Autor Thema: Stadler Tram-Train-Großauftrag  (Gelesen 15016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7730
    • www.tramway.at
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #30 am: 27. Januar 2023, 13:28:06 »
OT Stadler:

Als Antwort auf Ihre Frage nach dem VDV Citylink, diese 2. Generation basiert auf den Erfahrungen aller bisherigen Projekte. Er hat mit den früheren Citylinks einige Signal-, Brems- und Kommunikationssysteme und -komponenten gemeinsam... Er hat auch die Technologie des Drehgestells und des Wagenkastens gemeinsam. Die Wagenkästen sind aus leichtem, hochfestem Edelstahl gefertigt und entsprechen den Crash-Normen für Bahn und Straßenbahn.

Bei dieser neuen Generation wurde jedoch versucht, das Design zu standardisieren, so dass es mit wenigen Änderungen für den Betrieb in verschiedenen Netzen und Regionen eingesetzt werden kann. Darüber hinaus hat sich mit dem technischen Fortschritt auch die Ausrüstung verbessert. Wir verwenden die neueste Technologie in den Bereichen Traktionssysteme, Klimaanlagen, Signalisierung, Kommunikation, Fahrgastinformation usw., um einen effizienteren Betrieb und sicherere, leisere und komfortablere Fahrten zu gewährleisten.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Nulltarif

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 404
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #31 am: 27. Januar 2023, 13:37:21 »
@tramway.at: Danke für deine Recherche- Arbeit (remote und vor Ort) zu diesem interessanten Projekt.
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. (Dalai Lama)

T1

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5347
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #32 am: 29. Januar 2023, 23:02:31 »
OT Stadler:

Als Antwort auf Ihre Frage nach dem VDV Citylink, diese 2. Generation basiert auf den Erfahrungen aller bisherigen Projekte. Er hat mit den früheren Citylinks einige Signal-, Brems- und Kommunikationssysteme und -komponenten gemeinsam... Er hat auch die Technologie des Drehgestells und des Wagenkastens gemeinsam. Die Wagenkästen sind aus leichtem, hochfestem Edelstahl gefertigt und entsprechen den Crash-Normen für Bahn und Straßenbahn.

Bei dieser neuen Generation wurde jedoch versucht, das Design zu standardisieren, so dass es mit wenigen Änderungen für den Betrieb in verschiedenen Netzen und Regionen eingesetzt werden kann. Darüber hinaus hat sich mit dem technischen Fortschritt auch die Ausrüstung verbessert. Wir verwenden die neueste Technologie in den Bereichen Traktionssysteme, Klimaanlagen, Signalisierung, Kommunikation, Fahrgastinformation usw., um einen effizienteren Betrieb und sicherere, leisere und komfortablere Fahrten zu gewährleisten.

Oh, danke :up:

B-Wagen

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 163
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #33 am: 30. Januar 2023, 15:16:20 »
Einspruch: die Saarbahn-Tw weisen Radreifen mit normalem EBO-Profil auf und können damit im Karlsruher Straßenbahnnetz nicht fahren.

Es waren aber bereits Saarbahn-Wagen in Karlsruhe im Einsatz.

Jein, nicht in Karlsruhe selber, nur auf der damaligen Linie S9 der AVG - die aber rein über EBO-Strecken fuhr und nicht mit dem Stadtnetz in Berührung kam.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7730
    • www.tramway.at
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #34 am: 02. Februar 2024, 11:18:18 »
Vor einem Jahr habe ich ja das Stadler-Werk in Valencia besucht, wo der VDV-Wagen gebaut werden soll:
https://www.tramway.at/fachartikel/2023-03-20-FM-Stadler.pdf

In den nächsten Monaten werde ich mich mit diversen Verantwortlichen treffen, wenn Ihr Fragen zum Projekt habt, nehme ich die gerne mit!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Fahzeug Technik

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 283
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #35 am: 02. Februar 2024, 16:46:52 »
Spannend wird es ja erst 2026, wenn die ersten Tram-Trains für OÖ und Salzburg geliefert werden. Dann kann man für den Leser eine Fahrzeugbeschreibung mit ersten Bildern ergänzen.

Monorail

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1441
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #36 am: 25. April 2024, 01:42:34 »
Vor einem Jahr habe ich ja das Stadler-Werk in Valencia besucht, wo der VDV-Wagen gebaut werden soll:
https://www.tramway.at/fachartikel/2023-03-20-FM-Stadler.pdf

In den nächsten Monaten werde ich mich mit diversen Verantwortlichen treffen, wenn Ihr Fragen zum Projekt habt, nehme ich die gerne mit!
Unter den im pdf-Dokument auf Seite 4 ganz unten abgebildeten Konfigurationen kann ich mir die unterste, vierteilige, Version gut für das transdanubische Tramwaynetz der Zukunft vorstellen. Zirka 50* Meter lang, 2,65m breit, sechs Einstiege pro Fahrzeugseite und ein Zweirichtungsfahrzeug. :up:
(* Die Station Gewerbepark Stadlau lässt sich nach Westen locker um 10 Meter verlängern und dabei kann auch gleich der zweite Ausgang in Richtung Marlen-Haushofer-Weg mitberücksichtigt werden.)

Die dreiteilige 37-Meter-Version mit 5 Türen pro Seite, aber nur einer Fahrerkabine pro Fahrzeug, wäre ein potentieller Kandidat für ein Neufahrzeug auf der U6. Oder wäre das Fahrzeug wegen des Bogenradius in der Hst. Gumpendorfer Straße ungeeignet?
Die Haltestellen heißen "Dr.-Karl-Renner-Ring", "Simmering, Grillgasse" und "Kärntner Ring, Oper", Punkt. Stationsnamen haben geographisch korrekt und nicht irreführend zu sein.

Katana

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2224
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #37 am: 26. April 2024, 16:36:34 »
Vor einem Jahr habe ich ja das Stadler-Werk in Valencia besucht, wo der VDV-Wagen gebaut werden soll:
https://www.tramway.at/fachartikel/2023-03-20-FM-Stadler.pdf

In den nächsten Monaten werde ich mich mit diversen Verantwortlichen treffen, wenn Ihr Fragen zum Projekt habt, nehme ich die gerne mit!
Unter den im pdf-Dokument auf Seite 4 ganz unten abgebildeten Konfigurationen kann ich mir die unterste, vierteilige, Version gut für das transdanubische Tramwaynetz der Zukunft vorstellen. Zirka 50* Meter lang, 2,65m breit, sechs Einstiege pro Fahrzeugseite und ein Zweirichtungsfahrzeug. :up:
(* Die Station Gewerbepark Stadlau lässt sich nach Westen locker um 10 Meter verlängern und dabei kann auch gleich der zweite Ausgang in Richtung Marlen-Haushofer-Weg mitberücksichtigt werden.)

Die dreiteilige 37-Meter-Version mit 5 Türen pro Seite, aber nur einer Fahrerkabine pro Fahrzeug, wäre ein potentieller Kandidat für ein Neufahrzeug auf der U6. Oder wäre das Fahrzeug wegen des Bogenradius in der Hst. Gumpendorfer Straße ungeeignet?
6 Türen auf 50 Meter? Nein, danke!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7730
    • www.tramway.at
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #38 am: 26. April 2024, 17:40:04 »
Unter den im pdf-Dokument auf Seite 4 ganz unten abgebildeten Konfigurationen kann ich mir die unterste, vierteilige, Version gut für das transdanubische Tramwaynetz der Zukunft vorstellen. Zirka 50* Meter lang, 2,65m breit, sechs Einstiege pro Fahrzeugseite und ein Zweirichtungsfahrzeug. :up:
(* Die Station Gewerbepark Stadlau lässt sich nach Westen locker um 10 Meter verlängern und dabei kann auch gleich der zweite Ausgang in Richtung Marlen-Haushofer-Weg mitberücksichtigt werden.)

Die dreiteilige 37-Meter-Version mit 5 Türen pro Seite, aber nur einer Fahrerkabine pro Fahrzeug, wäre ein potentieller Kandidat für ein Neufahrzeug auf der U6. Oder wäre das Fahrzeug wegen des Bogenradius in der Hst. Gumpendorfer Straße ungeeignet?

Warum willst du ein komplexes Überlandfahrzeug mit Straßenbahn- und Vollbahnzulassung in zwei Ländern auf der Wiener Tramway fahren lassen? Da gibts jede Menge besser passende Fahrzeuge in allen Längen und Breiten.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

t12700

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8697
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #39 am: 26. April 2024, 20:04:57 »
Unter den im pdf-Dokument auf Seite 4 ganz unten abgebildeten Konfigurationen kann ich mir die unterste, vierteilige, Version gut für das transdanubische Tramwaynetz der Zukunft vorstellen. Zirka 50* Meter lang, 2,65m breit, sechs Einstiege pro Fahrzeugseite und ein Zweirichtungsfahrzeug. :up:
(* Die Station Gewerbepark Stadlau lässt sich nach Westen locker um 10 Meter verlängern und dabei kann auch gleich der zweite Ausgang in Richtung Marlen-Haushofer-Weg mitberücksichtigt werden.)

Die dreiteilige 37-Meter-Version mit 5 Türen pro Seite, aber nur einer Fahrerkabine pro Fahrzeug, wäre ein potentieller Kandidat für ein Neufahrzeug auf der U6. Oder wäre das Fahrzeug wegen des Bogenradius in der Hst. Gumpendorfer Straße ungeeignet?

Warum willst du ein komplexes Überlandfahrzeug mit Straßenbahn- und Vollbahnzulassung in zwei Ländern auf der Wiener Tramway fahren lassen? Da gibts jede Menge besser passende Fahrzeuge in allen Längen und Breiten.
Für Monorail ist ein überlanges, überbreites Zweitichtungsfahrzeug das einzig wahre, da kann man diskutieren und argumentieren was man will. Ob diese Fahrzeuge nun tatsächlich sinnvoll sind oder nicht, interessiert ihn nicht…

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7730
    • www.tramway.at
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #40 am: 26. April 2024, 22:34:22 »
Für Monorail ist ein überlanges, überbreites Zweitichtungsfahrzeug das einzig wahre, da kann man diskutieren und argumentieren was man will. Ob diese Fahrzeuge nun tatsächlich sinnvoll sind oder nicht, interessiert ihn nicht…


Ich hab auch nix gegen große Wagen, aber ein Tram-Train schleppt ja etliches mit, was auf der Straßenbahn unnötig ist. Vor allem der Stadler-Wagen mit seinen Fähigkeiten, die zB für Karlsruhe perfekt sind, aber doch nicht für eine reine Tramway. Ich kenn das au Frankreich, wo sich die Citadis Dualis (gute Stadtbahnwagen für 100 km/h) auf den Straßenbahnstrecken sehr schwer tun. Ohren auf:

https://www.youtube.com/watch?v=IoicJucvNTA
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Halbstarker

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1966
  • The Streetcar strikes back!
Re: Stadler Tram-Train-Großauftrag
« Antwort #41 am: 27. April 2024, 06:40:51 »
Ich kenn das au Frankreich, wo sich die Citadis Dualis (gute Stadtbahnwagen für 100 km/h) auf den Straßenbahnstrecken sehr schwer tun. Ohren auf:

Schwer tun inwiefern? Wegen des Geräuschpegels?
Ceterum censeo autocineta omnibus delenda esse!