Autor Thema: Erweiterung Bahnhof Kagran  (Gelesen 13863 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27817
Erweiterung Bahnhof Kagran
« am: 10. August 2013, 13:32:58 »
Ich kann mich leider nicht erinnern, ob wir darüber schon einmal diskutiert haben (und gefunden habe ich jetzt auch nichts), aber im Zuge des Projekts ULF 2020, bei dem die Remisen umgebaut werden, wird auch der Bahnhof Kagran erweitert werden. Hat jemand von euch dazu nähere Informationen? Mögliche Grundstücke gibt es unmittelbar neben dem Bahnhof ja mehrere.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Sonderzug

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 271
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #1 am: 10. August 2013, 14:23:13 »
Die geplante Erweiterung der Abstellhalle Kagran ist der ehemalige Busabstellplatz, zwischen der Hallenausfahrt und der Attemsgasse. Es ist auch über eine zusätzliche Überdachung der Gleise 1,2 und 3 (Rasengleis) gesprochen worden.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13597
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #2 am: 10. August 2013, 14:41:42 »
Und zusätzlich könnte man den Bahnhof noch ca 100m in Richtung Norden verlängern. Da sind derzeit nur geschotterte Parkplätze und Brachland.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9675
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #3 am: 10. August 2013, 15:12:02 »
Ich kann mich leider nicht erinnern, ob wir darüber schon einmal diskutiert haben (und gefunden habe ich jetzt auch nichts), aber im Zuge des Projekts ULF 2020, bei dem die Remisen umgebaut werden, wird auch der Bahnhof Kagran erweitert werden. Hat jemand von euch dazu nähere Informationen? Mögliche Grundstücke gibt es unmittelbar neben dem Bahnhof ja mehrere.
Irgendwo hatten wir definitiv schon drüber gesprochen.
Und wenn ich mich recht erinner, kam da auch zur Sprache, dass der dann dieser Bahnhof aufgewertet werden soll und somit Floridsdorf degradiert wird.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10900
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #4 am: 10. August 2013, 16:16:57 »
Und wenn ich mich recht erinner, kam da auch zur Sprache, dass der dann dieser Bahnhof aufgewertet werden soll und somit Floridsdorf degradiert wird.
Das Problem ist nur, dass eine Erweiterung von Kagran, da der Bahnhof ja nur mehr von einer Seite aus erreichbar ist und sich somit in einer ziemlichen Randlage befindet, nur den Floridsdorfer und Kagraner Linien zugute kommt, wo es aber ohnehin kaum Engpässe gibt. Der viel wichtiger Bau einer neuen Remise am Nordwestbahnhofgelände (einhergehend mit einer Verlängerung des O) scheint hingegen wieder vom Tisch zu sein.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3603
  • Kompliziertdenker
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #5 am: 10. August 2013, 17:19:12 »
Und wenn ich mich recht erinner, kam da auch zur Sprache, dass der dann dieser Bahnhof aufgewertet werden soll und somit Floridsdorf degradiert wird.
Das Problem ist nur, dass eine Erweiterung von Kagran, da der Bahnhof ja nur mehr von einer Seite aus erreichbar ist und sich somit in einer ziemlichen Randlage befindet, nur den Floridsdorfer und Kagraner Linien zugute kommt, wo es aber ohnehin kaum Engpässe gibt. Der viel wichtiger Bau einer neuen Remise am Nordwestbahnhofgelände (einhergehend mit einer Verlängerung des O) scheint hingegen wieder vom Tisch zu sein.
Es hat alles globale Auswirkungen: wenn 25 und 26 komplett von Kagran betrieben werden, können 2, 30, 31 und 33 komplett von Floridsdorf betrieben werden, womit in Brigittenau Platz für mehr Züge ist, die man vielleicht auf den 5er oder D-Wagen schicken kann - wodurch wieder anderswo Kapazitäten freiwerden usw. So stell ich mir das zumindest als kleiner Maxi vor.
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #6 am: 10. August 2013, 17:49:57 »
Das Problem ist nur, dass eine Erweiterung von Kagran, da der Bahnhof ja nur mehr von einer Seite aus erreichbar ist und sich somit in einer ziemlichen Randlage befindet, nur den Floridsdorfer und Kagraner Linien zugute kommt, wo es aber ohnehin kaum Engpässe gibt. Der viel wichtiger Bau einer neuen Remise am Nordwestbahnhofgelände (einhergehend mit einer Verlängerung des O) scheint hingegen wieder vom Tisch zu sein.
Du kannst aber mit einer Erweiterung von Kagran Züge von 25 und 26 dort hinschieben und dadurch 31er und 2er vom Bhf. Brigittenau nach Floridsdorf verfrachten. Somit werden in der Brigittenau Kapazitäten frei. Zieht man dann noch 2er und 5er aus RDH bzw. OTG ab, kann man sogar bis dorthin noch Platz gewinnen.

