Autor Thema: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019  (Gelesen 17227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9675
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #45 am: 21. Februar 2020, 13:28:59 »

Dann hat man aber erst recht ein unregelmäßiges Angebot (der ICE-Takt ist ja bekanntlich zweistündlich).
Der aber teilweise zum Stundentakt verdichtet ist. Somit könnte man ruhig den IC mit einschieben.


Diese IC sind nicht wirklich für den Nachtverkehr Berlin - Wien gedacht
Da hast du erstmal grundsätzlich recht, ich bin aber doch schon das ein oder andere mal mit den teilweise Nacht IC(E) in Deutschland gefahren und was durchaus überrascht, wie voll die waren und was die FG für Strecken in meinem Großraumwagen zurückgelegt haben. Somit würde ich nicht unbedingt davon ausgehen, dass diese Direktverbindung nicht auch entsprechend genutzt wird.
Weiterer Vorteil von Nacht IC(E)-Zügen, ich habe keine Reservierungspflicht wie im Nachtzug und selbst wenn ich reserviere kostet es mich zwischen 3 & 4,50€(je nachdem wo ich buche ob in Deutschland oder Österreich und ohne umsteigen). Laut ÖBB kostet hingegen der Sitzplatz im Nachtzug 29€(?) und ist Online spontan gar nicht buchbar, somit muß man erst wieder zum Schalter und sich dort diesen buchen, sofern es geht, denn irgendwie habe ich in Erinnerung, dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4591
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #46 am: 21. Februar 2020, 14:06:51 »

Dann hat man aber erst recht ein unregelmäßiges Angebot (der ICE-Takt ist ja bekanntlich zweistündlich).
Der aber teilweise zum Stundentakt verdichtet ist. Somit könnte man ruhig den IC mit einschieben.
Verdichtet, ja. Der IC würde dann aber 3 Stunden vor dem ersten Taktzug fahren. Klar, er würde irgendwie halb im ICE-Takt drin hängen, aber mit einem regelmäßigen Angebot hat das auch nichts zu tun.

Laut ÖBB kostet hingegen der Sitzplatz im Nachtzug 29€(?) und ist Online spontan gar nicht buchbar, somit muß man erst wieder zum Schalter und sich dort diesen buchen, sofern es geht, denn irgendwie habe ich in Erinnerung, dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.
Alles falsch.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1462
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #47 am: 21. Februar 2020, 15:24:17 »

Dann hat man aber erst recht ein unregelmäßiges Angebot (der ICE-Takt ist ja bekanntlich zweistündlich).
Der aber teilweise zum Stundentakt verdichtet ist. Somit könnte man ruhig den IC mit einschieben.
Verdichtet, ja. Der IC würde dann aber 3 Stunden vor dem ersten Taktzug fahren. Klar, er würde irgendwie halb im ICE-Takt drin hängen, aber mit einem regelmäßigen Angebot hat das auch nichts zu tun.

Ich habe es eh schon geschrieben: Wenn man für IC95 kommendes Jahr eine bessere Fahrplantrasse bekäme, könnte er Nürnberg gegen 6:30 verlassen, was für die einzige Frühverbindung viel attraktiver ist als 5:30 (und dann erst wieder 8:30).

Spannender ist ja ohnehin, wie lange es 95 geben wird. Angeblich werden die WB-KISS ja später Richtung Stuttgart- Zürich wandern und dann wird es diese Überstellfahrten nach Wien in der Form kaum mehr geben.

Dh man hat jetzt ein bisschen Zeit, ein Tagesrandangebot so zu etablieren, dass es nachher mit ICE bedient überleben kann. Dabei darf man nicht vergessen, dass diese Strecke eigenwirtschaftlich betrieben wird...

Und zur Frage, ob 94-95 auch für Nachtreisende interessant sein kann: Ja, die Zielgruppe wird es schon geben, aber die werden halt die Fahrzeiten in Kauf nehmen müssen. Sowohl auf deutscher als sich auf österreichischer Seite ist der Tagesrand deutlich wichtiger.

4498

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 744
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #48 am: 21. Februar 2020, 16:25:41 »
Wenn die Triebwägen jetzt von der Westbahn in den DB-Fernverkehr wandern, stellt sich für mich die Frage, ob das eigentlich einer 2. Klasse entsprechende "Westbahn plus" jetzt zu einer richtigen 1. Klasse mit 2+1-Bestuhlung umgebaut wurde.

