Autor Thema: Bahnhof Erdberg  (Gelesen 83673 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #105 am: 25. November 2017, 10:17:42 »
T1 409 bei der Einfahrt des Bahnhofs Erdberg (Foto: DI J. Michlmayr, 24.12.1961).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #106 am: 20. Dezember 2017, 09:26:09 »
Ein Verschubmanöver mit T1 408 + k6 1597 + k6 1580 am Ludwig-Koeßler-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 25.12.1961).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #107 am: 27. Dezember 2017, 08:56:45 »
Die SP mit offenen unverglasten Plattformen waren ein extremer Anachronismus, der sich bis 1970 gehalten hat; hier SP 6022 (Foto: DI J. Michlmayr, 22.04.1963).

LG nord22

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1079
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #108 am: 04. Januar 2018, 10:34:17 »
H1 2181 am 01.Oktober.1963 abgestellt im Bahnhof Erdberg.

Der Bügelschaden wurde natürlich wieder repariert und der Wagen erst per 24.Dezember.1965 skartiert.
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #109 am: 25. Februar 2019, 17:42:41 »
K 2332 + m3 5392 + m3 5355 beim Verschub am Ludwig-Koeßler-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 14.05.1961). Diese äußerst unästhetische Zugskomposition war im Personenverkehr aus Gewichtsgründen nicht zugelassen.

LG nord22

Piefke

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #110 am: 07. Juni 2021, 00:54:05 »
Fotos in oder vor der Waschanlage am ehemaligen Bahnhof Erdberg sind rar,...
Dann haben wir hier noch solche mit Wagen T1 407 (ausgemustert 1974) und k6 1583 (ausgemustert 1972),
wobei letzterer gerade aus der Wäsche kommen dürfte. Was hatte es mit dem Lichtsignal auf sich?

(Fotos: Ronald G.)  aus: https://www.flickr.com/photos/132112063@N03/50139698466/in/album-72157715192263598/

Piefke

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #111 am: 07. Juni 2021, 01:47:11 »
Ach ja, diese beiden Diascans von Ronald G. dürften auch noch zum selben Waschgang gehören:

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11551
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #112 am: 07. Juni 2021, 17:48:58 »
Dann haben wir hier noch solche mit Wagen T1 407 (ausgemustert 1974) und k6 1583 (ausgemustert 1972),
wobei letzterer gerade aus der Wäsche kommen dürfte. Was hatte es mit dem Lichtsignal auf sich?

Was meinst du damit? Was stört dich daran?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #113 am: 07. Juni 2021, 20:09:15 »
Zitat
(Fotos: Ronald G.)  aus: https://www.flickr.com/photos/132112063@N03/50139698466/in/album-72157715192263598/
.
Danke für den weblink; die Bilder sind wegen Schlechtwetters teilweise sehr unterbelichtet und ziemlich sicher 1968 oder 1969 entstanden, da mit dem neuen E1 4673 eine bestellte Sonderfahrt von FAV aus unternommen wurde und etliche Wagen zu sehen sind, welche für die Jubiläumsparade 1968 umlackiert wurden (u. a. d2 5032 und G 777 ex G1 4777).

nord22

Piefke

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #114 am: 07. Juni 2021, 21:42:40 »
Dann haben wir hier noch solche mit Wagen T1 407 (ausgemustert 1974) und k6 1583 (ausgemustert 1972),
wobei letzterer gerade aus der Wäsche kommen dürfte. Was hatte es mit dem Lichtsignal auf sich?

Was meinst du damit? Was stört dich daran?
Allgemein wird auf Betriebsbahnhöfen signallos auf Sicht rangiert, meine Vermutung war, dass es hier z.B.
zur Verständigung vom Waschmeister C:-) an, wie sagt ihr, den Verschubler, diente.

111

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 279
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #115 am: 01. Juli 2021, 09:37:32 »
Dann haben wir hier noch solche mit Wagen T1 407 (ausgemustert 1974) und k6 1583 (ausgemustert 1972),
wobei letzterer gerade aus der Wäsche kommen dürfte. Was hatte es mit dem Lichtsignal auf sich?

Was meinst du damit? Was stört dich daran?
Allgemein wird auf Betriebsbahnhöfen signallos auf Sicht rangiert, meine Vermutung war, dass es hier z.B.
zur Verständigung vom Waschmeister C:-) an, wie sagt ihr, den Verschubler, diente.