Edit: Ahja, das Wiesel hat eh schon was ähnliches geschrieben. Man sollte lieber doch alle Beiträge vor dem Antworten lesen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27817
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #7 am: 10. August 2013, 18:14:57 »
Die geplante Erweiterung der Abstellhalle Kagran ist der ehemalige Busabstellplatz, zwischen der Hallenausfahrt und der Attemsgasse. Es ist auch über eine zusätzliche Überdachung der Gleise 1,2 und 3 (Rasengleis) gesprochen worden.
Danke dir! Immerhin wird man für den verlängerten 25er voraussichtlich 5 Züge mehr brauchen. Also wird man wohl 25+26 in Kagran zusammenziehen, so weit möglich.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13609
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #8 am: 10. August 2013, 19:01:54 »
Ich finde es nicht sinnvoll, den 2er nur von einer Seite zu betreiben, zumindest der erste Frühauslauf sowie die letzten Enzieher sollten zwischen Floridsdorf und Ottakring geteilt sein.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3689
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #9 am: 10. August 2013, 19:14:40 »
Ich finde es nicht sinnvoll, den 2er nur von einer Seite zu betreiben, zumindest der erste Frühauslauf sowie die letzten Enzieher sollten zwischen Floridsdorf und Ottakring geteilt sein.
Die Züge aus Floridsdorf müssten schon ziemlich früh vom Hof fahren, damit sie ab 5 Uhr im Westen den Betrieb aufnehmen können. Die Erweiterung von Kagran kann nur ein Teil der Ausweitung von Abstellkapazitäten sein. Im Zuge der Linie 15 böte es beispielsweise sich an, Flächen in Raxstraße für die Straßenbahn zu aquirieren, zumindest zur nächtlichen Abstellung in einer Leichtbauhalle.
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3603
  • Kompliziertdenker
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #10 am: 10. August 2013, 19:30:36 »
Ich finde es nicht sinnvoll, den 2er nur von einer Seite zu betreiben, zumindest der erste Frühauslauf sowie die letzten Enzieher sollten zwischen Floridsdorf und Ottakring geteilt sein.
Man könnte zu den Randzeiten einen 45er führen (unter welchem Liniensignal auch immer), damit hat man das Problem gelöst.
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27817
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #11 am: 10. August 2013, 20:17:22 »
Man könnte zu den Randzeiten einen 45er führen (unter welchem Liniensignal auch immer), damit hat man das Problem gelöst.
Ein Betrieb, der so flexibel ist wie vor 100 Jahren, ist heute aus technischen und organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ;D
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16296
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #12 am: 10. August 2013, 20:21:59 »
Man könnte zu den Randzeiten einen 45er führen (unter welchem Liniensignal auch immer), damit hat man das Problem gelöst.
Ein Betrieb, der so flexibel ist wie vor 100 Jahren, ist heute aus technischen und organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ;D
Es sollte ja (auf wichtigen Linien) keine Randzeiten geben, sondern 24-Stunden Betrieb!  :lamp:


Bei uns lässt man die letzten Züge oft in der Pampa enden oder karrt für 3 Stunden nächtliche Betriebspause Nachtbusse vom anderen Stadtende daher!  :fp:
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27817
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #13 am: 10. August 2013, 20:29:25 »
Bei uns lässt man die letzten Züge oft in der Pampa enden oder karrt für 3 Stunden nächtliche Betriebspause Nachtbusse vom anderen Stadtende daher!  :fp:
Selbstverständlich ist das ökonomischer und ökologischer Wahnsinn. In den meisten anderen Städten hast du zumindest auf den wichtigen Strecken (dazu würde der 2er definitiv gehören) Tramwaynachtbetrieb.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3689
Re: Erweiterung Bahnhof Kagran
« Antwort #14 am: 10. August 2013, 20:31:39 »
Man könnte zu den Randzeiten einen 45er führen (unter welchem Liniensignal auch immer), damit hat man das Problem gelöst.
Ein Betrieb, der so flexibel ist wie vor 100 Jahren, ist heute aus technischen und organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ;D
Es sollte ja (auf wichtigen Linien) keine Randzeiten geben, sondern 24-Stunden Betrieb!  :lamp:
Da hast du allerdings Recht, das würde ganz nebenbei auch noch Abstellkapazitäten freischaufeln, allerdings bezweifel ich, dass der ULF eine MTBF (Durchschnittsdauer zwischen zwei betriebsverhindernden Fehlern) von mehr als 20h hat.
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.