Straßenbahn Österreich > Graz

Graz: Linien 3 und 23

(1/10) > >>

Erdberg:
Nun will ich also mit dem Vorstellen der Grazer Straßenbahnlinien beginnen. Am wenigstens scannen muß ich bei der Linie 3, daher beginne ich damit. Die Linie 23 ist nach dem neuen System ein verkürzter 3er, der also am Jakominiplatz die Endstation hat. Da das selten vorkommt und überdies bei den älteren Wagen gar nicht angezeigt werden kann(konnte), nehme ich diese Linie hier dazu, während die Linie 13 ja fast ein Eigenleben führt. Linien mit einem 1er an der Zehnerstelle sind Ablenkungen, in diesem Fall fährt der 3er von der Krenngasse zum Jakominiplatz und danach weiter auf die Strecke der Linie 4. Das kommt später in einem eigenen Thread.

Hier einige Bilder der Linie 3.

1. Ich beginne bei meinem ersten Grazbesuch im Jahr 1971. Damals waren noch mehr als die Häfte der Züge mit Zweiachsern unterwegs (jedenfalls kam es mir so vor). Wagen 214 auf der Hauptbrücke.

2. Am gleichen Tag fand ich auch einen 3er mit SGP-Gelenkwagen, aufgenommen auf dem Jakominiplatz. Gut zu sehen die damals noch üblichen Doppelscheinwerfer und die doppelte Zierlinie mit Düwag-Spitz. Auch der Grünfarbton war damals noch anders als später.

3. 1987 gab es noch immer Zweiachser, wenn auch nur mehr wenige. Wagen 205 in der Herrengasse, die damals offenbar schon Fußgängerzone war. Jedenfalls sieht man keine Autos...

4. Leider hab ich relativ wenige Bilder mit den SGP-Gelenkwagen. Daher ist dieses schwache Aufnahme die einzige mit Linie 3, die den ersten Umbauzustand zeigt: nämlich mit aufgemaltem Zierspitz, nur mehr ein Scheinwerfer - und in der Endstation Krenngasse. Aufgenommen 1984

5. 1999 war der Gelenkwagen Nr. 277 bereits in der meiner Ansicht nach schönsten Lackierung zu sehen, die Graz je hervorgebracht hat: ein hellgrünes Zierband zwischen dunkelgrünem Unter- und cremefarbenem Oberteil. Aufgenommen auf dem Südtirolerplatz. Im Hintergrund die Franziskanerkirche.

Erdberg:
Seltsamerweise sind die SGP-Achtachser der Serie 501-510 auf der Linie 3 selten zu sehen gewesen, jedenfalls habe ich wenig Aufnahmen davon.

1. 2003 ist der Wagen 506 in der Herrengasse beim Eingang der Stadtpfarrkirche zu sehen. Leider mit Vollwerbung, was nicht meinem Geschmack entspricht, aber über Geschmäcker läßt sich bekanntlich streiten.

2. 2011 gelang mir ein weiteres Bild eines SGP-Achtachsers mit der schönen Lackierungsform, weil ich die Unterführung unter die Südbahn fotografieren wollte. Die Gleise für die Ablenkung während der Bauarbeiten sind schon zu sehen. Zufällig fuhr gerade in dem Augenblick ein GKB-Dosto-Zug über die Brücke... Hier fahren keine Straßenbahnen mehr (sie sind heute im Tunnel).

Die Duisburger waren auf der Linie 3 häufig anzutreffen, nicht jedoch die Wuppertaler.

3. Hier ist die Situation in der Eggenberger Straße zu sehen, als die Straßenbahn bereits in der vorhin angekündigten Seitenlage verkehrte (während des Tunnelbaus unter dem Hauptbahnhof). Jänner 2012. Rechts ist ein Duisbuger, links ein Flexity.

4. Und so sah es im November 2012 aus: wieder ein Duisburger (526) in der neuen Station Hauptbahnhof.

5. Nur vier Stück gab es von den verlängerten Sechsachsern, die mit Mittelteilen von Wuppertalern zu Achtachsern umgebaut wurden. Hier 582 in der neuen Haltestelle Hauptbahnhof. Ebenfalls im November 2012 fotografiert.

Erdberg:
Es geht weiter mit den neuen Sechsachsern von SGP, die 1986/87 geliefert wurden und die ersten Neubaufahrzeuge seit 1978 waren. 1999 wurden sie zu Achtachsern erweitert, indem ein Niederflurmittelteil eingefügt wurde. Es waren die ersten Niederflureinstiege in Graz.

1. Wenn ich nicht irre, waren es auch die esten Wagen mit der neuen Lackierungsform (hellgrünes Zwischenband). Nr. 601 in der alten Schleife beim Hauptbahnhof 1987.

2. Der Jakominiplatz war 1991 noch nicht umgebaut. Auch der Sechsachser ist noch nicht umgebaut.

3. Mein einziges Bild eines Achtachsers der 600er-Serie ist unscharf, aber dafür zeigt es anschaulich die Enge der Kurven im Tunnel unter den Hauptbahnhof. Der Zug kommt gerade aus dem Tunnel nach dem Hauptbahnhof wieder an die Oberfläche in der Eggenberger Straße und mußte dafür von der Haltestelle kommend eine scharfe Linkskurve und gleich anschließend eine scharfe Rechtsksurve durchfahren.

4. So kann man den 3er auch heute immer wieder sehen: Flexity Outlook in der "neuen" Endstation Laudongasse.

5. Das Bild zeigt eigentlich einen Zug der Linie 23, aber auf den SGP-Achtachsern gab es noch keine elektronischen Zugzielanzeigen, daher war der Zug als Linie 3 angeschrieben. Er kommt soeben aus der Schleife Radetzkystraße heraus, weil er wegen Bauarbeiten auf die Relation Jakominiplatz-Krenngasse verkürzt war.

6. Bei den Flexity konnte das richtige Liniensignal 23 angezeigt werden. Meines Wissens geschieht das automatisch durch das RBL. 652 auf dem Jakominiplatz  am gleichen 12.7.2001. Leider weiß ich nicht mehr den Grund der Verkürzung bzw. wo die Bauarbeiten stattfanden.

tramway.at:
Da erlaube ich mir, meine Bilder dier Linie 3 nachzuschieben (die Bilder aus den 198er Jahren sind von Dieter Burgstaller):

Linie 41:
Sehr elegtant die 260er mit Zierleiste und Düwag-Spitz.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln