Autor Thema: [PL] Częstochowa (Tschenstochau)  (Gelesen 71940 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3701
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Częstochowa (Tschenstochau)
« Antwort #75 am: 21. Oktober 2020, 11:38:29 »
Ein paar Fotos, auf denen man den Fortschritt der derzeit stattfindenden Sanierungsarbeiten der Strecke nach Norden sieht. Diese sind auch der Grund für den derzeitigen Restbetrieb vom Betriebsbahnhof bis zum Stadion Raków. Seit 12.10. verkehrt überhaupt nur die Linie 3, da es auch auf der Strecke nach Kucelin Baurabeiten gibt. Vorher fuhren auch die Linien 1 und 2 vom Betriebsbahnhof bis Kucelin bzw. Raków PKP.
Da im Moment nur der 3er im Einsatz ist, kann man den Betrieb rein mit Niederflurfahrzeugen abwickeln.

Voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres soll der Straßenbahnbetrieb wieder in vollem Umfang aufgenommen werden.

https://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/postepy-w-remoncie-czestochowskiej-sieci-tramwajowej-zdjecia-66191.html

po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3701
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Częstochowa (Tschenstochau)
« Antwort #76 am: 14. September 2021, 10:34:49 »
Seit 01.09. verkehrt die Straßenbahn großteils wieder, lediglich der Ast nach Kucelin ist nach wie vor, wegen Bauarbeiten nicht befahrbar. Daher fuhr ich am Sonntag am Abend nach Częstochowa, um mir die renovierte Strecke im Zentrum anzusehen.

Ein Netzplan ist hier: http://ckmkm.czest.cz/schematy/schempk12-09.pdf

Derzeit verkehrt allerdings die Linie 1 nur bis Zajedznia MPK (Betriebsbahnhof) und nicht bis Kucelin Szpital. Auch der 2er ist derzeit noch eingestellt.

Ich möchte ein wenig die Geschichte dieses Betriebes erläutern. Der Straßenbahnbetrieb ist mit 62 Jahren relativ jung und wurde 1959 eröffnet, um die Arbeiter zum Stahlwerk im Südosten der Stadt zu bringen. Es gab bereits im späten 19. Jahrhundert und in der Zwischenkriegszeit Pläne für eine Straßenbahn, die aber nicht verwirklicht wurden. Über Jahrzehnte bestand das "Netz" aus einer Nord-Süd-Verbindung mit einer Abzweigung nach Raków (Linie 2), die 1971 stillgelegt wurde. Erst 2012 wurde im Zuge des weiteren Ausbaus die Neubaustrecke zum Stadion Raków eröffnet (Linie 3).


In den letzten Jahren wurde das Netz grundlegend saniert, was auch zur vorübergehenden Einstellung des gesamten Straßenbahnbetriebes führte. Seit Oktober letzten Jahres wurde der Großteil im Zentrum (also die Gegend beim Hauptbahnhof und weiter) erneuert, weshalb nur ein Stummel-3er von Raków bis zum Betriebsbahnhof in Betrieb war.

