Autor Thema: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"  (Gelesen 7018 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6148
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #15 am: 24. Januar 2021, 18:04:09 »
Du kennst aber schon die Gegebenheiten in der Station Alte Donau? ???

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

Linie 25/26

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 434
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #16 am: 24. Januar 2021, 18:38:23 »
Alternativ kann man auch untersuchen, die Bahnsteige abschnittsweise zu sperren - zB Ein/Ausstieg nur in den letzten drei Wagen. Freigegeben werden daher nicht alle Türen sondern nur ein Teil. Nachdem dies auch der tschechische Infrastrukturbetreiber und die Verkehrsunternehmen schaffen, darf dies auch in Wien überlegt werden, womit der internationale Standard auch in Wien Einzug halten könnte.
Welchen Sinn hat denn das?
Der E1 ist im Jahre 2021 angekommen!
Alles Gute!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33859
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #17 am: 24. Januar 2021, 18:40:51 »
Alternativ kann man auch untersuchen, die Bahnsteige abschnittsweise zu sperren - zB Ein/Ausstieg nur in den letzten drei Wagen. Freigegeben werden daher nicht alle Türen sondern nur ein Teil. Nachdem dies auch der tschechische Infrastrukturbetreiber und die Verkehrsunternehmen schaffen, darf dies auch in Wien überlegt werden, womit der internationale Standard auch in Wien Einzug halten könnte.

Was sind die Mehrkosten einer solchen Ausführung und wieviele zusätzliche Fahrgäste werden dadurch gewonnen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12134
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #18 am: 24. Januar 2021, 18:42:29 »
Alternativ kann man auch untersuchen, die Bahnsteige abschnittsweise zu sperren - zB Ein/Ausstieg nur in den letzten drei Wagen. Freigegeben werden daher nicht alle Türen sondern nur ein Teil. Nachdem dies auch der tschechische Infrastrukturbetreiber und die Verkehrsunternehmen schaffen, darf dies auch in Wien überlegt werden, womit der internationale Standard auch in Wien Einzug halten könnte.
Welchen Sinn hat denn das?

Das die Station auch während den Bauarbeiten eingehalten werden kann. Nur ist das insofern nicht möglich, das die Station Alte Donau nur einen Ausgang hat.

Und ich will nicht wissen, wie viele fahrgäste dann erst falsch einsteigen und somit nicht bei der Baustellenstation aussteigen können.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

captainmidnight

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 276
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #19 am: 24. Januar 2021, 19:33:25 »
Alternativ kann man auch untersuchen, die Bahnsteige abschnittsweise zu sperren - zB Ein/Ausstieg nur in den letzten drei Wagen. Freigegeben werden daher nicht alle Türen sondern nur ein Teil. Nachdem dies auch der tschechische Infrastrukturbetreiber und die Verkehrsunternehmen schaffen, darf dies auch in Wien überlegt werden, womit der internationale Standard auch in Wien Einzug halten könnte.

1.) Das haben Vorposter auch schon definiert - Es gibt nur EINEN Ausgang.
2.) Wie willst das einem Fahrgast, der am Stern einsteigt und bis Kaisermühlen V.I.C. fährt klar machen, dass er nur in die letzten drei Wagen einsteigen darf.
3.) Wie stellst Dir das überhaupt in der Praxis vor? Beim V wäre es u.U. vielleicht möglich, was is beim U?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33859
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #20 am: 31. Januar 2021, 19:28:09 »
Hier erkennt man den Nachteil einer U-Bahn gegenüber der Bim, kann doch eine Bimhaltestelle bei Bauarbeiten locker um x-Meter vor- oder zurück verlegen!
Nach meiner Polemik jetzt eine ernsthafte Antwort: Wenn es noch Straßenbahngleise vom Praterstern nach Kagran gäbe, müssten für die gleiche Fahrgastkapazität die Straßenbahnzüge im 1-Minuten-Intervall fahren. Die Leistungsfähigkeit ist der Vorteil der U-Bahn.
Ich kann mir allerdings auch gut vorstellen, dass es ohne die Erschließung Transdanubiens durch drei U-Bahn-Linien nie das Bevölkerungswachstum in diesen beiden Bezirken gegeben hätte, das in den vergangenen Jahrzehnten zu beobachten war. Das hätte die erforderliche Kapazität der über die Donau führenden Straßenbahnlinien wieder deutlich reduziert.
Das ändert aber nichts daran, dass die U-Bahn leistungsfähiger ist als die Straßenbahn.
"Leistungsfähig" nach welchen Parametern? Kosten pro beförderter Person? Definitiv nicht. Nach Fahrzeit? Nur Bedingt.