Erste Klasse mit 2+2 ist für mich nicht akzeptabel. Aber das gabs schon einmal, als normale ÖBB-DoSto die Leistungen des DB-ICE in Österreich übernommen haben und am Steuerwagen an den Türen mit Tixo A4-Zettel "1. Klasse" aufgeklebt wurden.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #49 am: 21. Februar 2020, 16:27:48 »
Bei der Westbahn gab es beides, die jetzt übernommenen neueren Züge haben jedenfalls 2+1-Bestuhlung im "plus"-Bereich. Interessant wird das erst mit der nächsten Tranche.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4591
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #50 am: 21. Februar 2020, 17:14:44 »
Wenn die Triebwägen jetzt von der Westbahn in den DB-Fernverkehr wandern, stellt sich für mich die Frage, ob das eigentlich einer 2. Klasse entsprechende "Westbahn plus" jetzt zu einer richtigen 1. Klasse mit 2+1-Bestuhlung umgebaut wurde.

Erste Klasse mit 2+2 ist für mich nicht akzeptabel. Aber das gabs schon einmal, als normale ÖBB-DoSto die Leistungen des DB-ICE in Österreich übernommen haben und am Steuerwagen an den Türen mit Tixo A4-Zettel "1. Klasse" aufgeklebt wurden.
Toller Vergleich – das waren Ersatzzüge ::)

64/8

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 253
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #51 am: 21. Februar 2020, 17:53:59 »
Laut ÖBB kostet hingegen der Sitzplatz im Nachtzug 29€(?) und ist Online spontan gar nicht buchbar, somit muß man erst wieder zum Schalter und sich dort diesen buchen, sofern es geht, denn irgendwie habe ich in Erinnerung, dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.
Alles falsch.
Und wenn du dies schon als falsch deklarierst, was wäre dann "richtig"? Als Unwissender würde ich das nämlich gern wissen, denn ein "falsch" alleine gibt mir dies Wissen nicht.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1462
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #52 am: 21. Februar 2020, 18:11:05 »
Laut ÖBB kostet hingegen der Sitzplatz im Nachtzug 29€(?) und ist Online spontan gar nicht buchbar, somit muß man erst wieder zum Schalter und sich dort diesen buchen, sofern es geht, denn irgendwie habe ich in Erinnerung, dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.
Alles falsch.
Und wenn du dies schon als falsch deklarierst, was wäre dann "richtig"? Als Unwissender würde ich das nämlich gern wissen, denn ein "falsch" alleine gibt mir dies Wissen nicht.

Jedenfalls kann man NJ-Tickets inklusive Sparpreise problemlos online buchen (erst vor kurzem für Wien - Köln gemacht), auch im Sitzwagen. Ich habe eben im ÖBB-Ticketshop geschaut, für Wien - Berlin kommenden Mittwoch, Sitzwagen 39 Euro. 

Das sind dann Globalpreise. Ob und wie man separat nur den Sitzplatz für den NJ zusätzlich zu einem bestehenden Ticket kaufen kann, weiß ich nicht. Ich brauche es auch nicht, weil ich die Globalpreise recht praktisch finde.

Autobusfan

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 335
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #53 am: 21. Februar 2020, 18:32:11 »
Und wenn du dies schon als falsch deklarierst, was wäre dann "richtig"? Als Unwissender würde ich das nämlich gern wissen, denn ein "falsch" alleine gibt mir dies Wissen nicht.

Richtig wäre:
Laut ÖBB kostet hingegen der Sitzplatz im Nachtzug 29€(?)
Der reguläre Sitzplatzpreis für einen Erwachsenen ohne Ermäßigungen im NJ von Wien nach Berlin ist € 99,00. € 29,90 ist nur der niedrigste Preis, den man mit dem entsprechenden Sparschiene-Angebot zahlt. Zum Vergleich: In besagtem IC über Nacht kostet die Fahrt unter den gleichen Bedingungen regulär € 186,80.

und ist Online spontan gar nicht buchbar, somit muß man erst wieder zum Schalter und sich dort diesen buchen
Selbstverständlich kann man den NJ sowohl online als auch am Schalter buchen. Wo man ihn nicht buchen kann, ist am Automat, denn für den NJ besteht Reservierungspflicht und Automaten stellen keine Reservierungen aus. Die Reservierung für einen Sitzplatz ist kostenlos, die Reservierung eines Liegewagenplatzes kostet € 20,00 und die eines Schlafwagenplatzes € 40,00. Durch die unterschiedlichen Reservierungspreise kommen die Preisunterschiede zwischen Sitz-, Liege- und Schlafwagen zustande. Der eigentliche Ticketpreis ist für alle drei Kategorien derselbe.

dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.
Das ist mir neu, dürfte aber stimmen. Hab es gerade im Ticketshop ausprobiert. Nachtzugtickets werden immer nur mit Reservierung verkauft (siehe oben). Ein Ticket für dezidiert den NJ ohne Reservierung sollte man theoretisch also gar nicht haben können.

