Autor Thema: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets  (Gelesen 11892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1894
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #15 am: 01. August 2023, 08:07:51 »
Diese Änderung ist fein, wird sich aber nicht mehr stark auswirken. Alle Pendler in diesen Relationen haben vermutlich entweder Klimaticket Österreich oder KT Ostregion und können jetzt schon WESTbahn fahren (interessanterweise ist die WB zwischen Wien und St Pölten trotzdem deutlich schwächer frequentiert, als die ÖBB-Züge).

Für den Gelegenheitsfahrgast Waidhofen/Ybbs - St Pölten ist das natürlich fein, der kann jetzt mit nur einem Ticket die schnellere Umsteigeverbindung nehmen.

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #16 am: 01. August 2023, 08:57:13 »
Zumindest Linz glaub ich nicht, da ist vermutlich nur die Grafik sehr unglücklich?

Ja, da hast du Recht, die Grafik ist also für diesen Zweck unbrauchbar.  :fp:

Wahrscheinlich auch, weil nicht alle Verkehrsverbünde gleichzeitig entstanden sind. Auch muss man bedenken, dass dies Regionale Verbünde sind und man so die Einnahmen der einzelnen Verbünde auch in der jeweiligen Region bleiben. Klar könnte man jetzt die einzelnen Verbünde zusammen legen. Ob das aber sinnvoll ist, ist ein anderes Kapitel. Denn auch wenn man dann Geschäftsführer einsparen könnte, wenn man dann aber auch am Personal beginnt zu sparen, dann geht das wieder auf den Kundendienst, denn ein Mitarbeiter aus Wien kennt sicher nicht die Feinheiten aus Vorarlberg und umgekehrt.

Nicht ist ein Zentralisieren auch immer besser und billiger. Sieht man auch an der ÖGK. Auch der wird ja vorgeworfen, dass sie teurer ist, als wenn man die regionalen Krankenkassen gelassen hätte.

Alle diese "Nachteile" werden durch den Vorteil der Durchtarifierung von Wien Eßling Schule bis Dornbirn Ebnit Unteres Rappenloch aufgewogen. Die ÖGK war eine Umfärbungsaktion, die als Zusammenlegung getarnt wurde, da die Landesorganisationen der ÖGK weiterhin ähnlich autonom sind wie die alten GKK.
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3715
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #17 am: 01. August 2023, 20:43:00 »
Alle diese "Nachteile" werden durch den Vorteil der Durchtarifierung von Wien Eßling Schule bis Dornbirn Ebnit Unteres Rappenloch aufgewogen. Die ÖGK war eine Umfärbungsaktion, die als Zusammenlegung getarnt wurde, da die Landesorganisationen der ÖGK weiterhin ähnlich autonom sind wie die alten GKK.
Einen Vorläufer zu einem Verkehrsverbund Österreich gibt es schon: One Mobility GmbH. Dieses vom BMK per Gesetz gegründete Konstrukt vermarktet das Klimaticket Österreich und tut das getreu dem alten Motto: Hier ein Pöstchen, dort ein Pöstchen. Was der Geschäftsführer dieser Firma sonst so machte, kann gerne im Internet recherchiert werden. :lamp:
Und schaut man etwas genauer hin, erkennt man auch wieder nur ein altes Schema: Bund vs. Länder.
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

Kurzzug

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 348
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #18 am: 02. August 2023, 00:07:23 »
Die Westbahn wird Teil des Verkehrsverbunds Ost-Region (VOR). Damit gelten ab 1. August auf der Strecke von Wien bis Amstetten auch VOR-Tickets. Vor allem Pendlerinnen und Pendler und Pendler und Pendler und Pendler und Pendler und Pendler würden davon profitieren, heißt es in einer Mitteilung des VOR.
Mit anderen Worten: Man kann künftig z.B. mit einer Monatskarte der Wiener Linien, bei der Westbahn, vom Westbahnhof bis Hütteldorf fahren?

Nein kann man nicht, da Hütteldorf kein Halt zum Aussteigen ist.
(... und Richtung Westbahnhof kein Halt zum Einsteigen)

Auch wenn das kein Hindernisgrund wäre, stimmt es nicht. Nur Einsteigen in Hütteldorf gabs sowieso nie und nur Aussteigen ist seit Fahrplan 2019 abgeschafft.

