Autor Thema: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn  (Gelesen 3164 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16295
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #60 am: 19. Januar 2023, 00:27:48 »
Ja, 7sternplatz liegt zu nah an Stiftgasse . . . .
Gehörte bei Errichtung der Haltestelle die dortige Trafik nicht einem gewissen Bezirksvorsteher?  ???
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 615
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #61 am: 19. Januar 2023, 13:24:00 »
Den habens zwischen dem Gürtel und der Burggasse erfolgreich vertrieben. Wie schon vor 2 Jahrzehnten ein britischer Bürgermeister gesagt hat, er sperrt irgendwo die Durchfahrt oder lässt Fahrspuren auf, dann gibt es 2 Wochen Stau und dann gehts wieder weil die Autofahrer die Gegend meiden.

Und jedes Mal, wenn es tatsächlich zu einer solchen Änderung kommt, passiert genau das.

Trotzdem wird jede solche Änderung hart erkämpft gegen "Bürgerinitiativen" (meistens eh nur vier Hanseln mit zu viel Zeit), die Dauerstau in der ganzen Stadt prognostizieren.
Frösche auf der Autobahn kommen selten drüben an.

Bellaria

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #62 am: 19. Januar 2023, 19:48:11 »
Ja, 7sternplatz liegt zu nah an Stiftgasse . . . .
Gehörte bei Errichtung der Haltestelle die dortige Trafik nicht einem gewissen Bezirksvorsteher?  ???

Die musste er aufgeben, als er Bezirksvorsteher wurde. Also nein.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13605
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #63 am: 19. Januar 2023, 21:17:33 »
Ja, 7sternplatz liegt zu nah an Stiftgasse . . . .
Gehörte bei Errichtung der Haltestelle die dortige Trafik nicht einem gewissen Bezirksvorsteher?  ???

Die musste er aufgeben, als er Bezirksvorsteher wurde. Also nein.
Wie schaut denn der Vertrag mit demjenigen, der die Trafik übernommen hat, aus? Da fielen mir schon Möglichkeiten ein, damit er nach dem Ende seiner Bezirksvorsteherkarriere wieder die Trafik übernimmt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1715
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #64 am: 19. Januar 2023, 21:40:14 »
Kann es sein, dass wegen solcher "Fragen" Gerüchte (und mehr) entstehen? Muss das sein?

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5013
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #65 am: 20. Januar 2023, 09:29:13 »
Ja, 7sternplatz liegt zu nah an Stiftgasse, allerdings gehörert selbige Richtung Breitegasse verschoben, jeweils vor dem Bogen. Dort ist der wichtige Hintereingang zum Museumsquartier. 7sternpl hat sich deshalb bewährt, weil es eine Art "Bezirkszentrum" ist. Dass die Neubaugasse nur einen Steinwurf weiter ist ist natürlich blöd, allerdings wäre es dort sinnvoll, die Haltestelle RI stadtauswärts nach die S-Kreuzung zu verlegen, nachdem die 13As ja jetzt auch beide vorm Theater stehenbleiben. Leider denkt man nicht in solchen Zusammenhängen.
Naja, ich finde die Situation dort nicht so einfach – die Breite Gasse ist durch das MQ und die Hst. Volkstheater eh schon sehr gut erschlossen, hingegen dem Spittelberg die Haltestelle davor wegzunehmen halte ich auch nicht für eine gute Idee, das verlängert die Fußwege dort im Grätzl doch noch einmal deutlich.

Meiner Meinung nach wäre es ideal, wenn der Siebensternplatz einfach jeweils hinter der Kreuzung ist (wie es schon Richtung Hütteldorf der Fall ist) und die Ampel wegkommt (stattdessen Vorrang für Straßenbahn). Dadurch gibt es trotz Haltestelle nur einen geringer Zeitverlust.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35433
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #66 am: 20. Januar 2023, 10:01:40 »
Meiner Meinung nach wäre es ideal, wenn der Siebensternplatz einfach jeweils hinter der Kreuzung ist (wie es schon Richtung Hütteldorf der Fall ist) und die Ampel wegkommt (stattdessen Vorrang für Straßenbahn). Dadurch gibt es trotz Haltestelle nur einen geringer Zeitverlust.

Richtung Hütteldorf ist die Haltestelle seit geraumer Zeit vor der Kreuzung. (Grund dafür sind die U2-Bauarbeiten, schauen wir einmal, ob die Haltestelle nachher wieder zurück auf den Platz verlegt wird.) Die Haltestelle Richtung Bellaria hinter die Kreuzung zu verlegen, halte ich für keine gute Idee. Der Abstand zur Haltestelle Stiftgasse wird dadurch noch geringer. Zeitverlust ergibt sich durch die Haltestelle vor der Kreuzung nicht. Die Ampel schaltet bei Annäherung der Straßenbahn auf Rot und wird rasch wieder frei, das geht sich mit dem Fahrgastwechsel schön aus. Ich würde eher die Haltestelle Neubaugasse Richtung Hütteldorf hinter die Kreuzung verlegen. Da es in dem Bereich kaum Individualverkehr gibt, ist es objektiv gesehen kein Problem, die Ampel so zu beeinflussen, dass der 49er nicht vor der Kreuzung stehenbleiben muss. (Ja, ich weiß, dass es dort den in beide Richtungen querenden 13A gibt, aber der muss halt dann die paar Sekunden warten, bis der 49er durch ist. Der 5er muss bei der Alser Straße auch die Vorbeifahrt von 43/44 abwarten, ohne dass der Verkehr auf der Linie auch nur ansatzweise zusammenbricht – so viel zur immer wieder krampfhaft an den Haaren herbeigezogenen Unmöglichkeit der Beeinflussung von Ampelanlagen an Punkten, wo einander wichtige ÖV-Achsen kreuzen.)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5013
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #67 am: 20. Januar 2023, 10:47:24 »
Ich hätte die Stiftgasse dann auch nach die Kreuzung gelegt.

Aber ja, deine Lösung halte ich auch für vernünftig.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35433
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #68 am: 20. Januar 2023, 11:01:38 »
Ich hätte die Stiftgasse dann auch nach die Kreuzung gelegt.

Wäre natürlich auch eine Option.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7269
    • www.tramway.at
Re: Kurier: Beschleunigung der Wiener Straßenbahn
« Antwort #69 am: 20. Januar 2023, 13:33:02 »
Als Anrainer (Kirchengasse) hielte ich es etwa so für ideal. Ampel Kirchengasse#7* natürlich weg, die braucht keiner mehr. Spittelberg ist Freizeitverkehr, da kann man auch paar Schritte gehen. Die Hst Breite Gasse wäre auch gut für die Anbindung der Karl-Schweighofergasse (das ist die Verlängerung der Breite RI Mariahilfer). Stadträumlich gehören die HST 7*Platz beide auf den Platz, das ist jetzt viel unangenehmer, die Platzwirkung ist beschädigt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at