Autor Thema: Linie 158 (1914-1958)  (Gelesen 72404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1639
  • The Streetcar strikes back!
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #210 am: 22. November 2022, 18:59:48 »
Zurück zum Thema - die letzten Gleisreste an der ehemaligen Endstation verschwinden:

Fotos: Helmut Bogner 22.11.2022
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #211 am: 22. November 2022, 19:09:05 »
Zurück zum Thema - die letzten Gleisreste an der ehemaligen Endstation verschwinden:
Die Endstation befand sich allerdings weiter westlich zwischen Glasauergasse und Firmiangasse. Die letzte Ausweiche der Endstation vom 158er war übrigens zwischen Sommerergasse und Glasauergasse.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3170
  • Der Bushase
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #212 am: 22. November 2022, 19:10:47 »
Lagen die nicht länger eingestellt in der Straße als benutzt?

maybreeze

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 528
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #213 am: 22. November 2022, 19:12:31 »
Eigentlich waren die Gleisreste als technisches Bodendenkmal vorgesehen ...

Elin Lohner

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #214 am: 22. November 2022, 19:13:20 »
Lagen die nicht länger eingestellt in der Straße als benutzt?
Die Strecke des 158ers war (Wenn man den 58er und die Dampfstraßenbahn mitberechnet) 71 Jahre im Betrieb, davon langen die Gleise (bis dato) 64 Jahre betriebslos herum.

Eigentlich waren die Gleisreste als technisches Bodendenkmal vorgesehen ...
Wenn das der Fall ist, dann könnten lediglich Kanalarbeiten stattfinden und die Pflastersteine werden hinterher wieder eingesetzt. Einfach mal abwarten und Tee trinken.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1639
  • The Streetcar strikes back!
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #215 am: 26. November 2022, 11:55:56 »
Eigentlich waren die Gleisreste als technisches Bodendenkmal vorgesehen ...

So ist es - aus erfreulichem Grund muss ich mein Vorposting korrigieren:

Fotos wieder von Helmut Bogner, 26.11.2022
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16298
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #216 am: 26. November 2022, 13:13:21 »
Wieso legt man dort historisch falsche Stollensteine rein? Dort war doch nie Pferdebetrieb!?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

maybreeze

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 528
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #217 am: 26. November 2022, 13:30:45 »
Die G'ritzten waren aber hier ursprünglich verlegt, ab der Schrutkagasse geht es ja in die Alpen bergan, so hatten die Pferdefuhrwerke Grip. ;)

Es hat etwas Zeit gebraucht, um dieses Schienen-Erinnerungsstück (erst Dampftramway und dann 158er) herauszuputzen. Freuen wir uns, dass Schienenverkehrshistorie ein sichtbares, offizielles Denkmal bekommt.

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5018
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #218 am: 26. November 2022, 14:34:25 »
 :up:

Alex

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2103
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #219 am: 26. November 2022, 15:33:38 »
Die G'ritzten waren aber hier ursprünglich verlegt, ab der Schrutkagasse geht es ja in die Alpen bergan, so hatten die Pferdefuhrwerke Grip. ;)
Siehe auf Bild 2 der letzten Bilderserie, da ist das eh schön zu erkennen, dass geritzte Kopfsteine drin liegen.

maybreeze

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 528
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #220 am: 26. November 2022, 16:25:16 »


Auf diesem Bild vermutlich vom letzten Betriebstag (aus dem Bildarchiv des Bezirksmuseums, Bildautor vermutlich Franz Kraus) befindet sich die jetzt renovierte Stelle hinter dem Triebwagen Höhe dem bergwärts fahrenden Mercedes (ab der Costenoblegasse)



En Detail-Bild der Stelle aus meinem seinerzeitigen Antrag (mit meinem leider schon verstorbenen Mitstreiter Koll. Brezinschek)  als technisches Denkmal

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3170
  • Der Bushase
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #221 am: 26. November 2022, 16:54:18 »
Ein Denkmal einer verfehlten Verkehrspolitik. Auch nicht schlecht.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35447
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #222 am: 26. November 2022, 16:59:13 »
Auch hier sind Fotos des Gleisrests zu sehen:

https://tramtrack.zeitlinie.at/index.php?title=Ober_St._Veit
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12475
Re: Linie 158 (1914-1958)
« Antwort #223 am: 21. Januar 2023, 19:08:52 »
G3 2102 in der Hietzinger Hauptstraße in den 50er Jahren (Foto: Harald Herrmann, Archiv MStM, Dr. Peter Standenat).

LG nord22