Warum leisten wir uns eigentlich als Land mit neun Millionen Einwohnern sieben Verkehrsverbünde?  ::)

Weil diese Struktur tatsächlich Sinn macht. Jedes Bundesland hat andere Vorstellungen von ÖV und der Verkehrsverbund kann diese dann umsetzen. Außerdem finanzieren die Länder den ja auch, es würde also innerhalb eines großen Verkehrsverbunds kleinere Unterverbünde zur Verrechnung geben. Ich glaube nicht, dass man durch das Zusammenlegen viel Personal sparen kann.

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #19 am: 02. August 2023, 08:01:05 »
Weil diese Struktur tatsächlich Sinn macht. Jedes Bundesland hat andere Vorstellungen von ÖV und der Verkehrsverbund kann diese dann umsetzen. Außerdem finanzieren die Länder den ja auch, es würde also innerhalb eines großen Verkehrsverbunds kleinere Unterverbünde zur Verrechnung geben. Ich glaube nicht, dass man durch das Zusammenlegen viel Personal sparen kann.

Allerdings haben Wien, NÖ und das Burgenland einen gemeinsamen Verkehrsverbund, obwohl das ÖV-Angebot sehr unterschiedlich ist. Die Verrechnung dürfte da auch kein Problem sein. Und es gibt Überlappungsbereiche zwischen den Verkehrsverbünden oder im Fall des VVV sogar zu drei Nachbarländern.
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

Nulltarif

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 414
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #20 am: 02. August 2023, 09:52:21 »
Mit anderen Worten: Man kann künftig z.B. mit einer Monatskarte der Wiener Linien, bei der Westbahn, vom Westbahnhof bis Hütteldorf fahren?
Nein kann man nicht, da Hütteldorf kein Halt zum Aussteigen ist.
(... und Richtung Westbahnhof kein Halt zum Einsteigen)
Auch wenn das kein Hindernisgrund wäre, stimmt es nicht. Nur Einsteigen in Hütteldorf gabs sowieso nie und nur Aussteigen ist seit Fahrplan 2019 abgeschafft.

Ich habe unlängst von der S40 kommend die eingestellte Vorortelinie durch U6 und Westbahn bis Hütteldorf substituiert, war (mit KT Ö) überhaupt kein Problem (und sogar eine Spur schneller).
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. (Dalai Lama)

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 702
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #21 am: 02. August 2023, 13:27:50 »
Weil diese Struktur tatsächlich Sinn macht. Jedes Bundesland hat andere Vorstellungen von ÖV und der Verkehrsverbund kann diese dann umsetzen.

Nur leider endet das Mobilitätsbedürfnis der Öffi-Nutzer in der Regel nicht an Bundesländergrenzen. Und Tarifbrüche sind ein großes Hindernis für die Öffi-Nutzung.

Signalabhängigkeit

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 739
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #22 am: 02. August 2023, 13:28:55 »
Auch wenn das kein Hindernisgrund wäre, stimmt es nicht. Nur Einsteigen in Hütteldorf gabs sowieso nie und nur Aussteigen ist seit Fahrplan 2019 abgeschafft.

Nein, die Westbahn hält in Hütteldorf Richtung Wien nur zum Aussteigen.

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2875
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #23 am: 02. August 2023, 14:01:59 »
Weil diese Struktur tatsächlich Sinn macht. Jedes Bundesland hat andere Vorstellungen von ÖV und der Verkehrsverbund kann diese dann umsetzen.

Nur leider endet das Mobilitätsbedürfnis der Öffi-Nutzer in der Regel nicht an Bundesländergrenzen. Und Tarifbrüche sind ein großes Hindernis für die Öffi-Nutzung.

Du tust gerade so als ob man von Wien nach Salzburg drei Tickets bräuchte und kein durchgehendes buchbar wäre. Das größere Problem im ÖV ist, dass man keine durchgehenden Tickets ins Ausland kaufen kann in einige Länder! Da scheitert es schon an Tickets zu Hauptdestinationen, die von der Bahn angefahren werden, sei es jetzt Wien - Zakopane oder Wien - Lyon, nach Spanien ist sowieso unmöglich! Aber bereits Tickets nach Ungarn, etwa von Wien nach Visegrad lassen sich nicht kaufen in der ÖBB-App!

