Autor Thema: TRAM - Tram Routes Analysis Module  (Gelesen 62813 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 978
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #30 am: 25. März 2014, 12:44:12 »
Da muss ich dir ein großes Kompliment machen, dass du das so hingebracht hast!
Ja, danke dir auf jeden Fall. Ich hab' eh öfters das Handtuch geschmissen (die Hintergrundroutinen in dem Teil sind ja zum Teil mehrere Jahre alt - zumindest deren Grundaufbau)... Gott sei Dank, konnte ich aber einiges an Hintergrundwissen sammeln, die mir geholfen haben, den Algorithmus (relativ) stabil zu gestalten. Ein paar aberwitzige Fehler gibt es noch... aber die werden immer weniger. Andere Dinge wiederum werde ich nie lösen können, da manchmal die Schnittstelle recht eigenartige Dinge von sich gibt. Vielleicht mache ich mal dazu ein Special. :D

Die Nummer werden sie aber um ihr Leben niemals mitliefern. Außer ab 2030 (wer zweifelt daran, dass dann immer noch die heutige Schnittstelle verwendet wird?).
Zum ersteren: Ich würde das gar nicht so sehr in den Wind blasen. Bei der derzeitigen kritischen und transparenzorientierten Bewegung (angefangen beim Amtsgeheimnis das abgeschafft werden soll) kann ich mir gut vorstellen, dass da nur die richtigen Leute (der neuen Generation) an den richtigen Hebeln sitzen müssten (und halt über ein paar Würmer drüberfahren müssten) und dann schaut schnell vieles anders aus. Aber grundsätzlich hast du recht... Bis dahin wird wohl noch viel Wasser die Donau runtergeronnen sein. Und ja, zwecks Zukunftsträchtigkeit der Schnittstelle enthalte ich mich jetzt einmal - TRAM ist zumindest so gebaut, dass ich so ziemlich alles mit vertretbaren Aufwand anstöpseln kann.  8)

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14428
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #31 am: 25. März 2014, 14:00:19 »
Bei der derzeitigen kritischen und transparenzorientierten Bewegung (angefangen beim Amtsgeheimnis das abgeschafft werden soll)
Abschaffung des Amtsgeheimnisses ist zu wenig, in Deutschland gibt es die Informationspficht.
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 978
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #32 am: 25. März 2014, 14:23:51 »
Genau das ist auch angedacht - so wie ich das gelesen habe. Aber wir kommen vom Thema ab.

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2434
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #33 am: 03. April 2014, 16:00:34 »
Hallo,
Um noch einmal zu meiner Frage bezüglich Bahnhofszugehörigkeit zurückzukommen:

Ich kleiner Maxi stelle mir das so vor:
Zug 1 rückt in der Früh von Bhf. X aus und fährt zur Endstation A. Dort wendet er, behält aber die Info, dass er von X gekommen ist. Dann fährt er zur Endstation B, wendet wieder und gibt seine Herkunft wieder weiter und so weiter, bis der Zug wieder einzieht.
Das sollte auch bei Kurzführungen/Umleitung funktionieren, nur stelle ich mir die Unterscheidung problematisch vor, wenn in der Endstation mehrere Züge gleichzeitig stehen.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11422
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #34 am: 03. April 2014, 16:25:19 »
Hallo,
Um noch einmal zu meiner Frage bezüglich Bahnhofszugehörigkeit zurückzukommen:

Ich kleiner Maxi stelle mir das so vor:
Zug 1 rückt in der Früh von Bhf. X aus und fährt zur Endstation A. Dort wendet er, behält aber die Info, dass er von X gekommen ist. Dann fährt er zur Endstation B, wendet wieder und gibt seine Herkunft wieder weiter und so weiter, bis der Zug wieder einzieht.
Das sollte auch bei Kurzführungen/Umleitung funktionieren, nur stelle ich mir die Unterscheidung problematisch vor, wenn in der Endstation mehrere Züge gleichzeitig stehen.
Außerdem gibt es Fälle, wo ein Zug aus einem anderen Bahnhof ausfährt, als er einzieht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 978
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #35 am: 03. April 2014, 18:53:00 »
Zug 1 rückt in der Früh von Bhf. X aus und fährt zur Endstation A. Dort wendet er, behält aber die Info, dass er von X gekommen ist. Dann fährt er zur Endstation B, wendet wieder und gibt seine Herkunft wieder weiter und so weiter, bis der Zug wieder einzieht.
Das sollte auch bei Kurzführungen/Umleitung funktionieren, nur stelle ich mir die Unterscheidung problematisch vor, wenn in der Endstation mehrere Züge gleichzeitig stehen.
Da TRAM clientseitig läuft (und nicht serverseitig ständig) und nicht alle Linien gleichtzeitig beobachtet werden (das würde bedeuten, jeder Client schmeißt ständig Abfragen für Abfahrten von allen Haltestellen netzweit raus), ist es nicht möglich bzw. praktikabel eine solche "Historie" eines Kurses zu implementieren. Noch dazu, wo es - wie gesagt - das Konzept eines Fahrzeuges nicht an der OGD-Schnittstelle gibt. Das heißt, es kann passieren, dass Fahrzeugstandorte durch die reinen Abfahrtszeiten nicht interpoliert werden können und dadurch verschwinden. Eine konsistente Verarbeitung nach Kursen ist somit praktisch unmöglich.
Was du dir wünscht ist eine vollständige RBL-Nachbildung. Das ist mit den derzeit vorhandenen Daten schlicht und ergreifend nicht möglich (und sicherlich von den Wiener Linien nicht gewollt).

