Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Straßenbahn außerhalb Österreichs / Re: [YU] Belgrad
« Letzter Beitrag von N1 am Heute um 16:24:33 »
Die getrennten Fenster für sitzende und stehende Fahrgäste sind halt äußerst gewöhnungsbedürftig.
2
U2/U5-Bau / Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Letzter Beitrag von Hauptbahnhof am Heute um 15:42:48 »
Die Stammstrecke wird in den nächsten Jahren massiv saniert und umgebaut. Geplant ist u.a.:
- Neubau der Viaduktbögen zwischen Praterstern und Wien Mitte
- Mehrere Wendeanlagen (zB Praterstern, Siemensstraße)
- drittes Gleis zwischen Meidling und Matzleinsdorfer Platz als Reserve-/Staugleis
- Verlängerung der Bahnsteige auf 210 m, dann Einsatz von 200 m langen Garnituren bei REX
- ETCS L2-Betrieb mit sich überschneidenden Blöcken für 2½ min-Takt
3
U2/U5-Bau / Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Letzter Beitrag von pTn am Heute um 15:34:51 »
... und ein reiner 15'-Takt auf der S7 statt des asymmetrischen 9+21'-Taktes aus REX und S7. Spätestens mit dem 15'-Takt der S80 wird das ohnehin problematisch mVn.

Den REX auf der S7 zu killen wird wenig Begeisterung bei den Pendlern auslösen...
4
Straßenbahn außerhalb Österreichs / Re: [YU] Belgrad
« Letzter Beitrag von Tramwaycafe am Heute um 14:28:18 »
Zwei jugoslawische Amerikaner in der serbischen Hauptstadt (oder andersherum):

Die sind so hässlich, dass sie schon wieder schön sind!  ;D

Gegenposition: Danke für die Fotos dieser einzigartig eleganten und zeitlos schönen Fahrzeuge in ihren letzten Einsatzmonaten :up: :D
Was würde ich geben, hätt' ich die in Belgrad, noch lieber in Belgien noch persönlich sehen können…
5
U2/U5-Bau / Re: Bau der U5: Trasse und allgemeine Informationen
« Letzter Beitrag von 38ger am Heute um 13:56:59 »
Was grundsätzlich helfen würde wäre die Stammstrecke für überlastet zu erklären, sodass man keine WESTbahn mehr zum Praterstern fahren lassen müsste, eine Einstellung des CAT und ein reiner 15'-Takt auf der S7 statt des asymmetrischen 9+21'-Taktes aus REX und S7. Spätestens mit dem 15'-Takt der S80 wird das ohnehin problematisch mVn.
6
U-Bahn / Re: Zustand der Stationen / Deckenverkleidungen
« Letzter Beitrag von tramway.at am Heute um 13:51:20 »
Es ist halt so wie bei jeder Architektur, die ganz viele, eigenes hergestellte Spezialelemente braucht: Es ist mühsam und die jeweiligen Architektinnen und Architekten haben sich nie jemals darüber Gedanken gemacht, was passiert, wenn einmal etwas kaputt geht. Für die AGU würde ich das aufgrund der teilweisen Standardisierung noch ein wenig abschwächen, aber im Kern ist das hier auch das Problem und wird das zukünftig immer mehr ein Problem werden, wenn Nachkriegsarchitektur erhalten werden soll. Denn da braucht es jemanden, der sowohl bautechnisches Know-How, architektonisches Interesse und Budgetkompetenz hat – so eine Stelle kostet, und braucht dann auch noch den Rückhalt, um sich gegen die technischen Fachabteilungen durchzusetzen (den Zweck erfüllen die hässlichen Leuchtstoffröhren nämlich auch auch). Wenn dann noch neue Brandschutz- oder andere Normen ins Spiel kommen, die Materialänderungen usw. notwendig machen, dann wird es umso schwieriger. In Zeiten der Ökonomisierung öffentlicher Unternehmen kannst du so etwas dann nur durchdrücken, wenn ein allgemeines Interesse daran besteht – bei den Otto-Wagner-Stationen geht's ja eben (abgesehen von diversen Pfuschleistungen), beim Gesamtkunstwerk 1. Ausbaustufe U-Bahn (exklusive Schlauss, da bin ich ganz bei dir, was die Bewertung seiner Stationen angeht) fehlt hier noch das Problem- und Erhaltungsbewusstsein.