Eines gleich vorweg: Wer sich jetzt 105Na-Bilder erwartet, wird entttäuscht. Der Betrieb wird derzeit rein mit Niederflurstraßenbahnen abgewickelt. Sobald der Teil nach Kucelin fertig ist sollen vier 105Na-Doppeltraktionen im Einsatz sein.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich beginne im Zentrum, unweit meines Hotels. Hier steht ein 2010N-10, ein Twist der zweiten Generation in der Haltestelle II. Aleja Najświętszej Marii Panny (II. Allee der Allerheiligsten Mutter Gottes). Diese Allee führt vom Plac Daszyńskiego (Daszyńskiplatz) im Zentrum der Stadt zum Kloster Jasna Góra, dem Wahlfahrtsort in Polen. Częstochowa ist, was das betrifft, das Pendant zu Mariazell. Da die Allee recht lang ist, ist sie Nummeriert, was die Orientierung erleichtern soll.  Mehr zum sehenswerten Kloster findet man hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Jasna_G%C3%B3ra_(Cz%C4%99stochowa)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch am 1er findet man die 2010N-10. MPK hat davon 10 Stück. 2020 ging das erste Exemplar in Betrieb. Das Design ist zwar ungewohnt, aber irgendwie gefällt ers mir. Leider stören Wappen und MPK-Logo etwas.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 2010N, sprich ein alter Twist, unterwegs als 1er in Richtung Zajedznia MPK (Betriebsbahnhof Städtisches Verkehrsunternehmen). Es gibt einen großen gemeinsamen Betriebsbahnhof für Straßenbahn und Bus. Man sieht, noch sind die Arbeiten nicht abgeschlossen, was MPK auf seiner Webseite auch nicht verheimlicht. Die Fahrgäste werden gebeten vorsichtig zu sein. Von den 2010N, die ursprünglich von der Presse fälschlicherweise als 129Nb bezeichnet wurden, gibt es 7 Stück. Leider ist nur das kurze Stück zwischen II. Aleja Najświętszej Marii Panny und Jasnogórska Rasengleis. Eigentlich könnte fast das gesamte Netz aus Rasengleis bestehen, was vor allem entlang der Hauptstrecke (der alten Strecke) in Seitenlage mit den Bäumen überaus schön wäre.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich fuhr nach Raków, wo ich beim Stadion diesen Twist ablichten konnte. Das Wartehüttel ist an die Umgebung angepasst.  8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Durch die Jesienna (Herbststraße) düst dieser neue Twist. Hier stehen einige Garagen, wie sie in div. Siedlungen Polens oft vorkommen. Und der örtliche Fussball Klub Częstochowa Raków ist auch vertreten. Der Klub spielt in der Ekstraklasa, dem Pendant zur Bundesliga und ist sogar diesjähriger Cupsieger.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Orkana und Jagiellońska fährt die Straßenbahn in Mittellage. Das ist Teil der Neubaustrecke nach Raków. Hier hat der 3er gerade die Haltestelle Orkana Szkoła (Orkanstraße Schule) verlassen. Im Hintergrund die schöne Kościół św. Urszuli Ledóchowskiej (Ursula-Ledóchowska-Kirche). Genannte Dame war eine Nonne und Ordensgründerin, die in Loosdorf geboren wurde.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Da der 1er derzeit zum Betriebsbahnhof gekürzt ist, kann man dieses Foto machen. Normalerweise wird diese Haltestelle nur von Einziehern und ausrückenden Zügen eingehalten. Die Haltestellenkonstruktion ist bewusst als "museale" Haltestelle ausgeführt. Es gibt sogar Tafeln mit Hintergrundinfos zu dieser Konstruktion.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Zug beim Einbiegen in die Al. Niepodległości (Unabhängigkeitsallee), wo die Stammstrecke verläuft.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Schön ist, dass die Twist der zweiten Generation alternierend mit dem Ziel, auch die Abfahrtszeit (gemeinsam mit der Linie) an der Anfangshaltestelle anzeigen. Wofür das kleine Diesplay unten beim Amaturenbrett ist, verstehe ich nicht ganz. Normalerweise zeigt das in anderen Betrieben die Zugnummer an. Gestern wurden jedoch immer die Liniennummern angezeigt. Womöglich ist das auch ein Fehler. Hier sehen wir den Wagen bei der Ausfahrt aus dem Betriebsbahnhof.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Blick in die Gegenrichtung. Normalerweise halten hier nur einziehende Fahrzeuge.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach ging es zur nördlichen Endstation zur Fieldorfa-Nila (Fieldorf-Nil-Straße, Fieldorf-Nil war General und unter anderem in der Armia Krajowa (der Heimatarmee) und leistete somit im Untergrund Widerstand gegen die Nazis). Vor der Sanierung war die Schleife eingleisig, nun gibt es eine Ausweiche. Das Gebäude neben der Haltestelle beherbergt übrigens nicht nur einen Pausenraum für die Fahrer, sondern auch einen Vorverkaufspunkt, wo man Fahrscheine erwerben kann. Und man kann hier auch seine Notdurft verrichten, was mir durchaus entgegen kam.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 2010N-10 als 3er in der Schleife. Die Linien 1 und 3 verkehren untertags im 12-Minutenintervall. Somit gibt es auf der Stammstrecke einen angenehmen 6-Minutentakt. An Wochenenden wird im 20-Minutentakt gefahren, was auf der Stammstrecke ein 10-Minutenintervall ergibt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Im Zuge der Renovierung wurde auch eine Abzweigung für eine geplante Verlängerung berücksichtigt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
So ein ähnliches Foto gab es hier schon einmal.  8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die letzten drei Haltestellen im Norden verläuft die Straßenbahnstrecke mitten zwischen den Fahrbahnen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Gott sei Dank war hier wenig Verkehr.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wie gesagt sind noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Wobei das hier in der Haltstelle Al. Jana Pawła II Uniwersytet (Johannes-Paul-II-Allee Universtiät) noch recht harmlos ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das ist die Haltestelle Dworzec Główny PKP (Hauptbahnhof). Hier wurde gestern fleißig gearbeitet und es war entsprechend laut. Auch lustig diesen Hindernissparcours mit Gepäck zu bewältigen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der grüne Stapler ist eine Zeit lang seelenruig vor der Straßenbahn gefahren. Irgendwann hat dann der Straßenbahnfahrer die Geduld verloren und geläutet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Vor allem zur Hauptverkehrszeit ist es suboptimal hier zwischen Rüttelplatte und Dieselgenerator auf die Straßenbahn zu warten. Es schaut auf dem Bild vielleicht nicht so aus, aber es tummeln sich relativ viele Leute hier, die vom/zum Bahnhof wollen und auch Gleise und Straße (hinter mir ist ein Fußgängerübergang) überqueren wollen. Dazwischen kann es schon einmal vorkommen, dass man über Werkzeug steigen muss.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3701
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Częstochowa (Tschenstochau)
« Antwort #77 am: 14. September 2021, 10:48:07 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 1er nähert sich der Haltestelle Dworzec Główny PKP (Hauptbahnhof). Wie schön wäre hier Rasengleis. Ich will aber nicht zu viel meckern. Immerhin fährt die Straßenbahn wieder. Allerdings hätte man die Haltestelle beim Bahnhof zumindest Richtung Fieldorfa-Nila einstweilen noch nicht in Betrieb nehmen sollen. Das wäre wohl auch für die Arbeiter angenehmer.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Etwas weiter südlich schaut die Sache schon besser aus. Auch hier würde sich Rasengleis gut machen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ja, ich weiß das gehört eigentlich nicht hier her. Ein abgeschnittener Ikarus 280 (das war einmal ein Gelenkbus) schleppt einen schadhaften Mercedes ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zwischen den Haltestellen Rondo Mickiewicza und Ostatni Grosz befindet sich ein Bach namens Stradomka. Der Abstand zwischen den genannten Haltestellen ist recht groß und man fährt über ein langes Viadukt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Neben dem Viadukt sind auch Abstellgleise, wo einige EN57 abgestellt sind.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wie schön wäre hier Rasengleis. Aber immerhin stehen die Masten immer noch seitlich zwischen den Bäumen versteckt.  :up:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich wollte dann auch noch einmal die Pfütze mit der Abendsonne ausnutzen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Sonne stand schon sehr tief und es wurde ohnehin Zeit langsam zum Bahnhof zu gehen.
po sygnale odjazdu nie wsiadac