Autor Thema: Gleisverbindungen für Linie 68 am Schwedenplatz seit 04.06.2012 in Betrieb  (Gelesen 31344 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34979
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
und auch in der Schlachthausgasse vor Markhofgasse: Grundstellung nach rechts in die Markhofschleife, geradeaus ginge es weiter über Schlachthausgasse - Erdbergstraße ins Museum, was aber ohnehin selten bis nie genutzt wird, da man auch über die Markhofschleife fahren kann und dann aus der Erdbergstraße geradeaus weiterfährt.
Soviel ich weiß, wurde diese Weiche in der Ablenkung überhaupt nur ein einziges mal befahren: als in der "Langen Nacht der Museen" 2002 der 18er wegen Gleisbauarbeiten zwischen Südbahnhof und Stadionbrücke eingestellt war und die Weiche während des Shuttle-Verkehrs daher in der Ablenkung belassen werden konnte. Ansonsten wird immer über die Markhofschleife in der Erdbergstraße eingefahren.
"Werden konnte" - ja. Aber auch "werden durfte"? Oder hat man für diesen Einsatz das Z entfernt?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10688
"Werden konnte" - ja. Aber auch "werden durfte"? Oder hat man für diesen Einsatz das Z entfernt?
Nein, aber vermutlich das "Z" über Dienstauftrag für diesen Abend für gegenstandlos erklärt. Ebenso wie das damals bei der Verzweigungsweiche Rennweg - Landstraßer Hauptstraße in FR Stadionbrücke angebrachte Erinnerungsignal "Fahrverbot für alle Züge".
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16242
Seit wann darf man in der Signalvorschrift entghaltene Signale per Dienstauftrag umdeuten, abändern oder aufheben?  :o


Obwohl so etwas ja immer wieder getan wird!  8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5237
  • Bösuser
und auch in der Schlachthausgasse vor Markhofgasse: Grundstellung nach rechts in die Markhofschleife, geradeaus ginge es weiter über Schlachthausgasse - Erdbergstraße ins Museum, was aber ohnehin selten bis nie genutzt wird, da man auch über die Markhofschleife fahren kann und dann aus der Erdbergstraße geradeaus weiterfährt.
Soviel ich weiß, wurde diese Weiche in der Ablenkung überhaupt nur ein einziges mal befahren: als in der "Langen Nacht der Museen" 2002 der 18er wegen Gleisbauarbeiten zwischen Südbahnhof und Stadionbrücke eingestellt war und die Weiche während des Shuttle-Verkehrs daher in der Ablenkung belassen werden konnte. Ansonsten wird immer über die Markhofschleife in der Erdbergstraße eingefahren.

Das ist nicht ganz richtig, Anfang August 2009 fuhr der Z 4208 am Aktionstag des Straßenbahnmuseums zwischen Museum und St. Marx, und der fuhr in der Schlachthausgasse auch gerade, ich vermute die Markhofschleife ist oberleitungsmäßig nicht für den Z geeignet.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Anfang August 2009 fuhr der Z 4208 am Aktionstag des Straßenbahnmuseums zwischen Museum und St. Marx
6. September 2009 :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10688
Das ist nicht ganz richtig, Anfang August 2009 fuhr der Z 4208 am Aktionstag des Straßenbahnmuseums zwischen Museum und St. Marx, und der fuhr in der Schlachthausgasse auch gerade, ich vermute die Markhofschleife ist oberleitungsmäßig nicht für den Z geeignet.
Interessant, dass es mit den Radien der übrigen Kurven scheinbar keine Probleme gab. Enger als die Kurve in die Lechnerstraße (und die Einfahrt in den Bahnhof) ist die Kurve von der Markhofgasse in die Würtzlerstraße nämlich auch nicht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Das ist nicht ganz richtig, Anfang August 2009 fuhr der Z 4208 am Aktionstag des Straßenbahnmuseums zwischen Museum und St. Marx, und der fuhr in der Schlachthausgasse auch gerade, ich vermute die Markhofschleife ist oberleitungsmäßig nicht für den Z geeignet.
Interessant, dass es mit den Radien der übrigen Kurven scheinbar keine Probleme gab. Enger als die Kurve in die Lechnerstraße (und die Einfahrt in den Bahnhof) ist die Kurve von der Markhofgasse in die Würtzlerstraße nämlich auch nicht.
Da geht es ja auch nicht um die Kurvenradien per se, sondern darum, ob die Fahrleitung für den Z adaptiert ist.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11651
    • In vollen Zügen
Bei den Kurvenradien würde ich behaupten, daß ein 4-Achser ohnehin weniger Probleme hat, als alle anderen in Wien verkehrenden Wagen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10688
Da geht es ja auch nicht um die Kurvenradien per se, sondern darum, ob die Fahrleitung für den Z adaptiert ist.
Naja, wenn das Radius sehr eng ist, dann denke ich schon, dass der Fahrdraht entsprechend angepasst sein muss, weil sonst ein auf einem Vierachser mittig angebrachter Stromabnehmer zu weit nach innen kommt. Ich hatte mich mit meiner Bemerkung auf die Fahrdrahtradien bezogen und nicht auf die Gleisanlagen. War wohl etwas missverständlich, sorry.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5237
  • Bösuser
Naja, wenn das Radius sehr eng ist, dann denke ich schon, dass der Fahrdraht entsprechend angepasst sein muss, weil sonst ein auf einem Vierachser mittig angebrachter Stromabnehmer zu weit nach innen kommt. Ich hatte mich mit meiner Bemerkung auf die Fahrdrahtradien bezogen und nicht auf die Gleisanlagen. War wohl etwas missverständlich, sorry.

