Autor Thema: Verdichtung der S7?  (Gelesen 5250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D 3XX

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
  • Flexity Wien
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #15 am: 20. Juni 2021, 15:33:10 »
Der eigentliche Zeitgewinn zwischen Flughafen Wien und Wien Mitte zwischen REX7 und S7 ist auch nur klein. Richtung Flughafen zwei Minuten, Richtung Wien vier Minuten. Müssten also fast Trassengründe sein, denn sonst kann ich mir nicht vorstellen, dass man vier Stationen (Wien St. Marx, Wien Geiselbergstraße, Wien Zentralfriedhof und Mannswörth) wegen bestenfalls zwei Minuten den öfteren Anschluss nehmen sollte.
Kann fast nicht anders sein, auch wohl im Hinblick auf das Fahrgastpotential, denn das ist zwischen Rennweg und Geiselbergstraße sicher höher. Und warum der REX7 in Kaiserebersdorf und gleich darauf in Schwechat hält, erschlißt sich mir auch nicht. Da erschiene es sinnvoller, statt Kaiserebersdorf eine der drei zentraleren Haltestellen als weiteren REX7-Halt in Wien zu nehmen.
D 3XX

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2273
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #16 am: 20. Juni 2021, 15:38:30 »
Die REX 7 haben zwischen Floridsdorf und Rennweg die letzte freie Trasse bekommen. Am Flughafen sind die Zeiten ebenfalls einzementiert - wegen S 7, RJ und CAT gibt es leider keine anderen Möglichkeiten.
Ein zusätzlicher innerstädtischer Halt für die REX 7 würde die Zuverlässigkeit nur weiter reduzieren. Schon jetzt sind sie in Richtung Floridsdorf meist ca 3 min verspätet und bremsen damit die nachfolgenden Züge aus.

Kurzzug

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 311
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #17 am: 20. Juni 2021, 16:31:33 »
CAT und RJ sind nicht die einzigen Gründe, es spielt auch der Nahverkehr der Südbahn mit, der 10 von 20 Stammstreckentrassen beansprucht und einen reinen 15min-Takt verunmöglicht.

D 3XX

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
  • Flexity Wien
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #18 am: 20. Juni 2021, 21:36:29 »
Die REX 7 haben zwischen Floridsdorf und Rennweg die letzte freie Trasse bekommen. Am Flughafen sind die Zeiten ebenfalls einzementiert - wegen S 7, RJ und CAT gibt es leider keine anderen Möglichkeiten.
Ein zusätzlicher innerstädtischer Halt für die REX 7 würde die Zuverlässigkeit nur weiter reduzieren. Schon jetzt sind sie in Richtung Floridsdorf meist ca 3 min verspätet und bremsen damit die nachfolgenden Züge aus.
Verstehe. Aber würde sich daran etwas ändern wenn man den innerstädtischen REX7-Halt von Kaiserebersdorf weiter hinein verlegen würde`(entweder Geiselberstraße oder St. Marx oder diese alternierend)? Das würde ich persönlicj eben sinnvoller finden, da in Schwechat sowieso gehalten wird und Kaiserebersdorf recht nahe dran ist.
D 3XX

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13635
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #19 am: 20. Juni 2021, 22:32:51 »
Verstehe. Aber würde sich daran etwas ändern wenn man den innerstädtischen REX7-Halt von Kaiserebersdorf weiter hinein verlegen würde`(entweder Geiselberstraße oder St. Marx oder diese alternierend)?
Wärst du bei den ÖBB, würdest du eine Prämie für bessere Fahrplanstabilität wegen  Fahrgastvergraulung bekommen. Ich hab dieses Smiley noch nie verwendet, aber für diese Idee gehört er:  :fp:
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2273
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #20 am: 20. Juni 2021, 22:59:42 »
@ D 3XX
In Kaiserebersdorf steigt bei jedem REX stadtauswärts der halbe Zug aus. Diesen Halt soll man aufgeben?
Nach St. Marx kommt man auch mit 18 und 71 einigermaßen passabel.

D 3XX

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
  • Flexity Wien
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #21 am: 20. Juni 2021, 23:06:10 »
Ok, das ist mir bei meinen, zugegeben seltenen Fahrten mit einem REX 7 (meist nach Schwechat) noch nicht so aufgefallen. Nehme es zurück.
D 3XX

abc

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1575
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #22 am: 21. Juni 2021, 07:38:28 »
@ D 3XX
In Kaiserebersdorf steigt bei jedem REX stadtauswärts der halbe Zug aus. Diesen Halt soll man aufgeben?
Nach St. Marx kommt man auch mit 18 und 71 einigermaßen passabel.

Es geht allerdings auch nicht darum, nur nach St. Marx zu kommen - gerade wegen des 18er, 71ers und 74A (und künftig eines ggf. eine Buslinie vom Gasometer und aus Neu-Marx) wäre der Halt für alle Züge interessant, ebenso wie die Station Geiselbergstraße (wegen des 6ers, aber auch wegen mehrerer tausende Einwohner/innen und Arbeitsplätze im fußläufigen Umfeld).

Im Rahmen des weiteren Ausbaus, auch der Süd- und Verbindungsbahn, sollte man gezielt darauf hinarbeiten, wenigstens diese beiden Stationen häufiger zu bedienen, ohne dafür in Kaiserebersdorf auf Halte zu verzichten. Von der Trassenlage auf der Stammstrecke her würde sich ja perspektivisch ein Zusammendenken mit der S80 praktisch aufdrängen: Die Trassen, die nördlich des Rennwegs von der S7 genutzt werden, würden westlich des Hauptbahnhofs dann einer S80 im 15-min-Takt zur Verfügung stehen.

Im Zweifelsfall muss man eben Prioritäten setzen und das Prestigeprojekt "City Airport Train" in Frage stellen. Denn mit einer S7 im 15-min-Takt und gleichmäßigeren Intervallen auf der Stammstrecke gibt es viel mehr (alltägliche!) Fahrgäste zu gewinnen als durch Einstellung des CAT (Gelegenheits-) Fahrgäste zu verlieren.

Solange wir allerdings die Sima haben, wird das nichts. Da geht es ja nicht um einen möglichst großen realen Nutzen, sondern um Prestige.

Im ÖBB-Rahmenplan 2021-26 ist übrigens eine "[n]iveaufreie Verknüpfung Flughafenschnellbahn – Ostbahn (Klederinger Schleife)" (pdf, S. 15) vorgesehen - was darf man sich darunter vorstellen? Dass das Gleis Richtung Rennweg auf die Nordseite der Brücke Richtung Ostbahn verlegt wird?

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6040
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #23 am: 21. Juni 2021, 09:41:31 »
Im ÖBB-Rahmenplan 2021-26 ist übrigens eine "[n]iveaufreie Verknüpfung Flughafenschnellbahn – Ostbahn (Klederinger Schleife)" (pdf, S. 15) vorgesehen - was darf man sich darunter vorstellen? Dass das Gleis Richtung Rennweg auf die Nordseite der Brücke Richtung Ostbahn verlegt wird?

Das würde sich wahrscheinlich nicht ausgehen ohne die eigentlich neue Brücke zu verändern.
Eher würde ich hier auf eine größere Baumaßnahme im Rampenbereich tippen.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

abc

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1575
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #24 am: 21. Juni 2021, 10:15:02 »
Mal schauen. Ich frage mich auch wirklich, was die ÖBB geritten hat, bei einem kompletten Neubau der Brücke auf eine niveaugleiche Ausfädelung zu setzen. Wäre es so viel aufwändiger gewesen, die Rampe eine Gleisachse weiter südlich anzulegen (und die Brücke folglich auch etwas weiter südlich enden zu lassen), damit das S-Bahngleis Richtung Rennweg nördlich davon Platz hat?

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5037
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #25 am: 21. Juni 2021, 10:36:59 »
Mal schauen. Ich frage mich auch wirklich, was die ÖBB geritten hat, bei einem kompletten Neubau der Brücke auf eine niveaugleiche Ausfädelung zu setzen. Wäre es so viel aufwändiger gewesen, die Rampe eine Gleisachse weiter südlich anzulegen (und die Brücke folglich auch etwas weiter südlich enden zu lassen), damit das S-Bahngleis Richtung Rennweg nördlich davon Platz hat?
Im Bereich Flughafenschnellbahn wird sich es eh irgendwie ausgehen. Auf Seite der Ostbahn hingegen...

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1730
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #26 am: 22. Juni 2021, 19:16:57 »
Mal schauen. Ich frage mich auch wirklich, was die ÖBB geritten hat, bei einem kompletten Neubau der Brücke auf eine niveaugleiche Ausfädelung zu setzen. Wäre es so viel aufwändiger gewesen, die Rampe eine Gleisachse weiter südlich anzulegen (und die Brücke folglich auch etwas weiter südlich enden zu lassen), damit das S-Bahngleis Richtung Rennweg nördlich davon Platz hat?
Im Bereich Flughafenschnellbahn wird sich es eh irgendwie ausgehen. Auf Seite der Ostbahn hingegen...

Dort war es ja ursprünglich vorgesehen, wurde eingespart... und jetzt muss man das teuer nachbauen...

D 3XX

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
  • Flexity Wien
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #27 am: 22. Juni 2021, 19:41:12 »
Mal schauen. Ich frage mich auch wirklich, was die ÖBB geritten hat, bei einem kompletten Neubau der Brücke auf eine niveaugleiche Ausfädelung zu setzen. Wäre es so viel aufwändiger gewesen, die Rampe eine Gleisachse weiter südlich anzulegen (und die Brücke folglich auch etwas weiter südlich enden zu lassen), damit das S-Bahngleis Richtung Rennweg nördlich davon Platz hat?
Im Bereich Flughafenschnellbahn wird sich es eh irgendwie ausgehen. Auf Seite der Ostbahn hingegen...

Dort war es ja ursprünglich vorgesehen, wurde eingespart... und jetzt muss man das teuer nachbauen...
Ist doch immer so: Man spart aus purem Geiz und Kurzsichtigkeit etwas ein und dann kommt man drauf, dass das doch keine so gute Idee war.
D 3XX

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1731
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #28 am: 22. Juni 2021, 19:51:21 »
Ist doch immer so: Man spart aus purem Geiz und Kurzsichtigkeit etwas ein und dann kommt man drauf, dass das doch keine so gute Idee war.
Vielleicht nicht Geiz, aber Sparsamkeit und Sorgfalt muss für den Umgang mit öffentlichen Geldern immer die Maxime sein!

D 3XX

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
  • Flexity Wien
Re: Verdichtung der S7?
« Antwort #29 am: 22. Juni 2021, 20:13:20 »
Ist doch immer so: Man spart aus purem Geiz und Kurzsichtigkeit etwas ein und dann kommt man drauf, dass das doch keine so gute Idee war.
Vielleicht nicht Geiz, aber Sparsamkeit und Sorgfalt muss für den Umgang mit öffentlichen Geldern immer die Maxime sein!
Stimmt, aber wenn man nachher draufkommt, dass es doch gut gewesen wäre, etwas zu bauen, dann wirkt es eben nachträglich eher wie Geiz.
D 3XX