Autor Thema: Bahnhof Rudolfsheim  (Gelesen 148019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5574
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #30 am: 12. September 2013, 16:19:25 »
Wahrscheinlicher Aufnahmezeitpunkt Sommer 1954, da in diesem Jahr der 4082 seine Elin-Dose erhielt.
Jetzt habe ich noch ein Bild dieser Serie entdeckt und das ist mit 1953 datiert!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11547
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #31 am: 12. September 2013, 18:12:57 »
Wahrscheinlicher Aufnahmezeitpunkt Sommer 1954, da in diesem Jahr der 4082 seine Elin-Dose erhielt.
Jetzt habe ich noch ein Bild dieser Serie entdeckt und das ist mit 1953 datiert!
Faszinierend. Ewig schade, dass ich diese Zeiten nicht (bewusst) erlebt habe!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #32 am: 12. September 2013, 21:58:24 »
Wahrscheinlicher Aufnahmezeitpunkt Sommer 1954, da in diesem Jahr der 4082 seine Elin-Dose erhielt.
Jetzt habe ich noch ein Bild dieser Serie entdeckt und das ist mit 1953 datiert!
Und das stimmt auch! Gründlichere Recherchen haben ergeben, daß der 4082 im August 1953 in die HW kam, wo er einen Neukasten mit Elin-Dosen erhielt und im Februar 1954 ausgeliefert wurde. Die Aufnahmen müssen also im August oder September 1953 entstanden sein.

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3391
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #33 am: 13. September 2013, 13:19:31 »
Danke, echt faszinierende Bilder.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5574
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #34 am: 26. September 2013, 09:15:52 »
Hier wieder ein Bild des alten Bhf. Rudolfsheim, dieser wurde ja bekanntlich durch einen kopletten Neubau ersetzt, um auch die Ulfs warten zu können.
Bild um 1913 mit Zügen der Linie 52 und den Typen K und G.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #35 am: 26. September 2013, 11:00:24 »
Hier wieder ein Bild des alten Bhf. Rudolfsheim, dieser wurde ja bekanntlich durch einen kopletten Neubau ersetzt, um auch die Ulfs warten zu können.
Bild um 1913 mit Zügen der Linie 52 und den Typen K und G.
Sorry, das ist natürlich nicht der "alte" Bahnhof Rudolfsheim - dessen Hallen befinden sich an der Schwendergasse -, sondern die 1924/25 neu errichtete und 1926 in Betrieb genommene zusätzliche Halle, womit auch die Datumsangabe 1913 widerlegt ist.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5574
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #36 am: 27. September 2013, 07:40:44 »
Hier wieder ein Bild des alten Bhf. Rudolfsheim, dieser wurde ja bekanntlich durch einen kopletten Neubau ersetzt, um auch die Ulfs warten zu können.
Bild um 1913 mit Zügen der Linie 52 und den Typen K und G.
Sorry, das ist natürlich nicht der "alte" Bahnhof Rudolfsheim - dessen Hallen befinden sich an der Schwendergasse -, sondern die 1924/25 neu errichtete und 1926 in Betrieb genommene zusätzliche Halle, womit auch die Datumsangabe 1913 widerlegt ist.
Das stimmt natürlich, werde das gleich ausbessern bei mir! Dank an Revisor.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13698
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #37 am: 19. Januar 2014, 18:03:24 »
Wegen Platzmangels in der HW Rudolfsheim wurden Stadtbahnwagen am Bahnhof Rudolfsheim abgestellt, hier N1 2948 und 2985 im Juni 1971 (Foto: Kurt Rasmussen).

LG nord22

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11547
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #38 am: 20. Januar 2014, 17:45:41 »
Wegen Platzmangels in der HW Rudolfsheim wurden Stadtbahnwagen am Bahnhof Rudolfsheim abgestellt, hier N1 2948 und 2985 im Juni 1971 (Foto: Kurt Rasmussen).
Wurden die Triebwagen dorthin geschleppt oder sind sie aus eigener Kraft gefahren?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #39 am: 20. Januar 2014, 17:56:08 »
Wegen Platzmangels in der HW Rudolfsheim wurden Stadtbahnwagen am Bahnhof Rudolfsheim abgestellt, hier N1 2948 und 2985 im Juni 1971 (Foto: Kurt Rasmussen).
Wurden die Triebwagen dorthin geschleppt oder sind sie aus eigener Kraft gefahren?
Stadtbahnwagen wurden bei der Überstellung von MICH in die HW immer geschleppt.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11547
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #40 am: 20. Januar 2014, 18:54:09 »
Wegen Platzmangels in der HW Rudolfsheim wurden Stadtbahnwagen am Bahnhof Rudolfsheim abgestellt, hier N1 2948 und 2985 im Juni 1971 (Foto: Kurt Rasmussen).
Wurden die Triebwagen dorthin geschleppt oder sind sie aus eigener Kraft gefahren?
Stadtbahnwagen wurden bei der Überstellung von MICH in die HW immer geschleppt.
Dann nehme ich an, dass das auch bei der Überstellung nach RDH der Fall war, da sie ja über einige der für den Straßenbahnbetrieb notwendigen Einruchtungen (FR-Anzeiger, Tastgitter, Fangkorb) nicht verfügten.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4152
  • Halbstarker
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #41 am: 21. Januar 2014, 00:57:46 »
Dann nehme ich an, dass das auch bei der Überstellung nach RDH der Fall war, da sie ja über einige der für den Straßenbahnbetrieb notwendigen Einruchtungen (FR-Anzeiger, Tastgitter, Fangkorb) nicht verfügten.

Der LH hat auch kein Tastgitter und keinen Fangkorb und darf trotzdem im Straßenbahnnetz fahren.  ;)

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #42 am: 21. Januar 2014, 07:33:03 »
Der LH hat auch kein Tastgitter und keinen Fangkorb und darf trotzdem im Straßenbahnnetz fahren.  ;)

Auch der ULF besitzt derlei nicht, ist ja auch kein Kriterium. Anders die Fahrtrichtungsanzeiger. Nicht von ungefähr hatten bzw. haben E6, T und T1 Blinker. Mit ein Grund, daß sie geschleppt wurden, dürfte neben den fehlenden Fahrtrichtungsanzeigern bei den N und N1 auch ihr für den Straßenverkehr eher schwaches Bremsvermögen gewesen sein. Übrigens, mit HW meinte ich natürlich sowohl Rudolfsheim, als auch Simmering.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11547
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #43 am: 21. Januar 2014, 08:27:37 »
Dann nehme ich an, dass das auch bei der Überstellung nach RDH der Fall war, da sie ja über einige der für den Straßenbahnbetrieb notwendigen Einruchtungen (FR-Anzeiger, Tastgitter, Fangkorb) nicht verfügten.
Der LH hat auch kein Tastgitter und keinen Fangkorb und darf trotzdem im Straßenbahnnetz fahren.  ;)
Der ist ja auch ein Hilfsfahrzeug, für die gelten m.W. andere Bestimmungen. Und FR-Anzeiger hat er ja.

@Revisor: bei einem ULF dürfte es eine gewisse Herausforderung darstellen, es zu schaffen, unter die Räder zu kommen.  ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: Bahnhof Rudolfsheim
« Antwort #44 am: 21. Januar 2014, 08:33:24 »
@Revisor: bei einem ULF dürfte es eine gewisse Herausforderung darstellen, es zu schaffen, unter die Räder zu kommen.  ;)

Schon richtig, aber die WLB-100er haben auch weder Fangkorb noch Tastgitter, weil sie eben gesetzlich nicht vorgeschrieben sind.