Autor Thema: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen  (Gelesen 26235 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14461
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #30 am: 03. Dezember 2019, 15:07:25 »

.... Wichtig wäre halt, den 43er bei einer allfälligen Verlängerung bis Hernals nicht einzustellen, damit die Feinverteilungsfunktion erhalten bleibt. Aber bei der derzeitigen Budgetierung für den Öffi-Ausbau ist das wohl erst etwas, um das sich die über-über-übernächste Stadtregierung Gedanken wird machen müssen. Und dass das die selben 60er-Betonschädel sind, wage ich zu bezweifeln.

Also ich glaube, da brauchst du dir diesbezüglich keine Sorgen machen. Denn wie ist die Linienführung der Linie 43 und wie die projektierte Streckenführung der U5.

Die beiden Linien verhalten sich in etwa so wie die U3 und 49.

Und da die U5 wenn überhaupt nach 2030 bis Hernals S fährt, will ich die Diskussion über eine eventuelle Einstellung der Linie 43 nicht abwürgen, sondern gebe zu bedenken, dass man dies aus heutiger Sicht überhaupt nicht seriös sagen, wie der Berieb dann ausschaut.
Diesbezüglich kann man sich frühestens Sorgen machen, wenn die U5 zwischen Elterleinplatz und Hernals fixiert ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2433
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #31 am: 03. Dezember 2019, 15:58:10 »
Und dann stelle ich mir wirklich die Frage, wie man diese Strecke sinnvoll und das ohne extrem großen finanziellen Aufwand bauen kann. Eher sollte man überlegen, ob man die S40 nicht über die Donauländebahn - Praterkai zum Hauptbahnhof führen kann. Großer Nachteil der Variante ist, dass die S40 dann keinen Anschluß mehr an die U4 hat..
Das Linienkreuz U2/U5 ist aber auch kein Schnäppchen. Wäre dieses Geld von beiden Parteien (Bund und Stadt) in einen S-Bahn-Tunnel FJBf - Schottentor - Herrengasse - Karlsplatz - Hauptbahnhof investiert worden, wäre der Mehrwert fürs bestehende Netz weitaus größer gewesen.

Die zweite Stammstrecke würden ja nicht nur die Pendler benützen, sondern auch die Wiener. Also wäre auch am Wochenende eine gewisse Auslastung zu erwarten. Aber für die Wiener Entscheidungsträger gilt: Alles, was nicht U-Bahn ist, woll'ma ned. :fp:

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1892
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #32 am: 03. Dezember 2019, 20:50:32 »
Wenn wir schon über S-Bahn/U-Bahn diskutieren: Eigentlich scheint mir die künftige U2-Strecke ziemlich ideal für eine zweite Stammstrecke, viel besser jedenfalls als die S7-FJB-Variante... Südbahn (und Pottendorfer) auf der einen Seite - und die Süd ist nun mal auf Dauer die stärkste Achse - Laaer Ostbahn, Nordbahn und Marchegger Ast auf der anderen Seite.

Aber gut, dafür ist es jedenfalls schon zu spät:)

Piefke

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 623
Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Antwort #33 am: 20. Januar 2022, 22:14:21 »
Hab das Thema nicht ernsthaft verfolgt, aber folgende Begeisterung beteiligter Baufirmen über Rekordtiefe Bohrpfähle anzubieten :o:...