Autor Thema: Graz: Neue Straßenbahnen  (Gelesen 6393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KSW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1040
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #15 am: 05. Juli 2022, 08:04:36 »
Wie gesagt, ich wünsche skwohl Graz als auch den bestehenden Flexity-Kunden, dass die Wahl auf den Avenio fällt.
Mit welcher Begründung? Wegen der (nicht nur selbstverschuldeten) Lieferverzögerungen in Wien? Es gibt sowohl unzufriedene Avenio-Kunden, als auch höchst zufriedene Flexity-Kunden.
Und was hätten die anderen Flexity-Kunden, also z.B. Berlin, Zürich, aber auch Wien, davon für einen konkreten Vorteil, wenn Graz den Avenio wählt?
Bzw, weil hier immer so getan wird als wäre der Flexity der komplette Fehlkauf und würde den täglichen Fahrbetrieb gefährden, bzw. Bombardier noch nie einen Auftrag erfolgreich abgeliefert haben:
Die Flexity Swift (T/T1/TW400) fahren - da konnte ich nichts gegenteiliges beobachten- an sich recht zuverlässig und wurden, obwohl von Bombardier, trotzdem alle ausgeliefert. Viele Städte haben ihre Flexity-Flotte (auch Outlook) in mehreren Tranchen vergrößert, obwohl die Möglichkeit bestanden hätte auf andere Modelle und andere Hersteller zu wechseln, und auch die Wiener Variante fährt, wenn erst mal ausgeliefert, mit sehr großer Verfügbarkeit.
Ja, ganz überzeugt mich der Wagen auch nicht, weil die Fahrwerke ihn schon auch ordentlich rumpeln lassen (kein Vergleich wie beim Ulf, aber doch ähnlich der Variobahn), aber das haben z.B. auch die Linzer und Innsbrucker Wagen, dieses Gefühl des Schwebens haben an sich nur die Prototypen für graz, die aber wiederum spezielle Fahrwerke haben, die so nie wieder eingebaut wurden (indirekte Radnarbenmotoren).

Primär wird die Entscheidung wohl aufgrund technischer und finanzieller Parameter erfolgen, denn billig ist nicht zwingend besser, und anders nicht zwingend gut. Verabschiedet man sich vom Multigelenk-Konzept, so wird auch eine punktuelle Anpassung der Gleis- und Werkstätten-Infrastruktur nötig werden, so wie bei der Umstellung von GTW auf Multigelenk.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13609
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #16 am: 05. Juli 2022, 09:18:38 »
Was ist ein indirekter Radnabenmotor?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1715
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #17 am: 05. Juli 2022, 09:24:53 »
Was ist ein indirekter Radnabenmotor?
Er meint damit wahrscheinlich, dass zwischen Rad und Motor ein Getriebe sitzt.

KSW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1040
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #18 am: 05. Juli 2022, 09:54:47 »
Was ist ein indirekter Radnabenmotor?
Er meint damit wahrscheinlich, dass zwischen Rad und Motor ein Getriebe sitzt.
Genau - die klassischen Radnarbenmotoren sitzen quasi direkt auf der Achse bzw. ist der Radreifen auf einem Teil des Motors aufgezogen, beim Grazer Cityrunner sind jedoch die Achse des Motors und jene der Radsätze nicht ident sondern seitlich verschoben, was eine gefederte Getriebeübersetzung ermöglicht.
Die weiteren Cityrunner haben jedoch einen seitlich quer zur Achsrichtung zwischen den Achsen liegenden Motor.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1153
    • Styria Mobile
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #19 am: 12. Juli 2022, 22:32:19 »
Zitat
Primär wird die Entscheidung wohl aufgrund technischer und finanzieller Parameter erfolgen, denn billig ist nicht zwingend besser, und anders nicht zwingend gut. Verabschiedet man sich vom Multigelenk-Konzept, so wird auch eine punktuelle Anpassung der Gleis- und Werkstätten-Infrastruktur nötig werden, so wie bei der Umstellung von GTW auf Multigelenk.

Die Remisen werden sowieso ausgebaut werden, damit man die längeren Trams auch ordentlich warten kann.

