Autor Thema: [AT+CZ+DE] Neue Bahnverbindung Wien – Berlin in vier Stunden geplant  (Gelesen 14226 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2623
@ Klingelfee:
Wie wärs mit Heiligenstadt - Handelskai - Rennweg - Hauptbahnhof ??

Wie kommt der Zug von der Donauuferbahn auf die Stammstrecke? Millennium City oder Rivergate schleifen?

Meines Wissens gibt es eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Stammstrecke, die von Güterzügen befahren wird ... Aber ich kann mich auch irren ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2836
@ Klingelfee:
Wie wärs mit Heiligenstadt - Handelskai - Rennweg - Hauptbahnhof ??

Wie kommt der Zug von der Donauuferbahn auf die Stammstrecke? Millennium City oder Rivergate schleifen?

Meines Wissens gibt es eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Stammstrecke, die von Güterzügen befahren wird ... Aber ich kann mich auch irren ...

Diese Gleisverbindung führte vom Donauuferbahnhof zum ehemaligen Nordbahnhof und kreuzte dabei u.a. die Engerthstraße und die Vorgartenstraße. Vor einigen Jahren wurde sie jedoch eingestellt und abgetragen. Außerdem war sie von der Donauuferbahn aus nur aus Richtung Freudenau befahrbar.

Was es gibt, ist eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Laaer Ostbahn und zwar am Praterkai. Diese könnte ein Zug verwenden, um von Heiligenstadt aus zum Hauptbahnhof zu gelangen.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12383
@ Klingelfee:
Wie wärs mit Heiligenstadt - Handelskai - Rennweg - Hauptbahnhof ??

Wie kommt der Zug von der Donauuferbahn auf die Stammstrecke? Millennium City oder Rivergate schleifen?

Meines Wissens gibt es eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Stammstrecke, die von Güterzügen befahren wird ... Aber ich kann mich auch irren ...

Diese Gleisverbindung führte vom Donauuferbahnhof zum ehemaligen Nordbahnhof und kreuzte dabei u.a. die Engerthstraße und die Vorgartenstraße. Vor einigen Jahren wurde sie jedoch eingestellt und abgetragen. Außerdem war sie von der Donauuferbahn aus nur aus Richtung Freudenau befahrbar.

Was es gibt, ist eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Laaer Ostbahn und zwar am Praterkai. Diese könnte ein Zug verwenden, um von Heiligenstadt aus zum Hauptbahnhof zu gelangen.

Grundsätzlich wäre das eine sinnvolle Verbindung. Problem ist nur, dass dies auch nicht so schnell realisiert werden kann. Schließlich wird auch schon lange um den Schnellbahnring, bzw der Verlängerung der S45 bis Praterkai gestritten.

Allerdings finde ich bei dieser Variante schlecht, dass man dann die Franz-Josefs-Bahn nicht mehr an die U4 angeschlossen ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5708
@ Klingelfee:
Wie wärs mit Heiligenstadt - Handelskai - Rennweg - Hauptbahnhof ??

Wie kommt der Zug von der Donauuferbahn auf die Stammstrecke? Millennium City oder Rivergate schleifen?

Meines Wissens gibt es eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Stammstrecke, die von Güterzügen befahren wird ... Aber ich kann mich auch irren ...

Diese Gleisverbindung führte vom Donauuferbahnhof zum ehemaligen Nordbahnhof und kreuzte dabei u.a. die Engerthstraße und die Vorgartenstraße. Vor einigen Jahren wurde sie jedoch eingestellt und abgetragen. Außerdem war sie von der Donauuferbahn aus nur aus Richtung Freudenau befahrbar.

Was es gibt, ist eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Laaer Ostbahn und zwar am Praterkai. Diese könnte ein Zug verwenden, um von Heiligenstadt aus zum Hauptbahnhof zu gelangen.

Grundsätzlich wäre das eine sinnvolle Verbindung. Problem ist nur, dass dies auch nicht so schnell realisiert werden kann. Schließlich wird auch schon lange um den Schnellbahnring, bzw der Verlängerung der S45 bis Praterkai gestritten.

Allerdings finde ich bei dieser Variante schlecht, dass man dann die Franz-Josefs-Bahn nicht mehr an die U4 angeschlossen ist.
Dann hätte man ja schon eine sinnvolle Netzerweiterung der U-Bahn nach U1 und U5. U4 Nussdorf.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
Es gibt doch 2. Stammstrecke-Trassierungsideen die letztes Jahr im Gespräch waren und auch die FJB zum Hauptbahnhof führen. So schnell wird aber nichts davon realisiert werden.

Gast1090

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 471
@ Klingelfee:
Wie wärs mit Heiligenstadt - Handelskai - Rennweg - Hauptbahnhof ??

