Autor Thema: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran  (Gelesen 4614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

theFLO

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 22
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #30 am: 11. Juni 2024, 09:24:40 »
Ist leider schon wieder OT, aber wenn beim 18er eine Abstellanlage gebraucht werden würde, fällt mir spontan das Arsenal ein (?) Da passiert ja viel Stadtentwicklung und Um- bzw.. Neubau in den nächsten Jahren. Ist vermutlich sinnvoller als die Remise zu dezimieren für einige wenige Stellplätze, oder?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36217
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #31 am: 11. Juni 2024, 09:33:35 »
Ehemalige Remisen, die man reaktivieren könnte? Da würde eigentlich nur Koppreiter in Frage kommen. Diese ehemalige Remise wurde als einzige nicht verkauft und steht leer.

Koppreiter liegt halt strategisch dermaßen ungünstig, dass der Standort für eine weitere Remise ziemlich ungeeignet ist. Nicht umsonst wurde dieser Bahnhof aufgelassen (und nicht etwa Speising).

Was ist mit VRG? Da gibt es doch m.W. auch noch eine Halle. Wenn auch deren gleismäßige Anbindung eine gewisse Herausforderung darstellen dürfte.  :)

Da gibt es nur noch Fragmente (Außenmauern). Das Innere wurde völlig entkernt und beherbergt einen Supermarkt samt Parkgarage.

Was ist mit dem Straßenbahnmuseum?

Das ist als zeitgemäße Abstellanlage zu 100 % ungeeignet, weil es in keiner Weise den baulichen Anforderungen entspricht.


Bezüglich eines künftigen Ausbaus der Remisenkapazität muss man einmal grundsätzliche Überlegungen anstellen: Wo soll in Zukunft das Straßenbahnnetz so ausgebaut werden, dass tatsächlich zusätzliche Abstellflächen erforderlich werden? Die paar zusätzlichen Garnituren der kurzen Verlängerungsstrecken von 12, 18 und 27 kann man locker im Bestand unterbringen. Man darf nicht vergessen: Momentan ist in RDH eine komplette Halle gesperrt und in HLS sind auch etliche Gleise wegen Umbauarbeiten gesperrt. Trotzdem geht es sich locker aus, den gesamten vorhandenen Fuhrpark unterzustellen. Durch die Intervalldehnungen besteht aktuell sogar Überkapazität an Wagenmaterial. Erst für darüber hinausgehende Neubaustrecken würde es wirklich neue Abstellkapazität brauchen. Aber wo da wirklich etwas konkret geplant ist, kann ich nicht sagen. Luftschlösser wie 15 oder 72 halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für ausgesprochen realisierungsfern.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

Vineyard

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 256
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #32 am: 11. Juni 2024, 10:48:44 »
Bezüglich eines künftigen Ausbaus der Remisenkapazität muss man einmal grundsätzliche Überlegungen anstellen: Wo soll in Zukunft das Straßenbahnnetz so ausgebaut werden, dass tatsächlich zusätzliche Abstellflächen erforderlich werden?

https://presse.wien.gv.at/presse/bilder/2023/11/14/ma23-bevprog-2023_21-png

Wenn man sich diese Prognose so ansieht, dann hauptsächlich in den Flächen bzw. Außenbezirken.

An den 72er glaube ich auch nicht mehr (Danke NÖ), aber so ein "Luftschloss" ist der 15er denke ich nicht. (auch wenn er imo. frühestens in 10 Jahren kommt.)

Oskar

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 250
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #33 am: 11. Juni 2024, 12:37:17 »
Bei meinem letzten Gespräch mit Fr. Senk meinte sie, dass in der Vergangenheit zu viele Remisen aufgelassen wurden, dass sie das korrigieren möchte und dass sie Wien zur Tramwaystadt Nr. 1 machen will. Ich nehme an, in die selbe Richtung geht auch der Sager von wegen "keine neue U-Bahn". Sie sprach sogar davon, aufgelassene Remisen zu reaktivieren, ohne aber konkreter zu werden. So ein Paradigmenwechsel geht natürlich nicht von heute auf morgen, das ist mehr eine Sache von 15-20 Jahren, aber inzwischen sind ja einige ganz positive Dinge festzustellen, die früher nicht denkbar waren (12,18,27, Remise KAG, Remise HW)

...ich würde auf solche Aussagen nicht sehr viel geben. Bis dahin (15 - 20 Jahre) sind andere Personen in den WL-Führungsebenen, die SPÖ stellt eventuell nicht mehr den Wiener Bürgermeister, usw...

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11583
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #34 am: 12. Juni 2024, 17:58:05 »

Bei meinem letzten Gespräch mit Fr. Senk

Wer ist das? Hat die Dame irgendeine politische Funktion?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Vineyard

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 256

captainmidnight

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 410
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #36 am: 12. Juni 2024, 22:36:52 »
Wer ist das? Hat die Dame irgendeine politische Funktion?

https://www.wienerlinien.at/gesch%C3%A4ftsf%C3%BChrung#tabs-0-2-gudrun-senk
Ich würde meinen, das Posting war eher ironisch gemeint

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2876
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #37 am: 12. Juni 2024, 23:42:48 »
Wer ist das? Hat die Dame irgendeine politische Funktion?

https://www.wienerlinien.at/gesch%C3%A4ftsf%C3%BChrung#tabs-0-2-gudrun-senk
Ich würde meinen, das Posting war eher ironisch gemeint

Unabhängig davon dass ich Ihre Meinung auch eher als Einzelmeinung, als als Partei-, oder Stadtlinie ansehe ist es jedenfalls sehr positiv, dass mit den Abstellhallen in der HW und Kagran Vorsorge für mehr Kapazität getroffen werden!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11583
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #38 am: 13. Juni 2024, 08:51:02 »
Unabhängig davon dass ich Ihre Meinung auch eher als Einzelmeinung, als als Partei-, oder Stadtlinie ansehe ist es jedenfalls sehr positiv, dass mit den Abstellhallen in der HW und Kagran Vorsorge für mehr Kapazität getroffen werden!