Scheinbar haben die Verantwortlichen noch einige Monate Zeit bis man sich entscheiden hat.

sg2001

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #20 am: 13. November 2022, 12:55:53 »
Der Verkehrsstadtrat von Graz, Manfred Eber, hat angekündigt, dass die ULF aus Oradea abgekauft werden und den Fuhrpark verstärken werden.  :fp: :ugvm:

BREAKING NEWS!!!
Gebrauchte Straßenbahnen aus Rumänien für Graz:
Seit mehreren Jahren wird in Graz über neue Straßenbahnen diskutiert - 15 Stück sollten es sein, die für die Innenstadtentlastungsstrecke notwendig sind. In den Jahren 2019 sowie 2020 waren bereits zwei Straßenbahnen in Graz zu Gast, ein Wagen vom Typ "Flexity" von Alstom (Bombardier) sowie einer vom Typ "Avenio" von Siemens.
Da das Grazer Stadtbudget bekannterweise erschreckend knapp ist, hat sich das Blatt hinsichtlich der geplanten Anschaffung von neuen Straßenbahnen überraschend gewendet.
Die Graz Linien bekommen nun zehn gebrauchte Straßenbahnen vom Typ "ULF" aus der rumänischen Stadt Oradea. Dieser Straßenbahntyp ist auch in Graz kein unbekannter - vor über 20 Jahren war die Vorgängergeneration dieser Type bereits in Graz für Probefahren zu Gast und ist problemlos einsetzbar. Damals stand auch eine Fahrzeugbeschaffung an, die aber zugunsten des Cityrunners ausgegangen ist. In Wien gibt es übrigens übrigens auch zahlreiche Fahrzeuge dieser Type.
Fahrzeuge deutlich kürzer als geplante Neufahrzeuge
Die Fahrzeuge sind mit 24 Metern Länge deutlich kürzer als die ursprünglich geplanten Neufahrzeuge, die eine Länge von 30 bis 40 Metern aufweisen hätten sollen. "Die Fahrzeuglänge sei nur unwesentlich kürzer als unsere derzeit im Betrieb stehenden Garnituren, zudem plane man, diese Fahrzeuge künftig vorrangig auf den neuen Linien 16 und 17 einzusetzen, die die Innenstadt umfahren. Wir erwarten und auf diesen Linien eine etwas geringere Frequenz, als auf den anderen Linien, die über den Hauptplatz laufen, heißt es von Finanzstadtrat Manfred Eber. Zudem weist er auch die Kritik zurück, veraltete Fahrzeuge zu kaufen. "Die Fahrzeuge sind mit dem Baujahren 2008 und 2009 zwar annähernd 15 Jahre alt, bei der Straßenbahn beträgt die übliche Betriebsdauer aber rund 40 bis 50 Jahre. "Wenn Sie so wollen, kaufen wir Straßenbahnen, die ein Drittel Ihres Lebens hinter sich haben, auch unsere ersten Variobahnen sind in etwa gleich alt. Zudem hat man in Wien diese ULF-Generation bis 2017 geordert. Technisch gesehen sind diese Fahrzeuge also auf dem neuesten Stand". Übrigens soll auch die geringere Stückzahl von 10 anstatt 15 Garnituren kein großes Manko darstellen. Man werde die Werkstättenaufenthalte effizienter Gestalten sowie bei Bedarf im Frühverkehr zusätzlich auf Garnituren des Tramway Museums Graz, die den aktuellen Herausforderungen noch entsprechen, zurückgreifen. Diese müssten nur noch ein wenig für den Planverkehr adaptiert werden. Die Lieferung der ULF - Züge soll voraussichtlich am 21. Februar 2023 erfolgen, der Verkehrsbetrieb OTL könnte grundsätzlich laut deren Pressesprecher bereits jetzt darauf verzichten, da man seit der Lieferung 20 neuer "Imperio" Fahrzeuge in den vergangenen beiden Jahren zur Zeit ohnehin über einen überdimensionierten Wagenpark verfügt.
"Die laufende Straßenbahnbestellung erfolgt dann erst in der nächsten Gemeinderatsperiode" führt Stadtrat Manfred Eber abschließend aus.



https://www.facebook.com/styriamobile/posts/pfbid0hRMQ8mA4ahGW7ditbi1pXVLw1dtkQ1ittg5MH4mQYo5JJ16aBR2Qdfn5sV3Dhi1tl

Straßenbahn Graz

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 659
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #21 am: 13. November 2022, 13:37:50 »
Nein werden sie nicht.

