Autor Thema: [SE] Göteborg  (Gelesen 86614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #105 am: 10. September 2022, 10:06:37 »
Bevor es mit der Reise quer über die M29-Linien weitergeht, meine ich, ist jetzt ein guter Zeitpunkt für eine Pause in dieser Serie gekommen – um in einiger Zeit die Reise mit frisch generiertem Interesse fortzusetzen :) Vorher hingegen noch eine Aufnahme aus der Älvsborgsgata nahe der Remise in Majorna: Dort ist es einfach schön :D Der voll beschilderte M31 349, inklusive Brosebandersatztaferl in der Windschutzscheibe, rollt hier von der Haltestelle Ostindiegatan kommend Richtung Sannaplan. Frutiger und Univers sind beide Schriftarten mit Charakter (zumal von derselben Person entworfen >:D) – typografische Alphatiere, würde ich sagen, womit einhergeht, dass sie sich nicht vertragen: Die Windschutzscheibentaferlschrift ist zwar einerseits die derzeitige CI-Schrift der Straßenbahn Göteborg in ihren Veröffentlichungen inklusive Fahrplans, doch passt das wenig zur sonstigen Wagenbeschilderung. Meine Sorgen möchtet ihr haben, ich weiß 8) Also: Es ist der 31. August 2022 noch vor 09:00; viel Spaß, und in einiger Zeit geht es mit der Fotoserie weiter :))

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 625
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #106 am: 11. September 2022, 00:55:06 »
Weißt du, warum die M29 vorne und hinten Falttüren, in der Mitte aber eine (Doppel-)Klapp- bzw. Schiebetür haben?
Frösche auf der Autobahn kommen selten drüben an.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #107 am: 11. September 2022, 10:33:29 »
Weißt du, warum die M29 vorne und hinten Falttüren, in der Mitte aber eine (Doppel-)Klapp- bzw. Schiebetür haben?

Den eigentlichen Grund, warum sich in der Mitte eine Außenschwenktür befindet, weiß ich nicht, und habe es weder in einschlägigen Büchern noch Foren herausfinden können. Allerdings bietet die Geschichte der M29 einen Kontext, der die Konfiguration sehr viel plausibler erscheinen lässt, wenn man ihn kennt.

Ich hab' eine Aufnahme vom 23. Juli 2018 angehängt – man verzeihe die mangelnde Schärfe –, die M29 805 und M28 759 am Redbergsplats zeigt. Die M29 hatten anfänglich vorne und hinten die elektrisch angetriebenen Falttüren wie jetzt immer noch. Die Mitteltür hingegen war eine der berühmt-berüchtigten «Knuffdörrar», die keinen Antrieb haben, sondern durch reine Muskelkraft gegen Federspannung aufzudrücken bzw aufzuziehen sind – deren Steuerung beschränkt sich auf Verriegelung während der Fahrt. Die meisten M28 hatten diese Knuffdörrar bis zum Ende, und zwar in der Mitte und hinten – der abgebildete 759 deutet an, wie die aussahen, mit den schwarzen Kunststoffgriffen, die man gegen die Federkraft aufziehen musste.

Als diese Knuffdörrar als nicht mehr zeitgemäß zu gelten begannen, wurden sie aus allen M29 ausgebaut. Das betraf nur die Mitteltüren – und die wurden dann eben durch Außenschwenktüren ersetzt, wenn man schon beim Umbauen war. Front- und Hecktür wurden einfach belassen. Einige M28 wurden auch umgebaut, um bei den Doppeltraktionen im vorderen Wagen keine Knuffdörrar mehr zu haben – 70 M28 vs. 60 M29 bedeutete, dass nicht alle Doppeltraktionen mit M29+M28 bestückt werden konnten. Bei den nur wenigen erneuerten M28 bedeutete das dann den Umbau der mittleren und hinteren Tür – doch das glich man gleich den M29 an, auch wenn beide Türen unterschiedlich umgebaut wurden. In Göteborg werden übrigens Türflügel gezählt, sodass die M28 und M29 jeweils 5 «Türen» haben.

Ist dieser Kontext als Erklärung für dich/euch hinreichend?

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11663
    • In vollen Zügen
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #108 am: 11. September 2022, 11:52:07 »
Ist dieser Kontext als Erklärung für dich/euch hinreichend?
Ich glaube das erklärt's ganz gut.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

MK

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 625
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #109 am: 12. September 2022, 08:55:39 »
Ist dieser Kontext als Erklärung für dich/euch hinreichend?

