Autor Thema: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne  (Gelesen 9494 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #15 am: 10. Januar 2022, 20:05:42 »
Noch zwei Bilder - das Layout und die Hierarchie der Information lässt schlimmes vermuten. Beim ersten Bild wird doch deutlich, dass puncto Usability überhaupt nichts verstanden wurde. Und die Dinger gehören nicht über die Tür, weil die lesenden dann allen im Weg stehen.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1614
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #16 am: 10. Januar 2022, 20:43:40 »
Ich finde es herrlich, dass hier schon wieder etwas neues verrissen wird, bevor man es in Natura sieht.

Einzig Ausnahme sehe ich bei @tramway.at

Aber dem sei gesagt, dass das System ein externes Produkt ist. Und warten wir doch einmal ab, bis das System das erste Mal in der Praxis unterwegs ist. Ich kann nämlich nur sagen, dass verschiedenes, was in Frankreich in Betrieb ist, auch in Wien umgesetzt werden soll. Nur da ich weder die Anzeige einmal in Natura gesehen haben, noch genau weis was  und vor allem wie jetzt wirklich umgesetzt wird, werde ich mich mit weitere Aussagen und vor allem mit einer Bewertung des Ganzen zurück halten.

Wann wurde sowas bei den Wiener Linien denn jemals gut umgesetzt? Die neue Website ist eine unübersichtliche Usability-Katastrophe mit fünf verschiedenen Schriftgrößen auf jeder Seite, alle neuen Bildschirme bei der Straßenbahn haben winzige unlesbare Zeitanzeigen und die E-Paper-Displays sind auch mit für Touristen irreführenden Informationen angereichert (die Ticketseite).

Bei einer Firma mit offensichtlich fehlender Qualitätskontrolle und fehlendem Fahrgastfokus wie den WL ist auch nicht zu erwarten, dass hier eine durchdachte Entwicklung passieren wird.
Ah ja, und deswegen sollen die WL keine Änderungen mehr vornehmen?

Noch zwei Bilder - das Layout und die Hierarchie der Information lässt schlimmes vermuten. Beim ersten Bild wird doch deutlich, dass puncto Usability überhaupt nichts verstanden wurde.
Das wird sich wahrscheinlich leicht ändern lassen. Wichtig ist ja nur, dass die wichtigen und richtigen Informationen beim Bildschirm ankommen.

D 3XX

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 478
  • Flexity Wien
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #17 am: 10. Januar 2022, 21:00:39 »
Das wäre endlich zeitgemäße Fahrgastinformation und gehört schnellstmöglich in die aktuellen Garnituren (V/T/T1) übernommen und, an die Straßenbahn angepasst, in die ULF!
D 3XX

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 451
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #18 am: 10. Januar 2022, 21:06:28 »
Das wäre endlich zeitgemäße Fahrgastinformation und gehört schnellstmöglich in die aktuellen Garnituren (V/T/T1) übernommen und, an die Straßenbahn angepasst, in die ULF!

Wird schon kommen, falls die Gewista die nötigen Werbeeinnahmen aufstellt.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 630
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #19 am: 10. Januar 2022, 21:56:47 »
Ah ja, und deswegen sollen die WL keine Änderungen mehr vornehmen?

Das habe ich nicht geschrieben? Ich erwarte von solchen Maßnahmen nur keine durchdachte Fahrgastinformation, da die Wiener Linien eine lange Historie schlechter Umsetzung solcher Projekte haben. Und die analoge Fahrgastinformation ist ja genauso schlecht, das ist einfach nicht die Kompetenz dieses Unternehmens.

Das wird sich wahrscheinlich leicht ändern lassen. Wichtig ist ja nur, dass die wichtigen und richtigen Informationen beim Bildschirm ankommen.