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2434
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #36 am: 03. April 2014, 19:19:08 »
Ok danke für die Aufklärung!  :D

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 978
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #37 am: 14. November 2014, 15:01:29 »
Nun, ich mach's kurz und bündig: Die erste öffentliche Alpha-Version von TRAM gibt's nun zum Download. :)

Auch wenn man länger nichts von meinem Projekt gehört hat, ist einiges - vieles im Hintergrund für die Zukunft - weiter gegangen (leider hatte ich oft auch schlichtweg keine Zeit - manchmal auch kein Interesse - dafür). Zur Zukunft: Da möchte ich noch nicht zu viel verraten. Ich werde dazu in absehbarer Zeit Einblicke geben.

Ich möchte hier nochmal darauf hinweisen, dass TRAM sich noch in Entwicklung befindet. Das Programm ist weder fertig noch fehlerfrei!

So weit, so gut. Mehr dazu findet ihr auf der Projekthomepage, die ich bei assembla.com eingerichtet habe. Vormals nur Repository für den Code, sollte es in Zukunft als einfach verwaltbare Plattform zu TRAM dienen.

Viel Spaß!  ;)

phil1296

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 485
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #38 am: 15. November 2014, 22:46:45 »
Habe mir das Programm schon gestern heruntergeladen. Tolle Arbeit! Läuft bis auf ein paar kleinere Bugs (die du sicher kennst) sehr stabil, habe es einige Zeit laufen lassen und beobachtet. Hätte eine Frage: funktioniert die automatische Benachrichtigung bei Updates schon?
Eine Idee hätte ich noch - ja ich weiß wir sind im Tramwayforum! - eventuell auch einbindung der Autobus- U-Bahn Linien. Ich finde es nämlich praktisch - bevor ich von der Arbeit etc weggehe schaue ich auf TRAM und sehe gleich ob irgendwo eine Störung anliegt und kann mich dementsprechend anpassen.

Bin mir sicher, dass das einige Arbeit war! Tolle gemacht!! Danke ;)
Lieber 67er nach Oberlaa, ich werde dich vermissen!

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #39 am: 16. November 2014, 00:37:30 »
Großartig! 8) :up:

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 978
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #40 am: 16. November 2014, 13:49:52 »
Danke erstmal an euch beiden für euer Lob! :)

