Autor Thema: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal  (Gelesen 3184 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bahnpetzi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 651
(PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« am: 26. Januar 2022, 12:04:51 »
Straßenbahn mit jüdischer Signalscheibe in Polen.

Ich habe vorgestern abend den Film Universum History über die Wannseekonferenz angesehen.

https://tvthek.orf.at/profile/Universum-History/6000179/Universum-History-Die-Wannseekonferenz-Die-Dokumentation/14121985

Ab der Minute 39:20 läuft ca. 6 sec. lang ein Farbfilm (!) über diese Straßenbahnlinie.

Hier ein paar Fotoauschnitte:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Anmerkung noch, dieser Film ist nur noch bis zum 28.01.2022 zu sehen.

Meine Frage daher, in welcher polnischen Stadt war diese jüdische Straßenbahnlinie unterwegs?
Durften nur Juden nur diese Linie benützen und weshalb?

Danke für die Antworten!

Gruß vom Bahnpetzi

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 474
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #1 am: 26. Januar 2022, 12:25:07 »
Die Straßenbahnlinie war von 1941 bis 1942 in Warschauer Ghetto unterwegs und durfte in der Tat nur von Juden benützt werden (wobei vermutlich nichtjüdische Polen sowieso nicht ins Ghetto durften und Angehörige der Wehrmacht nicht unbedingt Straßenbahn fahren mussten). Nachdem die potentiellen Fahrgäste ermordet wurden, dürfte das Verkehrsbedürfnis weggefallen sein.

Details dazu mit Laufweg gibt es auf https://www.trasbus.com/liniatramgwiazdadawidawoj.htm und einen Netzplan von Warschau Ende 1941 auf https://www.trasbus.com/schematy2/schemat1941.gif.

Bahnpetzi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 651
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #2 am: 26. Januar 2022, 12:48:32 »
Die Straßenbahnlinie war von 1941 bis 1942 in Warschauer Ghetto unterwegs und durfte in der Tat nur von Juden benützt werden (wobei vermutlich nichtjüdische Polen sowieso nicht ins Ghetto durften und Angehörige der Wehrmacht nicht unbedingt Straßenbahn fahren mussten). Nachdem die potentiellen Fahrgäste ermodert wurden, dürfte das Verkehrsbedürfnis weggefallen sein.

Details dazu mit Laufweg gibt es auf https://www.trasbus.com/liniatramgwiazdadawidawoj.htm und einen Netzplan von Warschau Ende 1941 auf https://www.trasbus.com/schematy2/schemat1941.gif.

Danke für die ausführlichen Antworten!

WIENTAL DONAUKANAL

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1869

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #4 am: 26. Januar 2022, 16:11:52 »
Eigentlich überraschend, dass man den Juden diese Verkehrsmöglichkeit angeboten hat, nachdem die Straßenbahn wohl immer ein Zuschußbetrieb war.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13301
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #5 am: 26. Januar 2022, 16:23:18 »
Eigentlich überraschend, dass man den Juden diese Verkehrsmöglichkeit angeboten hat, nachdem die Straßenbahn wohl immer ein Zuschußbetrieb war.

Kann das sein, dass es eine Art Werksverkehr für die jüdischen Zwangsarbeiter war?
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1533
  • The Streetcar strikes back!
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #6 am: 27. Januar 2022, 08:46:08 »
Könnte sein, nachdem es - zumindest in Deutschland - eine der ersten Schikanen für die jüdische Bevölkerung war, dass Juden keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen durften.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12168
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #7 am: 27. Januar 2022, 09:06:33 »

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7134
    • www.tramway.at
Re: (PL) Straßenbahn mit jüdischen Liniensignal
« Antwort #8 am: 28. Januar 2022, 20:45:04 »
ich hab dazu grad das gefunden:

Jedes Jahr am 27. Januar fährt in Warschau eine leere alte Straßenbahn entlang des ehemaligen Warschauer Ghettos. Sie nimmt keine Passagiere mit, um an die zu erinnern, die damals keine Straßenbahn mehr benutzen durften und später deportiert und ermordet wurden.
Harald A. Jahn, www.tramway.at