Ja, vielen Dank!
Frösche auf der Autobahn kommen selten drüben an.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 795
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #110 am: 16. September 2022, 05:17:15 »
Ich hatte im Juli 2022 weitaus weniger Glück, die M29 waren ferienbedingt alle abgestellt, daher waren die M31 die ''beste'' Alternative:
Всё будет хорошо

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #111 am: 16. Oktober 2022, 16:13:52 »
Eine besondere Herausforderung war Ende August der 6er – mit nur einer M29-Garnitur auf einer Linienlänge von knapp 25km ist es weniger ratsam, auf ein zufälliges Erscheinen zu hoffen ;) 25km Linienlänge, ja, das geht, auch wenn man sich in Wien derlei nicht vorzustellen vermag – und der 6er war auch nicht mehr oder weniger (un)pünktlich als die anderen Linien. In der Stampgata, nahe der Haltestelle Svingeln, und gleich neben der Einfahrt in die Vagnhall Rantorget (früher Vagnhallen Gårda genannt), kommt hier diese eine Garnitur am 30. August 2022 entgegen, repräsentiert durch die M29 821 («Nils Dahlbeck») + 812 (namenlos).

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #112 am: 18. Oktober 2022, 18:01:59 »
Überspringen wir die Linie 7, und lassen wir den Thread mit Linie 8 weitergehen: Zeit für ein M32-Foto ;) Nicht, weil dieser Typ ein so gelungener ist – doch weil der 8er eine der drei Linien der Angeredsbana ist, der langen Stadtbahnlinie nach Angered hinaus: Das ist die einzige Achse, auf der ich im August keine M29 angetroffen habe.

Etwa 10km sind es vom Hauptbahnhof zur einzigen echten (nicht halboffenen) Tunnelstation der Straßenbahn Göteborg hinaus; und das mit nur zwei Haltestellen dazwischen, wenn man mit den Linien 4 und 9 fährt. Der 8er hingegen fährt nicht über die Schnellstrecke zwischen Gamlestaden und Hauptbahnhof, sondern über die Osttangente weiter Richtung Korsvägen und durch den Chalmers-Tunnel. Sei es, wie es sei: Auf der ersten Aufnahme ist M32 449 in der Tunnelstation Hammarkullen zu sehen (am Bahnsteig Richtung Süden) – und damit Linie 9 auch erledigt ist: Auf der zweiten ist M31 301 «Beda Hallberg» am Bahnsteig Richtung Norden abgebildet. Hier fahren die Straßenbahnen im Übrigen im Linksverkehr nach Schwamendinger Vorbild, um im Tunnel einen Mittelbahnsteig zu ermöglichen. Im Dunkeln stellen sich die Matrix-Zielanzeigen der Straßenbahn Göteborg als gar nicht sooo misslungen heraus… Ach ja, beide Aufnahmen stammen vom 30. August 2022.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #113 am: 23. Oktober 2022, 13:54:16 »
Der 10er war nach den letzten Sommerferien die Ganztagslinie mit der höchsten Quote an M29-Garnituren – diese Linie hat den Ruf einer Ergänzungslinie zu den parallel führenden Stammlinien, und vor dem Hintergrund fehlenden Personals war gar nicht sicher, dass er überhaupt fahren würde. Fehlendes Personal und Wagenmangel: Das größte Ärgernis in der intensiven Benützung des Straßenbahnnetzes in Göteborg waren heuer die ersatzlos und kommentarlos ausfallenden Kurse; wenn es denn ausnahmsweise einmal zwei hintereinander sind, die ausfallen, ist man leicht bei mehr als einer halben Stunde Wartezeit… Der Wagenmangel scheint mit den Auslieferungen der M33 Zug um Zug weniger drückend zu werden; mit dem (krankheitsbedingt vorübergehend oder arbeitsmarktbedingt dauerhaft) fehlenden Personal kämpft derzeit wohl die halbe Welt.