Natürlich gibt es noch genug Ecken und Kanten, mit denen ich zum Teil recht unzufrieden bin... Gerade der Lokalisierung-Algorithmus für die Fahrzeuge ist sehr fehleranfällig. Beispiel gefällig? Der 5er wird ja dieses Wochenende geteilt geführt. TRAM weiß davon selbstverständlich nix (die Arbeit tu' ich mir für 2 Tage nicht an) - genauso wenig wie die Open Government-Datenbasis von Seiten der Wiener Linien. Der Algorithmus geht also von Normalbetrieb aus, was dann so aussieht:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
  • Der ULF bei der Laudongasse kann ja offensichtlich nicht sein. Aber warum bildet sich TRAM den dort ein? Ganz einfach. Im ganzen Netz gibt es eine Reihe von Haltepunkten, die über die OGD-Schnittstelle nicht abgefragt werden können - manche nicht mal von qando (zumindest nicht mit Echtzeitdaten - um ein Beispiel zu nennen: Fickeystraße stadtauswärts) - offensichtlich wurden diese Haltepunkte nicht richtig eingepflegt. Deshalb versucht TRAM bei diesen Haltepunkten die Fahrzeugposition zu interpolieren. Da der Algorithmus rekursiv ist, bedeutet das, dass das selbst über mehrere Haltepunkte hinweg möglich ist. Um auf unser Beispiel zurück zukommen: Der erste Haltepunkt bei dem eine Abfrage auf der normalen Strecke möglich ist, ist die Lerchenfelder Straße (siehe Screenshot). TRAM versucht nun über die nicht abfragbaren Haltepunkte hinweg zu interpolieren. Durch einen Programmfehler wird nun vor dem ersten nicht abfragbaren Haltepunkt der ULF angezeigt. Voilà! In der Baustelle in der Laudongasse steht ein 43-Tonnen-ULF! :D
  • Zudem versucht TRAM an Endhaltestellen Fahrzeuge zu orten. Das geschieht über zwei Wege: Durch Fahrzeitüberprüfung (das nächste ankommende Fahrzeug schafft die nächste Abfahrt an der Endstation fahrzeitmäßig nicht) und durch Fahrzeugüberprüfung (die Fahrzeugtypen (niederflur/hochflur) der nächsten Abfahrt unterscheiden sich). Letztere Möglichkeit greift bei dem obigen Screenshot einer Ortung: Am Westbahnhof wird laut Schnittstelle nach zwei Niederflurfahrzeugen als drittes ein Hochflurer abfahren. Nachdem letzterer nicht vorher auf der Strecke "entdeckt" werden konnte, geht derzeit TRAM davon aus, dass er sich am Westbahnhof "versteckt hält" (sprich noch nicht abgefahren ist). In Wahrheit gibt es aber gar keinen Hochflurer am Südabschnitt des heutigen 5er. Der dritte ULF im Bunde ist schlichtweg noch nicht für die Abfahrt am Westbahnhof im RBL eingebucht. Es werden also Fahrplandaten übergeben und mangels Wissen ein Hochflurer ausgewiesen.
Für beide Fehler gibt es natürlich unterschiedlichste Behandlungsstrategien. Aber ums kurz zu machen: Um den Frust nicht überhand nehmen zu lassen, kann ich Fehler nur in sehr geringen Dosen im Lokalisierung-Algorithmus ausmerzen. ;) Letztlich ist es ein Kampf gegen die Schnittstelle der Wiener Linien (das heißt primär oft Fehler - manchmal auch nicht nachvollziehbare - ausbügeln, die eigentlich gar nicht da sein sollten). Früher oder später hoffe ich aber den Algorithmus soweit zu haben, dass er selbst solche Extremfälle wie dieses Wochenende am 5er selbstständig zufriedenstellend meistert.
Wer einen kleinen, wenngleich vermutlich etwas kryptischen Einblick in die Fahrzeugortung haben möchte: Über "Ansicht" -> "Letzte Fahrzeugortung prüfen" kann man das Protokoll der jeweils letzten Ortung sich ansehen.

Hätte eine Frage: funktioniert die automatische Benachrichtigung bei Updates schon?
Wenn du Programmupdates meinst: Ja, sowohl für die Datenbank als auch für die Anwendung selbst sucht TRAM bei Programmstart (oder manuell im Hilfe-Menü) nach Updates. Ein Datenbankupdate kann bei laufenden Programm durch das Programm selbst ausgeführt werden (im Hintergrund wird einfach die lokale Datenbank neu gefüllt). Für ein Programmupdate muss die gesamte Anwendung neu heruntergeladen werden.

Eine Idee hätte ich noch - ja ich weiß wir sind im Tramwayforum! - eventuell auch einbindung der Autobus- U-Bahn Linien.
Hier möchte ich auf die FAQ verweisen. Nur so viel: Irgendwann. Aber vorerst steht das Funktionelle im Vordergrund. Wenn ich sofort alle Linien in TRAM aufnehmen würde, wäre ich die nächste Zeit nur noch mit Datenaufbereitung beschäftigt - dazu habe ich keine Lust. TRAM wird sich also noch sehr lange nur mit der Wiener Straßenbahn beschäftigen, auch wenn ich grundsätzlich in (ferner) Zukunft für mehr bereit wäre.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #41 am: 17. November 2014, 10:27:41 »
Schade, ein .exe :(
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16382
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #42 am: 17. November 2014, 12:38:25 »
Schade, ein .exe :(
Unter Wine startet es leider nicht!  :'(
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #43 am: 17. November 2014, 15:48:54 »
Ich muss auch erst einmal mein Virtualbox-Windows starten, ein echtes Binary für Linux sollte aber kein Problem sein, wenn unser ULF es so baut ;)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: TRAM - Tram Routes Analysis Module
« Antwort #44 am: 17. November 2014, 18:43:43 »
Womit ist das geschrieben? .net, java?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.