Wie kommt der Zug von der Donauuferbahn auf die Stammstrecke? Millennium City oder Rivergate schleifen?

Meines Wissens gibt es eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Stammstrecke, die von Güterzügen befahren wird ... Aber ich kann mich auch irren ...

Diese Gleisverbindung führte vom Donauuferbahnhof zum ehemaligen Nordbahnhof und kreuzte dabei u.a. die Engerthstraße und die Vorgartenstraße. Vor einigen Jahren wurde sie jedoch eingestellt und abgetragen. Außerdem war sie von der Donauuferbahn aus nur aus Richtung Freudenau befahrbar.

Was es gibt, ist eine Gleisverbindung von der Donauuferbahn zur Laaer Ostbahn und zwar am Praterkai. Diese könnte ein Zug verwenden, um von Heiligenstadt aus zum Hauptbahnhof zu gelangen.

Grundsätzlich wäre das eine sinnvolle Verbindung. Problem ist nur, dass dies auch nicht so schnell realisiert werden kann. Schließlich wird auch schon lange um den Schnellbahnring, bzw der Verlängerung der S45 bis Praterkai gestritten.

Allerdings finde ich bei dieser Variante schlecht, dass man dann die Franz-Josefs-Bahn nicht mehr an die U4 angeschlossen ist.
Dann hätte man ja schon eine sinnvolle Netzerweiterung der U-Bahn nach U1 und U5. U4 Nussdorf.

Warum nicht gleich - für die vielen Einpendler - U4 Klosterneuburg? Man will ja den ÖFFI-Verkehr in die Umlandgemeinden ausbauen? Stichwort Überlandstrassenbahn, warum dann nicht auch eine Überland-U-Bahn?
Oder sind solche Überlegungen nur in Vorwahlzeiten angebracht? >:D

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1072
Die wievielte Diskussion im Tramwayforum über die Anbindung der FJB an den Hauptbahnhof ist das?

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1019
Allerdings finde ich bei dieser Variante schlecht, dass man dann die Franz-Josefs-Bahn nicht mehr an die U4 angeschlossen ist.
Dann hätte man ja schon eine sinnvolle Netzerweiterung der U-Bahn nach U1 und U5. U4 Nussdorf.

Warum nicht gleich - für die vielen Einpendler - U4 Klosterneuburg? Man will ja den ÖFFI-Verkehr in die Umlandgemeinden ausbauen? Stichwort Überlandstrassenbahn, warum dann nicht auch eine Überland-U-Bahn?
Oder sind solche Überlegungen nur in Vorwahlzeiten angebracht? >:D

Ich finde es eher müßig, dass immer wieder über den Bau von U-Bahn-Strecken parallel zu vorhandenen S-Bahn-Strecken debattiert wird (zumal entlang von S-Bahn-Strecken, die durch einen kleinen oder gar keinen Ausbau ein wesentlich besseres Angebot bekommen könnten), während zugleich die ÖV-Netzentwicklung mit der Siedlungsentwicklung nicht hinterherkommt - in Wien nicht, und in NÖ sowieso nicht.


Signalabhängigkeit

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 550
Überhaupt wenn mit Argumenten wie mit "dann hat man eine weitere Netzerweiterung nach U2xU5" argumentiert wird.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1462
Es gibt doch 2. Stammstrecke-Trassierungsideen die letztes Jahr im Gespräch waren und auch die FJB zum Hauptbahnhof führen. So schnell wird aber nichts davon realisiert werden.

Wird nicht schnell etwas werden, gerade auch, weil das Projekt schlecht ist. Erstens bildet man sich unbedingt ein, die FJB einbinden zu müssen. Gerade in diese Richtung gibt es keinerlei Bedarf an einer weiteren Hochleistungsverbindung zusätzlich zur U4. Zweitens meint man, dass auch der Stephansplatz dabei sein muss, und keiner weiß warum. Und drittens muss auch der Hauptbahnhof angebunden werden - da bin ich zwar absolut dafür, aber natürlich  sollte man auch Varianten und ihre Vor- und Nachteile diskutieren.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1827
Die wievielte Diskussion im Tramwayforum über die Anbindung der FJB an den Hauptbahnhof ist das?
Wenn schon, dann sollte diskutiert werden, welche schienengebundenen Verkehrsmittel man noch an Heiligenstadt vorbei führen könnte (für die Busse gibt es das Autobusforum). U6, check (bereits vor einem Vierteljahrhundert geschehen), Franz-Josefs-Bahn, check, Vorortelinie?, U4?, D-Wagen? Frei nach dem Marie Antoinette in den Mund gelegten Ausspruch: Wenn die Bewohner von Heiligenstadt keine Öffis haben, dann sollen sie doch Auto fahren.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1429
Ja, aber wie soll man da noch mehr Zeit herausschinden? Es sind halt auch mehr als 160 km zwischen Wien und Gmünd, und das auf einer Strecke, die weitestgehend Höchstgeschwindigkeiten zwischen 90 und 120 km/h zulässt, selten mehr. Nur zum Vergleich: das ist eine größere Entfernung als von Wien nach Bruck an der Mur (und dorthin brauchen auch die meisten Railjets mit nur 2-3 Zwischenhalten ähnlich lang).