Ja, noch - die Wagner-Stationen haben 50 Jahre nach ihrer Errichtung ja auch furchtbar ausgesehen und wurden sogar zerstört. Die Sache mit den abgeräumten Decken versteh ich ja noch (die Lamellendecken waren halt problematisch), da hat man ja auch was passendes montiert (siehe 1978 > 2015), aber das dann wieder abzuräumen und was hässlicheres zu bauen, ist mir nicht verständlich (2017 > 2022). Die klassischen Spurenteiler hätte man auch nicht ersetzen müssen, sondern einfach in weiterem Abstand neu montieren können. Seit 2017 hat man ja auch die Paneelwände verändert (Informationsleise weggenommen), also kann man ja neue Paneele einsetzen - warum aber nur die paar, und nicht gleich alle kaputten? Wie lang werden die Löcher von den entfernten Spurenteilern jetzt bleiben? Und wie lang schaut das schon so aus wie am letzten Bild, und wie lange bleibt das noch?
7
U-Bahn / Re: Linienkennfarben Grundnetz
« Letzter Beitrag von tramway.at am Heute um 13:33:18 »
Haha, danke, ich wollte das Wissen, das bald verloren sein wird, konservieren.

die vier Architekten sind leider bereits gestorben, innerhalb von 15 Monaten knapp hintereinander. Der Sohn von DI Marschalek weiß noch vieles, und der Büroleiter der AGU, der selbst erst in den 1990ern dazugestoßen ist, geht auch bald in Pension! Auch Herr Sramek ist leider inzwischen sehr krank. Ich hab das zu lang aufgeschoben (hatte die Gespräche eigentlich schon länger vor), nun war "50 Jahre U-Bahn-Architektur" ein Anlass (Ende 1971 war die "silberne Mappe" mit den Entwurfsgrundlagen fertig). Ich bin immer wieder erschüttert, wie schnell die Zeit und das Leben vergeht - ich hab ja als halbes Kind damals die U-Bahn erforscht, war bei den Probefahrten Mitte der 1970er dabei, hatte U-Bahn Poster an der Wand hängen, während meine Schwester ABBA- und Winnetou-Poster hatte :) Und das ist alles noch präsent bis hin zum Geruch der Baustellen, und jetzt geht schon die Folgegeneration meiner damaligen Stars in Pension. Man darf dabei nicht vergessen, dass das Grundnetz mit der Arbeit von Otto Wagner vergleichbar ist und in 50 Jahren wohl genauso rezipiert wird. Und welcher architekturaffine Mensch hätte nicht gern ein Interview mit Otto Wagner gemacht?
8
U-Bahn / Re: Zustand der Stationen / Deckenverkleidungen
« Letzter Beitrag von T1 am Heute um 12:26:52 »
Nun ist es kein Geheimnis, dass die WiLi wenig Verständnis für die ihnen übertragenen architektonischen Werte aufbringen; umsomehr war ich vor paar Jahren erfreut, als man offensichtlich begann, den Misstand zu beheben. Aber: es waradn ned die WiLi, wo durt, wo ka G'frett war, ans wurd'... Die bereits teilsanierte Station Taubstummengasse wurde wieder abgebaut und durch eine deutlich hässlichere Lösung ersetzt, obendrein wurden die typischen Spurenteiler entfernt und durch normale Rohrbügel ersetzt - was treibt diese Menschen nur zu sowas? (überhaupt, Taubstummengasse - da wurden die emaillierten Paneele teilweise mit Wandfarbe gestrichen, teilweise abgebaut - ich frag mich immer, wie schauts bei den Verantwortlichen eigentlich zu Hause aus?
Es ist halt so wie bei jeder Architektur, die ganz viele, eigenes hergestellte Spezialelemente braucht: Es ist mühsam und die jeweiligen Architektinnen und Architekten haben sich nie jemals darüber Gedanken gemacht, was passiert, wenn einmal etwas kaputt geht. Für die AGU würde ich das aufgrund der teilweisen Standardisierung noch ein wenig abschwächen, aber im Kern ist das hier auch das Problem und wird das zukünftig immer mehr ein Problem werden, wenn Nachkriegsarchitektur erhalten werden soll. Denn da braucht es jemanden, der sowohl bautechnisches Know-How, architektonisches Interesse und Budgetkompetenz hat – so eine Stelle kostet, und braucht dann auch noch den Rückhalt, um sich gegen die technischen Fachabteilungen durchzusetzen (den Zweck erfüllen die hässlichen Leuchtstoffröhren nämlich auch auch). Wenn dann noch neue Brandschutz- oder andere Normen ins Spiel kommen, die Materialänderungen usw. notwendig machen, dann wird es umso schwieriger. In Zeiten der Ökonomisierung öffentlicher Unternehmen kannst du so etwas dann nur durchdrücken, wenn ein allgemeines Interesse daran besteht – bei den Otto-Wagner-Stationen geht's ja eben (abgesehen von diversen Pfuschleistungen), beim Gesamtkunstwerk 1. Ausbaustufe U-Bahn (exklusive Schlauss, da bin ich ganz bei dir, was die Bewertung seiner Stationen angeht) fehlt hier noch das Problem- und Erhaltungsbewusstsein.
9
U-Bahn / Re: Linienkennfarben Grundnetz
« Letzter Beitrag von T1 am Heute um 12:14:08 »
:up:
Danke für die kleine Masterarbeit!

Haha, danke, ich wollte das Wissen, das bald verloren sein wird, konservieren.
:up:

10
U-Bahn / Re: Linienkennfarben Grundnetz
« Letzter Beitrag von tramway.at am Heute um 11:46:44 »
:up:
Danke für die kleine Masterarbeit!

Haha, danke, ich wollte das Wissen, das bald verloren sein wird, konservieren.
Seiten: [1] 2 3 ... 10