Cerberus2

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #22 am: 13. November 2022, 13:44:04 »
BREAKING NEWS!!!
Gebrauchte Straßenbahnen aus Rumänien für Graz:

11.11. 11:11 ...

Grazer1

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #23 am: 13. November 2022, 14:22:50 »
Im 1.Quartal 2023 erfolgt der Zuschlag. Wie bekannt Avenio oder Flexity.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1153
    • Styria Mobile
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #24 am: 13. November 2022, 23:39:21 »
Die bleiben in Rumänien.  ;D

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2071
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #25 am: 14. November 2022, 14:40:10 »
Der Verkehrsstadtrat von Graz, Manfred Eber, hat angekündigt, dass die ULF aus Oradea abgekauft werden und den Fuhrpark verstärken werden.  :fp: :ugvm:

BREAKING NEWS!!!
[...]
Die Graz Linien bekommen nun zehn gebrauchte Straßenbahnen vom Typ "ULF" aus der rumänischen Stadt Oradea. Dieser Straßenbahntyp ist auch in Graz kein unbekannter - vor über 20 Jahren war die Vorgängergeneration dieser Type bereits in Graz für Probefahren zu Gast und ist problemlos einsetzbar.

Unabhängig davon, dass es ein Faschingsscherz ist: Die ULFe sind zu Breit für das Grazer Gleisnetz (Hat man bereits bei der Probefart der ULF A 43 und 50 im April 2005 festgestellt, weshalb die linken Portalverkleidungen adaptiert wurden).
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1715
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #26 am: 14. November 2022, 15:13:41 »
Der Verkehrsstadtrat von Graz, Manfred Eber, hat angekündigt, dass die ULF aus Oradea abgekauft werden und den Fuhrpark verstärken werden.  :fp: :ugvm:

BREAKING NEWS!!!
[...]
Die Graz Linien bekommen nun zehn gebrauchte Straßenbahnen vom Typ "ULF" aus der rumänischen Stadt Oradea. Dieser Straßenbahntyp ist auch in Graz kein unbekannter - vor über 20 Jahren war die Vorgängergeneration dieser Type bereits in Graz für Probefahren zu Gast und ist problemlos einsetzbar.

Unabhängig davon, dass es ein Faschingsscherz ist: Die ULFe sind zu Breit für das Grazer Gleisnetz (Hat man bereits bei der Probefart der ULF A 43 und 50 im April 2005 festgestellt, weshalb die linken Portalverkleidungen adaptiert wurden).
Steht auch irgendwo, dass man den gleichen Umbau an den Oradea-ULF nicht machen kann?

KSW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1040
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #27 am: 14. November 2022, 22:12:28 »
Steht auch irgendwo, dass man den gleichen Umbau an den Oradea-ULF nicht machen kann?
Nein, aber es steht auch nicht geschrieben, dass man damit überhaupt eine Zulassung bekommen würde.
Viel mehr aber sehe ich das Thema in der Abweichung zur Fahrzeugsuche:
15 Wagen mit max. 40m Länge.

Da sind 10 Ulfe mit je 24m Länge halt schon eher nicht das Gelbe vom Ei - die Stückzahl könnte man ja noch ev. mit 5 Stk. überzähligen A1 aufbessern, aber die fehlende Kapazität durch die geringe Länge wäre schon ein Thema.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1153
    • Styria Mobile
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #28 am: 14. November 2022, 22:36:29 »
Eigentlich müsste man schon eine neue Marktstudie machen, denn mittlerweile gibt es auch neue Bahnen wie der Skoda Forcity oder Stadler Tina welche auch für Graz interessant wären.

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7882
Re: Graz: Neue Straßenbahnen
« Antwort #29 am: 15. November 2022, 07:22:43 »
Eigentlich müsste man schon eine neue Marktstudie machen, denn mittlerweile gibt es auch neue Bahnen wie der Skoda Forcity oder Stadler Tina welche auch für Graz interessant wären.
Sicherlich. Wird dann in weiterer Folge für Wien nach dem Flexity spannend, ob man den Auftrag dann einfach Siemens (mit dem Avenio) zuschanzt oder auch mal etwas neues wie mit dem Stadler Tina wagt.