Autor Thema: Rüstwagen  (Gelesen 18076 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Rüstwagen
« am: 11. Januar 2011, 21:25:42 »
Obwohl in diesem Forum Bilder von Straßenfahrzeugen nicht gerade erwünscht sind, meine ich in diesem Fall eine Ausnahme machen zu dürfen. Das Bild zeigt immerhin den zur Gemeinde Wien - Städtische Straßenbahnen gehörigen, mit zwei Pferden bespannten Rüstwagen des Bahnhofs Vorgarten. Auf der vorderen Sitzbank ist der Kutscher mit der Peitsche zu erkennen und neben ihm der Werkmeister. Rücken an Rücken zu diesen sitzen drei Mitglieder der Rüstwagenmannschaft, ein weiterer hat ihnen gegenüber auf einer etwas notdürftig erscheinenden Bank Platz genommen. Weiters sind auch Kisten und Behälter zur Aufnahme diverser Werkzeuge oder Gerätschaften  zu sehen und schließlich - was auch zur Rechtfertigung der Einstellung des Fotos hier in diesem Forum dienen kann - ein ganz hinten am Pferdewagen mitgeführtes schienengängiges Fahrzeug, ein Achsbruchwagerl.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35285
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Rüstwagen
« Antwort #1 am: 11. Januar 2011, 21:56:02 »
Konnte man diesen Rüstwagen auch zum Abschleppen untauglicher Wagen verwenden oder wurde da eher im äußersten Notfall (Wagen steht verkehrsbehindernd stromlos, kein Folgezug verfügbar) eher auf "Handbetrieb" (Wegschieben) gesetzt?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Rüstwagen
« Antwort #2 am: 11. Januar 2011, 23:27:39 »
Konnte man diesen Rüstwagen auch zum Abschleppen untauglicher Wagen verwenden oder wurde da eher im äußersten Notfall (Wagen steht verkehrsbehindernd stromlos, kein Folgezug verfügbar) eher auf "Handbetrieb" (Wegschieben) gesetzt?
Den Wagen wohl nicht, höchstens den "Antriebsteil" konnte man für derartiges verwenden.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Rüstwagen
« Antwort #3 am: 11. Januar 2011, 23:34:03 »
Konnte man diesen Rüstwagen auch zum Abschleppen untauglicher Wagen verwenden ...
Ein sogenannter "Equimog" :D

(scnr)

Das Foto hat übrigens eine sehr schöne Qualität für das Alter!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35285
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Rüstwagen
« Antwort #4 am: 12. Januar 2011, 09:53:58 »
Den Wagen wohl nicht, höchstens den "Antriebsteil" konnte man für derartiges verwenden.
Konnte man die Deichsel mit der Wagenkupplung verbinden?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Rüstwagen
« Antwort #5 am: 12. Januar 2011, 15:57:20 »
Den Wagen wohl nicht, höchstens den "Antriebsteil" konnte man für derartiges verwenden.
Konnte man die Deichsel mit der Wagenkupplung verbinden?
Wie du dir denken kannst, war ich natürlich nie bei einem Einsatz dieses Rüstwagens dabei.  ;) Aber ich gehe davon aus, daß für solche Fälle zweifellos in irgendeiner Form Vorsorge getroffen wurde.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35285
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Rüstwagen
« Antwort #6 am: 12. Januar 2011, 16:41:04 »
Wie du dir denken kannst, war ich natürlich nie bei einem Einsatz dieses Rüstwagens dabei.  ;)
Schon klar - aber es hätte ja sein können, dass du Unterlagen hast, aus denen nähere Details hervorgehen. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Rüstwagen
« Antwort #7 am: 12. Januar 2011, 16:47:47 »
Wie du dir denken kannst, war ich natürlich nie bei einem Einsatz dieses Rüstwagens dabei.  ;)
Schon klar - aber es hätte ja sein können, dass du Unterlagen hast, aus denen nähere Details hervorgehen. 8)
Nein, habe ich nicht.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16274
Re: Rüstwagen
« Antwort #8 am: 17. Februar 2012, 22:06:16 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Aus der Zeitschrift "Wiener Bilder" vom 21.April 1909.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7170
Re: Rüstwagen
« Antwort #9 am: 17. Februar 2012, 23:11:25 »
Beeindruckend!

Wenn mir jetzt noch einer erklären kann, wozu bei Tramway-Vorfällen ausgerechnet ein Sprungtuch benötigt worden ist...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4022
  • Halbstarker
Re: Rüstwagen
« Antwort #10 am: 18. Februar 2012, 13:48:08 »
Beeindruckend!

Wenn mir jetzt noch einer erklären kann, wozu bei Tramway-Vorfällen ausgerechnet ein Sprungtuch benötigt worden ist...

Naja, z.B. wenn in den Doppelstockwägen der Typen E und F im Untergeschoß ein Feuer ausgebrochen ist und die Fahrgäste aus dem Oberdeck gerettet werden mussten.  ;)

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7170
Re: Rüstwagen
« Antwort #11 am: 18. Februar 2012, 15:06:03 »
Beeindruckend!

Wenn mir jetzt noch einer erklären kann, wozu bei Tramway-Vorfällen ausgerechnet ein Sprungtuch benötigt worden ist...

Naja, z.B. wenn in den Doppelstockwägen der Typen E und F im Untergeschoß ein Feuer ausgebrochen ist und die Fahrgäste aus dem Oberdeck gerettet werden mussten.  ;)
Die Begründung ist ja fast gut ;)
Blöd nur, dass der Rüstwagen von 1909 ist und die Stockwagen erst 1913 bzw. 1915 gebaut wurden :D
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11661
    • In vollen Zügen
Re: Rüstwagen
« Antwort #12 am: 18. Februar 2012, 15:50:01 »
Der Rüstwagen gehört, wie in dem Artikel beschrieben aber der Feuerwehr. Ich würde daher meinen, daß daher einfach auch die Standardwerkzeuge der Feuerwehr vorhanden waren und der Wagen wohl auch für normale Einsätze der Feuerwehr herangezogen wurde.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

WIENTAL DONAUKANAL

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1885
Rüstwagen
« Antwort #13 am: 31. Januar 2013, 16:41:35 »
Mich fasziniert die aufgeprotzte Fahrbare Leiter, im Jargon als "Giraffe" bezeichnet. In den frühen 80er Jahren habe ich das Handwerk des Verspannens bei der ÖB noch auf so einem Gerät erlernt. Zu beachten war, dass man allein niemals über die Achse der Räder hinaus aufstieg. Dann kippte die Leiter nach vorne weg. Es musste sich daher immer ein verlässlicher und übergewichtiger  Helfer  als Gegengewicht auf die Holme setzen. Bis zur Umstellung auf Hubsteiger waren diese Leitern unentbehrlich, weil man wegen der parkenden PKW mit einem herkömmlichen Turmwagen die Gabelkeilschrauben an den Hauswänden nicht erreichen konnte.

Das Konzept des alten Rüstwagens  hat sich bei den WVB noch lange gehalten, siehe Anhang. Bei der ÖB hat der TWG einen Anhänger mit der Leiter mitgeführt.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5327
Re: Rüstwagen
« Antwort #14 am: 31. Januar 2013, 17:26:30 »
Ich bin ja nicht so der Typ, der um Bilder "bettelt", aber diese Rüstwagen scheinen recht interessant auszusehen und alte Fahrzeuge haben aussehensmäßig oft einen besonderen Reiz, auch wenn sie keine Straßenbahnfahrzeuge sind.

Hannes

Ich hab mal das Bild gefunden, gibt sicher noch mehr, aber bitte Geduld!