Und genau da liegt das Problem: Die Verbesserungen kommen dann irgendwie nie. Die E-Papers sind auch schon seit Jahren genau gleich schlecht wie zu Beginn, an der Website wurde auch rein gar nichts verbessert. Es fehlt an Qualitätsmanagement.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #20 am: 10. Januar 2022, 22:22:52 »
Wenn man über der Tür einen Bildschirm aufhängt (der grundsätzlich Aufmerksamkein erregt) und dann draufschreibt, "Bitte Türbereich freihalten", brauchen wir garnicht weiter diskutieren. Informationsdesign in einem Großunternehmen ist was für Profis, ansonsten lässt man's lieber gleich.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Wiener

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #21 am: 10. Januar 2022, 22:36:58 »
Immerhin hat man beim Türbereich-Screen die richtige englische Phrase verwendet, ich hätte den WL ja eine Eigenkomposition wie "Please use all entrances" zugetraut. Sowas wie "Please stay away from the entrances"  >:D
Sonst wird es spannend, wie aktuell das gehalten wird und wie es sich bei Störungen verhält (hoffentlich nicht wie bei WienMobil)

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1614
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #22 am: 11. Januar 2022, 01:03:30 »
Ah ja, und deswegen sollen die WL keine Änderungen mehr vornehmen?

Das habe ich nicht geschrieben? Ich erwarte von solchen Maßnahmen nur keine durchdachte Fahrgastinformation, da die Wiener Linien eine lange Historie schlechter Umsetzung solcher Projekte haben. Und die analoge Fahrgastinformation ist ja genauso schlecht, das ist einfach nicht die Kompetenz dieses Unternehmens.
Dass man künftig keine Neuerungen vornehmen soll hast du nicht geschrieben, aber ausgedrückt, dass derartige Innovationen der letzten Jahre allesamt zu keinen Verbesserungen für den Fahrgast geführt haben und du keine Erwartungen hast. Zur Erinnerung:
Wann wurde sowas bei den Wiener Linien denn jemals gut umgesetzt? Die neue Website ist eine unübersichtliche Usability-Katastrophe mit fünf verschiedenen Schriftgrößen auf jeder Seite, alle neuen Bildschirme bei der Straßenbahn haben winzige unlesbare Zeitanzeigen und die E-Paper-Displays sind auch mit für Touristen irreführenden Informationen angereichert (die Ticketseite).

Bei einer Firma mit offensichtlich fehlender Qualitätskontrolle und fehlendem Fahrgastfokus wie den WL ist auch nicht zu erwarten, dass hier eine durchdachte Entwicklung passieren wird.

Aber was sind diese Erfahrungen in Relation zu den Jahrzehnten, die der X-Wagen in Betrieb sein wird. Jetzt wird einmal durch den Bildschirmeinbau die Grundlage für eine Verbesserung gegenüber dem V-Wagen geschaffen, der Rest ist Software.

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1449
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #23 am: 11. Januar 2022, 06:07:06 »
Informationsdesign in einem Großunternehmen ist was für Profis, ansonsten lässt man's lieber gleich.

Ich wäre in einem allerersten Schritt ja zufrieden, wenn der Hausverstand von einigen dafür Zuständigen nicht ständig an der Bürotür zurückgelassen würde. Ersetzt natürlich keine Profis, würde aber zumindest die größten Katastrophen vermeiden. Man wird bescheiden.

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2800
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #24 am: 11. Januar 2022, 07:41:38 »
Frage an KF:
Warum geht man dann an die Öffentlichkeit, wenn es noch nicht ausgereift ist ??
Nur für das Ego von Frau R. ???
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt

Bhf_Breitensee

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 211
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #25 am: 11. Januar 2022, 07:50:37 »
Bevor man digitalisiert, sollte man eher die Straßenbahn beschleunigen wie in Linz (19km/h), Brünn oder Prag. Mit 14-15km/h bei fallender Tendenz kann man in Wien nicht das Umsteigen auf den ÖV forcieren!