Darf ich mich nochmals zitieren:
Das ist nicht ganz richtig, Anfang August 2009 fuhr der Z 4208 am Aktionstag des Straßenbahnmuseums zwischen Museum und St. Marx, und der fuhr in der Schlachthausgasse auch gerade, ich vermute die Markhofschleife ist oberleitungsmäßig nicht für den Z geeignet.

Es ging immer nur um die Oberleitung, und die Markhofschleife ist offensichtlich nicht für den Z adaptiert, d.h. es sind keine "Z-Sehnen" in den Bögen angebracht.
Ob der Bogen dort enger ist oder nicht ist egal, die Oberleitung muß für den Z adaptiert werden, sonst "entgleist" der Stromabnehmer in den Bögen. Und ich glaube nicht, daß ULHP freiwillig gerade gefahren ist, das hat er ja sonst auch nicht getan, es liegt wohl an der Oberleitungsgeometrie.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Z-TW

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2118
Nachdem man die 68er-Schleife über Schwedenbrücke - Taborstraße - Gredlerstraße nicht mitfahren darf, muss ich mir zu deren Bereisung wohl eine eigene SF organisieren... 8)

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8285
Nachdem man die 68er-Schleife über Schwedenbrücke - Taborstraße - Gredlerstraße nicht mitfahren darf, muss ich mir zu deren Bereisung wohl eine eigene SF organisieren... 8)
Was ist, wenn ich gehbehindert bin und vom Schwedenplatz zur Hst. Marienbrücke will? :-X

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3551
  • Kompliziertdenker
Nachdem man die 68er-Schleife über Schwedenbrücke - Taborstraße - Gredlerstraße nicht mitfahren darf, muss ich mir zu deren Bereisung wohl eine eigene SF organisieren... 8)
Was ist, wenn ich gehbehindert bin und vom Schwedenplatz zur Hst. Marienbrücke will? :-X
2 bis Karmeliterplatz, dort umsteigen in die andere Richtung. :-X

(Außerhalb der U1-Sperre stellt sich die Frage übrigens irgendwie nicht.)
Alle meine Meinungen zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs treten erst mit Abschaffung der Maskenpflicht in Kraft. Bis dahin wird niemand, der die Wahl hat, damit fahren wollen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8285
(Außerhalb der U1-Sperre stellt sich die Frage übrigens irgendwie nicht.)
Aber jetzt gibt es die Möglichkeit. Die Bim fährt dort sowieso, also warum biete ich das nicht gleich meinen Kunden an, selbst wenn die Nachfrage noch so winzig ist, anstatt ganz leer zu fahren?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34979
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Aber jetzt gibt es die Möglichkeit. Die Bim fährt dort sowieso, also warum biete ich das nicht gleich meinen Kunden an, selbst wenn die Nachfrage noch so winzig ist, anstatt ganz leer zu fahren?
Die Züge halten auf der Schwedenbrücke eine mehrminütige Stehzeit ein, dort befindet sich aber keine Haltestelle. Diese Konstellation ist mit Fahrgästen nicht erlaubt (vgl. Südbahnschleife).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!