Soviel ich weiß (vom ehemaligen Leiter des Straßenbahnmuseums) wurde in der Waschanlage der Fahrstrom reduziert und die Wagen fuhren daher bei mit voll aufgeschaltetem Fahrschalter sehr langsam durch die Anlage. Um nachher wieder sicher weiterfahren zu können, stelle ich mir vor, dass zum Umschalten des Fahrstromes auf normale Stärke vor dem Signal angehalten werden musste. Der Fahrschalter auf Null gestellt und nach dem Umschalten der Spannung das Signal freigestellt wurde!

U4

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3103
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #116 am: 01. Juli 2021, 10:33:43 »
Zitat
(Fotos: Ronald G.)  aus: https://www.flickr.com/photos/132112063@N03/50139698466/in/album-72157715192263598/
.
Danke für den weblink; die Bilder sind wegen Schlechtwetters teilweise sehr unterbelichtet und ziemlich sicher 1968 oder 1969 entstanden, da mit dem neuen E1 4673 eine bestellte Sonderfahrt von FAV aus unternommen wurde und etliche Wagen zu sehen sind, welche für die Jubiläumsparade 1968 umlackiert wurden (u. a. d2 5032 und G 777 ex G1 4777).

nord22
Ich könnte mir vorstellen, dass die Bilder von Dias abfotografiert/eingescannt wurden, und dadurch viel Licht verloren haben ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellen, Stangln die fast nicht zu sehen sind im Bild der Stadt

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13700
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #117 am: 16. März 2024, 22:36:27 »
Z 4236 als Schulfahrt des VEF; links K 2399 der Linie 75 und b 1436 (Foto: Egbert Leister, 24.06.1967). Siehe auch https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=73.msg443380#msg443380.

LG nord22

702

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Bahnhof Erdberg
« Antwort #118 am: 18. März 2024, 22:03:45 »
Erlaubt war das Schleppen von entweder einem Triebwagen oder zwei zweiachsigen Beiwagen. Ausgenommen das Abschleppen oder Schieben von auf der Strecke liegengebliebenen Zügen, da durfte, falls nötig, ein Zug einen anderen wegschleppen/-schieben. Also durften (und dürfen immer noch!)  z.B. ein E1/c3 plus ein zweiter E1/c3 einen 70m-Zug bilden.

Passend zum Bahnhof Erdberg eine thematisch entsprechende Anekdote, welche ich problemlos zum Besten geben kann, da kein Beteiligter mehr am Leben ist:

Vom Bahnhof Erdberg aus ging es ja über die Stadionbrücke in die Freudenau. Die Rennplatzschleife war Ende der 60er nicht mehr sonderlich frequentiert allerdings ein beliebter Abstellplatz für Fahrzeuge die der Skartierung harrten aber zumindest am Papier noch Fristen hatten. Keine Ahnung ob Allerheiligen- oder Stadionverkehr (könnte damals auch Volksstimmefest gewesen sein), der diensttuende leitende Beamte war der Ansicht man bräuchte sechs Beiwagen - irgendetwas wie k2 oder k3.

Ein ehemaliger Triebwagenführer der Stadtbahn war kurz zuvor in den Bahnhof versetzt worden und bekam den Auftrag diese Beiwagen herbei zu schaffen. Nun der gute Mann enterte einen K(H) und machte sich auf den Weg. Lange, sehr lange blieb er aus. Am Bahnhof machte man sich Sorgen, Vorwürfe wurden laut, man habe einen "frisch gefangten" auf eine unlösbare Aufgabe geschickt. Denn die Schleife Freudenau hatte durchaus ihre Tücken.

Kurz bevor man den VW-Bus losschicken wollte wurde es laut. Sehr laut. Man versammelte sich bei der Einfahrt und blickte staunend auf die Stadionbrücke, wo sich besagter K(H) - einer mit schwache Motoren - mühsam die Brücke hinaufquälte, die Fuhre langsam aber unnachgiebig an Fahrt gewann und dann in einer Sandwolke in der Fruethstraße zum stehen kam. Besagter Wagenführer verstand die Aufregung und den Wutausbruch seines Dienstvorgesetzten in keiner Weise, schließlich "Fahrma auf der Stadtbahn mit neun Wagen und net nur mit siebene!"

Liebe Grüße
Werner, der die Geschichte gerne nacherzählt. Wenns nicht stimmt ist es zumindest gut erfunden!