E1-4774

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 851
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #26 am: 11. Januar 2022, 07:52:48 »
Wenn man über der Tür einen Bildschirm aufhängt (der grundsätzlich Aufmerksamkein erregt) und dann draufschreibt, "Bitte Türbereich freihalten", brauchen wir garnicht weiter diskutieren. Informationsdesign in einem Großunternehmen ist was für Profis, ansonsten lässt man's lieber gleich.
Da musste man wohl wieder wem einen Auftrag zuschanzen. Anders ist das gestrige Ergebnis nicht zu erklären…

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1449
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #27 am: 11. Januar 2022, 08:22:53 »
Wenn man über der Tür einen Bildschirm aufhängt (der grundsätzlich Aufmerksamkein erregt) und dann draufschreibt, "Bitte Türbereich freihalten", brauchen wir garnicht weiter diskutieren. Informationsdesign in einem Großunternehmen ist was für Profis, ansonsten lässt man's lieber gleich.
Da musste man wohl wieder wem einen Auftrag zuschanzen. Anders ist das gestrige Ergebnis nicht zu erklären…

Ich frage mich bei den Fotos auch, ob es bei den Wiener Linien eigentlich so etwas wie ein Corporate Design gibt... wo kommen eigentlich die Trapeze her? Woher die Farbe (oder ist das das U5-Türkis)? Was sind das für Schriftarten? Darf bei den WiLi eigentlich jede/r irgendwas völlig frei gestalten, völlig ohne Vorgaben?

Und inhaltlich: wäre es nicht sinnvoller, an der nächsten Station die Wartezeiten zu allen Linien anzuzeigen (oder meinetwegen die, die kürzer als x Minuten sind), als die an der übernächsten Station auch noch? Letztlich auch ein Beispiel für verfehlte Informationspolitik - deren Kern ist nämlich, die richtigen Informationen (und nur die) zur richtigen Zeit in schnell erfassbarer Form zur Verfügung zu stellen, nicht jeglichen Datenmüll ungefiltert weiterzureichen.

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3033
  • Der Bushase
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #28 am: 11. Januar 2022, 08:30:54 »
Wenn man über der Tür einen Bildschirm aufhängt (der grundsätzlich Aufmerksamkein erregt) und dann draufschreibt, "Bitte Türbereich freihalten", brauchen wir garnicht weiter diskutieren. Informationsdesign in einem Großunternehmen ist was für Profis, ansonsten lässt man's lieber gleich.
Da musste man wohl wieder wem einen Auftrag zuschanzen. Anders ist das gestrige Ergebnis nicht zu erklären…

Stimmt, irgendwie absurd.

Absurd ist auch, das Geld fehlt für Gleiseerneuerung, aber viele andere neue Baustellen -auch wenn sie gut sind wie hier - werden angefangen.

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1449
Re: Neue U-Bahnen bekommen digitale Pläne
« Antwort #29 am: 11. Januar 2022, 08:38:38 »
Absurd ist auch, das Geld fehlt für Gleiseerneuerung, aber viele andere neue Baustellen -auch wenn sie gut sind wie hier - werden angefangen.

Das Eine schließt das andere nicht aus, auch Öffis müssen mit der Zeit gehen und auch gestiegenen Anforderungen gerecht werden. Aber sie sollten das halt von Profis machen lassen. (Vor dem Hintergrund frage ich mich, wann eigentlich mal die Anzeigen an den U-Bahn-Stationen mal ausgetauscht werden. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die ersten Nerds nach Wien kommen, um museumsreife Hardware aus dem letzten Jahrtausend im Alltagsbetrieb zu erleben. Zugleich habe ich etwas Angst vor modernerer Hardware, oder besser gesagt davor, wie die Wiener Linien die Möglichkeiten nützen werden. Ich sehe schon vor meinem inneren Auge, wie dann auf den Anzeigen regelmäßig für drei Sekunden der Gesamtnetzplan eingeblendet wird: "Die Leute müssen sich ja orientieren!".)

Von dem Geld, das die Donaustadt-Autobahn kostet, könnte man übrigens große Teile des Bim-Netzes grunderneuern. Beton-Ulli (unter deren Ägide das Netz ja jahrelang verfallen ist) setzt halt Prioritäten.