Autor Thema: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X  (Gelesen 80520 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 735
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #30 am: 08. März 2018, 13:56:16 »
Aha, hätte unter "absurdes" auch gepasst.

Peter Kasenbacher

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #31 am: 08. März 2018, 14:02:14 »
In Österreich: die Wagen werden ab 2020 in Betrieb gesetzt. Das sind dann so 3 Stück im Jahr? Lg

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 272
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #32 am: 08. März 2018, 14:02:52 »
Wieso W-Wagen und nicht einfach nur W-agen ;)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #33 am: 08. März 2018, 14:03:11 »
In Österreich: die Wagen werden ab 2020 in Betrieb gesetzt. Das sind dann so 3 Stück im Jahr? Lg
Man hat ja keinen Stress. Auf der U5 werden sowieso nicht mehr als 2-3 Züge fahren.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie106

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 431
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #34 am: 08. März 2018, 14:04:40 »
Muss heut alles bis zur Unkenntlichkeit schiach sein? Ich mein, dem Durchschnittsfahrgast ists sicher Powidl, aber bei solchen Entwürfen frag ich mich schon, welche Heilkräuter sich die Designer von heute so zuführen....

das ist weder futuristisch, zumindest nicht in dem Sinne, wie ich das bezeichnen würde, noch ansprechend, sondern einfach nur potthässlich.

Eine Frage hab ich: warum wird das Anzeigesystem explizit so hervorgehoben? Für mich sieht das aus wie die normalen Schriftbänder, dies jetzt ah scho gibt, nur mittig vom Wagen und nimmer bei den Gelenken.

Apropos Gelenke: werden die beim X dann auch so ein Käse wie beim V, dass man da richtig durchgeschüttelt wird, selbst bei geradlinigen Abschnitten mitsamt dem unguten Krachen und Knarzen? Dass trotz fixer Kupplung und (für die Klima) eigentlich luftdichtem Faltenbalg dort meistens ein Luftzug zu spüren ist?

und - rein interessehalber: da ja die Option auf Ausbau der Fahrerplätze besteht für den Automatikbetrieb - wie wäre dann die technische Lösung für Überstellfahrten ohne Fahrer?
Soweit ich weiß ist zB der Tunnel Erdberg-Stadion nicht LZB; und denke die anderen Verbindungsstrecken auch nicht (U3-U4, U1-U4, etc.) ... wäre interessant wäre, was man sich da überlegt hat - irgendwo müssen die Fahrzeuge ja schlafen und zerteilt werden, wenn es Richtung HW geht.
Oder werden die Betriebsgleise dann einfach mit LZB nachgerüstet?

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 272
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #35 am: 08. März 2018, 14:07:15 »
und - rein interessehalber: da ja die Option auf Ausbau der Fahrerplätze besteht für den Automatikbetrieb - wie wäre dann die technische Lösung für Überstellfahrten ohne Fahrer?
Soweit ich weiß ist zB der Tunnel Erdberg-Stadion nicht LZB; und denke die anderen Verbindungsstrecken auch nicht (U3-U4, U1-U4, etc.) ... wäre interessant wäre, was man sich da überlegt hat - irgendwo müssen die Fahrzeuge ja schlafen und zerteilt werden, wenn es Richtung HW geht.
Oder werden die Betriebsgleise dann einfach mit LZB nachgerüstet?

Wozu Überstellfahrten ohne Fahrer ?
Ein Not-Führerpult wirst du immer in solchen Zügen haben.

