Autor Thema: Linie Z (1907-1911)  (Gelesen 9171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Linie Z (1907-1911)
« am: 16. Februar 2011, 11:49:37 »
Eigentlich eine Fehlbenennung – aus welchen Gründen auch immer –, da es sich um eine Radiallinie mit nur einem kurzen Stück am Getreidemarkt handelte, existierte die Linie Z nur so lange, bis einem Verantwortlichen der "Fehler" auffiel und der Z-Wagen in 59 umbenannt wurde. Hier am Getreidemarkt auf dem Weg zur Wienzeile um 1910 (Sammlung Figlhuber):

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Linienchronik: http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_Z
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #1 am: 19. April 2016, 18:09:37 »
Die Vorgängerlinie der Linie Z mit der Symbolscheibe S für Stadt (Neuer Markt) in der Hietzinger Hauptstraße/ Dommayergasse.
G1 2104 erlebte zahlreiche Umnummerierungen; 1906 > G 584; 1936 > G 873 II; 22.07.1940 > G1 873 und 01.01.1960 > G1 4873.
Ausmusterung per 31.03.1961.

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #2 am: 13. Mai 2019, 23:53:03 »
Anbei eine Panoramaaufnahme vom Karlsplatz mit einem Zug der Linie Z mit G + BW bei der Sezession. Die Linie Z wurde übrigens lt. Presseberichten in 59 umbenannt, um "die vielfältigen Verwechslungen mit der Linie 2 zu vermeiden". Es war also eine kundendienstliche Maßnahme und nicht wie in der Fachliteratur fälschlicherweise behauptet die Korrektur eines Fehlers.   

LG nord22   

Bahnpetzi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 656
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #3 am: 14. Mai 2019, 07:38:06 »
Anbei eine Panoramaaufnahme vom Karlsplatz mit einem Zug der Linie Z mit G + BW bei der Sezession. Die Linie Z wurde übrigens lt. Presseberichten in 59 umbenannt, um "die vielfältigen Verwechslungen mit der Linie 2 zu vermeiden". Es war also eine kundendienstliche Maßnahme und nicht wie in der Fachliteratur fälschlicherweise behauptet die Korrektur eines Fehlers.   

LG nord22   

Hallo Nord22

Die Linie Z wurde auf 59 umbenannt weil die Linie Z keinen einzigen Meter auf der Ringstraße gefahren ist.

Die anderen Buchstabenlinien fuhren bis auf die Linie Z alle auf der Ringstraße.

Ursprünglich hätte die Linie Z vom Neuen Markt kommend über die Operngasse zum Opernring abbiegen sollen, am Ring entlang und dann in die Babenbergerstraße rein in die Mariahilfer Straße.

Stattdessen fuhr er in der Operngasse bis zum Getreidemarkt und dort rauf bis zur Mariahilfer Straße. Deshalb hätte man eher diese Linie als Z2 benennen sollen, jedoch wurde es auf 59 umgeändert.

Gruß Petzi

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #4 am: 14. Mai 2019, 08:34:34 »
Ich habe diese Thematik einmal mit Peter Macho erörtert und wir waren bezüglich des Grunds für die Umbenennung der Linie Z einer Meinung. Eine Linienführung Neuer Markt - Operngasse - Opernring - Babenbergerstr. - Hietzing war mangels Gleisverbindungen Ecke Operngasse - Opernring nicht möglich und auch sicher von seitens der Direktion nicht so geplant.

nord22   

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11583
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #5 am: 15. Mai 2019, 09:33:10 »
Ich habe diese Thematik einmal Peter Macho erörtert und wir waren bezüglich des Grunds für die Umbenennung der Linie Z einer Meinung. Eine Linienführung Neuer Markt - Operngasse - Opernring - Babenbergerstr. - Hietzing war mangels Gleisverbindungen Ecke Operngasse - Opernring nicht möglich und auch sicher von seitens der Direktion nicht so geplant.

Das Foto ist übrigens auch im Buch "Eingestellte Straßenbahnlinien in Wien" von Hans Lehnhart (Verlag Pospischil), Seite 14 abgebildet.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

michael-h

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 395
    • Michael Heussler Photography
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #6 am: 05. November 2019, 23:07:06 »
Ein Triebwagen der Linie Z hat soeben auf der Hietzinger Hauptstraße das Parkhotel Schönbrunn passiert und erreicht in Kürze die Hietzinger Brücke.

LG Michi
Ich liebe Tramway-Archäologie!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #7 am: 10. Juli 2021, 20:35:25 »
Ein G2 (G3) + g Zug der Linie Z am Albrechtsplatz (heute: Albertinaplatz). Der zweite Weltkrieg verursachte hier desaströse Schäden (Quelle: Archiv Wien Museum).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2021, 17:04:01 »
G 606 wartet als Stoßtriebwagen in der Lainzer Straße bei der Jagdschloßgasse auf das Umkuppeln. Von der Stadt naht ein G2 + g Zug der Linie Z (Archiv Dr. Peter Standenat). Die Typen G und G2 hatten damals eine unterschiedliche Fensteranordnung und sind dadurch leicht zu unterscheiden. Die Aufnahme kann frühestens am 16. Oktober 1908 nach Aufnahme des elektrischen Betriebs bis zur Jagdschloßgasse entstanden sein.

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #9 am: 22. November 2022, 22:21:58 »
G2 2023 + h der Linie Z in der Mariahilfer Straße Ecke Amerlingstraße (Quelle: Straßenbahnjournal Wiki/ luki32).

LG nord22

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14561
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #10 am: 22. November 2022, 22:33:31 »
Beiwagen mit dem Spitznamen Zimmer-Kuchl-Kabinett
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1994
  • The Streetcar strikes back!
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #11 am: 23. November 2022, 08:00:44 »
Ja - schade, dass der letzte erhaltene h "irrtümlich" verschrottet wurde, obwohl dieser zunächst für das Museum vorgesehen war.
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36211
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #12 am: 11. Februar 2023, 11:01:20 »
Passend zu diesem Bild eine Aufnahme des Hietzinger Bräu mit einem Zug der Dampftramway Richtung Ober St. Veit im Hintergrund und dem G 613 der Linie Hietzing – Neuer Markt (nachmalige Linie Z) im Vordergrund. Die Symbolscheibe zeigt ein schwarzes S auf weißem Grund, denn die bis in die Innere Stadt fahrenden Wagen erhielten den Buchstaben „S“ (Stadt – für Börse, Neuer Markt oder Walfischgasse).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Quelle: Hans Nachbargauer (Hersteller), 13., Hietzinger Hauptstraße 30-32 - Ottakringer Bräu (heute Restaurant Plachutta), Ansichtskarte, 1903–1904, Wien Museum Inv.-Nr. 234561, CC0 (https://sammlung.wienmuseum.at/objekt/1040908/)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13749
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #13 am: 23. Februar 2023, 14:22:51 »
Die Linie Z wurde vom 16. Oktober 1908 bis 15. April 1911 zur Jagdschloßgasse geführt (Quelle: Online Archiv Wien Museum). Im Gegensatz zur Aufnahme in #8 wurde hier mit Stoßbeiwagen p2 1217 umgekuppelt.

LG nord22

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5600
Re: Linie Z (1907-1911)
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2023, 16:14:41 »
Linie Z mit Type G am Neuen Markt um 1910