Nach Kapazität selbstverständlich.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12134
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #21 am: 02. Februar 2021, 11:21:51 »
Um zum eigentlichen Thema wieder zurück zu kommen.

Was ich jetzt raus bekommen habe finden die Arbeiten zumindest auf der Alten Donau nur in den Nächten von Mo-Fr jeweils ab 22:00 Uhr statt (Halbseitige Sperre mit Gleiswechselbetrieb). Also absolut kein Problem mit den Besuchern der Alten Donau. Denn so wie es ausschaut bleiben dann beide Fahrtrichtungen auf einem Gleis stehen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Anrew Wiggin

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 157
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #22 am: 04. Februar 2021, 14:04:59 »

Edit: im Übrigen teile ich die Meinung von hema, dass es bei dem Hätti-Wari und den Milchmädchenrechnungen sehr wohl um die U1-Sanierung geht. Wäre die Diskussion wirklich so jenseitig und themenfremd, hätte ja einer der oben besprochenen Moderatoren - damit sich auch dieser Kreis schließt - die Subdiskussion verschoben.  ;)

Ich möchte hier der Klingelfee zustimmen.
Jeder regelmäßigem Leser des TWF weiß, dass es hier zahlreiche User gibt, die a) eine Umschichtung der Investitionen weg von der U-Bahn hin zur Straßenbahn begrüßen würden b) das U-Bahn-Netz in Wien für überdimensioniert halten und/oder c) die U-Bahn in Wien als komplett unnötig ansehen.

Wozu muss man das immer wieder bei jeder passenden und vor allem unpassenden Gelegenheit nochmal posten? Lesern, die derselben Meinung sind, braucht man eh nicht überzeugen und Leser, die trotz 100 derartiger Posts anderer Meinung sind, wird man mit dem 101 Post auch nicht überzeugen.

Und nur weil sich ein Thread mit einem speziellen Projekt der U-Bahn-Sanierung beschäftigt, heißt das nicht, dass man zum x-ten Mal die Diskussion was-wäre-wenn-Wien-keine-UBahn-hätte lostreten muss.

Ich als Leser erwarte mir in einem Thread "Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
   - Infos was gemacht wird
   - Infos wann etwas gemacht wird
   - Infos zu den Auswirkungen wie zB Umleitungen, Ersatzverkehr
   - nette Bilder von den Arbeiten
   - gerne auch Diskussionen darüber, was gut & schlecht gemacht wird, was man anders hätte machen können, ob das Ganze überhaupt sinnvoll ist usw
aber nicht das x-te UBahn-Bashing, das ich in mindestens 10 anderen Threads auch lesen kann.




Alex

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1646
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #23 am: 04. Februar 2021, 15:03:46 »
Um zum eigentlichen Thema wieder zurück zu kommen.

Was ich jetzt raus bekommen habe finden die Arbeiten zumindest auf der Alten Donau nur in den Nächten von Mo-Fr jeweils ab 22:00 Uhr statt (Halbseitige Sperre mit Gleiswechselbetrieb). Also absolut kein Problem mit den Besuchern der Alten Donau. Denn so wie es ausschaut bleiben dann beide Fahrtrichtungen auf einem Gleis stehen.
Danke für das Einholen der Info, die hab ich erst jetzt gelesen, ist in der anderen Diskussion untergegangen gewesen.

Sollwertgeber

  • Global Moderator
  • Fahrgast
  • *****
  • Beiträge: 84
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #24 am: 04. Februar 2021, 20:42:04 »
42 themenfremde Postings gelöscht.

Schienenbremse

  • Administrator
  • Zugführer
  • *****
  • Beiträge: 553
    • Tramwayforum
Re: U1 - Sanierung Bahnsteige "Alte Donau" und "Kaisermühlen"
« Antwort #25 am: 18. März 2021, 19:44:51 »
3 Beiträge entfernt.