Mit noch weniger Halten braucht man dann irgendwann gar keinen Zug mehr fahren. Die "Musik" spielt sich nicht nur in Gmünd ab, sondern eben auch zusammengerechnet in den Unterwegshalten (und da vor allem zwischen Eggenburg und Wien).
Wie ich schon einmal geschrieben habe, ein Ausbau der FJB zu einer Hochgeschwindigkeitstrecke hieße eine Neutrassierung zwischen Ziersdorf und Gmünd. Das wirds kaum spielen. Ohne dem bleibt ihr aber eher der Lokalbahncharakter.

Wozu eine Hochgeschwindigkeitsstrecke dort?
Auf was willst die bitte ausbauen, damit sie schneller is als Wien-Brno-Praha das sein wird. 200km/h im Waldviertel braucht kein Mensch, die Abschnitte, die nur auf 90 bis 110 ausgelegt sind ausbauen und begradigen auf 140 wäre nett, 160 meinetwegen, aber alles andere ist rausgeschmissenes Geld. Die Hauptstrecke Wien-Prag wird immer über Brno führen, ist ja auch zigfach wichtiger als Gmünd...

Vor allem wäre es sinnvoll, wenn die FJB einen vernünftigen Anschluss an den Wiener Hauptbahnhof bekommen würde! Dann hätte dieser "Inselbetrieb" endlich ein Ende und es gäbe vernünftige Verbindungen - OHNE dass man mit den Wiener Linien von Bahnhof zu Bahnhof tingeln muss! ::)

Und wie sollte diese Verbindung deiner Meinung nachausschauen?  Mir fällt nämlich da keine vernünftige Trasse ein, die auch relativ einfach und vor allem schnell zu verwirklichen ist.

Beim Bau der neuen Westbahnstrecke (Wien Meidling - Tullnerfeld - st. Pölten) hätte man eine Abzweigung richtung Tulln (FJB) miterrichten können - hat man verschlafen! >:D Wäre für den REX optimal! Für die S-Bahn könnte man Verbindungsbahn - Vorortelinie  - Heiligenstadt als 2. Stammstrecke etablieren, 2 linien, da hätte man Taktverdichtung. In der HVZ könnte man zB Doppelgarnituren auf der S40 in Heiligenstadt flügeln!

Autobusfan

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 335
Beim Bau der neuen Westbahnstrecke (Wien Meidling - Tullnerfeld - st. Pölten) hätte man eine Abzweigung richtung Tulln (FJB) miterrichten können - hat man verschlafen! >:D
Die gibt es. ;)

Paulchen

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 764
Beim Bau der neuen Westbahnstrecke (Wien Meidling - Tullnerfeld - st. Pölten) hätte man eine Abzweigung richtung Tulln (FJB) miterrichten können - hat man verschlafen! >:D
Den gibt es. ;)

Und in Tulln gibt es auch ein Gleisdreieck.

Es gab sogar schon (ein Mal täglich, wenn ich mich richtig erinnere) einen REX, der vom Hauptbahnhof über Meidling Westbahnhof über Hütteldorf, Tulln Stadt, Absdorf-Hippersdorf nach Krems gefahren ist. Mittlerweile gibt's den allerdings nicht mehr. Diese Verbindung wird etwa hier diskutiert: https://kurier.at/chronik/oesterreich/trotz-kostenvorteil-ist-nicht-jeder-neue-pendlerzug-auf-anhieb-ein-hit/3.930.079

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6947
@ Paulchen-> Das war das Zugpaar REX 6300/REX 6301 und das fuhr von Wien West nach Krems/Donau über die neue Westbahn und mit Halten in Wien Westbahnhof<->Wien Hütteldorf<->Tulln Stadt<->Absdorf-Hippersdorf<->Kirchberg am Wagram<->Hadersdorf am Kamp<->Krems/Donau
Gegeben hat es dieses Zugpaar nur Mo-Fr von 10.12.2012 bis 11.12.2015
Pendlerzüge auf dieser Relation wären ideal, nicht jedoch in der (damaligen) Zeitlage von o.g. Zugpaar!

Anbei noch ein Foto vom Zuglaufschild besagten Zuges Richtung Wien West, (welches ich auf Nachfrage NACH Ankunft des allerletzten Zuges auf dieser Relation in Wien West mitnehmen durfte)->