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2274
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #36 am: 08. März 2018, 14:11:36 »
Ich hätte vermutet, dass dann einfach mit einem Hilfspult, wie es sie auch am rückwärtigen Ende der T / T1 gibt gefahren wird. Betrifft ja nur das einmalige Ein- und Ausrücken der Fahrzeuge, die auf der U5 unterwegs sind.
Wie gesagt nur eine Vermutung!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9688
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #37 am: 08. März 2018, 14:14:32 »
Mich erinnert die Gestaltung der Zierstreifen ja sehr an die Fahrzeuge aus St. Petersburg:

(Dateianhang Link)
(c) commons.wikipedia.org; Alex Alex Lep
Na man muß auch sozialistisch zusammenstehen bzw. sich wieder annähern. >:D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3033
  • Der Bushase
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #38 am: 08. März 2018, 14:25:48 »
Vermutlich will Siemens mit diesem Entwurf den WL nur eines auswischen  >:D

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2800
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #39 am: 08. März 2018, 14:40:43 »
Vermutlich will Siemens mit diesem Entwurf den WL nur eines auswischen

Wie Du schreibst es ist ein Entwurf ...

Warten wir ein paar Monate und andere "Entwürfe" ab, wäre nicht er erste Entwurf der abgeändert wird ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt

15A

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1065
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #40 am: 08. März 2018, 14:49:18 »
Ich finde den Zug nur hässlich. Der Innenraum ist aber eigentlich gut gelungen.

Ulf_for_ever

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #41 am: 08. März 2018, 14:53:30 »
Also mir persönlich gefällt das Außendesign sehr gut  ^-^! Das Innendesign, sofern man das überhaupt Design nennen kann ist mit den gelben Haltestangen eine Katastrophe, aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Bleibt zu hoffen, dass die WL nicht allzu viele Aufkleber und Hinweise, wie diese blauen Aufkleber über den Türen, deren Sinn sich mir nicht ganz erschließt, anbringen!

EDIT: Doch keine Plastik Pritschen  :up:

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #42 am: 08. März 2018, 16:01:19 »
Ich finds schade, dass man es bei den WL wieder nicht schafft ein Corporate Design einzuführen, warum muss die St. U-Bahn wieder eine Extrawurst sein? Bus & Bim passen jetzt zusammen aber die U-Bahn fällt wieder aus der Reihe. Sonst find ich das Fahrzeug recht gelungen muss ich sagen.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1949
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #43 am: 08. März 2018, 16:48:19 »
Lieber ein beständiges Design, das auch nach Jahren, wenn nicht Jahrzehnten eben nicht altbacken wirkt, als ein solches, das auf den kurzfristigen Boah-ey-Effekt abzielt, der, kaum ist das "Boah ey" ausgesprochen, schon wieder verpufft. Vielleicht ist der X-Wagen-Entwurf ja auch ein Zeichen dafür, dass sich die hinlänglich bekannten Designer-Spinnereien langsam totlaufen und man beginnt, sich wieder bewährten Formen zuzuwenden. Wenn die Leute schon freiwillig Brillengestelle tragen, die das letzte Mal vor 40 Jahren unter den Mitgliedern des DDR-Politbüros angesagt waren, wieso sollen sie nicht mit U-Bahnen fahren, die, bis auf die Front, ebenso "retro" sind?

Und, mal ehrlich, was ist an der plumpen Ux-Front schöner als an der des Typs X? Das letzte Bild im ersten Beitrag zeigt halt wieder einmal, dass eine gegebene Diskrepanz zwischen Fensterflächen- und Fensteröffnungsgröße sich dann besonders negativ bemerkbar macht, wenn das Fahrzeuginnere beleuchtet ist (bei einer U-Bahn besonders blöd). Die Frontgestaltung breiterer Schienenfahrzeuge ist halt eine besondere Herausforderung, an der schon Generationen von Designern gescheitert sind und noch immer scheitern.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35193
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Der neue U-Bahn-Zug für Wien: Type X
« Antwort #44 am: 08. März 2018, 16:51:45 »
Und, mal ehrlich, was ist an der plumpen Ux-Front schöner als an der des Typs X?

Der X schaut aus, als hätte man ihn von der Meterwurst abgeschnitten. Vielleicht war die Anforderung ja: "Waun des iangdwaun amoi kaa Kabin mehr hod, derfs vo vuan aa ned so ausschaun." Die Umsetzung ist auf jeden Fall missglückt, andere fahrerlose U-Bahnen haben sehr wohl eine ansprechende Gestaltung des Bugs.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!