Wenn ich jetzt allerdings z. B. von Wien nach Wiener Neustadt wähle, ein Top-Jugendticket als Ermäßigung einstelle und mich für den Römer bzw. Mailänder NJ entscheide, wird mir sehr wohl ein Null-Euro-Ticket angeboten (Strecke liegt ja komplett im VOR), das keine Reservierung enthält. Besser noch: Die Sitzplatzreservierung würde hier sechs Euro kosten! Also ganz dicht dürfte die Reservierungspflicht im NJ dann auch wieder nicht sein.

21er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 171
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #54 am: 21. Februar 2020, 20:17:17 »
Der nightjet ist nur in Deutschland und Italien reservierungspflichtig, außer auf den Zügen auf der Relation Zürich-Berlin/Hamburg (NJ 470/471, und 400/401). Seit dem Fahrplanwechsel gelten die Sitzwagen dort als IC.

Im ersten Jahr des nightjet wurde in Deutschland noch jede Fernverkehrskarte akzeptiert, im Jahr darauf wurde von allen NRT (Non Reservation Tickets) 4 Euro Aufpreis verlangt, ein Jahr später 14, und seit 17/18 sind nur mehr Fahrkarten gültig, die eine Reservierung beinhalten. Grund hierfür ist, das sich die DB konsequent weigert, auch nur irgendeinen Teil dazu zu finanzieren. Aber bei der deutschen Verkehrspolitik kein Wunder...

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9675
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #55 am: 22. Februar 2020, 16:01:32 »
Wie man ein Ticket haben kann ohne entsprechende Reservierung? Ganz einfach, in dem ich z.B. eine Mitarbeiterkarte besitze, eine Ö-Karte für die 1. oder 2. Klasse.

Wenn ich jetzt sage ich will über Nacht fahren statt mit dem ersten/letzten Tageszug, könnte ich das nur dann tun, wenn ich eine Sitzplatzreservierung mir besoge, diese bekomme ich aber nur in Verbindung mit einem Ticket incl. Sitzplatzreservierung. Somit zahle ich für etwas doppelt, was ich bereits bezahlt habe.

Und nur um diese Sitzplatzreservierung ging es mir, diese bekomme ich nicht separt, weder online noch am Automaten.



...dass selbst der Kundenservice vom Nightjet mir sagte, dass ich nicht nur einen Sitzplatz buchen kann, sondern auch eine entsprechende Fahrkarte. Wenn ich jetzt aber z.B. diese schon habe, weil ich diese schon im Vorfeld gekauft habe, darf ich "doppelt" zahlen.


Jedenfalls kann man NJ-Tickets inklusive Sparpreise problemlos online buchen

Mit welchen Zeilen habe ich gesagt, dass ich ein NJ-Ticket nicht online buchen kann?

Der nightjet ist nur in Deutschland und Italien reservierungspflichtig, außer auf den Zügen auf der Relation Zürich-Berlin/Hamburg (NJ 470/471, und 400/401). Seit dem Fahrplanwechsel gelten die Sitzwagen dort als IC.

Meine Frau fuhr am 22.12.19 von Wien Hbf nach Berlin Hbf letztenendes mit dem ICE 92, da sie lt. Nightjet-Kundenservice für den NJ 470 eine Sitzplatzreservierung benötigt, die sie aber nur bekommen hätte, wenn sie gleichzeitig eine Fahrkarte kauft. Fahren wollte sie aber eigentlich RJX66 bis Frankfurt/M Hbf>NJ470>Berlin um einen zusätzlichen Tag zu gewinnen.
Dazu muß ich noch sagen, sie hat eine ÖBB-Angehörigenfahrkarte und dort zahlen wir für jedes Land durch welches der Zug fährt, dadurch kam der NJ456 nicht in betracht, da sie dann separat einen Auslandsfahrschein für Tschechien, Polen* und Deutschland gebraucht hätte und so brauchte sie eben nur Deutschland.