Sonderwagen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 309
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #24 am: 02. August 2023, 14:35:02 »
Aber bereits Tickets nach Ungarn, etwa von Wien nach Visegrad lassen sich nicht kaufen in der ÖBB-App!
Wozu soll das auch gut sein wenn ich dann viel mehr zahlen muss gegenüber der MÁV?

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1143
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #25 am: 02. August 2023, 15:33:18 »
Du tust gerade so als ob man von Wien nach Salzburg drei Tickets bräuchte und kein durchgehendes buchbar wäre.

Von Hbf zu Hbf ja - aber wie buche ich ein durchgehendes Ticket von Wien Laxenburger Straße/Raxstraße nach Salzburg Vilniusstraße? Das ist eine realitätsnähere Route als Hbf zu Hbf, für die ich tatsächlich drei Tickets brauche.
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2875
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #26 am: 02. August 2023, 15:36:36 »
Aber bereits Tickets nach Ungarn, etwa von Wien nach Visegrad lassen sich nicht kaufen in der ÖBB-App!
Wozu soll das auch gut sein wenn ich dann viel mehr zahlen muss gegenüber der MÁV?

Klar, als Insider findet man Wege und es gibt auch Apps wie trainline oder omio, die einige Umsteigerelationen im Ausland gut abdecken, im 21. Jhdt. wäre es halt ideal, wenn man zumindest innerhalb von EU, Schweiz, GB alle Tickets für innerhalb dieses Raumes buchen könnte. Beim Fliegen geht das ja auch international - und unabhängig davon, dass das mit tausenden Nahverkehrstarifen schon alleine innerhalb der EU viel komplexer ist als bei den vergleichsweise wenigen Flugunternehmen und -linien - der 0815-Kunde, der kein Bahnenthusiast ist und auch Auto fährt und weder Flugangst, noch Flugscham hat, den interessieren diese Gründe nicht. Der geht im besten Fall auf die ÖBB-Homepage und wenn da wo steht "durchgehendes Ticket nicht möglich", dann ist er auch schon auf einem Flugportal oder fährt mit dem Auto. Wobei sich da zumindest schon einiges gebessert hat, vor wenigen Jahrzehnten musste man selbst für so wichtige Routen wie Wien-Budapest noch ein Reisebüro aufsuchen. Dennoch gibt es da nach wie vor einiges zu verbessern.

000-9

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #27 am: 02. August 2023, 15:40:58 »
Auch wenn das kein Hindernisgrund wäre, stimmt es nicht. Nur Einsteigen in Hütteldorf gabs sowieso nie und nur Aussteigen ist seit Fahrplan 2019 abgeschafft.

Nein, die Westbahn hält in Hütteldorf Richtung Wien nur zum Aussteigen.

Dieses "Hält nur zum Aussteigen" bedeutet aber nur, dass es keine fixe Abfahrtszeit gibt. Dh. wenn der Fahrgastwechsel fertig ist, kann abgefahren werden. Einsteigen darf man trotzdem.

lg

38ger

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2875
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #28 am: 02. August 2023, 15:41:12 »
Du tust gerade so als ob man von Wien nach Salzburg drei Tickets bräuchte und kein durchgehendes buchbar wäre.

Von Hbf zu Hbf ja - aber wie buche ich ein durchgehendes Ticket von Wien Laxenburger Straße/Raxstraße nach Salzburg Vilniusstraße? Das ist eine realitätsnähere Route als Hbf zu Hbf, für die ich tatsächlich drei Tickets brauche.

Liegt wohl am SVV, von genanntem Punkt in Wien zu einer reinen Bushaltestelle in Bregenz spuckt die ÖBB-App sehr wohl durchgehende Tickets aus. Da haben manche Verkehrsverbünde wohl auch noch Nachholbedarf!

Straßenbahn Graz

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 795
Re: Westbahn akzeptiert künftig VOR-Tickets
« Antwort #29 am: 02. August 2023, 16:21:13 »
Von Hbf zu Hbf ja - aber wie buche ich ein durchgehendes Ticket von Wien Laxenburger Straße/Raxstraße nach Salzburg Vilniusstraße? Das ist eine realitätsnähere Route als Hbf zu Hbf, für die ich tatsächlich drei Tickets brauche.

Wenn die Beispielhaltestelle auch bedient wird, ist der Kauf einer durchgehenden Fahrkarte kein Problem.