Ja, aber die Wiederinbetriebnahme aufgelassener Remisen wird wohl dennoch ein Wunschtraum bleiben. Es sei denn, Frau Senk erklärt auch, woher sie das Geld (und die Remisen  :) ) dafür nehmen will.

Außerdem sind - daran sollte man bei solchen Äußerungen auch immer denken - nächstes Jahr GR-Wahlen in Wien.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7756
    • www.tramway.at
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #39 am: 13. Juni 2024, 10:46:09 »
Unabhängig davon dass ich Ihre Meinung auch eher als Einzelmeinung, als als Partei-, oder Stadtlinie ansehe ist es jedenfalls sehr positiv, dass mit den Abstellhallen in der HW und Kagran Vorsorge für mehr Kapazität getroffen werden!

Der Fisch fängt vom Kopf an... Immerhin ist das ein ganz neuer Zugang, von Steinbauer hast du sowas nie gehört, für den war die U-Bahn Nummer eins. Dass sich neue Philosophien langsam durchsetzen ist klar, und es sickert langsam von oben nach nunten, wobei ja unten inzwischen auch bessere neue Köpfe nachgewachsen sind. Das ist ein sehr träges System, und die Auswirkungen eines neuen Geistes werden erst in 10 Jahren spürbar sein.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 176
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #40 am: 13. Juni 2024, 11:04:46 »
Sehr richtig, und wir vom Forum sollten durch konstruktive Kritik Jene untersützen, die sich für die Straßenbahn einsetzen, wobei man sich durch  Rückschläge, die es auch geben kann, nicht entmutigen lassen sollte. Vielen Dank für Deine verkkehrspoltisch intessanten Beiträge.
Nur weiter so, wir werden es brauchen.

Vineyard

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 256
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #41 am: 13. Juni 2024, 11:14:32 »
....und die Auswirkungen eines neuen Geistes werden erst in 10 Jahren spürbar sein.

Somit, optimistisch geschätzt, also in ca. 8 Jahren. (Die drei Damen sind ja schon 2 Jahre im Amt.  ;))

Es hängt sowieso davon ab, was in der nächsten Legislaturperiode zu den noch offenstehenden Projekten möglicherweise noch hinzukommt.


60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7957
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #42 am: 13. Juni 2024, 12:34:53 »
Ja, aber die Wiederinbetriebnahme aufgelassener Remisen wird wohl dennoch ein Wunschtraum bleiben. Es sei denn, Frau Senk erklärt auch, woher sie das Geld (und die Remisen  :) ) dafür nehmen will.
Ich hab es eh schon geschrieben. Koppreiter zu reaktivieren wäre nur dann sinnvoll, wenn in diesem Bereich auch neue Strecken gebaut werden. Sollte also irgendwann der 15er kommen, könnte man die Abstellhalle dort vielleicht brauchen.

Immerhin scheint das Areal im Besitz der Wiener Linien zu bleiben und nicht verwertet zu werden, wie die ehemaligen Remisen Währing, Breitensee und Vorgarten.

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2710
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #43 am: 13. Juni 2024, 13:12:10 »
Immerhin scheint das Areal im Besitz der Wiener Linien zu bleiben und nicht verwertet zu werden, wie die ehemaligen Remisen Währing, Breitensee und Vorgarten.
Breitensee wurde, im Gegensatz zu Währing (Da Denkmalgeschützt) und Vorgarten (Halle II hat überlebt), im Jahr 2008 abgerissen und die letzten Gleisreste 2012 entfernt. An dessen Stelle befindet sich nun das Karreé Breitensee.

Ebenso dürftest du die Garage bzw. ehemalige Remise Grinzing vergessen haben, welche am 24. Juni 2007 aufgelassen und im Jahr 2009 abgerissen wurde und auf dessen Areal das "Haus Döbling" entstand.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14753
Re: 900 Wohnungen & Park über der Remise Kagran
« Antwort #44 am: 13. Juni 2024, 13:29:49 »
Immerhin scheint das Areal im Besitz der Wiener Linien zu bleiben und nicht verwertet zu werden, wie die ehemaligen Remisen Währing, Breitensee und Vorgarten.
Breitensee wurde, im Gegensatz zu Währing (Da Denkmalgeschützt) und Vorgarten (Halle II hat überlebt), im Jahr 2008 abgerissen und die letzten Gleisreste 2012 entfernt.

Und Breitensee war ein Zustand. Denn damit so abgestellt werden konnten, dass sie am nächsten Tag wieder in die richtige Richtung ausfahren konnten, waren Rangierfahrten notwendig. Und mit der Einstellung der Linien über die Praterstraße, bzw Reichsbrücke war Vorgarten einfach nicht mehr ein sinnvoller Standort. Und Währing viel der Einstellung der 2-Linie zum Opfer.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen