Autor Thema: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger  (Gelesen 8285 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 962
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #15 am: 28. Mai 2021, 22:06:11 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ups, was habe ich denn da blödes fotografiert? Jetzt ist schon wieder (oder viel mehr: viel zu spät, aber endlich) was passiert - dies sind die ersten Sondierungsbohrungen und Grabungen zur Erkundung des Untergrunds für die Errichtung der Innenstadtentlastung! Diese Woche wurde damit begonnen, und die gesamte Strecke ist mir solchen Stellen versehen. Auch auf der Brücke, welche nun nicht ersetzt, sondern saniert werden soll, wird sondiert und geguckt.

Wie soll nun diese Strecke verlaufen? Anbei ein Übersichtsplan von Openstreetmaps:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

An Punkt A zweigt die Strecke in der Annenstraße nach rechts in die Vorbeckgasse ab:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

A, Blickrichtung B
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bei B (beim Bad zur Sonne) biegt die Strecke leicht links in die Belgiergasse ab und verläuft weiter parallel zur bestehenden Trasse, der Abstand ist bewusst nicht allzu groß, um das selbe Publikum anzusprechen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

B nach C
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Kurz vor Erreichen des Andreas Hofer Platz wird die Mur überquert - hier sieht man wieder die Nähe zur bestehenden Strecke im Norden. Auch die südlich gelegene Radetzkybrücke könnte endlich doch schon bald die Südwest-Linie sowie einen Linienzweig der Linie 5 (Linie 15) tragen, sollte sie ja eigentlich schon seit 2018 tun.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Blick C nach B
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am Andreas Hofer Platz (C) macht die Strecke wieder eine Rechtskurve und biegt in die Neutorgasse ein.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In der Neutorgasse liegt auch das historische Hauptpostamt, welches bestimmt nette Fotomotive abliefern wird, Blickrichtung C->D.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Blick D->C
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am sogenannten Radetzkeyspitz, einer Kreuzung der Radetzkystraße, Neutorgasse, Wielandgasse und Joanneumring, biegt die strecke in großem Bogen nach links zum Jakominiplatz ab, bei den blauen Mülleimern mündet die Strecke dann in die bestehende Schleife der Linie 26 ein.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

...hier soll künftig auch die Südwestlinie abzweigen, nämlich vom Jakominiplatz kommend quer in Richtung der 2 Autobusse...
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Insgesamt soll die Neubaustrecke etwas über 1km lang sein, was nicht so berauschend viel ist, aber immerhin doch fast 5x so lange wie die Spange hinter dem Parlament. Viel wichtiger als neue Erschließung ist hier aber die Erhöhung der Gesamtkapazität auf der Achse Jakominiplatz/Hauptbahnhof, die durch die geplante Aufteilung der Linien 6 und 7 in 6/16 sowie 7/17 Intervallverdichtungen im gesamten Netz ermöglichen soll (die Linien mit der Zehnerstelle sollen jeweils über die Ausweichstrecke fahren) sowie die größere Netzstabilität, um SEV bei Sperren im Zentrum zu minimieren.

4498

  • Gast
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #16 am: 04. Juni 2021, 10:09:44 »
Ausgehen würde es sich; diese Verbindung gab es während der letzten Generalsanierung im Bereich Herrengasse/Hauptplatz im Jahre 2005 in Form eines Klettergleises. Allerdings hätte man da vergleichsweise hohe Erhaltungskosten für eine selten genutzte Verbindung (6 Weichen + 2 Kreuzungen im Bogen).
Ich würde mit einer Verschlingung um die Kurve fahren, dann reichen 4 Weichen. Würde auch interessante Herzstücke ergeben.  ;) ;)

Von den Radien her müsste sich auch eine eingleisige Schleife am Hauptplatz ausgehen, Züge wurscht ob aus der Murgasse oder Sackstraße fahren in die Schleife, drehen um und fahren in die entsprechende Relation (Andritz oder Hauptbahnhof) weiter.

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 962
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #17 am: 04. Juni 2021, 15:01:41 »
Ich würde mit einer Verschlingung um die Kurve fahren, dann reichen 4 Weichen. Würde auch interessante Herzstücke ergeben.  ;) ;)

Von den Radien her müsste sich auch eine eingleisige Schleife am Hauptplatz ausgehen, Züge wurscht ob aus der Murgasse oder Sackstraße fahren in die Schleife, drehen um und fahren in die entsprechende Relation (Andritz oder Hauptbahnhof) weiter.
Auf jeden Fall mit Verschlingung - eine Schleife am Hauptplatz hingegen hätte wenig Nutzen, da je gerade der Hauptplatz meist der Grund für die Streckensperre ist bzw. der Platz (so wie z.B. aktuell https://www.graz.at/cms/ziel/8239199/DE) für Veranstaltungen gesperrt ist, obwohl die Straßenbahn fahren kann.
Da wäre es eben bei größeren Veranstaltungen nur denk- und machbar den Bogen Murgasse/Sackstraße mit Gittern vor den Passantenmassen abzusperren, um die Verbindung nach Andritz zu bedienen.

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 962
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #18 am: 21. Juni 2022, 15:14:57 »
Ein Jahr und eine GR-Wahl sind ins Land gezogen, und statt neuer Superlative und Hochglanz-Schnickschnack gab es letzte Woche eine Informations/Bauveranstaltung für die betroffenen Anwohner zu den demnächst beginnenden Bauarbeiten.
Heuer starten vorbereitende Leitungsarbeiten, ab 2023 dann die ersten Umbauten und Verlegungen im Straßenraum, 2025 ist Verkehrsfreigabe.

https://www.graz.at/cms/beitrag/10393011/8106444/Bim_Innenstadt_Entlastung_auf_Schiene.html

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10763
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #19 am: 21. Juni 2022, 18:58:23 »
Ein Jahr und eine GR-Wahl sind ins Land gezogen, und statt neuer Superlative und Hochglanz-Schnickschnack gab es letzte Woche eine Informations/Bauveranstaltung für die betroffenen Anwohner zu den demnächst beginnenden Bauarbeiten.
Heuer starten vorbereitende Leitungsarbeiten, ab 2023 dann die ersten Umbauten und Verlegungen im Straßenraum, 2025 ist Verkehrsfreigabe.

Ich finde es kurios, dass nur jeder zweite Zug der Linien 6 und 7 als 16 bzw. 17 über die neue Strecke fahren soll. Warum die beiden Linien nicht gleich ganz umlegen? So wird die Stammstrecke kaum entlastet werden.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

KSW

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 962
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #20 am: 22. Juni 2022, 07:34:32 »
Ich finde es kurios, dass nur jeder zweite Zug der Linien 6 und 7 als 16 bzw. 17 über die neue Strecke fahren soll. Warum die beiden Linien nicht gleich ganz umlegen? So wird die Stammstrecke kaum entlastet werden.
Nun, das ist einmal vorab das Betriebskonzept. Ziel ist, dass man das bestehende Angebot in der Herrengasse nicht zu stark reduziert, um keine zusätzlichen Umsteigezwänge zu generieren, aber dennoch eine gewisse Entlastung der Bestandsstrecke zu ermöglichen.
So wird durch diese Lösung die Anzahl der Fahrten durch die Herrengasse auf den heutigen Linien 6&7 leicht reduziert, das Angebot jedoch nahezu verdoppelt. Und sollte sich zeigen, dass die Umleitung über Andreas Hofer Platz für die Fahrgäste kein Problem darstellt bzw. sogar neue Relationen eröffnet (sprich, es sich eingespielt haben), so kann man immer noch einzelne Linien fix umlegen oder aber das Konzept z.B: noch auf die Linien 1 und ggf. 4 (wobei dies mit der Halteposition am Jakominiplatz schwierig wird) ausweiten.
Generell stellt sich mir die Frage, ob man dann die Nordäste der Linien 3 und 4 nicht wieder besser zurücktauschen sollte - denn eine Umleitung der Linie 4 über AHP hätte derzeit zur Folge, dass es keine Halteposition am Jakominiplatz gäbe.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1144
    • Styria Mobile
Re: [PM] Neue Straßenbahntrasse wird kürzer und billiger
« Antwort #21 am: 23. Juni 2022, 20:16:41 »
Denke mal Ende 2025 mit der Inbetriebnahme wird man sich sowieso was überlegen müssen, die neuen Fahrzeuge fürchte ich wird sehr schwierig werden, man könnte alternativ nur den 6er über AHP schicken.

Zitat
Generell stellt sich mir die Frage, ob man dann die Nordäste der Linien 3 und 4 nicht wieder besser zurücktauschen sollte - denn eine Umleitung der Linie 4 über AHP hätte derzeit zur Folge, dass es keine Halteposition am Jakominiplatz gäbe.

Reininghaus braucht längerfristig einen dichten Takt, vielleicht bietet sich dann an den 7/17 dorthin zu schicken, dafür den 3er nach Wetzelsdorf und die Linie 4 wieder nach Andritz, würde am Nachmittag alle 3 Minuten eine Bim dorthin bedeuten mit der Linie 5.