Autor Thema: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk  (Gelesen 19596 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 702
Re: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk
« Antwort #105 am: 21. August 2023, 12:48:24 »
Unabhängig davon, ob der Doppelname bestehen sollte oder nicht (er ist aber ganz klar potentiell verwirrend und unnötig): Die Stationsbeschilderung ist miserabel, und das ist leider Standard bei den WL.

Außerdem ist "Wien-Mitte" auch total verwirrend, weil da die Touris glauben könnten, dass sie oben sofort des Stephansdoms ansichtig werden. Hab zwar dahingehend ebenfalls nie fahrgastliche Verwirrung vernommen, aber sei's drum. :D

Das ist aber ein ziemlich konstruiertes Szenario: Touristen navigieren in der Regel mit Google Maps, die werden nicht zufällig nach Wien Mitte fahren um den Stephansdom zu suchen.

Bei Landstraße ist der Doppelname zwar unnötig, aber nicht so tragisch wie beim Hauptbahnhof - denn immerhin sind beide Stationen (U-Bahn und S-Bahn) konsistent gleich benannt und beschildert, was eben beim Hauptbahnhof, der Ustrab oder auch dem Schottentor nicht der Fall ist.

Dort gibt es Verwirrpotential, da die Doppelnamen nicht alle gleichzeitig auf dem selben Schild ersichtlich sind.

Beim der U2 Mariahilfer Straße/Museumsquartier habe ich auch regelmäßig verwirrte Touristen gesehen - eben wegen der unglücklichen Stationsbeschilderung.

Monorail

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1233
Re: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk
« Antwort #106 am: 21. August 2023, 13:02:51 »
"Museumsquartier - Mariahilfer Straße" wurde mWn auch in den Fahrzeugen so durchgesagt, so wie davor "Babenbergerstraße - Mariahilfer Straße", analog zu "Neubaugasse - Mariahilfer Straße", bloß dass die MaHü in der U3 Station nie (?) am Stationsschild stand.

Die Problematik kommt hauptsächlich daher, dass manche Doppelnamen (etwa "Michelbeuern - AKH") überall als solche verwendet werden, also auch auf Stationsschildern, Netzplänen etc. doppelt auftauchen, andere aber nicht. Der Bruno-Pittermann-Platz z.B. kommt überhaupt nur auf den Schildern im Gleisbereich der U6-Haltestelle Längenfeldgasse, jedoch auf keinem grünen U4-Stationsschild oder irgendeinem Netzplan, vor.

Würde es "Südtiroler Platz - Hauptbahnhof" auch bei der Straßenbahn und beim Stadtbus konsequent heißen - und nicht nur auf den Stationsschildern vom 18er - gäbe es hier auch kein Problem und User wie "Hbf" würden nicht fassungslos in die Tasten dreschen. Fakt.
Die Haltestellen heißen "Dr.-Karl-Renner-Ring", "Simmering, Grillgasse" und "Kärntner Ring, Oper". Punkt. Stationsnamen haben geographisch korrekt und nicht irreführend zu sein!
Gegen eine extra Bimhaltestelle bei jedem Mistkübel!

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 702
Re: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk
« Antwort #107 am: 21. August 2023, 15:36:08 »
"Museumsquartier - Mariahilfer Straße" wurde mWn auch in den Fahrzeugen so durchgesagt, so wie davor "Babenbergerstraße - Mariahilfer Straße", analog zu "Neubaugasse - Mariahilfer Straße", bloß dass die MaHü in der U3 Station nie (?) am Stationsschild stand.

In den alten Franz Kaida-Ansagen ja, aber mit den Schneider-Ansage nicht mehr. Und Durchsagen sind für Touristen in der Regel auch nicht so wirklich verständlich (zumindest geht es mir im Ausland immer so).

Würde es "Südtiroler Platz - Hauptbahnhof" auch bei der Straßenbahn und beim Stadtbus konsequent heißen - und nicht nur auf den Stationsschildern vom 18er - gäbe es hier auch kein Problem und User wie "Hbf" würden nicht fassungslos in die Tasten dreschen. Fakt.

In der Ustrab ist Südtiroler Platz auch gleichberechtigt abwechselnd angeschrieben, wird aber nirgendwo sonst so verwendet. Recht elegant finde ich die Lösung bei der S-Bahn, wo unter "Hauptbahnhof" kleiner "Südtiroler Platz" angeschrieben steht (wenn man diesen Platznamen überhaupt für erwähnenswert hält - was er nicht ist).

abc

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2104
Re: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk
« Antwort #108 am: 21. August 2023, 15:45:54 »
"Museumsquartier - Mariahilfer Straße" wurde mWn auch in den Fahrzeugen so durchgesagt, so wie davor "Babenbergerstraße - Mariahilfer Straße", analog zu "Neubaugasse - Mariahilfer Straße", bloß dass die MaHü in der U3 Station nie (?) am Stationsschild stand.

In den Kaida-Ansagen ja, aber ich glaube in den Schneider-Ansage nicht mehr. Nicht ganz sicher, wobei Durchsagen für Touristen in der Regel auch nicht so wirklich verständlich sind (zumindest geht es mir im Ausland immer so).

Und was es dort - wie auch bei Messe - Prater und am Hauptbahnhof - noch komplizierter macht: die dumme Angewohnheit, bei Doppelnamen auf jedem Stationsschild nur einen der Namen zu vermerken.

Ich habe auch mehrmals Touristen am U-Bahn-Plan nach "Mariahilfer Straße" suchen sehen. Und erst vor einiger Zeit den Satz gehört "Wir sind noch nicht am Hauptbahnhof, erst am Südtiroler Platz".

Also: wenn die Nennung des Südtiroler Platzes schon aus politischen Gründen unvermeidbar ist, dann wenigstens als zweiten Namen und dann wie bei der S-Bahn kleiner darunter.

Und @Monorail: nein, wenn man den Blödsinn mit dem Südtiroler Platz auch noch auf Bim und Bus übertrüge, wäre deshalb keine Person weniger verwirrt, im Gegenteil, dann hätte man das Problem da auch noch.
Es heißt völlig zu recht "Ring, Volkstheater" und "Enkplatz, Grillgasse". Stationsnamen dienen in erster Linie der Orientierung von Fahrgästen.

pTn

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 559
    • pTn public transport net
Re: 10.07.-27.08.2023: SEV U6 Alterlaa - Am Schöpfwerk
« Antwort #109 am: 27. August 2023, 15:25:51 »
Heute ist ja der letzte Tag. Hier ein paar Eindrücke von vergangener Woche: https://public-transport.net/tram/Wien2023/Sommer23/U6_Teilsperre/

Perfektastraße mit seltenem Ziel
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Fahrgastinfo
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am Schöpfwerk, am "falschen Gleis"
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]