Zurück zu den schönen Seiten der Straßenbahn in Göteborg: Der Kungsportsplats ist einfach eine nie versiegende Quelle für einen schönen Rahmen für schöne Fahrzeuge, wie hier für die namenlosen M29 847 und 823 am 29. August 2022 in der ersten Aufnahme; sowie mit dem namenlosen 810 + 832 («Ulla Skoog») am 30. August 2022 in der zweiten Aufnahme.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #114 am: 26. Oktober 2022, 10:13:52 »
Ein besonderes Gustostückerl: Als ich am Morgen des 31. August auf den letzten 13er-Kurs wartete – dazu im nächsten Beitrag –, meldete mir die Västtrafik-App einen Hochflurwagen auf der Linie 11. Das ist außergewöhnlich; und außergewöhnlich ist auch der solofahrende M29. Es war eine HVZ-Garnitur der Linie 11, die hier nächst der Haltestelle Sandarna in Form des M29 826 «August Kobb» zu sehen ist; das Ziel lautet «Vagnhallen Majorna»: Gegen 09:00 kommen von der Saltholmenbahn ein paar Einrücker herein, die von hier nur mehr ein kurzes Stückerl bis zur Remise haben.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1639
  • The Streetcar strikes back!
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #115 am: 26. Oktober 2022, 11:08:03 »
Ich gratuliere zu diesem Knüllerbild! :up:
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #116 am: 28. Oktober 2022, 09:40:07 »
Ich gratuliere zu diesem Knüllerbild! :up:
…ich freue mich sehr, wenn es gefällt :D

Eine obskure Linie in Göteborg ist der derzeitige 13er. Liniennummern jenseits des 11ers sind seit jeher eher Zusatz- oder Verstärkungslinien vorbehalten; und mit der gestiegenen Fahrgastfrequenz Ende der 2010er-Jahre war geplant, durch die Linien 13 und 14 direkte Zusatzangebote auf stark frequentierten und sonst nicht kombinierten Ästen anzubieten. Dann kam die Pandemie; und dann kam vor allem die abrupte Abstellung der zig M28-Garnituren, womit die Idee der Ausweitung des Serviceangebotes schon wegen Wagenmangels vorerst passé war.

Der 14er ist in der Tat derzeit nicht zu sehen, auch wenn als Straßenbahnlinie bei den aktuellen Fahrplänen vermerkt – der 13er fährt hingegen, und zwar anders, als der aktuelle Liniennetzplan es behauptet: Der 13er kommt von Saltholmen bis Sandarna herein, fährt dann ohne Halt(!) die 3er-Strecke durch Kungsladugård, bevor es dann wieder unter Einhaltung der Haltestellen über Kringen, sprich, Sahlgrenska, Chalmerstunnel, Korsvägen und Ullevi zum Hauptbahnhof geht. Incognito(!) fährt der 13er dann direkt nach Saltholmen für die nächste Tour zurück – das alles ein paar Mal in der Morgen-HVZ. Der 13er war wenigstens Ende August eine reine M29-Linie, mit teils einzelfahrenden, teils in Doppeltraktion verkehrenden Kursen. Daran wird sich seither wohl wenig geändert haben. Ab 12. Dezember allerdings soll der 13er ganztags wie am Liniennetzplan vermerkt verkehren – mit einigen Früh-HVZ-Kursen weiterhin wie derzeit.

Sei es, wie es sei: Der letzte 13er-Kurs des 31. August rollt hier von Sandarna herunter, repräsentiert durch M29 848 («Kal») + 822 (namenlos). Die offensichtlichen Korrosionsprobleme des führenden Triebwagens – der auch schon 50 Jahre lang unterwegs ist – indizieren, warum die noch etwas älteren und durchaus ähnlichen M28 sehr zügig abgestellt werden mussen.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: [SE] Göteborg
« Antwort #117 am: 29. Oktober 2022, 15:51:36 »
Die Runde quer über die Linien ist vorbei – und damit ein hoffentlich durchaus erschöpfender Bogen quer durch das Straßenbahnnetz in Göteborg. Zum Abschluss dieser Serie gibt es allerdings nochmals die Linie 1 zu sehen. Beim Überfliegen der Serie möchte man gar nicht meinen, wie «schwer» die Straßenbahninfrastruktur in Göteborg sein kann («schwer» im Sinne des englischen «heavy rail»): Die «leichten» Abschnitte im Zentrum sind nun einmal einfacher und meist ergiebiger fotografisch festzuhalten. Als Gegenbeispiel dafür, wie ein großer Teil der Außenäste aussieht, begeben wir uns jetzt nach Osten zum Östra Sjukhus: Völlig unabhängiger Gleiskörper, abgezäunt, und superflott befahrbar. Knapp vor der Endstation, bei der Uddeholmsgata, ist hier die M29-Doppeltraktion 807 («Hulda Sköldberg») + 830 («Jan Johansson») am Nachmittag des 31. August 2022 zu sehen – das war auch die letzte Aufnahme, die ich auf dieser Reise machte. Viel Spaß – und beizeiten, wenn der Appetit wieder da ist, gibt es gerne eine zweite Runde quer über alle Linien :D