*Den Auslandsfahrschein für Polen kann ich aber nur für mich, nicht aber für meine Frau beantragen, somit hätte sie in Polen ein Ticket sich kaufen müssen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1462
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #56 am: 22. Februar 2020, 17:35:20 »
Die Sondersituation für Eisenbahner ist immer ein Thema, aber für den Durchschnittskunden irrelevant. Und eine ÖC bringt mir, wenn ich über Nacht fahre, nicht viel, außer nach Bregenz und eventuell Zürich. Überall sonst gibt es dafür soweit ich weiß eine Ermäßigung auf den Globalpreis. Ich bezweifle, dass man mit ÖC zB bis Passau und dann DB-Tarif nach Hamburg günstiger führe, als mit den Globalpreisen.

Wenn ich den NJ nur innerhalb Österreichs im Sitzwagen am Tagesrand benutze, gelten mWn alle Tickets und man braucht nicht reservieren.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9675
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #57 am: 22. Februar 2020, 23:45:08 »
Klar ist ein Eisenbahner ein Sonderfall und das ist mir durchaus bewusst.

Jetzt stell dir aber einen normalen Reisenden vor, der sich, weil er nicht zu 100% weiß welchen Zug er von A nach B nehmen wird, dieser kauft sich somit nicht ein Sparangebot sondern ein Regelticket z.B. von Linz nach Nürnberg. Jetzt klappt aus welchen Gründen auch immer, der letzte Tageszug nicht, somit wird er, sofern es einen Nachtzug gibt, diesen benutzen wollen. Kann er aber nur dann, wenn er sich ein neues Ticket für diesen NJ besorgt, was eine verpflichtende Sitzplatzreservierung beinhaltet, er hat allerdings nicht die Möglichkeit sich nur einen Sitzplatz einfach so zu buchen. Er kann nur hoffen, dass es noch kurzfristig ein Sparangebot um 29€ gibt, sonst sind es glaub ich nochmals um die 60€. Und genau einen ähnlichen Preis hat er aber schon vorher für sein Ticket bezahlt. Denn ein Flexticket der Öbb gilt 48h, sprich von 0.00Uhr bis 23.59Uhr des Folgetages.

Oder wie ist es, wenn ich z.B. das Interrail-Ticket benutzen will, dort darf ich auch eine bestimmte Anzahl an Fahrten machen, müsste dann aber, nur weil ich jetzt den NJ benutzen will, mir nochmals ein Ticket kaufen weils keine separaten Sitzplatztickets gibt.

Und um das geht es, warum z.B. viele Nacht IC(E) gut besucht sind, weil ich dort keinen Sitzplatz buchen muß und selbst wenn, ich diesen einfach um reativ kleines Geld mir  kaufen kann.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1462
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #58 am: 23. Februar 2020, 02:37:29 »
Naja, ich zumindest weiß in der Regel, ob ich am Tag oder in der Nacht fahre. Allein schon deshalb, weil ich aus dem Alter, wo ich im Sitzwagen die ganze Nacht verbringe, lange raus bin.

Ich hab irgendwie nicht das Gefühl, dass - Eisenbahner ausgenommen - das von dir geschilderte Szenario ein reales Problem ist. Allein schon deshalb, weil der Konkurrent des NJ das Flugzeug ist, und da muss ich mir auch vorher überlegen, wann ich fliegen will.

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 417
Re: [AT] [DE] WESTbahn nach München ab April 2019
« Antwort #59 am: 23. Februar 2020, 08:05:45 »
Naja, ich zumindest weiß in der Regel, ob ich am Tag oder in der Nacht fahre. Allein schon deshalb, weil ich aus dem Alter, wo ich im Sitzwagen die ganze Nacht verbringe, lange raus bin.

Ich hab irgendwie nicht das Gefühl, dass - Eisenbahner ausgenommen - das von dir geschilderte Szenario ein reales Problem ist. Allein schon deshalb, weil der Konkurrent des NJ das Flugzeug ist, und da muss ich mir auch vorher überlegen, wann ich fliegen will.
Gerade im Hinblick auf den Wettbewerb sollte man bei den Bahnen nicht so engstirnig sein.
Denn mit einer gewissen Flexibilität kann man sicher einige Kunden ködern.
Wenn sich der letzte Tagzug nicht ausgeht, sollte man schon den NJ nutzen können - eine Gebühr kann man schon verlangen, die wird der Fahrgast auch gerne zahlen. Aber 2 x Normalpreis ist zu viel.

Das könnte man auch für Sparschiene Tickets einführen. Wenn man nicht den ursprünglichen Zug erwischt, na dann muss man halt die Differenz zum Normalpreis zahlen...