige Motive im Online Archiv dies rechtlich überprüft hat.

nord22
Das nehme ich an, aber was sind die rechtlichen Grundlagen, das Hakenkreuz im Bild zu lassen? Das war (auch) meine Frage
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

WIENTAL DONAUKANAL

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1888
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #5 am: 14. Oktober 2021, 17:33:52 »











Mit dem Thema befasse ich mich schon seit längerer Zeit aus rein historischen Gründen. Die Swastika galt vor deren Vereinnahmung durch die Nationalsozialisten als Glücksrune und wurde z.B. in Dublin von einer Grosswäscherei, Swastika Laundry, in Wort und Grafik geführt.
Ganz übel hat es die im skandinavischen Raum tätige Elektrofirma ASEA erwischt. Dies hatte in den vier Flügeln der Swastika ihre vier Buchstaben eingeschlossen und an vielen Fabriksschildern, Fahrschalterplatten, Achslagerdeckel und Schaltkästen das Symbol angegossen. Nachdem die Swastika für alle Zeiten ihre Unschuld verloren hatte, hat ASEA bereits vor dem Krieg ihr Logo geändert und bei den belieferten Bahnunternehmen wurden an den Lokomotiven grösstenteils die Tafeln getauscht. Dabei hat man einige Fahrzeuge der Erzbahn übersehen und auch Straßenbahn Museumswagen zieren noch immer die alten Angüsse.
ASEA hat auch nach GB, Spanien, Portugal exportiert und so konnte man in London an vielen Schaltkästen das Symbol finden. In Spanien hat man sich unter Franko bis 1975 nicht an den Hakenkreuzen gestört und sie verschwanden erst lange danach an den von ASEA ausgerüsteten Überlandbahnen durch deren Einstellung.
Ich finde, dass man aus historischen Gründen mit eindeutiger Distanzierung, derartige Zeitzeugnisse bringen kann, man darf diese Zeit nicht wegleugnen, auch hier im Forum nicht. Allerdings ist die Moderation aufgefordert, derartige Beiträge und deren Verlauf genauestens zu beobachten.

Gesetz:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10000207


Edit: Schlusssatz grammatikalisch nachgebessert.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2642
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #6 am: 14. Oktober 2021, 18:59:49 »
Ich finde, dass man aus historischen Gründen mit eindeutiger Distanzierung, derartige Zeitzeugnisse bringen, man kann und darf diese Zeit nicht wegleugnen, auch hier im Forum nicht. Allerdings ist die Moderation aufgefordert, derartige Beiträge und deren Verlauf genauestens zu beobachten.
Besser kann man es nicht ausdrücken. :up:

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4027
  • Halbstarker
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #7 am: 14. Oktober 2021, 20:32:07 »
Ich finde, dass man aus historischen Gründen mit eindeutiger Distanzierung, derartige Zeitzeugnisse bringen, man kann und darf diese Zeit nicht wegleugnen, auch hier im Forum nicht. Allerdings ist die Moderation aufgefordert, derartige Beiträge und deren Verlauf genauestens zu beobachten.
Besser kann man es nicht ausdrücken. :up:

Ja und auch das über Firma ASEA fand ich sehr interessant!  :up:
Das wusste ich auch nicht, dass die die Swastika im Firmenlogo hatten.  :lamp:

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1981
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #8 am: 14. Oktober 2021, 22:10:48 »
Die finnische Luftwaffe nutzte die Swastika noch bis 2020 (!) als Hoheitszeichen.
"Wenn es keine Evidenz gibt, heißt das nicht, dass etwas nicht wirkt."
Christina Berndt, Qualitätsjournalistin und richtige Expertin

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 462
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #9 am: 14. Oktober 2021, 23:55:23 »
Retusche von solchen Dingen wird zu Recht mittlerweile kritisch gesehen.
Früher ist man ohne halt nicht ausgekommen. Ein Beispiel wären z.B. Spielfilme. Nachdem zweiten Weltkrieg wurden viele Filme verboten, nicht nur extreme Propagandafilme, sondern auch normale Unterhaltungsfilme. Nachdem für Neuproduktionen nicht mehr so viel Geld verfügbar war, hat man einfach problematische Szenen rausgeschnitten. ( Z.B. Schwenk auf nationalsozialistische Beflaggung des Ballsaals, Schwenk vom Liebespaar aufs Kampfflugzeug) um diese Filme wieder zeigen zu können.

Das nehme ich an, aber was sind die rechtlichen Grundlagen, das Hakenkreuz im Bild zu lassen? Das war (auch) meine Frage
Nachdem Fotos mit Symbolen allgemein erlaubt sind müsste die Frage eigentlich umgekehrt lauten: Ist es verboten?

Nach derzeitigem Kenntnisstand, nein. Außer es dient zu einem Zweck der unter das Verbotsgesetz fällt.
Das Posten eines einzelnen Fotos in einem Straßenbahnforum fällt wohl nicht darunter. Anders wäre es natürlich wenn der Text im Beitrag einen rechtsextremen Inhalt hätte.


Auch in Deutschland darf man solche Dinge unter gewissen Umständen zeigen.

diogenes

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2003
Re: Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol auf Abbildungen usw.
« Antwort #10 am: 15. Oktober 2021, 04:28:54 »
Ich finde, dass man aus historischen Gründen mit eindeutiger Distanzierung, derartige Zeitzeugnisse bringen, man kann und darf diese Zeit nicht wegleugnen, auch hier im Forum nicht. Allerdings ist die Moderation aufgefordert, derartige Beiträge und deren Verlauf genauestens zu beobachten.
Besser kann man es nicht ausdrücken. :up:
Gilt wohl auch anderswo.

Im übrigen habe ich den Titel des Threads mit Bedacht gewählt: "Das Hakenkreuz als Nazi-Symbol"... womit das alte ASEA-Logo natürlich ausgeschlossen war :) Jedenfalls danke:

1) ür die Ausfühlriche Info zum ASEA-Logo.
2) für den Verweis auf den Gesetzestext. Schaue ich mir gleich an.
3) Dass die finnische Luftwaffe die Swastika als Hoheitszeichen abgeschafft hat, wusste ich nicht.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!