Autor Thema: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt  (Gelesen 10701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Halbstarker

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1146
  • The Streetcar strikes back!
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12458
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2019, 18:07:44 »
FPÖ eben - das wird Wien jetzt wohl erspart bleiben.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 787
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2019, 22:51:02 »
FPÖ eben - das wird Wien jetzt wohl erspart bleiben.
Warum? Wegen dem dauerhaften Sieger, der so massiven Rückhalt in der Bevölkerung hat?
Nun, ich kenne da Parallelen in der eigenen Wahrnehmung... ;D
https://www.youtube.com/watch?v=Tca-AkF2_6w

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12458
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2019, 11:21:12 »
Ganz einfach, weil es zwei blaue Listen geben wird.
Wenn du darüber diskutieren willst, dann sollte man auf Small Talk umsteigen
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2654
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #4 am: 14. Dezember 2019, 11:42:38 »
 :up: :up:
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 563
    • Tramwayforum
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #5 am: 14. Dezember 2019, 11:49:00 »
Ganz einfach, weil es zwei blaue Listen geben wird.
Wenn du darüber diskutieren willst, dann sollte man auf Small Talk umsteigen

Nein, darüber diskutieren wir hier gar nicht! C:-)

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 787
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #6 am: 14. Dezember 2019, 16:15:33 »
Dass die 2. Achse jetzt ausfällt ist natürlich schade, beinhaltet aber auch die Chance, später einmal eine 2. Achse zu errichten, ohne unnötig teuren Tunnel. Und die Mühlkreisbahn  als Vollbahn zu erhalten UND an den HBF anzubinden sehe ich eigentlich durchwegs auch positiv

MOD-EDIT: Im Hinblick auf den vorangegangenen Hinweis wurden hier Textteile entfernt.

edit00

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2019, 10:01:01 »
FPÖ eben - das wird Wien jetzt wohl erspart bleiben.

...Ähm, nix für ungut - aber primär ist das rote Linz einfach derart marod, dass es sich genau gar keinen Millimeter Schiene leisten kann

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9678
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2019, 10:05:45 »
FPÖ eben - das wird Wien jetzt wohl erspart bleiben.

...Ähm, nix für ungut - aber primär ist das rote Linz einfach derart marod, dass es sich genau gar keinen Millimeter Schiene leisten kann
Aber Wien kann sich zig unnötige U-Bahnkilometer leisten?
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3175
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2019, 10:12:36 »
Aber Wien kann sich zig unnötige U-Bahnkilometer leisten?

Wer sagt, es sich Wien leisten kann?

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9678
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2019, 10:23:41 »
Aber Wien kann sich zig unnötige U-Bahnkilometer leisten?

Wer sagt, es sich Wien leisten kann?
Ist der U2/U5 bau schon abgesagt?
Ja, dann habe ich nichts gesagt. Nein, dann frage ich mich wie kann sich das hochverschuldetet Wien es sich immer und immer wieder leisten, die U-Bahnen aus- & neuzubauen.
Weiteres bin ich der Meinung, dass eben nicht nur alle Österreicher die Wiener U-Bahn mitfinanzieren sollten, sondern mindestens auch in den jeweiligen Landeshauptstädten deren Öffiausbau.

"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3175
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2019, 10:29:57 »
Aber Wien kann sich zig unnötige U-Bahnkilometer leisten?

Wer sagt, es sich Wien leisten kann?
Ist der U2/U5 bau schon abgesagt?
Ja, dann habe ich nichts gesagt. Nein, dann frage ich mich wie kann sich das hochverschuldetet Wien es sich immer und immer wieder leisten, die U-Bahnen aus- & neuzubauen.
Weiteres bin ich der Meinung, dass eben nicht nur alle Österreicher die Wiener U-Bahn mitfinanzieren sollten, sondern mindestens auch in den jeweiligen Landeshauptstädten deren Öffiausbau.

Das ist genau das was ich gemeint habe: Wien kann sich den U-Bahn-Bau nur leisten, weil der Bund zu 50 Prozent mitzahlt – und zwar nicht nur den Bau selbst sondern auch das Rundherum. Und wenn man sieht, wo überall eingespart werden muss, ist derzeit auch der halbe Anteil für Wien kaum mehr finanzierbar. Ich finde, der Bund sollte künftig mehr in den ÖV-Ausbau investieren – und zwar österreichweit abseits teurer Prestigeprojekte. Ich fürchte nur, dass die Grünen in der Regierung dem Drängen des roten Koalitionspartners in Wien punkto U2/5 nachgeben werden.

68er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 526
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2019, 12:24:10 »
nicht nur alle Österreicher die Wiener U-Bahn mitfinanzieren sollten, sondern mindestens auch in den jeweiligen Landeshauptstädten deren Öffiausbau.

Der Bund gibt in Wien dafür kaum Geld für Eisenbahn- und Autobahnprojekte aus, insofern gibt es hier keine Ungerechtigkeit.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9678
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2019, 12:44:11 »

Der Bund gibt in Wien dafür kaum Geld für Eisenbahn- und Autobahnprojekte aus, insofern gibt es hier keine Ungerechtigkeit.
Aber auch da steht Wien um einiges besser da, als anderen Landeshauptstädte. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, als alle anderen Landeshauptstädte zusammen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

68er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 526
Re: Linz ersetzt Straßenbahn-Projekt
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2019, 12:59:32 »
Aber auch da steht Wien um einiges besser da, als anderen Landeshauptstädte. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, als alle anderen Landeshauptstädte zusammen.

Ein Vergleich der Landeshauptstädte alleine ist sinnlos. Die Steiermark erhält den milliardenteuren Semmeringbasistunnel und den Koralmtunnel, Oberösterreich hat den Westbahn-Ausbau erhalten. Im Vergleich dazu sind die Pro-Kopf-Kosten für ein paar Kilometer U-Bahn bei 1,8 Mio. Wienern eine Okkasion.